Motorsport-Magzain.com Plus
MotoGP

Der Tag nach dem Argentinien-Chaos-GP - Live-Ticker MotoGP: Der Argentinien GP 2016

Verrücktes Rennen in Argentinien. Marc Marquez setzt sich in einem wahren Crash-Festival durch. Alle Reaktionen in unserem Live-Ticker:
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Montag, 4. April

17:45 Uhr
Auf bald, bis Austin!
Damit verabschieden wir uns aus dem Argentinien-Ticker, der MotoGP-Tross zieht nun ins texanische Austin weiter, wo es schon am kommenden Wochenende auf dem Circuit of the Americas wieder zur Sache geht. Natürlich gibt es von uns auch aus Austin alle aktuellen Nachrichten, Infos und Hintergrundberichte. Auf bald!

17:30 Uhr
Dovizioso außer Puste
Völlig außer Puste war Andrea Dovizioso, nachdem er seine Desmosedici im Kiesbett der letzten Kurve aufgehoben und ins Ziel geschoben hatte. Immerhin wiegt die Ducati leer 157 Kilo. Eine wahre Kraftprobe für Dovi, der sich damit viel Respekt, 3 WM-Punkte und einen ordentlichen Sympathievorsprung gegen seinen Teamkollegen erworben hat.

17:20 Uhr
Marquez-Crash auf dem Podium
Auf dem rutschigen Asphalt von Termas de Rio Hondo kam er zwar am besten klar, doch auf dem gleichfalls rutschigen Siegertreppchen lief es für Marc Marquez weniger gut und er fiel unsanft auf seinen Allerwertesten.

In Siegerlaune nahm er sein Malheur aber mit Humor und witzelte nachher nur: "Ich werde mich bei der Rennleitung beschweren, auf dem Podium gab es keine Regenflaggen."

17:00 Uhr
Pawi reißt größere Lücke als Zarco und Marquez
Nun haben wir noch ein Schmankerl für die Statistik-Fans: Der Sieger mit dem größten Vorsprung in Argentinien war Khairul Idham Pawi, der sich in der Moto3 schier unglaubliche 26 Sekunden von seinen Konkurrenten absetzte. Johan Zarco in der Moto2 lag dagegen im Ziel gerade einmal 1,3 Sekunden vor Sam Lowes, Marc Marquez konnte sich immerhin 7,6 Sekunden auf Valentino Rossi erfahren. Dass tatsächlich die Moto3 am weistesten auseinanderliegt, ist wirklich ungewöhnlich und dürfte den Bedingungen geschuldet sein, aber auch Pawis Mut.

15:55 Uhr
Versöhnliches Ende für Espargaro-Brüder
Der Auftakt in Argentinien gestaltete sich für die Espargaro-Brüder Pol und Aleix mehr als schwierig, beide stürzten je zweimal. Am Samstag aber konnten sie sich besser im Sattel halten, am Sonntag passierte nur Aleix in der ersten Runde ein Malheur, er konnte aber weiterfahren und noch Platz elf erringen, Bruder Pol gelang sogar der sechste Rang als einer von nur neun sturzfreien Fahrern im Rennen.

14:40 Uhr
Das war knapp!

Zentimeter trennen Iannones Winglet von Marquez' Rücken - Foto: MotoGP
Schon am Start fiel Andrea Iannone am Sonntag mit überbordender Motivation auf. Er rammte Marc Marquez' Heck, so dass dessen On-Board-Kamera danach herunterbaumelte. Erst bei genauem Studium der Aufnahmen von Iannones On-Board-Kamera aber fällt auf, wie gefährlich die Aktion wirklich war: Um Haaresbreite schrammt das scharfkantige Winglet der Ducati an Marquez's Rücken vorbei. Bereits in Katar hatten einige Fahrer vor Gefahren durch Winglets gewarnt, nun wäre es beinahe so weit gewesen. Zeit, die Flügel zu entschärfen?

13:45 Uhr
Argentinien-GP bis 2019 gesichert
Der MotoGP-Tross ist heute mit der Abreise aus Termas de Rio Hondo beschäftigt, aber es steht seit diesem Wochenende fest, dass der Argentinien-GP mindestens bis 2019 gesichert ist. Die Dorna schloss dazu einen neuen Vertrag mit dem argentinischen Tourismusministerium, der Provinzregierung von Santiago del Estero und OCD, der Promoterfirma der Strecke selbst. Mit jählich über 100.000 Besuchern ist die MotoGP eine der größten Sportveranstaltungen des südamerikanischen Landes.

13:40 Uhr
"Teamwork" - Fremdwort in der MotoGP?
Bei Ducati herrscht nach dem teaminternen Abschuss in Argentinien richtig dicke Luft. Aber Andrea Iannone war bei weitem nicht der Erste, der den Begriff "Teamwork" auf der Strecke etwas eingenwillig interpretierte. So sorgte zum Beispiel 2015 Jack Miller in Silverstone für Aufsehen, als er seinen LCR-Kollegen Cal Crutchlow torpedierte, auch die beiden waren eigentlich unterwegs zu ihrem jeweils besten Saisonergebnis. Zeit, die spektakulärsten Abschüsse unter Teamkollegen Revue passieren zu lassen:

13:30 Uhr
Rossi zu Recht sauer?
Nach dem Rennen wetterte Rossi über die Flag-to-Flag-Regelung los, er meint, sie hat ihn das Rennen gekostet:

Aber ist Rossi zu Recht wütend? Hätte er ohne Bike-Wechsel um den Sieg gekämpft? Um das zu klären, hat Motorsport-Magazin.com in der großen Rennanalyse die Zeiten genau unter die Lupe geommen:

13:13 Uhr
Ducatis Durststrecke
Das Rennen von Ducati in Argentinien war wieder einmal ein klarer Fall von knapp daneben ist auch vorbei. Das Doppelpodium vor Augen stand man am Ende mit leeren Händen da, auf einen Sieg müssen die Roten schon fast 100 Rennen warten. Wir haben uns angesehen, wie oft Ducati in dieser Zeit schon nah an einem Triumpf dran war:

12:15 Uhr
Bautista nietet Mechaniker um
Aprilia-Werksfahrer Alvaro Bautista hatte im Rennen eine richtige Schrecksekunde. Nachdem er kurz vor dem Bike-Wechsel gestürzt war, konnte er in der Box nicht richtig bremsen und fuhr den Mechaniker, der sein Motorrad halten sollte, freiweg um. Der verletzte sich zum Glück nur leicht am Knie und scheint es Bautista nicht nachzutragen.

11:55 Uhr
Wer sein Bike liebt, der schiebt
In der letzten Kurve abgeschossen zu werden, war für Andrea Dovizioso an sich unschön genug, dann brachte er auch noch seine Ducati nicht mehr zum Laufen. Doch mit wahrer Kämpfernatur schob er sie über den Zielstrich und errang als 13. immerhin noch 3 WM-Punkte.

Ob Dovis Inspiration dabei das Moto3-Rennen war? Da war auch Adam Noroddin in aussichtsreicher Position in der Zielkurve gestürzt, packte schnurstracks sein Bike und rannte damit bis zum Zielstrich, auch für ihn gab es noch Punkte.

Das Motorrad ins Ziel zu schieben ist übrigens absolut regelkonform, solang sonst niemand mit anschiebt. Es müssen nur Fahrer und Bike den Strich aus eigener Kraft überqueren, ob das aber mit Motorleistung oder Muskelkraft geschieht, ist egal. Unvergessen bleibt dabei der Stunt von Niklas Ajo in der Moto3 in Assen letzte Saison, der sich nach einem Beinahe-Crash auf Knien neben dem Bike über den Strich rettete.

11:45 Uhr
Wettrennen: Crutchlow gegen Aleix Espargaro
Schon in der ersten Kurve des Rennens landeten Cal Crutchlow und Aleix Espargaro unabhängig voneinander neben der Strecke. Als Letzter weiterfahren wollte offensichtlich keiner von beiden, der Wettbewerbsgedanke siegte und sie lieferten sich ein olympiaverdächtiges Wettrennen zurück zu den Bikes. Letztlich konnten beide weiterfahren, doch Crutchlow kam nach einem erneuten Crash trotzdem nicht ins Ziel.

11:30 Uhr
Iannone entschuldigt sich
Besonders unglücklich lief das Rennen für Andrea Iannone, der in der Zielkurve mit einem überoptimistischen Manöver ausgerechnet seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso abräumte und Ducati damit zwei sicher geglaubte Podiumsplätze kostete. Dass das keine gute Idee war, sieht er mittlerweile selber ein und entschuldigt sich auf Instagram kleinlaut beim Team und seinen Fans.

11:25 Uhr
Argentinien: Der Tag danach
Guten Morgen!
Was für ein denkwürdiges Rennen uns die MotoGP in Argentinien doch geboten hat. Am Tag danach ist es Zeit, die Ereignisse beim chaotischen Flag-to-Flag-Rennen in Termas de Rio Hondo erst einmal zu verdauen. Wir bringen alle News, Infos und Entwicklungen in unserem Live-Ticker.

So lief das MotoGP-Rennen:

22:46 Uhr
Auf Wiedersehen!
Das war's aus Argentinien. Doch schon kommende Woche geht es weiter. Dann meldet sich die MotoGP aus dem texanischen Austin. Bis dann!

22:35 Uhr
Rossi gesteht Probleme mit dem zweiten Bike
Bis zum Boxenstopp hielt Valentino Rossi ja perfekt mit Marc Marquez mit, doch dann kam ein Rückfall. Teilweise musste er sich Maverick Vinales und den beiden Andreas von Ducati geschlagen geben. In der Pressekonferenz spricht er über seine Probleme.

22:16 Uhr
Bradl holt bestes Aprilia-Ergebnis
Stefan Bradl hat ein solides Rennen gezeigt und darf sich am Ende über Platz 7 freuen. Das ist sein bestes Ergebnis seit Sepang 2014 und das bislang beste Einzelergebnis für Aprilia seit dem Comeback. Bravo!

21:54 Uhr
Pedrosa komplettiert das Podium
"Ich bin heute nicht gut gefahren", sagte Pedrosa, der als Dritter vom Podium lacht. Mehrere Fahrer haben heute irh Ergebnis weggeschmissen. Daher freut sich der solide Katalane heute. Auch in der WM ist er nun Dritter hinter Marquez und Rossi.

21:37 Uhr
Marquez gewinnt
Marc Marquez fuhr nach dem Bike-Wechsel entfesselt und feierte einen souveränen Sieg. Damit übernimmt er auch die WM-Führung.

21:35 Uhr
Ducatis räumen sich ab!
Italienische Schützenhilfe für Rossi! Iannone schießt im Duell um Platz 2 Dovizioso ab. Damit erbt der Doktor Platz 2.

21:30 Uhr
Vinales wirft Podium weg!
Maverick Vinales wollte Platz 3 gegen Andrea Iannone verteidigen. Dann kommt er auf einen kleinen nassen Fleck und rutscht in Turn 1 weg. Die Sensation bleibt also aus.

21:17 Uhr
Rossi und Marquez an der Box
In der 10. Runde kommen Marquez und Rossi sowie Dovizioso an die Box. Die beiden werden sich heute um den Sieg duellieren.

21:16 Uhr
Boxen sind offen
Maverick Vinales und Andrea Iannone machen in der 9. Runde den Auftakt zu den Boxenstopps. Die Top-3 Marquez, Rossi und Dovizioso sind noch draußen.

21:10 Uhr
LORENZO IST RAUS!
Jorge Lorenzo stürzt auf P6 liegend in der ersten Kurve. Der Weltmeister und WM-Leader beendet ein völlig verkorkstes Wochenende mit null Punkten.

21:09 Uhr
Marquez führt Fünfergruppe an
Marc Marquez liegt aktuell an der Spitze vor Valentino Rossi und den beiden Ducatis. Dahinter folger Maverick Vinales.

21:01 Uhr
Dovizioso führt
Nach der ersten Runde für Dovizioso vor Rossi und Marquez. Weltmeister Lorenzo ist hinter Vinales und Iannone nur Sechster. Das kann ja heiter werden für den Champion. Die genauen Positionen und einen ausführlichen Ticker entnehmt bitte unserem Session-Ticker (Link ganz oben).

20:41 Uhr
Die Besonderheiten des heutigen Rennens

  • Rennen wird vn 25 auf 20 Runden verkürzt
  • Zwischen Runde 9 und Runde 11 muss das Motorrad gewechselt werden
  • Rote Flagge nach 13 oder mehr Runden: Rennen beendet und voll gewertet
  • Rote Flagge vor Runde 13: Unterbrechung und Restart nach Stand bei Abbruch für maximal 10 Runden

Ihr seid verwirrt? Wir haben die Optionen noch einmal detailiert zusammengefasst:

20:11 Uhr
Zarco mit seinem ersten Salto in diesem Jahr
Der Weltmeister meldet sich nach seinem Frühstart-Rennen in Katar diesmal eindrucksvoll zurück. Er bringt sich schonmal in Position, als erster Fahrer den Moto2-Titel zu verteidigen.

20:03 Uhr
Lüthi verteidigt WM-Führung
Tom Lüthi führt in der Weltmeisterschaft nun mit 32 Punkten vor Zarco (29) und Lowes (27).

20:02 Uhr

Zielflagge im Moto2-Rennen


Weltmeister Johann Zarco siegt vor Sam Lowes und Jonas Folger. Domi Aegerter kommt als 5. ins Ziel, Tom Lüthi wird 7. und Marcel Schrötter belegt Platz 11. Für Sandro Cortese endete das Rennen in Kies.

19:59 Uhr
Morbidelli geht zu Boden
Franco Morbidelli rutscht das Heck auf einer nassen Stelle weg. Damit hat Folger zwei Runden vor Schluss sein Podium sicher! An der Spitze ist Zarco Lowes bereits enteilt.

19:55 Uhr
Zarco macht ernst
Der Weltmeister schnappt sich Lowes. Der will kontern, geht weit und muss Morbidelli durch schlüpfen lassen. Das waren neun WM-Punkte in wenigen Kurven, die da verloren gegangen sind. Das eröffnet auch Folger nochmal eine Chance auf das Podest.

19:50 Uhr
Zwei Deutsche & zwei Schweizer in den Top-10
Jonas Folger (4.) und Marcel Schrötter (9.) sowie Domi Aegerter (7.) und TOm Lüthi (8.) schlagen sich achtsam. Nur nur sieben Runden in Argentinien.

19:45 Uhr
Cortese ausgeschieden
Sandro Cortese stürzt zehn Runden vor Schluss in der achten Kurve. Damit geht er heute leer aus. Schade, denn er hatte um Rang 8 gekämpft. Damit muss Folger - aktuell 4. - die Kohlen aus dem Feuer holen.

19:36 Uhr
Folger fällt zurück
Zarco und Morbidelli schnappen sich Folger, der somit hinter das virtuelle Podest zurückfällt und nun Vierter ist. Domi Aegerter verbessert sich indes auch Platz sechs, Lüthi und Cortese liegen auf den Plätzen acht und neun.

19:26 Uhr
Führungswechsel: Lowes schnappt Folger
Jonas kommt in der ersten Kurve etwas weit und lässt Lowes innen durch schlüpfen. Das Duo hat sich gemeinsam mit Zarco und Morbidelli bereits vom Rest des Feldes abgesetzt.

19:25 Uhr
Deutsch-Schweizer Zug
Auf den Plätzen acht bis zehn duellieren sich gerade Domi Aegerter, Tom Lüthi und Sandro Cortese.

19:21 Uhr
Starker Start von Folger
Jonas Folger erwischt den besten Start und schibt sich auf Platz eins. Johann Zarco und Sam Loews kleben ihm aber im Heck.

19:14 Uhr
Prozedere der MotoGP noch einmal angepasst
Soeben verkündet die MotoGP, dass das Rennen auf jeden Fall auf 20 Runden verkürzt wird. Bei einem Start im Nassen darf das Motorrad frühestens in der neunten Runde gewechselt werden. Zudem wird im Falle einer Roten Flagge nach der 13. Runde das Rennen nicht wieder aufgenommen, für die WM aber vll gewertet.

18:50 Uhr
Brad Binder übernimmt WM-Führung
Der KTM-Werksfahrer holt den dritten Platz und geht in der WM-Wertung in Führung. Er liegt mit 45 Punkten nun vor Nicollo Antonelli (31), Pawi und Navarro (je 25).

18:48 Uhr
WM-Punkt für Öttl
Philipp Öttl hat es als 15. am Ende doch noch in die Punkteränge geschafft. Unter anderem hat er heute die VR46 Academy Rider Nicolo Bulega und Romano Fenati geschlagen. Hut ab!

18:46 Uhr
Verpasster Doppelsieg
Pawis Landsmann Adam Norrodin steigt in der letzten Kurve auf Platz zwei liegend im Kampf mit Jorge Navarro per Highsider ab! Er schiebt sein Motorrad über die Zielinie und kann noch Rang 11 retten.

18:43 Uhr
Erster malaysischer Sieg!
Wir wurden soeben Zeugen eines historischen Ereignisses: Zum ersten Mal in der Geschichte gewinnt ein Mann aus Malysiert. Khairul Idham Pawi siegt mit einem Riesenvorsprung von 26,170 Sekunden. Es ist der erste Sieg eines Asiaten in der WM seit Shoya Tomizawas Triumph in Katar 2010. Und das alles in seinem erste dritten Rennen!

18:39 Uhr
Canet stürzt
Das Motorrad liegt genau in der Anbremszone von Turn 7. Noch sind zwei Runden zu fahren und die Streckenposten entfernen das Motorrad rasch.

18:28 Uhr
Kuriose Szenen
Da fährt Khairul Idham Pawi eine schnellste Rennrunde und bekommt von der Boxenmauer angezeigt, er möge doch bitte langsamer machen. Der Grund: Er liegt schon 22 Sekunden voran und riskiert auf noch feuchter Strecke voll. Man darf nicht vergessen: Es ist erst Pawis drittes WM-Rennen!

18:16 Uhr
Malaysische Doppelführung
Wer ist Spanien? Wer ist Italien? Malaysia rockt heute! Pawi führt jetzt vor seinem Landsmann Adam Norrodin, der soeben Livio Loi überholt hat. Wie geil ist das denn?

18:12 Uhr
Pawi doch nicht auf Regenreifen
Die Super-Slowmotion enthüllt: Der Malaysier fährt auf Slicks! Und dennoch ist er 14 Sekunden vor dem gesamten Feld. Was ist denn mit dem Jungen los? Malaysier und nasse Strecke - das passt einfach. Man erinnere sich nur an Hafizh Syahrin.

18:03 Uhr
Pawi und Loi führen
Die beiden Gambler liegen voran. Pawi und Loi haben auf Regenreifen gesetzt und führen damit nach der ersten Runde. Der Rest des Feldes dürfte aus Slicks sein. Philip Öttl legt nach einer Runde leider nur auf dem 21. Rang.

17:57 Uhr
Die Moto3 macht sich bereit!
Die Strecke ist noch ein wenig feucht, aber die Moto3-Fahrer gehen großteils mit Slicks raus. Livio Loi ist einer der pokert - er hat Regenreifen drauf.

17:26 Uhr
Probe für den Ernstfall
Im Warm-Up haben sich die Fahrer schon einmal auf einen möglichen Bike-Wechsel eingestellt und für den Ernstfall geprobt. Marc Marquez gehört mit seinem Sprung von einem aufs andere Bike zu den schnellsten Wechslern. Zuletzt auf Phillip Island kam er allerdings zu spät an die Box und wurde disqualifiziert.

16:14 Uhr
Nasses Warm-Up ist zu Ende
Das verlängerte Warm-Up fand komplett im Nassen statt. Andrea Iannone setzte sich vor Dani Pedrosa und Marc Marquez durch. Valentino Rossi wurde 5., Jorge Lorenzo landete nur auf dem 12. Platz.

15:30 Uhr
Moto2-Warm-Up beendet
Das Moto2-Warm-Up ist beendet, mit den nassen Bedingungen kam Zarco am besten zurecht und legte eine 1:54.847 vor, dahinter landeten Cortese, Rins, Pasini, Simeon, Lowes, Morbidelli und Corsi. Noch in die Top Ten kamen Marquez und Marini. Die restlichen deutschsprachigen Fahrer: Schrötter auf 11, Folger auf 12, Aegerter auf 18, Lüthi auf 23, Mulhauser auf 25 und Raffin auf 29.

15:20 Uhr
Rennleitung hat entschieden: Die Möglichkeiten
Aufgrund der doppelt schwierigen Situation mit Reifenproblemen und Wetterkapriolen hat die Rennleitung nun einige Szenarien durchgespielt und dafür jeweils ein Vorgehen festgelegt. Sind Warm-Up und Rennen trocken, müssen alle Fahrer den Ersatzreifen von Michelin nehmen, das Rennen geht über volle 25 Runden. Sollte es zu regnen beginnen, gelten die normalen Flag-to-flag-Regeln. Ist das Rennen trocken, das Warm-Up aber nass, dürfen die Fahrer beide ursprünglichen Optionen von Michelin verwenden, die gestern gesperrt wurden, müssen aber unter angepassten Flag-to-flag-Rennen in Runde 9 oder 10 zum Motorradtausch kommen. Wird das Rennen als Regenrennen gestartet und die Strecke trocknet auf, beurteilt die Rennleitung die Bedingungen und bricht je nach Sicherheitslage ab, danach wird das Rennen als Trockenrennen für zehn Runden neu gestartet. Sollte es wieder zu regnen beginnen, dürfen die Fahrer Motorrad wechseln. Unter keinen Bedingungen werden die Intermediates erlaubt.

15:10 Uhr
Moto2-Warm-Up beginnt
Nun geht es ins Warm-Up der Moto2. An den Streckenbedingungen hat sich nichts geändert, es nieselt nach wie vor.

15:05 Uhr
MotoGP-Warm-Up zehn Minuten länger
Aufgrund der schwierigen Bedingungen hat die Rennleitung nun entschieden, dass das MotoGP-Warm-Up um zehn Minuten verlängert wird, die Fahrer haben somit insgesamt 30 Minuten, um ihr Setup an die nasse oder eventuell auftrocknende Strecke anzupassen.

15:00 Uhr
Pawi über eine Sekunde voraus
Das Moto3-Warm-Up ist beendet. Eine kleine Sensation gelang dem malaiischen Rookie Pawi, er legte eine schnelle Runde nach der anderen hin und fuhr am Ende eine 1:59.445, satte 1,3 Sekunden schneller als Antonelli auf Rang zwei. Dahinter landeten Bulega, Locatelli, Martin und Navarro. Kornfeil wurde Siebter vor Noroddin, Hanika und Bagnaia komplettieren die Top Ten. Polesetter Brad Binder ging extrem behutsam zu Werke und kam nur auf Rang 16 Öttl konnte nach seinem Sturz nicht mehr auf die Strecke gehen und war am Ende 17.

14:55 Uhr
Öttl im Kies
Öttl konnte seine Bestzeit noch um ein Zehntel verbessern, im nächsten Augenblick aber geriet er in Turn 1 auf die weiße Linie und stürzte heftig ins Kiesbett. Er blieb wohl unverletzt, sein Bike wurde aber ordentlich demoliert.

14:52 Uhr
Bestzeit für Öttl!
Und Öttl setzt sich mit einer neuen Bestzeit von 2:03.119 vorläufig an die Spitze!

14:50 Uhr
Noruddin zur Halbzeit vorn
Langsam steigern die Moto3-Fahrer ihre Zeiten, vorne liegt zur Halbzeit Noroddin mit 2:03.720, hinter ihm reihen sich Kornfeil und ein erstarkter Öttl ein.

14:40 Uhr
Moto3 beginnt pünktlich
Und das Warm-Up der Moto3 beginnt pünktlich, derzeit begeben sich die Fahrer der kleinsten Hubraumklasse auf die nasse Strecke und fahren wie auf rohen Eiern. Es ist schwierig, zu sehen, wo der Regen wieder viel Dreck auf die Strecke gespült hat. Zu vorsichtig dürfen es die Fahrer aber auch nicht angehen, sie müssen jetzt binnen 20 Minuten ein Regen-Setup finden.

14:35 Uhr
Moto3-Warm-Up steht bevor
An sich soll um 14:40 Uhr das Warm-Up der Moto3 stattfinden, derzeit sind aber noch Marshalls damit beschäftigt, Pfützen von der Strecke zu wischen, die an einigen Stellen beinahe nach Swimming Pool aussieht. Immerhin, es nieselt nur noch und ist mit 23 Grad in der Luft und 21 Grad auf dem Asphalt einigermaßen warm. Ob sich der Beginn der Moto3 verzögert, und wenn ja, um wie viel, ist noch unklar.

14:20 Uhr
Nicht genug Sprit für Zusatzraining vorrätig?
Ein Mitgrund für die Absage des Zusatztrainings der MotoGP ist laut Informationen von der Strecke, dass die Teams nicht genug Benzin für diese Session und eine potentielle weitere Zusatz-Session, sollte die Strecke vor dem Rennen auftrocknen, haben. Bradley Smith, als Brite an Regen gewöhnt, nimmt es jedenfalls mit einem Achselzucken hin.

14:05 Uhr
Reddings Rücken leuchtet
Scott Redding bekam gestern schwere Schläge von seinem aufgeplatzten Hinterreifen. Heute leuchtet sein Rücken in wunderschönem Purpur. Auf dieses "Tattoo" hätte der Brite aber gerne verzichten können.

Breaking News: Zusätzliches Warm-Up abgesagt!

13:50 Uhr
Die Session findet nicht statt
Soeben kommt die Meldung, dass es doch kein zusätzliches Warm-Up (oder 5. Training, die es offiziell heißt) geben wird. Die Begründung: die Wetterbedingungen, denn es regnet. Das bedeutet, dass - falls das Wetter so bleibt - ohnehin alle auf den Regenreifen bauen müssen. Sollte es aber wieder aufklaren, dann gibt es nur 20 Minuten Eingewöhnung auf dem neuen Slick.

13:43 Uhr
Wo hatte Michelin den dritten Hinterreifen her?
Der Hersteller ist vertraglich verpflichtet, eine dritte Mischung zu jedem Rennen zu bringen. Für den Fall der Fälle, der nun eben eingetreten ist. Michelins Nicolas Goubert erklärte gestern, der neue Reifen habe eine steifere Innenkonstruktion. Dadurch ist er belastbarer, denn die hohen Temperaturen und das viele Sliding treiben die Gummis ziemlich ans Limit.

13:39 Uhr
Was war gestern passiert?
Kurz und knapp erklärt: Bei Scott Reddings Hinterreifen löste sich im 4. Training ein Teil der Lauffläche und verpasste dem Briten üble Blessuren. Michelin kann die Sicherheit des beiden Hinterreifen - die das gleiche Konstruktionsmuster haben - nicht gewährleisten und bringt für Sonntag eine dritte Mischung, die alle verwenden müssen. Da niemand damit Erfahrung hat, gibt es zum Warm-Up zusätzliche 30 Minuten für die MotoGP-Klasse.

13:35 Uhr
Der neue Zeitplan
Verändert hat sich eigentlich nur, dass wir eine zusätzliche Session von 30 Minuten für die MotoGP-Klasse haben. Diese startet um 14 Uhr unserer Zeit.

14:00 - 14:30 Uhr: MotoGP - Zusätzliches Warm Up
14:40 - 15:00 Uhr: Moto3 - Warm Up
15:10 - 15:30 Uhr: Moto2 - Warm Up
15:40 - 16:00 Uhr: MotoGP - Warm Up
18:00 Uhr: Moto3 - Das Rennen
19:20 Uhr: Moto2 - Das Rennen
21:00 Uhr: MotoGP - Das Rennen

13:32 Uhr
Herzlich Willkommen!
Früher als sonst geht es diesmal los in Argentinien. Der Grund: Michelin musste gestern Abend beide Hinterreifenmischungen wegen Sicherheitsbedenken zurückziehen. Heute kommt eine neue - bislang in Argentinien ungetestete - Mischung zum Einsatz, weshalb es heute zwei Warm-Ups gibt.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magzain.com Plus