Pink Panther Fernando Alonso! Jenseits der 40 Jahre tritt der Formel-1-Routinier ab der F1-Saison 2022 erstmals in diesen ihm bislang unbekannten Farben auf - zumindest teilweise. Hintergrund ist ein neuer Titelsponsor für das Alpine F1 Team, der in der Königsklasse längst kein Unbekannter mehr ist: Der österreichische Wasseraufbereiter BWT dockt beim eigentlichen Renault-Werksteam aus Frankreich an. Das gab Alpine am Freitag per Pressemitteilung bekannt.

Von 2017 bis 2021 fungierte BWT als Sponsor von Force India, Racing Point respektive Aston Martin, phasenweise als Hauptsponsor. Bis 2020 sorgte der Deal für vollständig pink lackierte Boliden. Erst mit der bislang letzten Umbenennung des ehemaligen Jordan-Teams in Aston Martin wichen die auffälligen Farben dem aus der Vorsaison bekannten Grünton. Pinkfarbene Akzente waren auf dem AMR21 allerdings noch immer zu sehen.

BWT wechselt von Aston Martin zu Alpine

Dass damit 2022 Schluss ist, bestätigte sich bereits am Vorabend der Bekanntgabe Alpines. Bei der Präsentation des neuen Aston Martin AMR22 zeigte das Team ein dunkelgrünes Auto mit hellgrünen statt pinken Akzenten. Auch das BWT-Logo fand keine Erwähnung mehr. Abzusehen war die Trennung schon zuvor, als das Logo zu Jahresbeginn plötzlich von der Partnerleiste auf der Webseite des Teams verschwand. Parallel gingen bereits Gerüchte, BWT ziehe es stattdessen zu Alpine.

Esteban Ocon kennt den BWT-Look noch aus Force-India-Tagen -
Esteban Ocon kennt den BWT-Look noch aus Force-India-Tagen -Foto: Sutton

Genau das hat sich nun offiziell bestätigt. Ebenfalls offiziell fixiert ist allerdings auch: Auf eine Rückkehr vollständig pinker Boliden und Outfits müssen sich Fernando Alonso und Esteban Ocon - schon 2017/18 bei Force India ganz in Pink unterwegs - 2022 nicht gefasst machen. Die pinken BWT-Farben sollen einzig und allein die blaue Alpine-Lackierung eingearbeitet werden. Etwas anderes wäre auch überraschend gekommen. Immerhin nutzt Renault die Formel 1 als Marketing-Plattform für seine jüngst wiederbelebte Sportwagenabteilung Alpine.

Langfristige Partnerschaft für mehr Nachhaltigkeit

Wie Alpine mitteilte, schlossen die Franzosen mit BWT eine langfristige strategische Partnerschaft, die deutlich mehr umfasst als pinke Akzente und den neuen Teamnamen BWT Alpine F1 Team. Sehr viel mehr wolle man gemeinsam die "Botschaft der Nachhaltigkeit" rund um die Welt verteilen und dazu die Plattformen der Formel 1 und Automobilindustrie nutzen.

Konkret ist als erster Schritt geplant, in den Alpine-Fabriken in Enstone und Viry sowie an der Strecke flaschenfreie Zonen zu schaffen. Insgesamt verschreiben sich BWT und Alpine der Mission, ihren CO2-Fußabdruck drastisch zu reduzieren. Das Ausmerzen von Einwegflaschen aus Plastik sei da nur ein erster Schritt, heißt es. Ganz getreu dem BWT-Slogan: "Verändert die Welt -Schluck für Schluck."

Wie pink ist die neue Alpine? Präsentation am 21. Februar

Wie prominent die pinken Akzente auf der neuen Alpine A522 genau ausfallen werden, erfährt die Formel 1 erst am 21. Februar. Dann präsentieren die Franzosen zwei Tage vor Testauftakt in Barcelona als vorletztes Team ihr neues Formel-1-Auto für die Saison 2022.