Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Baku: Stimmen zu den Trainings

Das waren die Freitags-Trainings der Formel 1 in Baku: Red Bull gibt den Ton an. Mercedes & Hamilton nicht einmal in Top-10, Probleme? News im Liveticker.
von Markus Steinrisser

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

19:44 Uhr
Das war der Freitag
Wir verabschieden uns hier vom Trainings-Tag in Baku. Die Mercedes-Probleme versprechen so einen spannenden Samstag. Sind sie zu lösen, wie alle erwarten zu scheinen, oder folgt auf das eine Albtraum-Wochenende das nächste? Wir berichten auf jeden Fall morgen den ganzen Tag wieder live. Dranbleiben!

18:47 Uhr
Russell sorgt sich um Bremsen
"Wir haben ein bisschen mit den Bremsen Probleme", ärgert sich George Russell nach einem schwachen P17. "Wir dachten, es wäre ein kleines Problem in FP1, das wir gelöst hätten, aber in FP2 war es noch immer da. Nicholas hatte nicht ganz das gleiche, also müssen wir uns das anschauen, weil die Bremsen hier wichtig sind. Ein schwieriger Tag. Unsere Gegner sehen schnell aus, schneller als erwartet, aber mit den richtigen Änderungen über Nacht können wir viel Rundenzeit finden."

18:35 Uhr
Latifi-Williams schaltet sich ab
Eine Frage zu den Trainings von heute haben wir noch zu klären. Immens wichtig! Warum rollte Nicholas Latifi in FP2 aus? "Ich habe spät den Call bekommen, dass Gasly hinter mir auf einer schnellen Runde ist, und hab gerade was am Lenkrad geändert, und mein Reflex war es, nach rechts zu ziehen, also bin ich nach rechts, und konnte dann nicht wieder auf die Strecke und habe den Notausgang genommen." Geduld, wir kommen schon noch zum Motor. "Dann wollte ich sicher zurück auf die Strecke, aber bis ich zurückgesetzt habe war die Power Unit zu heiß, und da gibt es Sicherheitslimits, also hat sie sich abgeschaltet. Bitteres Ende der Session."

18:20 Uhr
Tsunoda braucht noch Vertrauen
Nur knapp unter die Top-10 geschafft hat es Yuki Tsunoda, aber verglichen mit Monaco ein Schritt nach vorne. "Ich muss mir Pace und Vertrauen erarbeiten, besonders auf der Bremse", erklärt Tsunoda, wo er noch mit dem AlphaTauri Probleme hat. "Ich bin ein paarmal in die Auslaufzonen, aber die Trainings waren gut, und ich bin nicht in der Mauer gelandet." Q3 wird schwierig, gesteht er: "Ich muss mich einfach auf mich selbst fokussieren. Mein Ziel ist Q3. Dafür brauche ich aber mehr Pace."

18:12 Uhr
Gasly wieder unter Top-5
Nach dem Zwischen-Tief scheint sich AlphaTauri wirklich wieder erholt zu haben. "Es war ein sehr guter Freitag auf einer schwierigen Strecke, wo Fehler schnell passieren", freut sich Gasly, der alles rausgeholt hat: "Von der ersten Runde an fühlte es sich gut an, ich habe das Limit gepusht, und bin ein paarmal darüber hinaus! Aber so holst du das Maximum aus dem Auto." Klares Ziel ist wieder Q3.

18:00 Uhr
Leclerc zu komfortabel
Wie Sainz ist auch Charles Leclerc nach P4 von der Ferrari-Pace ein bisschen überrascht. "Ich fühlte mich ziemlich komfortabel im Auto heute, besonders beim Bremsen. Vielleicht zu komfortabel! Ich habe in Kurve 15 ein bisschen zu sehr gepusht, aber dafür ist Training da", erklärt er sein kleines Unfall-Missgeschick. Mit McLaren rechnet er noch immer: "Sie haben es heute nicht gezeigt. Vielleicht hatten sie keinen so sauberen Tag wie wir, aber ich denke, dass sie noch immer ein bisschen vor uns sind." Und dass Mercedes vor ihnen sein wird, da ist sich Leclerc ganz sicher.

17:48 Uhr
Singapur-GP abgesagt
Die Geschichte kam kurz nach FP2 an die Oberfläche, aber die Formel 1 wollte es noch nicht endgültig bestätigen. Die Veranstalter kommen ihnen nun zuvor, und setzen den letzten Gerüchten ein Ende. Singapur ist raus aus dem Kalender. Nach Ersatz wird gesucht.

17:41 Uhr
Sainz mahnt zur Vorsicht
Wieder starke Ferraris? Carlos Sainz will P3 nicht überbewerten. "Wir sind auf jeden Fall schneller als erwartet, aber ich hatte Windschatten auf meinen Runden, und auf den Longruns war die Pace nicht so klar zu sehen, also ist das ganze Bild vielleicht noch nicht so klar", erklärt er seine Skepsis. "Wir sind sicher nicht so schnell wie in Monaco, Red Bull ist schneller auf den Longruns und auf dem Shortruns." Besonders die Longruns machen Sorgen, mit Graining der Hinterreifen.

Carlos Sainz holte heute in Monaco wieder einen dritten Platz - Foto: LAT Images

17:32 Uhr
Ocon wittert Alpine-Comeback
Auch der zweite Alpine von Esteban Ocon schaffte es heute mit P9 wieder in die vordere Hälfte des Klassements. "Die Position ist heute nicht das wichtigste, aber es ist gut zu sehen, dass beide Autos wieder unter den Top-10 sind", freut sich Ocon. "Wir haben am Auto gearbeitet, um mehr Vertrauen zu bekommen." Hat es funktioniert? "Es ist noch nicht perfekt, wir haben eine lange Nacht vor uns, es zu verstehen." Aber er zielt schon auf Q3 ab: "Das haben wir in Monaco nicht geschafft, das müssen wir wieder hinbringen."

17:24 Uhr
Alonso endlich wieder stark?
Schon in FP1 war er schnell, und ein sechster Platz in FP2 kann sich für Fernando Alonso sehen lassen. "Wir sind mit ein paar Unsicherheiten nach Monaco hierher gekommen, das ist ja noch ein Straßenkurs, und wir mussten prüfen, ob wir wettbewerbsfähig sind oder nicht, und scheinbar sind wir okay", atmet er durch. "Auf einem Straßenkurs brauchst du Vertrauen und so viele Runden wie möglich, und wir hatten einen sauberen Freitag und die Rundenziele erreicht, das Programm erledigt. Ich denke, da gibt es Potential im Auto, das wir heute am Abend entschlüsseln können, damit wir morgen schneller sein können. Also bin ich happy mit dem Start ins Wochenende."

17:20 Uhr
Schumacher mit Problemen
"Es scheint was mit dem Öl gewesen zu sein, am besten fragt ihr das Team", kommentiert Mick Schumacher seine Probleme, die ihm das halbe 2. Training kostete. "Vielleicht müssen wir Motoren wechseln, das werden wir morgen herausfinden. Hoffentlich läuft morgen alles." Sonst ist er glücklich: "Ja, ich fühlte mich ziemlich komfortabel vom Start weg hier, ging mir auch schon vor zwei Jahren so. Jetzt geht es nur darum, die Kurven eine nach dem anderen genau zu verstehen."

17:06 Uhr
Drohgebärden gehen weiter
Während Mercedes sich nach einem Desaster-Wochenende schnell zurückgezogen hat, wird von Red Bull weiter verbal geschossen. Dr. Helmut Marko warnt vor Massen-Protesten und unterstreicht: Alles im legalen Rahmen. Red Bull fühlt sich für den Rest des Wochenendes bestens aufgestellt:

16:51 Uhr
Vettel braucht noch Rhythmus
"Ich glaube, ich habe noch nicht alles aus dem Soft rausgeholt", folgert Sebastian Vettel nach dem Training und dem 15. Platz. "Aber andere hatten wohl ähnliche Probleme, mit gelben Flaggen und so. Insgesamt war es okay, das Auto fühlte sich gut an, es geht mehr darum, alles zusammenzubekommen. Also die Runde, auch von meiner Seite. Ich war in FP1 und FP2 noch ein bisschen zögerlich. Im Longrun war es ein bisschen besser. Sollte passen."

16:40 Uhr
Das nächste Mercedes-Debakel?
Wir haben zu Wochenbeginn schon die letzten großen Mercedes-Debakel durchgesehen - und in der Hybrid-Ära hatte das Team noch nie zwei richtig schlechte Wochenenden hintereinander. Was ist also jetzt los in Baku? Alles von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas:

16:36 Uhr
Wie gut halten die Reifen?
Mehrere Fahrer beklagten sich im zweiten Training über Graining. Pirelli sieht kein Problem hier, so klingt es zumindest in den ersten Worten von Sportchef Mario Isola: "Das ist keine einfache Strecke, und die Oberfläche entwickelt sich noch, also haben die Teams noch viel zu analysieren vor dem Qualifying, mit nur ein bisschen Graining auf den weicheren Mischungen bei diesen hohen Temperaturen."

16:28 Uhr
Horner schießt gegen Wolff
Der Ton zur Flexi-Flügel-Saga wird in Baku immer rauer. Christian Horner kommentiert die Affäre bei Vergleich-Shots zwischen Red Bull und Mercedes auf Sky UK: "Wenn überhaupt, sieht es hier bei ihnen schlimmer aus als bei uns. Ich wäre eher daran interessiert, die Front statt dem Heck zu sehen." Am Frontflügel-Thema beißt er sich fest: "Man muss sich alle Bereiche anschauen. Manchmal sollte man mit Wünschen vorsichtig sein." Auf die Frage, was er an Mercedes' Stelle jetzt tun würde: "Wäre ich Toto, mit dem Frontflügel, den er auf seinem Auto hat, würde ich den Mund halten."

16:24 Uhr
Starke Alfas
In Monaco holte Antonio Giovinazzi die ersten Punkte, heute kann er mit P7 ein Ausrufezeichen für Alfa Romeo setzen. "FP1 war nicht schlecht, und für FP2 haben wir das Auto verbessert, und es war besser!", freut sich Giovinazzi. "Natürlich, P7, und Mercedes ist da hinten ... aber wir können mit unserem Job glücklich sein. Wir haben aber noch was zu verbessern, morgen wird mit dem Windschatten kritisch."

Antonio Giovinazzi und Alfa lieferten heute starke Trainings ab - Foto: LAT Images

16:19 Uhr
Norris von Ferrari beeindruckt
Zwei achte Plätze kann Lando Norris heute vorweisen. "Ich denke, wir sehen okay aus, definitiv in FP1 besser als in FP2, da hatten wir vielleicht mit der Streckenbedingung und den Temperaturen mehr Probleme", mutmaßt Norris. Aber Ferrari sieht er schon davonziehen: "Wir sind ziemlich weit weg von Ferrari und Red Bull im Quali- und Renntrimm. Hoffentlich können wir über Nacht Verbesserungen machen. Aber es war nicht zu schlecht, das Auto fühlte sich realtiv gut aus."

16:09 Uhr
Ricciardo wieder zurück?
Nach dem Monaco-Debakel liegt natürlich mehr Fokus auf Daniel Ricciardo, der im 2. Training zwar nur P13 holte, aber auf Norris fehlen immerhin nur mehr 0.280 Sekunden. Aber wichtiger noch: Der McLaren fühlt sich besser an, von Session zu Session. "In FP1 war das Ergebnis besser, aber in FP2 fühlte es sich nach weiteren Schritten an. Jetzt müssen wir nur das Auto feintunen, wir hatten ein paar Zwischenfälle mit dem VSC und auf dem Soft." Daher glaubt Ricciardo, dass er auch noch nicht die optimale Runde geschafft hat. Die Simulator-Arbeit seit Monaco macht sich bezahlt: "Alles fühlt sich wie erwartet an. Jetzt müssen wir nur morgen abliefern."

16:01 Uhr
Bottas fürchtet grundlegenden Fehler
"Es war heute sehr schwierig für uns, es fehlte wirklich an Pace", versichert Valtteri Bottas nach P16. "Es fühlt sich so an, als wäre es einfach der Grip. Die Balance ist nicht so weit weg. Okay, das Auto ist etwas unvorhersehbar, aber es fühlt sich einfach so an, als würde Grip fehlen. Es rutscht herum. Das wird ein langer Abend. Der Longrun war vielleicht etwas besser, aber es fehlt noch immer Pace. Das ist ganz klar. Da stimmt grundlegend was nicht. Wir müssen herausfinden, was das ist."

Bottas und Mercedes bemängeln in Baku den Grip - Foto: LAT Images

15:58 Uhr
Perez feiert besten Freitag
"Ich denke, wir haben sehr gute Fortschritte nach Monaco gemacht, nach einer tiefen Analyse", freut sich Sergio Perez nach der Freitags-Bestzeit. "Heute habe ich dieses Auto endlich ein bisschen besser verstanden, wie ich es fahren muss und so weiter. Diesbezüglich war es der beste Freitag der Saison, und der kompletteste Freitag, was Daten und Komfort im Auto angeht. Wir sind definitiv dabei."

15:52 Uhr
Mercedes fürchtet echte Probleme
"Es fühlte sich in dieser Session nicht gut an", so ein irritierter Lewis Hamilton nach dem elften Platz. "Nur generell. Ich habe gepusht, war am Limit, aber das Auto gibt nur begrenzt was her. Es gibt Bereiche, in denen es schneller gehen würde, aber es gibt nicht genügend Grip. Wir arbeiten dran, und es ist auf jeden Fall nicht leicht, außerhalb der Top-10 zu sein. Ich weiß nicht wirklich, wo wir stehen."

15:45 Uhr
Verstappen trotz Rückschritt happy
"Performance-technisch hatten wir denke ich einen tollen Start ins Wochenende", bilanziert Max Verstappen. "Das Auto war in FP1 sehr brauchbar, ich fühlte mich wohl. Für FP2 haben wir ein paar Änderungen gemacht, um zu schauen, ob es besser wäre, aber ich denke, es ging ein bisschen nach hinten. Das müssen wir über Nacht anschauen. In welche Richtung wir gehen. Aber für das Team ist es ein guter Tag."

15:36 Uhr
STRAFE: Perez
Schnell war er auf der Strecke, und schnell war er auch abseits der Strecke - nämlich in der Boxengasse. 1,7 km/h zu schnell, das kostet seinem Team Red Bull 200 Euro.

15:27 Uhr
Schumacher-Probleme
Der große Pechvogel des zweiten Trainings? Mick Schumacher. Zwei Mal zwangen ihn technische Gebrechen zurück an die Box, in Summe blieben ihm nur 12 Runden. Öldruck, Hitze, Analysen folgen. Alle anderen fuhren über 20. Nur Latifi hat mit 5 Runden noch weniger vorzuweisen.

15:14 Uhr
Leclerc-Abflug
Der einzige Fahrfehler, der heute auch zu Karbon-Schaden führte, gebührt Charles Leclerc. Hat er heute eine neue Kurve gefunden, der Stadtkurs-Liebhaber.

+++ 2. Freies Training: Das Ergebnis +++

15:03 Uhr
Medium-Sorgen
Über die Medium-Reifen gibt es von Charles Leclerc keine netten Kommentare mehr. Vorhin waren sie schon schlecht, und jetzt, nach 18 Runden damit, meldet er: "Ich bin fast gecrasht, kann ich abbrechen? Die Reifen sind zerstört."

15:00 Uhr
FP2 - ZIEL
Die Zeit läuft ab. Perez und Verstappen waren bis zum Schluss dann deutlich schneller als die Konkurrenz. Hamilton blieb aber zumindest über die Distanz mit konstanten 1:47er-Zeiten im Hintergrund. Die Ferraris sahen aber auch über die Distanz schneller als als die versammelte Gruppe von AlphaTauri, Alpine, Alfa Romeo und McLaren.

14:58 Uhr
Fahrer sorgen sich um Reifen
"Ich habe massig Graining hinten", gibt Leclerc ein Update zu seinem Medium-Longrun. Auch Bottas beklagt das gleiche Phänomen. Beide fahren keine guten Zeiten. Die Red Bulls werden auf ihrem Soft-Longrun jede Runde schneller, Perez und Verstappen bewegen sich jetzt im 1:46.6-Bereich. Sainz kann da nicht mit, kommt jetzt zum Stopp. Hamilton fährt auf seinen alten Medium konstant 1:47.0. Der Rest des Mittelfeldes fährt 1:48er.

14:53 Uhr
Red Bull gibt weiter den Ton an
Auch bei den ersten Longrun-Zeiten sieht es nach Vorteil Red Bull aus. Perez und Verstappen fahren auf den alten Soft-Reifen unter 1:47, Sainz knapp darüber. Hamilton fährt auf seinen alten Medium-Reifen aber ähnliche Zeiten wie die Red Bulls. Gasly und Alonso begannen ebenfalls mit tiefen 1:47ern, rutschen jetzt aber in die 1:48er, wo sich schon McLaren befindet. Bottas rutscht nur raus, mit einem Verbremser in der ersten Kurve.

14:46 Uhr
Longrun-Zeit
Ja, das war's. Die Qualifying-Simulationen sind vorbei, Red-Bull-Doppel vor Ferrari-Doppel. Die meisten kommen auf den alten Soft-Reifen mit vollen Tanks wieder raus und beginnen mit den Renn-Vorbereitungen. Nur Leclerc, Ocon, Hamilton, Räikkönen, Ricciardo, Russell setzen auf Medium. Vettel auf Hard. Schumacher wieder an der Box, meldet wieder Probleme, diesmal mti der Temperatur.

14:41 Uhr
Verstappen beschwert sich
Das Auto lenkt nicht ein, so Verstappens Feedback am Funk. "Ist wie Tag und Nacht verglichen mit dem Vormittag." Aber immerhin hält er den zweiten Platz. Mercedes nicht einmal unter den Top-10, Hamilton hat eine Sekunde Rückstand. Hinter ihm Räikkönen, Ricciardo, Stroll, Vettel. Bottas 2 Sekunden hinten. Russell, Mazepin, Schumacher schließen das Klassement ab. Fast alle sind an der Box, bereiten sich jetzt auf die abschließenden Longruns vor.

14:39 Uhr
Schumacher wieder da
Nach Reparatur-Pause ist auch Mick Schumacher wieder da und fährt seine erste schnelle Runde. An Mazepin kommt er aber nicht heran, bleibt (vor Latifi) auf P19.

14:37 Uhr
Hamilton verwirrt
Und wo ist der Mercedes? P11 für Hamilton. "Keine Ahnung, wo die Zeit hin ist", funkt ein verwirrter Hamilton, der von der Box das Angebot bekommt, noch eine Runde mit einem anderen Motormodus zu fahren. Hamilton nimmt es an, meint aber: "Schneller kann ich nicht." Alonso schiebt sich noch vor auf P6, damit sind die Push-Runden vorbei. Bottas auf P16.

Pos.FahrerZeit
1Perez1:42.115
2Verstappen+ 0.101
3Sainz+ 0.128
4Leclerc+ 0.321
5Gasly+ 0.419
6Alonso+ 0.578
7Giovinazzi+ 0.826
8Norris+ 0.903
9Ocon+ 0.905
10Tsunoda+ 1.015

14:33 Uhr
Perez holt P1
Weiter geht die Zeitenjagd. Perez legt mit 1:42.115 auf der zweiten Runde nach, holt sich P1. Verstappen mit Bestzeit im ersten Sektor, aber unter dem Strich fehlt ihm eine Zehntel. Verstappen P2. Sainz und Leclerc auf 3 und 4, dann Gasly - und der ist der nächste im Notausgang von Kurve 15, kann zurücksetzen und weiterfahren. Kurz darauf verabschiedet sich Vettel in den Notausgang von Kurve 2, auch er kann weiterfahren.

14:31 Uhr
GRÜN: Es geht weiter
Flügel weg, Leclerc zurück in der Garage. Gasly hat sich vor der Unterbrechung auf P3 vorgeschoben, Perez auf P4. Verstappen hat noch keine Runde begonnen, Hamilton seine erste abbrechen müssen. Bis auf Leclerc, Norris, Latifi und Schumacher sind alle auf der Strecke.

14:29 Uhr
VSC: Leclerc in der Bande
Nach einer Cooldown-Runde versucht Leclerc eine zweite Push-Runde, Bestzeit im ersten Sektor, und dann fährt er geradeaus in Kurve 15 in die TecPro-Barriere. Vorderrad bleibt stehen, Leclerc kommt weder in die Kurve noch in den Notausgang. Immerhin war der Einschlag nicht heftig, Leclerc schiebt zurück. Dabei lässt er seinen Frontflügel zurück. Virtuelles Safety Car.

14:25 Uhr
Fast alle auf der Strecke
Sainz kommt, legt mit einer 1:42.243 vor. Leclerc scheitert um 0.193 Sekunden am Teamkollegen, Giovinazzi und Norris holen sich 3 und 4. Hamilton und Verstappen kommen erst noch, wie auch der Großteil des restlichen Feldes.

14:22 Uhr
Probleme bei Schumacher
Während immer mehr Fahrer auf Soft-Reifen rausfahren, muss Mick Schumacher in der Box warten. Günther Steiner bestätigt dem ORF gegenüber, dass man beim Öldruck ein Problem hat. Vielleicht nur ein Sensor-Problem, aber Steiner rechnet mit 10 Minuten Wartezeit. Sainz beginnt währenddessen als erster Fahrer seine schnelle Runde.

14:20 Uhr
GRÜN
Der Kran hat den Latifi-Williams entfernt, es geht weiter. Bis jetzt hatten wir fast alle auf Medium-Reifen draußen, jetzt dürften sie wohl sofort zu den Qualifying-Simulationen übergehen. Ferrari, AlphaTauri und Williams fahren gleich auf Soft raus.

14:18 Uhr
Sainz vs. Mazepin
Wir warten auf die Abschlepp-Truppe, und arbeiten währenddessen einen Zwischenfall zwischen Mazepin und Sainz ab, die sich nebeneinander auf der Zielgeraden begegnen. Mazepin war auf einer schnellen Runde, Sainz wollte seine beginnen und nicht Platz machen, man streitet sich bis nach der ersten Kurve. Beide geben sich gegenseitig die Schuld.

14:14 Uhr
ROT: Latifi rollt aus
Wir haben es geschafft - der erste Abbruch der Session. Aber da ging was kaputt. Latifi rollte vor Kurve 15 aus, fuhr erst in den Notausgang, schob dann zurück auf die Strecke, aber als er weiterfahren wollte, ging das Auto komplett aus. Das Auto steht gefährlich am Kurvenausgang, die Rennleitung unterbricht die Session.

14:11 Uhr
Mazepin im Aus
Nächster Ausritt, Mazepin verschätzt sich in der ersten Kurve und muss eine Extrarunde drehen. Perez meldet, dass sein Helm nicht abschließt und es zieht: "Das müssen wir für den zweiten Run ändern."

14:07 Uhr
Norris im Aus, Vettel quer
Und wir haben schon den ersten Ausritt - Lando Norris ist es, der sich als erster Fahrer in den Notausgang von Kurve 15 verabschiedet. Kurz darauf folgt Sebastian Vettel mit einem Dreher in Kurve 16, beide können weiterfahren. Alle 20 Fahrer sind schon auf der Strecke.

14:00 Uhr
FP2 - GRÜN
Die nächsten 60 Minuten beginnen, mit 28 Grad ist es weiterhin anständig warm. Die Streckentemperatur kletterte in der Mittagspause schon auf 50 Grad, hat sich jetzt aber bei 49 Grad knapp darunter eingependelt.

13:54 Uhr
JETZT LIVE: 2. Freies Training
Die Teams bereiten sich vor, es geht weiter. Auch bei uns geht es im Session-Ticker wieder weiter, ganz oben verlinkt findet ihr Live-Kommentar im Minutentakt und die Rundenzeiten aller Fahrer.

13:40 Uhr
Das 2. Training steht an
Nur mehr 20 Minuten, dann geht es in Baku mit dem 2. Freien Training weiter. Wie üblich rechnen wir damit, dass das Bild ein bisschen klarer wird. Besonders im Hinblick auf Mercedes, die sich im ersten Training noch nicht besonders bemüht haben. Von ihnen kommt auf jeden Fall noch was. Wie viel kommt von Red Bull, Ferrari und McLaren noch?

13:30 Uhr
Die großen Flügel-Fragen
Noch sind die Tests nicht geändert, aber die Protest-Drohungen driften noch immer durch das Paddock. Auf den Heckflügeln der Autos sind heute bereits grüne Referenz-Punkte für Messungen zu sehen.

Hinten auf dem Heckflügel verteilt: Grüne Messpunkte - Foto: LAT Images

13:16 Uhr
Bilder aus Baku
Nach dem ersten Training haben wir inzwischen schon reichlich Bilder gesammelt - die besten davon findet ihr in der unten verlinkten Freitags-Galerie:

13:04 Uhr
F2: Die Deutschen
David Beckmann muss sich am Ende mit einem 13. Platz zufriedengeben. Lirim Zendeli kam auf seiner letzten schnellen Runde der Wand in Kurve 1 bis auf wenige Millimeter nahe, für ihn wird es P18.

13:00 Uhr
F2: Lawson holt Pole!
Lawson kann auf der letzten Runde noch einmal nachlegen, und mit 1:54.217 holt er sich seine erste F2-Pole! Vips sah im ersten Sektor gefährlich aus, baute aber im Mittelsektor einen kapitalen Fehler ein. Damit bleibt er auf P2. Piastri behält P3, Pourchaire schnappt sich spät noch einmal P4 zurück, Dan Ticktum holt P5. Armstrong auf P6, Boschung auf P7, Zhou schafft es mit P8 noch in die Top-10, dahinter Jehan Daruvala, und Robert Shwartzman auf P10. Damit wird Shwartzman morgen das erste Sprintrennen von der Reverse-Grid-Pole starten.

12:56 Uhr
F2: Lawson kontert
Liam Lawson erwischt diesmal einen perfekten Windschatten, und schnappt sich 5 Minuten vor Schluss, vor der letzten Runde, den ersten Platz. Nur 23 Tausendstel dahinter: Teamkollege Vips, der zwar im Mittelsektor schneller war, aber nicht einen so guten Windschatten hatte. Piastri hebt sich auf P3, Pourchaire schiebt sich auf P4. Armstrong rutscht auf P5 zurück, vor Robert Shwartzman und Christian Lundgaard, der einen Ausritt in der ersten Kurve hinlegt. Alle beginnen jetzt Cooldown-Runden, um dann noch eine letzte Attacke zu fahren.

12:50 Uhr
F2: Showdown
Wieder fährt Armstrong raus und verzichtet auf den Windschatten. Der Rest sortiert sich dahinter ein. Zhou wartet länger, bis alle anderen unterwegs sind, und kommt in einer großen Lücke auf die Strecke.

12:45 Uhr
F2: Halbzeit
An der Spitze des Feldes hat sich aber Ferrari-Junior Marcus Armstrong eingereiht - und trotz fehlendem Windschatten ist er jetzt 15 Minuten vor Schluss auch an der Spitze des Klassements zu finden, muss sich um keine Ablenkungen im kurvigen Teil Sorgen machen. Lundgaard, Pourchaire, Lawson, Vips und Ticktum folgen dahinter. Alle kommen sie jetzt an die Box, um die Reifen zu wechseln und sich auf das Finale vorzubereiten. Der Meisterschafts-Führende Guanyu Zhou liegt momentan nur auf P11, und sein erster Verfolger Oscar Piastri nach einem Ausritt nur auf P15.

12:40 Uhr
F2: Nächster Doppel-Ausritt
Bei MP Motorsport muss man sich vom Doppel-Ausritt von Bottas und Norris inspirieren haben lassen, denn beide Autos des Teams, Lirim Zendeli und Richard Verschoor, nehmen den gleichen Weg. Alle ergehen sich in Windschatten-Spielchen, Dan Ticktum übernimmt mit einer Zehntel Vorsprugn auf Pourchaire P1, dahinter Red-Bull-Junior Liam Lawson und Alpine-Junior Christian Lundgaard.

12:30 Uhr
F2: Qualifying - GRÜN
Die Fahrer kommen alle raus auf die Strecke, 30 Minuten haben sie Zeit. Alle fahren sie aufgefädelt durch die Altstadt, niemand will Track Position aufgeben, aber andererseits wollen sie alle wieder Windschatten.

12:25 Uhr
F2: Das Qualifying
Die ersten Punkte gibt es hier in wenigen Minuten in der Formel 2 zu vergeben, die füllt die Mittagspause mit ihrem Qualifying. Red-Bull-Junior Jüri Vips eröffnete hier am Vormittag das einzige Training mit der Bestzeit, nach Pech beim Saisonauftakt hofft der Gesamt-Zehnte hier endlich auf mehr Glück. Der Schweizer Ralph Boschung unterstrich eine starke Monaco-Form mit P2, wie auch Sensationsrookie Theo Pourchaire, der P3 holte. David Beckmann holte P8, Lirim Zendeli P21. Williams-Testfahrer Roy Nissany sorgte für einen vorzeitigen Abbruch, mit kaputtem Auto kann er nicht am Qualifying teilnehmen.

12:18 Uhr
Tsunoda muss nach Italien
Wie gestern schon ausführlich berichtet, hat AlphaTauri Yuki Tsunoda nach dem schwachen Saisonauftakt von England nach Italien umgesiedelt, damit er enger mit dem Team zusammenarbeiten kann. Tsunoda begrüßte das schon, verwies auf bessere Zusammenarbeit und besseres Essen. Teamchef Franz Tost, der momentan Tsunodas Zeitpläne persönlich managt, unterstreicht: "Es ist ein Geschenk, von England nach Italien zu ziehen. Gutes Wetter, fantastische Küche, nette Leute!"

12:13 Uhr
Haas-Chaos in den letzten Minuten
Erst crasht Mazepin, dann dreht sich Schumacher. Die letzten zwei Minuten wurden für Haas nach einer sonst sauberen Session chaotisch. Für Mazepin der erste Zwischenfall seit Barcelona. "Er hat heute wieder einen guten Job gemacht - bis kurz vor Ende der Session", bewertet Teamchef Günther Steiner eben in der Team-Pressekonferenz. "Die letzten Minuten scheinen nun unser Problem zu sein! Wie schon mit Mick in Monaco." Der Schaden an Mazepin, der nur Hundertstel hinter Schumacher auf dem letzten Platz landete, sollte aber nicht allzu schlimm sein.

12:08 Uhr
Motorwechsel-Orgie in FP1
Mercedes, McLaren, Aston Martin, Williams, Ferrari, Alfa Romeo und Haas wechseln in Baku planmäßig zum ersten Mal in dieser Saison ihre Power Units. Das bedeutet neue Verbrennungsmotoren, Turbos, MGU-Hs, und Auspuffe für alle Mercedes- und Ferrari-Fahrer. Und eine neue Kontroll-Elektronik für Mazepin, neue Auspuffe für die Alpines (Alonso schon bei Nummer fünf), und neue MGU-Ks für alle Mercedes-Teams und für das Ferrari-Werksteam.

12:03 Uhr
Gelb-Orgie in FP1
Wie viele Dreher und Ausritte hatten wir eigentlich? Tsunoda, zweimal Norris, Hamilton, Gasly, Mazepin, Schumacher, Bottas, Sainz, und zwischendurch gab es noch kleine Ausritte von Vettel, und Leclerc, die wir noch nicht erwähnt hatten. Die Strecke scheint noch extrem wenig Grip zu haben, war auch definitiv ziemlich staubig. Die Zeiten sollten also schnell fallen, je mehr Gummi die Fahrer auf die Strecke bringen.

11:50 Uhr
Aston Martin antizyklisch
Ganz weit weg von der Spitze war im ersten Training Aston Martin. Lance Stroll nur auf P13, Sebastian Vettel nur auf P15. Das ist aber mit Einschränkung zu genießen: Stroll und Vettel nutzten beide nur Medium-Reifen, und schienen noch nicht auf die ultimativen Performance-Runden abzuzielen. Gilt allerdings auch für Fernando Alonso, der sich nur mit Hard und Medium versuchte, dann aber kurz vor ablaufender Uhr eine sehr gute Zeit hinbrachte und P9 übernahm. Alle anderen Fahrer fuhren zumindest einmal mit dem Soft-Reifen.

11:45 Uhr
Red Bull guter Dinge
"Es ist relativ smooth und einfach gelaufen, und was wir probiert haben ist auf Anhieb gutgegangen", ist Dr. Helmut Marko im ORF-Interview zufrieden. "Gut, 1. Training, der Verkehr spielt eine große Rolle, und ich glaube, Mercedes hatte nie eine richtig freie Runde. Auch entscheidend ist der Windschatten in Sektor 3. Aber unsere Zeiten kamen ohne Windschatten. Wir sind zuversichtlich, dass wir hier auch sehr wettbewerbsfähig sind." Nur mehr Feinabstimmung braucht es, so Marko.

11:42 Uhr
Mercedes schwach
Wir versuchen eine kurze Analyse: Lewis Hamiltons siebter Platz ist nicht nicht repräsentativ. Denn er fuhr seine beste Rundenzeit früh auf dem ersten Satz Soft-Reifen. Auf dem zweiten Satz war er auf Kurs, sich deutlich zu verbessern, aber dann legte er den kapitalen Verbremser in Kurve 15 hin. Danach schien der Reifen angeschlagen, und Hamilton bemühte sich nie mehr um eine weitere schnelle Runde. Daher ist P7 kaum repräsentativ.

+++ 1. Training Baku: Das Ergebnis +++

11:30 Uhr
FP1 - ZIEL
Noch drei Notausgangs-Besuche: Bottas in Kurve 2, und Norris lässt sich davon ablenken und folgt dem Mercedes gleich hinein. Sainz unternimmt noch einen Ausflug durch Kurve 15. Damit läuft die Zeit ab, Zeitenverbesserungen gibt es ganz vorne keine. Verstappens Bestzeit hält, dahinter folgen Leclerc, Sainz, Perez, Ricciardo, Gasly, Hamilton, Norris. Nur Alonso springtt noch vor auf P9, schiebt Bottas zurück auf 10.

11:30 Uhr
Schumacher im Notausgang
Wir sind froh, dass wir weit weg sind von Günther Steiner. Eine Minute später verabschiedet sich Mick Schumacher in den Notausgang von Kurve 4, wo auch schon Yuki Tsunoda steckte. Schumacher versucht mit einem Gasstoß rauszukommen, sieht aber, dass es zu eng ist, bricht ab und beginnt zurückzuschieben. Kein Schaden.

11:29 Uhr
Mazepin in der Mauer
Nach seinem blitzsauberen Monaco-Wochenende schafft es Nikita Mazepin diesmal nicht - kurz vor Schluss verliert er beim Durchfahren der letzten 90-Grad-Rechts vor der langen Geraden das Heck, und driftet langsam in die Mauer. Heckflügel abgeknickt, Mazepin kommt langsam an die Box. "Sorry, Jungs."

11:27 Uhr
Letzte Minuten
Die große Zeitenjagd ist abgeschlossen, in den letzten Minuten machen die meisten Fahrer jetzt nur mehr Startübungen an der Boxenausfahrt und dergleichen. Verstappens 1:43.184 scheint also zu halten, 0.043 Sekunden führt er vor Leclerc, dann Sainz, Perez, Ricciardo, und Gasly, der sich vorgeschoben hat. Dann Hamilton, Norris, Bottas, Räikkönen.

11:21 Uhr
Verstappen holt P1
Diesmal hat er nur kurz Norris vor sich, und der macht artig Platz. In Kurve 15 legt Verstappen den Red Bull richtig rein, kommt bis auf Zentimeter an die Wand ran. Der letzte Sektor war nicht herausragend, und Verstappen hatte auch keinen Windschatten, aber mit 1:43.184 übernimmt er die Spitze. Perez hat viel Abstand gelassen, kommt mit 4 Zehntel Rückstand über die Linie und reiht sich auf P4 hinter den Ferraris ein. Ricciardo, Hamilton und Norris dahinter, Gasly, Bottas, Räikkönen komplettieren die Top-10.

11:18 Uhr
Verstappen flucht auf Mazepin
Zum ersten Mal macht Nikita Mazepin Negativ-Schlagzeilen, als Verstappen auf ihn aufläuft, als er seine schnelle Runde beginnen will. "Unglaublich! Und sogar Schlangenlinien!", flucht Verstappen, bricht ab und bereitet sich auf eine neue Runde vor. Diesmal mit Sergio Perez im Schlepptau, kleines Windschatten-Experiment bei Red Bull.

11:16 Uhr
Gasly im Aus
Die Ausritte auf der noch staubigen Strecke kommen jetzt in schneller Abfolge. Pierre Gasly kopiert Hamilton in Kurve 15, verbremst sich und muss aus dem Notausgang heraus zurücksetzen. Ferrari führt nach wie vor mit Leclerc vor Sainz, dann Ricciardo. Hamilton konnte nach seinem Verbremser keine schnelle Runde hinbringen, ist jetzt zurück in der Box. Norris legte nach seinem Dreher noch eine Zeit nach, aber auf der zweiten Runde mit dem angeschlagenen Reifen geht nur P5. Verstappen ist auf P6 zurückgefallen, kommt aber jetzt erst auf neuen Reifen raus.

11:11 Uhr
Hamilton im Aus
Nächster Ausritt, diesmal ist es Lewis Hamilton. Vor der engen Kurve 15 verbremst er sich, und entscheidet sich, nicht einzulenken, und stattdessen den Notausgang zu nehmen. Im Rückwärtsgang kommt er zurück auf die Strecke.

11:10 Uhr
Norris dreht sich
Das Tempo wird verschärft, mehr Fahrer haben sich Soft-Reifen besorgt. Ricciardo übernimmt mit 1:43.732 die Führung. Lando Norris schickt sich an nachzulegen, aber in der letzten 90-Grad-Kurve geht er zu früh ans Gas und verliert das Heck, und legt einen schönen Dreher aufs Parkett, nach zwei absolut schnellsten Sektoren. Damit ist der Weg frei für Ferrari, Leclerc und Sainz verdrängen Ricciardo eine Minute später vom P1.

11:06 Uhr
Verstappen im Verkehr
Inzwischen sind fast alle Fahrer wieder zurück auf der Strecke. Verstappen merkt das gleich, als er auf dem Highspeed-Teil zwischen den Kurven 12 und 15 plötzlich zwei Autos nebeneinander vor sich hat, und scharf abbremsen muss. "Was war das?" Die Box mutmaßt: "Russell tat sein möglichstes, um dich durchzulassen. War eher Ocon, der einen ziemlich miesen Job gemacht hat."

11:01 Uhr
Tsunoda im Notausgang
Der erste Dreher des Wochenendes kommt von Yuki Tsunoda, der in der letzten 90-Grad-Rechts des ersten Sektors im Notausgang steht. Replay: Beim Einlenken hat Tsunoda mit der linken Fahrzeughälfte die Wand berührt, sich erschrocken, verbremst, und landete im Notausgang. Das ist nur ein kurzer Notausgang, Tsunoda muss kurz nach dem Rückwärtsgang fragen. Dann findet er ihn, und beginnt eine 8-Punkt-Wende. "Er macht gerade einen auf Austin Powers", funkt Williams an George Russell.

10:58 Uhr
Verstappen greift an
Auf Medium-Reifen versucht Max Verstappen jetzt den Soft-bereiften Hamilton von P1 verdrängen. Im ersten Sektor verliert Verstappen zwei Zehntel, im zweiten gewinnt er die zurück. Im dritten verliert er wieder zwei. "Hängt nur vom Windschatten-Level im dritten Sektor ab", funkt Red Bull.

10:54 Uhr
Strecke fast leer
Ganz nach dem üblichen FP1-Programm sind kurz vor Halbzeit fast alle Fahrer zurück an der Box, um die Reifen zu wechseln. Verstappen, Alonso, Räikkönen, Gasly, Giovinazzi, Tsunoda, Ocon, Schumacher fahren noch. Reifendaten leider heute eingeschränkt, das Timing liefert heute nicht vollständig.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:43.893
2Verstappen+ 0.968
3Norris+ 1.744
4Leclerc+ 1.771
5Vettel+ 1.792
6Sainz+ 1.807
7Stroll+ 1.844
8Ricciardo+ 1.854
9Alonso+ 1.941
10Gasly+ 2.591

10:50 Uhr
Hamilton macht Tempo
Für seine erste Runden hat Lewis Hamilton schon die Soft-Reifen aufgezogen, und macht mit 1:43.893 ordentlich Tempo. Jetzt erst kommt mit Max Verstappen ein zweiter Fahrer, der ernsthaft pusht, aber Verstappen ist noch eine halbe Sekunde weg. Norris auf P3 schon 1.7 weg, Leclerc und Vettel komplettieren die Top-5. Diese Zeiten sagen aber noch wenig aus. Die ersten Fahrer kommen nach 20 Minuten an die Box.

10:44 Uhr
VSC: Kurze Pause
Ganz kurz wird ein virtuelles Safety Car ausgerufen, zwischen Burg und Schluss-Sektor muss ein Streckenposten irgendein Teil entfernen. Die Unterbrechung dauert keine Minute, es geht schon weiter. Verstappen ist inzwischen unterwegs, aber noch nicht schnell. Perez ist nach den Aero-Tests zurück an die Box gekommen, und hat als einziger Fahrer noch keine Rundenzeit stehen.

10:41 Uhr
Neue Reifenmischungen
Was ist an diesem Wochenende noch neu? Die Reifen-Auswahl. Zum ersten Mal bringt Pirelli die drei weichsten Reifenmischungen C3-C4-C5 nach Baku, das ist die gleiche Auswahl wie in Monaco. Verständlich, nachdem der C2 2019 gar nicht genutzt wurde und ein Einstopp-Rennen locker möglich war. Aber auch wenn die Strecke hier anspruchsvoller für die Reifen ist als Monaco, so rechnen momentan trotzdem alle mit einer Einstopp-Strategie, trotz weicherer Reifen. Aber warten wir einmal die Trainings ab, bevor wir eine Prognose treffen.

10:35 Uhr
Start mit Aero-Tests
Fast alle sind auf der Strecke, nur die Alfas und Max Verstappen stehen an der Box. Lando Norris ist mit FlowViz-Farbe unterwegs, um den Luftfluss über die hintere Motorabdeckung zu untersuchen. Sergio Perez fährt gleich einmal mit Aero-Messgeräten die ersten Runden. Red Bull hat einen neuen Flügel mit, und überhaupt steht natürlich das Thema Flexi-Flügel im Raum: Noch gelten die verschärften FIA-Tests nicht, aber die Protest-Drohungen hängen aktuell noch immer im Raum.

10:30 Uhr
FP1 - GRÜN
Die 60 Minuten beginnen zu laufen. Mit 26 Grad Luft- und 48 Grad Streckentemperatur sind die Wetterbedingungen gleich einmal ansehnlich. Wie immer bläst hier aber ein bisschen Wind, momentan wird er mit knapp 9 km/h aus dem Südwesten gemessen.

10:25 Uhr
JETZT LIVE: Das 1. Freie Training
In 5 Minuten geht es los, und auch wir legen los - im ganz oben verlinkten Session-Ticker liefern wir Kommentar im Minutentakt sowie Zeiten aller Fahrer. Hier im Tages-Ticker geht es ebenfalls weiter, mit allen Hintergründen.

10:17 Uhr
Änderungen an der Strecke
Für alle, die gestern noch nicht dabei waren: Die wichtigste Änderung an der Strecke in Baku wurde in der engen Einfahrt zur berühmten Burg-Sektion vorgenommen. Der Apex-Kerb wurde dort entfernt, ist nur mehr eine rot-weiße Fläche. Alle Details, und was die Fahrer dazu sagen:

10:13 Uhr
Die Fahrer kommen an
Schön ordentlich kommen die Fahrer heute am Vormittag gemeinsam im Paddock an - nach einem Meeting außerhalb. Ob sie sich im Qualifying auch so benehmen werden können? Wir bezweifeln es stark.

10:05 Uhr
Guten Morgen aus Baku!
Wir sind zurück, und in wenigen Minuten ist auch die Formel 1 zurück. Heute starten in Baku die ersten beiden Freien Trainings zum Aserbaidschan-GP. Garantiert nichts verpasst ihr hier bei uns im Live-Ticker - und wann genau was fährt, könnt ihr unten im Zeitplan noch einmal nachlesen: