Am Montag vor den ersten Formel-1-Tests präsentierte mit Alpine das letzte Team Auto und Lackierung für die Saison 2022. Die Franzosen sorgten beim Launch-Event in Paris für eine kleine Überraschung - indem sie nämlich zwei Designs zeigten, und ankündigten, auch mit beiden Designs Rennen fahren zu wollen.

Neben einem blau-rosa Hauptdesign wird Alpine bei den Rennen in Bahrain und Saudi-Arabien, den ersten beiden Events der Saison 2022, in einer fast komplett rosafarbenen Lackierung antreten. Erst ab dem dritten Rennen in Australien werden Fernando Alonso und Esteban Ocon in der Standard-Lackierung am Start stehen.

Alpine fährt erste zwei Rennen ganz in rosa

Das alles ist dem neuen Titelsponsor BWT geschuldet. Die markante Farbgebung des Wasseraufbereitungsunternehmens BWT ist in der Formel 1 und im Motorsport ohnehin schon gut bekannt. Die österreichische Firma war von 2017 bis 2020 Hauptsponsor von Racing Point beziehungsweise dessen Vorgänger Force India, und blieb auch beim Nachfolgerteam Aston Martin an Bord.

2020 gewann BWT mit Racing Point in Sakhir bereits ein Rennen in Rosa -
2020 gewann BWT mit Racing Point in Sakhir bereits ein Rennen in Rosa -Foto: LAT Images

War Racing Point/Force India von 2017 bis 2020 jedoch - genau wie die Alpine-Sonderlackierung - ganz in Pink unterwegs, so musste man 2021 bei Aston Martin mit weniger Vorlieb nehmen. Beim neuen Partner Alpine ist man nun wieder Titelsponsor, und belegt auch im Standard-Design, welches ab dem Australien-GP zum Einsatz kommen wird und zusätzlich zum Rosa das traditionelle Alpine-Blau ergänzt, einen prominenten Platz.

BWT-Chef Andreas Weissenbacher war bei der Alpine-Präsentation als Redner zu Gast: "Ich freue mich sehr, dass Luca [de Meo, Renault-CEO, Anm.] den Mut hat, diese große Idee in Pink, die für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung steht, um die Welt zu tragen und ein kleines Stück besser zu machen." BWT will mit der Farbgebung vor allem auch dafür werben, Einweg-Plastik nicht zu verwenden.

"Das Team von Alpine hat es möglich gemacht, und es wird ein bemerkenswerter und berührender Moment für mich sein", bedankt sich Weissenbacher bei der Präsentation überschwänglich. BWT und Alpine hoffen auf eine Partnerschaft über mehrere Jahre. Ob die rosafarbene Sonderlackierung nach dem Saudi-Arabien-GP noch einmal zum Einsatz kommen wird, bleibt offen.

Alpine und BWT gesellen sich zu modernen F1-Sonderdesigns

Sonder-Lackierungen sind in den letzten Jahren in der Formel 1 langsam in Mode gekommen. Mercedes fuhr 2019 in Deutschland bei ihrem Jubiläums-GP in Weiß, auch Ferrari fuhr bei einem Jubiläumsrennen 2020 mit Sonder-Design. 2021 rollte McLaren in Monaco ein klassisches Gulf-Design aus, und Red Bull bedankte sich in der Türkei mit einem Sonder-Design bei Honda.

Die Formel 1 macht aber, verglichen mit anderen Rennserien, den Weg zu Sonder-Designs schwer. Das Sportliche Reglement fordert, dass beide Autos bei jedem Rennen im überwiegend gleichen Design antreten müssen. Signifikante Änderungen sind nur erlaubt, wenn sowohl die Regelhüter der FIA als auch der kommerzielle Rechteinhaber diese absegnen.

Alpines Standard-Design, für 21 Rennen geplant, vertraut auf traditionelles Blau -
Alpines Standard-Design, für 21 Rennen geplant, vertraut auf traditionelles Blau -Foto: Alpine F1 Team