Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Spielberg: Die Pressekonferenz

Das war der Formel-1-Donnerstag in Spielberg: Pressekonferenzen von Vettel & Co. Erste News zum Steiermark GP in Österreich in der Ticker-Nachlese.
von Markus Steinrisser

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Freitag +++

19:38 Uhr
Das war der Donnerstag
Wir verabschieden uns, und verweisen noch einmal schnell auf die Wetterprognose für den Freitag. Regen ist für die Trainings angesagt, auch für den Rest des Wochenendes sieht es noch unsicher aus. Ob und wie viel es regnet, das werden wir natürlich auch höchst anschaulich ab morgen weiter live beschreiben - um 11:30 Uhr steht das erste Freie Training an.

19:05 Uhr
Red Bull will Frontflügel-Klarheit
Die Liste der Nebenschauplätze dieser WM wird so auch wieder länger. Red Bull war bislang eher Zielobjekt als Angreifer, in Sachen Reifendrücke und Heckflügel standen sie im Fokus. Aber man will beim Thema Frontflügel kontern: Wenn sich Heckflügel nicht verbiegen dürfen, warum sollten das Frontflügel?

18:20 Uhr
Neue Boxenstopp-Regeln kommen
Für alle Freunde von Boxenstopps unter zwei Sekunden haben wir schlechte Nachrichten: Bei den nächsten Rennen in Spielberg und Silverstone könnten wir vorerst die letzten ihrer Art sehen. Denn aus Sicherheits-Bedenken plant die FIA ab Ungarn eine Verschärfung der Boxenstopp-Regeln.

17:43 Uhr
Helmtausch für Alonso
Eben haben wir noch davon gesprochen, und schon hat sich Alonso einen neuen Tauschpartner abgegriffen - Nicholas Latifi. Armer Antonio Giovinazzi, kommt erst nach Latifi und Mazepin dran.

17:31 Uhr
Hamilton unterstützt Bottas
Bottas? Russell? Die Gerüchteküche um die Mercedes-Plätze ist schon längst außer Kontrolle geraten. Lewis Hamilton, der jetzt ganz entspannt seine eigenen Vertrags-Verhandlungen anlaufe lässt, bricht indessen eine Lanze für den etablierten Bottas: "Ich sehe nicht unbedingt, warum sich etwas ändern muss."

17:21 Uhr
Ferrari sucht nach Reifen-Antworten
Das Frankreich-Desaster hat bei Ferrari Spuren hinterlassen. Man hatte mit dem Problem gerechnet - aber nicht, dass es so ausufern würde. Und man fürchtet auch, dass Änderungen 2021 schwierig werden. Hauptziel: Das Problem zumindest mindern. Aber wiederkommen wird es sicher, da sind sich Sainz und Leclerc einig:

17:07 Uhr
Alpine im Fußball-Duell
Wir wagen uns hinaus ins heiße Paddock, und laufen dort dem Alpine-Duo über dem Weg - beim Elferschießen. Noch unentschieden, aber Ocon trickst, und Alonso beschwert sich, wie es sich gehört, auch ständig. Shootout zum Schluss, Ocon gewinnt!

Fernando Alonso und Esteban Ocon beim Fußball im Fahrerlager - Foto: Motorsport-Magazin.com
Ja, auch in der Formel 1 herrscht EM-Fieber - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:29 Uhr
Großer Unterschied für Red Bull dank Perez?
Wie sehr freut es Verstappen, dass er mit Perez endlich einen zweiten Fahrer neben sich hat, der ihm im Kampf gegen Mercedes unterstützt? "Ich meine, davor hatten wir kein Auto, mit denen wir gegen sie kämpfen konnten. Da konntest du machen, was du willst. Drei Stopps, Hinterreifen vorne raufmachen, hätte keinen Unterschied gemacht. Jetzt haben wir ein Auto, mit dem wir kämpfen können, und dann ist es natürlich wichtig, mit beiden Autos vorne zu sein, und genau das haben wir in Baku und Paul Ricard gemacht."

16:18 Uhr
Funk-Probleme bei Red Bull?
Sie haben weiter Spaß. Kennt man den Grund für die Funk-Probleme von Frankreich? Verstappen: "Hab das Mikrofon geschluckt!" Im Ernst - er hat keine Antwort. Hatte Perez auch Probleme? "Eher das Team, das mich nicht gut verstehen konnte. Lag sicher an meinem spanischen Akzent."

16:15 Uhr
Haben Rennfahrer viele Freundinnen?
Die Fan-Frage vom sechsjährigen Maximilian lotet die Grenzen aus: "Stimmt es, dass Rennfahrer viele Freundinnen haben?" Er spielt davor auch noch Ziehharmonika, allgemeine Erheiterung bei Perez und Verstappen. Perez: "Hängt davon ab. Manche haben viele, andere haben nicht einmal einen. Im Durchschnitt stimmt's wahrscheinlich." Verstappen: "Ich bin jetzt weggesperrt. Sozusagen in der Mitte." Perez: "Andere kompensieren für uns." Verstappen: "Oh ja! Ist er nicht zu jung, um über solche Dinge nachzudenken." Perez: "Er denkt darüber nach, ein F1-Fahrer zu werden!"

16:11 Uhr
Verstappen mit Dreitage-Party?
Wie hat Max die letzten Tage nach dem Sieg verbracht? Perez: "Ich glaube, du hattest eine große Party, sogar heute morgen zu spät gekommen!" Verstappen verteidigt: "Verkehr in Frankreich!" Im Ernst, viele Vorbereitungen fürs nächste Rennen natürlich: "Jedes Wochenende ist anders. Wir hatten hier in der Vergangenheit viele gute Rennen, aber das ist keine Garantie, dass wir das wieder schaffen. Wir müssen die Balance im Auto finden, das Wetter checken." Perez: "Ich sehe keinen Grund, warum wir dieses Wochenende nicht auch wettbewerbsfähig sein sollten."

16:07 Uhr
Verstappens verrückter Red Bull Ring
Verrückte Erinnerungen an die Strecke? "Sehr viels! Die zwei Siege stechen natürlich hervor, die waren mit den Fans und dem vielen Orange auch ziemlich verrückt. Der erste mit Honda war auch ziemlich emotional, der war ziemlich emotional." Und abseits der Strecke? "Nichts." Host Tom Clarkson verweist auf Ricciardos eben genannte Wohnwagen-Aktion. Verstappen darauf: "Das war aber auf der Strecke! Denkst nicht mehr ganz scharf - man merkt, wir sind die letzte Gruppe!"

15:47 Uhr
Ricciardos verrückte Red-Bull-Aktionen
"Wir sind in Drift-Autos als Beifahrer herum. Ich wurde gezwungen, unzählige Lederhosen zu tragen. Und ich würde nicht sagen, dass es verrückt ist - aber ich hatte viele Schnitzel. Die waren nicht erzwungen. Ich zwang sie höchstens runter, weil ich auf jeden Fall viele esse. Das Driften war cool, wir hatten auch was mit Tanzen mal, Walzer glaube ich." Leclerc wirft ein: "Ihr hattet einmal ein Rennen mit Wohnwagen." Ricciardo: "Ohh, wie konnte ich vergessen, ja! Merci, Charles! Mit den Astons und den Wohnwagen! Max und ich haben hier alles ruiniert. Das war das Highlight!"

15:44 Uhr
Leclerc freut sich auf Spielberg
"Erst einmal ist das eine meiner Lieblingsstrecken, ich liebe diese Strecke!", stellt Leclerc klar, ehe es zurück zu den Vorderachsen-Problemen von Frankreich geht: "Was die Performance angeht, erwarten wir im Qualifying zumindest mehr oder weniger dort zu sein wo wir in Frankreich waren, und für das Rennen werden wir was versuchen, um die Probleme von Paul Ricard vorzubeugen."

15:38 Uhr
Schumacher vs. Mazepin
Letzte Woche gab es zwischen dem Haas-Duo wieder ein bisschen Ärger, nachdem sich Mazepin mit der Brechstange an Schumacher vorbeigedrückt hat. Ist seit Schumachers - genauso mit der Brechstange vorgetragenen - Manövers in der Haarnadel in Monaco die Beziehung auf der Strecke etwas angespannt? "Ich glaube es ist sehr wichtig im Leben, dass du, wenn du austeilst, auch einstecken kannst", meint Mazepin. "Es gab keine Zwischenfälle und ich denke nicht, dass Zwischenfälle fast passiert wären, und wie er gesagt hat wird er weiter sein Ding machen, und ich meins."

15:30 Uhr
Russell mit Top-Leistungen
"In jedem Rennen lerne ich, aber du musst dynamisch sein", meint George Russell, der dank starkem Reifenmanagement in Frankreich sein vielleicht bestes F1-Rennen ablieferte. "Was diese Woche funktioniert, geht nächste Woche vielleicht nicht. Es geht fast darum, zu lernen, dynamisch zu sein, und dich von Woche zu Woche anzupassen. Das ist vielleicht das schwierigste als F1-Fahrer. Wir wissen alle, wie man ins Auto springt und so schnell wie möglich fährt, das ist natürlich. Aber die Reifen managen und so ist was ganz anderes."

15:15 Uhr
Bottas & Mercedes ohne Krise
Valtteri Bottas will also beruhigen: Alles heil im Teamgefüge. Sicherlich von Fahrerseite - Lewis Hamilton, dessen Vertrags-Verhandlungen im Hintergrund langsam anlaufen, hat sich soeben sehr positiv über seinen (mittlerweile) Langzeit-Partner geäußert.

15:04 Uhr
Schumacher kämpft mit Sitz
Nach dem Frankreich-GP zeigte Mick Schumachers Onboard, wie er nach dem Rennen Sebastian Vettel etwas im Haas-Cockpit zu erklären schien. Was genau? Der Sitz drückt. Sebastian Vettel gibt Ratschläge:

14:57 Uhr
Hamilton-Reset
"Wir haben vollgas gearbeitet in den letzten Tagen", meint Hamilton zur Frankreich-Niederlage. "Tag eins ist zur Erholung, aber es gab viele Zooms, viele Calls, es war sehr inspirierend, wie jeder Stein umgedreht wurde. Ich war gestern in der Fabrik, und es ist gut, mit dem Team zu sprechen, und sie zu ermutigen, weiter zu arbeiten, weil wir brauchen alles, was wir haben, um Red Bull zu schlagen." Alle Antworten gefunden? "Wir haben was gefunden. Hoffentlich sehen wir - wenn es morgen trocken ist - ob es was bringt. Aber es ist nicht nur ein Ding, es sind viele Bereiche. Wir schauen uns einfach die Prozesse an und schauen."

14:54 Uhr
Silverstone vor vollen Rängen
Erst vor wenigen Stunden wurde offiziell bekanntgegeben: Silverstone wird 2021 wieder vor vollen Rängen ausgetragen. "Ich bin ein bisschen zweigeteilt. Ich bin so aufgeregt, vor den britischen Fans zu fahren, das sind die besten Fans des Jahres. Andererseits verfolge ich die News, und höre natürlich von den steigenden Fallzahlen in Großbritannien. Das macht mir Sorgen."

14:49 Uhr
Museums-Kurator Alonso
Bei den letzten Rennen hat Fernando Alonso mehrere Helme durchgetauscht, auch alte Autos sammelt er für sein heimatliches Museum. "Helmtechnisch ist es eine nie endende Suche nach neuen Tauschen. Hier in F1 gibt's noch ein paar, Antonio zum Beispiel. Ich hoffe, dieses Jahr schaffe ich es mit allen. Bei den Autos fehlt nur das von den 24 Stunden von Daytona, aber das sollte am Ende des Jahres kommen. Bis jetzt läuft es gut, mit allen Autos, die ich in meiner Karriere genutzt habe."

14:41 Uhr
Alonsos & Gios Fußball-Prognosen
Alonso darf noch eine Prognose für Spanien gegen Kroatien abgeben: "Drei-null. Habe aber nicht gesagt für wen! Nein, ich hoffe, Spanien kommt weiter, aber danach dürfte es dann gegen Frankreich gehen, das wird schwierig. Auch im Team, da muss ich wohl die Tür zumachen und das Spiel alleine schauen!" Giovinazzi hat mit Italien vs. Österreich jetzt schon ein hartes Los: "Mein Physio, Josef, ist Österreicher. Wir werden gemeinsam schauen. Mal schauen, was rauskommt."

14:38 Uhr
Alonso hofft auf Regen-Training
Fernando Alonso hat sich zuletzt, nach anfänglicher Qualifying-Schwäche, endlich mehrmals ins Q3 geschoben. Wie läuft die Anpassung? "Noch nicht perfekt - aber die Dinge laufen besser, für mich und fürs Team. Nicht nur, dass wir gute Trainings haben, sondern wir schaffen komplette Wochenenden. Ein paar gute Punkte zuletzt, aber wir lernen noch immer an jedem Wochenende und verbessern uns." Wo sucht Alonso selbst noch? "Erstmal im Nassen. Ja, in Imola sind wir gefahren, aber das waren die ersten Runden, und zur Hälfte war es trocken. Aber hier ist Regen fürs Training vorhergesagt, das brauche ich - ein Regentraining. Und außerdem lerne ich an jedem Wochenende Details."

14:24 Uhr
Aston Martin baut um
Heute am Vormittag hat Aston Martin erneut Änderungen an der Teamstruktur bekannt gegeben, man will sich für die Zukunft neu aufstellen und sich an den Top-Mannschaften der Formel 1 orientieren. Sebastian Vettel lobt dazu in der Pressekonferenz den Team-Spirit:

14:21 Uhr
Norris, der miese FIFA-Spieler
Zwei Rennen am selben Ort, was können die Fahrer dann hier in der schönen Steiermark in der kleinen Pause machen? "Ich will hier nächste Woche Golf spielen, es gibt tolle Plätze!", so Lando Norris, bekennender Golf-Fan. "Ich hoffe, das Wetter ist gut." Esteban Ocon weniger dafür aufgelegt: "Wenn das Wetter schlecht ist, können wir FIFA spielen." Norris: "Ich bin in FIFA mies, nein, danke."

14:15 Uhr
Bottas nicht auf der Teeparty
Die ganzen Nachfragen zu seinem Wut-Funk von Frankreich - Bottas bleibt deutlich: "Wir sind auf keiner Teeparty, wir sind ein Leistungssport. Ich will, dass das Team abliefert, und ich will selbst abliefern." Von einer kaputten Beziehung mit dem Team will er nichts wissen: "Diese Wahrnehmung ist komplett falsch, ich habe eine gute Beziehung. Diese Dinge sind normal. In der Vergangenheit wurde sicher nicht alles übertragen. Was uns so weit gebracht hat, war, immer ehrlich und direkt zu sein, wenn man denkt, dass man was verbessern kann. Das ist nichts Neues."

14:05 Uhr
Bottas zu nett?
Nach dem plötzlichen, so seltenen Funk-Ausbruch stellt sich die Frage: Ist Valtteri Bottas zu nett? "Ich habe das im Rennen gut auf den Punkt gebracht - aber da war es schon zu spät. Also hätte ich es vorher sagen sollen, aber du willst auch nicht zu viel am Funk sagen", meint Bottas. "Bin ich zu nett? Niemand weiß, wie ich hinter verschlossenen Türen mit dem Team bin."

14:01 Uhr
Gasly muss Extremsport machen
Was ist das Verrückteste, was Red Bull für Promo-Zwecke Pierre Gasly hier hat machen lassen? "In unseren Verträgen sind Extremsportarten verboten. Ich war deshalb sehr überrascht, als sie mit Skydiving um die Ecke gekommen sind! Das war die beste Erfahrung meines Lebens. Was ich nicht ganz so mochte, war der Mitflug beim Kunstflieger über der Strecke. Da habe ich mich fast übergeben."

13:57 Uhr
Spielberg-Spezialist Bottas
"Ich mag den Ort", unterstreicht Valtteri Bottas, der hier im Vorjahr eines der beiden Rennen gewann. "Hier hatte ich vor sieben Jahren mein erstes Podium, normalerweise bin ich hier vorne dabei. Ich sehe keinen Grund, warum ich nicht stark sein sollte, das ist mein Mindset für dieses Wochenende. Aber es wird sicher wieder ein hartes Wochenende, sicher mit Red Bull, vielleicht auch mit anderen Teams."

13:54 Uhr
Bottas nach Frankreich verständnisvoller
Haben Bottas und Mercedes nach Frankreich die dicke Strategie-Luft geklärt, und ist der Finne jetzt glücklicher? "Glücklicher ist vielleicht nicht das richtige Wort, aber ich verstehe mehr", meint Bottas. "Im Auto bekommst du nicht alles mit. Aber es bleibt Fakt, dass die Situation mit den Reifen suboptimal war. Aber das können wir nicht ändern. Die Lösung ist immer, ganz ehrlich das durchzugehen und davon zu lernen." Wer hat was gelernt? "Ich glaube, sie haben verstanden, dass sie definitiv auf mich hören sollten."

13:44 Uhr
Ferrari nach Reifen-Problemen
"Ich habe die letzten drei Tage in Maranello verbracht, und wir haben definitiv einen kurz-, mittel- und langfristigen Plan für Verbesserungen ausgearbeitet", meint Carlos Sainz, nachdem Ferrari in Frankreich mit desaströsem Reifenmanagement gekämpft hat. "Es ist interessant zu sehen wie so ein großer Betrieb Recovery-Pläne ausarbeitet. Es gab viele Meetings."

13:28 Uhr
Stroll und Tsunoda über die eigene Schulzeit
Die Fan-Frage für das Stroll/Tsunoda-Duo heute: Wie gut waren sie in der Schule? "Ich kann mit meinen Noten angeben - die waren nicht die besten!", witzelt Stroll. "Ich war brauchbar in Mathe, Physik. Aber kein A-Plus-Student." Tsunoda: "Keine guten Erinnerungen an die Schule. Gerade bei großen Tests habe ich immer erst am Abend davor gelernt. Und in der Klasse habe ich nur mit meinen Freunden gesprochen und wurde immer rausgeschickt. Es gab kaum Fächer, wo ich gut war - aber ich war gut im Sport!" Stroll: "Ich war sehr gut darin, Schule wegen Rennen zu verpassen! Ich war berühmt dafür, nicht für meine Noten!"

13:24 Uhr
Tsunoda vergisst auf Paul Ricard
Was hat er in der letzten Woche gemacht? "Ich bin direkt zurück nach Faenza von ... wo waren wir?" PK-Host Tom Clarkson muss überrascht selbst nachhelfen: "Paul Ricard!" - "Paul Ricard!" Vielleicht nach dem Crash in der ersten Qualifying-Runde besser - neuer Ansatz? "Normalerweise versuche ich immer von Q1 an zu pushen, was nicht unbedingt sein muss, weil unser Auto immer konstant viel Pace und Q3-Potential hat. Zuletzt habe ich mehrere Fehler deswegen gemacht, das beendet das ganze Qualifying. Ich werde es einfach lockerer angehen."

13:21 Uhr
Stroll will mal wieder Qualifying fahren
"Ich glaube, ich bin dieses Wochenende eher darauf fokussiert, überhaupt Qualifying-Runden zu beenden, nach den roten Flaggen in Paul Ricard und dem Unfall in Baku, also ist der Fokus eher auf mir selbst, um das meiste aus mir selbst rauszuholen", meint Lance Stroll zum Aston-internen Qualifying-Duell mit Sebastian Vettel. "Es ist toll zu sehen, dass er zuletzt gute Ergebnisse hatte, nach seinem schwierigen Start, dass er sich jetzt wohler fühlt. Toll für das Team, das Ergebnis in Baku, und auch von uns beiden in Monaco."

13:15 Uhr
Vettel zur Allianz-Arena
"Es als politische Message zu entschuldigen ist falsch", urteilt Vettel über die Endscheidung der UEFA, der Allianz-Arena eine Regenbogen-Beleuchtung zu verbieten. "Das ist der falsche Weg. Es tut definitiv niemandem weh und ich denke, es ist eine tolle Message, die sie gerne gebracht hätten, aber nicht durften. Ein paar Institutionen müssen wohl ihren Ansatz zu Verboten überdenken. Das ist der bessere Weg. Ich habe es nicht verstanden."

13:08 Uhr
Vettel will mehr Punkte
Drei Punkteergebnisse in Serie für Sebastian Vettel, das Aston-Martin-Abenteuer kommt in Schwung: "Wir zielen wieder auf Punkte ab. Aber es wird schwierig, natürlich ist das ein sehr schwieriger Kurs, und die Bedingungen sind anders. Wir könnten Regen haben, das wäre eine nette Änderung. Du musst einfach aufpassen, immer vorausdenken. Das Ziel ist, die Serie zu verlängern."

13:04 Uhr
Vettel und Schumacher lieben Steiermark
"Es ist ein fantastischer Ort, ein großartiger Kurs mit surrealer Umgebung", freut sich Sebastian Vettel über Spielberg. "Ich habe hier noch nicht gewonnen, aber ich glaube, ich hatte ein paar Podien - die Rennen schienen hier immer ein bisschen zu kurz zu sein." Hier fuhr er auch seinen ersten Test: "Viele gute Erinnerungen." Auch Mick Schumacher beschwört seine Liebe und erinnert sich an Tests. Kleine Einschränkung: "Hier hatte ich meinen ersten großen Unfall, hab mir den Daumen gebrochen. Auch eine Erfahrung schätze ich."

12:47 Uhr
Track Limits
Die bösen Kerbs sind weg! Erste Erkenntnis des Wochenendes. Damit rücken die Track Limits in den letzten beiden schnellen Linkskurven 9 und 10 wieder in den Fokus. Hier gilt: Der rot-weiße Kerb ist das Limit. In Kurve 9 wird die aktuelle Rundenzeit gestrichen. In Kurve 10, die ja auch die letzte Kurve ist, werden die aktuelle und die folgende Rundenzeit gestrichen, da man sich ja für beide Runden einen Vorteil verschafft.

FIA-Rennleiter Michael Masi (Mitte, mit ausgestrecktem Arm) und Kollegen inspizieren Kurven 9 und 10 - Foto: LAT Images

12:37 Uhr
PK-Plan
Österreichische Fahrer gibt's 2021 bekanntlich keine, aber andererseits auch keinen Deutschland-GP. Also dürfen die deutschsprachigen Fahrer die Pressekonferenz eröffnen: Mick Schumacher und Sebastian Vettel sind dran. Danach geht es in den üblichen Zweiergrüppchen weiter. Heute mit Tsunoda/Stroll, Räikkönen/Sainz, Gasly/Bottas, Ocon/Norris, Giovinazzi/Alonso, Hamilton/Latifi, Mazepin/Russell, Leclerc/Ricciardo, und zum Abschluss Verstappen/Perez. Die ersten Stimmen von allen gibt es hier live.

12:22 Uhr
Es ist heiß
Seit der letzten Woche stöhnt die Steiermark unter einer Hitzewelle, und das dürfen heute die Fahrer in Spielberg auch gleich beim Track Walk erleben, bevor es für sie in die (hoffentlich klimatisierte) Pressekonferen geht, die in wenigen Minuten startet. AlphaTauri schützt mit Schirm das Wichtigste - Yuki Tsunoda. Für Ingenieure gibt's keinen Schirm. Pech.

Yuki Tsunoda bekommt bei über 30 Grad Schatten gespendet - Foto: LAT Images

12:15 Uhr
Willkommen aus Österreich!
Wir hoffen, ihr habt die drei Tage ohne Live-F1 gut überstanden. Keine Sorge, wir sind wieder da - und legen gleich los mit dem Medientag der Formel 1 im österreichischen Spielberg. Den ersten von zwei, denn nach dem Steiermark GP an diesem Wochenende folgt in sieben Tagen schon der Österreich GP auf gleicher Strecke. Alles gibt es live hier auf Motorsport-Magazin.com im Ticker. Wann genau was läuft, findet ihr im Zeitplan:


Weitere Inhalte: