Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Mick Schumacher will Punkte: Regen in Spa als Chance

Spa-Francorchamps ist für Mick Schumacher eine besondere Strecke. Der Haas-Pilot glaubt, dass der vorhergesagte Belgien-Regen eine gute Chance bietet.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Auf die Formel 1 wartet nach der Sommerpause ein traditionsreicher Kurs - der Circuit de Spa-Francorchamps. Für Mick Schumacher eine ganz besonderere Strecke, schließlich feierte sein Vater Michael Schumacher hier sein Formel-1-Debüt. Doch auch Mick Schumacher selbst hat aufgrund seines Premierensieg in der Formel 3 gute Erinnerungen an den Kurs.

Bitter für Vettel: Kein Vorteil, aber Pokal weg! Neue Regel?: (08:31 Min.)

Schumacher hofft daher auf ein gutes Rennwochenende. Vor allem der vorhergesagte Regen könnte der Haas-Mannschaft in dieser Hinsicht unter die Arme greifen. Auch in Sachen 2022 gibt Schumacher am Donnerstag vor dem Wochenende etwas Aufschluss. Ein neuer Vertrag steht kurz bevor.

Punkte das große Ziel - Schon in Belgien möglich?

Mick Schumacher kann bisher auf eine gelungene Saison zurückblicken. Für Punkte hat es bisher jedoch noch nicht gereicht. Eine Tatsache, die vor allem der Herangehensweise des Teams geschuldet ist, das 2021 als reine Vorbereitung auf 2022 sieht. An Schumachers Etappenziel, Zählbares einzufahren, ändert das aber wenig. In Ungarn durfte der Haas-Pilot sogar schon ein wenig daran schnuppern.

"Mein Ziel ist es natürlich, Punkte zu holen. Wir waren in Budapest mit Position zwölf schon nah dran. Ich möchte natürlich etwas haben, auf das ich hinarbeiten kann und Punkte sind definitiv das große Ziel, das ich seit Saisonbeginn habe. Wir wissen aber, dass wir ein verrücktes Rennen brauchen, um sowas zu schaffen", erklärt Schumacher am Donnerstag vor dem Belgien GP.

Genau darauf könnte es an diesem Wochenende aber hinauslaufen, denn vor allem am Samstag und Sonntag besteht die Wahrscheinlichkeit auf Regen. Dem ist sich auch Schumacher bewusst und wittert daher schon eine kleine Chance. Außerdem erklärte er noch vor kurzem, dass er in Spa etwas Besonderes aus dem Hut zaubern möchte.

"Wenn wir ein bisschen Regen bekommen, dann macht das die Sache natürlich spannender." Viel gebe der VF-21 unter guten Bedingungen nämlich auch in Belgien nicht her: "Wenn es trocken ist, dann ist das hier eine Strecke, bei der unser Auto etwas schwächelt. Von daher wird es schwierig, aber wie gesagt, wenn es regnet, dann kann das die ein oder andere Möglichkeit für uns öffnen."

Mick Schumacher: Fehler kosten in Belgien mehr

Eine Hilfe könnte hierbei zudem sein, dass sich Schumacher in seinem Auto nach eigener Aussagen trotz seiner Kollision in Ungarn recht wohl fühlt. Auf einer anspruchsvollen Strecke wie Spa-Francorchamps könnte dies dem Haas-Piloten besonders zugutekommen.

In Ungarn war Schumacher nah an den Punkteränge dann und lieferte sich sogar ein kleines Duell mit Max Verstappen - Foto: LAT Images

"Die Strecke ist natürlich sehr technisch. Eine Runde hier ist sehr lang und Fehler kosten hier mehr. Du musst das Wochenende also sehr konstant und konzentriert angehen", analysiert Schumacher. "Das ist eine Strecke, die sehr anspruchsvoll ist und das alles sorgt dafür, dass mir die Strecke sehr gut gefällt und ich mich jedes Jahr darauf freue."

Neuer Haas-Vertrag für Schumacher

Vor dem Wochenende gibt es vonseiten Mick Schumacher zudem weiterer positive Nachrichten. Während Teamkollege Nikita Mazepin von Haas-Teamchef Günther Steiner bereits für nächstes Jahr bestätigt wurde, musste Schumacher noch auf eine Fixierung warten.

Nun bringt der Ferrari-Junior jedoch etwas Licht ins Dunkel: "Ja, es gab natürlich schon Gespräche und wirdsind jetzt auf den finalen Schritten, um das fertig zu machen." Eine offizielle Bestätigung steht damit kurz bevor.


Weitere Inhalte: