Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1: Aston Martin holt Ex-McLaren-Boss Martin Whitmarsh

Das Formel-1-Team von Aston Martin angelt sich einen Hochkaräter. Ex-McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh wird neuer CEO des Vettel-Rennstalls.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Das Formel-1-Team von Aston Martin hat einen neuen Chef. Martin Whitmarsh ist neuer CEO des Rennstalls von Lawrence Stroll. Ab dem 1. Oktober übernimmt der ehemalige McLaren-Teamchef seinen neuen Posten, welcher ihn offiziell als Group Chef Executive Officer bei Aston Martin Technologies ausweist.

Klares Ziel: Der Weltmeister-Titel

Am Dienstag um 14.38 Uhr ließ Aston Martin auf seinen Social-Media-Kanälen und mit einer Story auf ihrer Webseite die Bombe platzen. Team-Eigentümer Lawrence Stroll wird in der Ankündigung folgendermaßen zitiert: "Martin wird in einer leitenden Funktion Verantwortung tragen und mich bei der Festlegung einer neuen strategischen Ausrichtung von Aston Martin Performance Technologies unterstützen."

"Dazu gehört auch das entscheidende Ziel, innerhalb der nächsten vier bis fünf Jahre das Aston Martin Formel-1-Team in eine Organisation umzuwandeln, die die Weltmeisterschaft gewinnt", stellt Stroll klar, "Martin ist ein ausgewiesener Gewinner in der Formel 1. Er ist daher die ideale Person für die Aufgabe, mit mir und unserem Führungsteam zusammenzuarbeiten."

Whitmarsh: Von Titelchance überzeugt

Whitmarsh selbst streute dem Aston-Besitzer ebenfalls Rosen: "Ich kenne und respektiere Lawrence seit vielen Jahren und war immer sehr beeindruckt von seinem enormen Geschäftssinn und seinem scheinbar unerschöpflichen Ehrgeiz. Lawrence hat die Absicht mit Aston Martin die Formel-1-Weltmeisterschaft zu gewinnen und ich hätte mich ihm nicht angeschlossen, wenn ich nicht völlig davon überzeugt wäre, dass dieses Ziel erreichbar ist."

"Das 'Team Silverstone' habe ich immer respektiert, da es schon in seinen Vorgängerteams häufig über sich hinausgewachsen ist und jetzt die Größe hat, um stärker zuzuschlagen als je zuvor", erinnerte Whitmarsh an die Vergangenheit des Aston-Martin-Rennstalls.

Aston Martin befindet sich seitdem Lawrence Stroll mit einer Gruppe von Investoren das ehemalige Force-India-Team - damals noch unter dem Namen Racing Point - 2018 übernahm auf einer Aufrüstungstour. In Silverstone begann das Team erst im September mit dem lange geplanten Bau einer neuen Fabrik, welche bis spätestens 2023 fertiggestellt werden soll.

Von 2009 bis 2014 McLaren-Teamchef

Vor allem älteren Formel-1-Fans wird der Name Whitmarsh noch geläufig sein. Der Brite war zwischen 1989 und 2014 im Team von McLaren aktiv. 2005 übernahm er die operative Geschäftsleitung der britischen Traditionsrennstalls, 2009 wurde er schließlich Teamchef.

In seiner Zeit als Teamboss verpasste McLaren allerdings jeweils in der Weltmeisterschaft den Sprung an die Spitze des Klassements. Hinter Red Bull belegte man zweimal die zweite Position. Nach der erfolglosen Formel-1-Saison 2013 wurde er bei McLaren entlassen. Auf ihn gehen einige Innovationen, wie die Gründung der Applied-Technologies-Sparte zurück.


Weitere Inhalte: