Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Barcelona: Reaktionen zu den Trainings

Das waren die Freien Trainings der Formel 1 in Barcelona. Mercedes gibt in Spanien den Ton an, Red Bull abgeschlagen? Reaktionen in der Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

20:15 Uhr
Das war der Freitag
Wir verabschieden uns somit für heute. Morgen ist dann Schluss mit dem Rätselraten, für das Qualifying gibt es keine Entschuldigungen mehr. Wir rechnen wieder fest mit dem Duell Mercedes vs. Red Bull - aber das Mittelfeld ist nicht zu unterschätzen, und könnte für ordentlich Action sorgen. Alles davon gibt es natürlich wieder hier, live im Ticker.

19:56 Uhr
Wolff pro Bottas
Um dieses Gerücht endgültig zu zerstreuen: Toto Wolff selbst hat sich heute noch einmal ganz klar zum Thema "Bottas während der Saison feuern" ausgesprochen. Gibt's nicht. Sticheleien Richtung Red Bull natürlich inklusive. "Wenn du mit deiner Frau nicht glücklich bist und schon anfängst, nach einer anderen zu suchen, wird die Beziehung dadurch nicht besser."

19:45 Uhr
Kurve 10 fehlt Grip
Zur neuen Kurve noch eine Anmerkung: Wie auch auf den TV-Bildern klar zu sehen, ist der Asphalt dort ganz dunkel. Natürlich - der Rest der Strecke wurde ja vor ein paar Jahren neu asphaltiert, daher wurde im Winter nur diese eine Kurve erneuert. Hier sind sich alle einig: Es fehlt noch an Grip, es ist noch staubig, und ein bisschen wellig. "Der hat eigentlich viel Grip, aber da muss Gummi drauf", beschreibt Daniel Ricciardo den Asphalt. "Es ist noch rutschig. Aber morgen kannst du wahrscheinlich reinhalten."

Die Einfahrt in Kurve 12 - im Hintergrund gut erkennbar, wie viel dunkler der neue Asphalt von Kurve 10 ist - Foto: LAT Images

19:40 Uhr
Neue Kurve 10
Und wie sieht jetzt nach zwei Trainings das Fazit zur neuen Kurve 10 aus? Die Mehrheit der Fahrer scheint happy. "Macht mehr Spaß zu fahren", meint George Russell. "Viel besser verglichen mit davor", Antonio Giovinazzi. Die generelle Meinung: Da die Kurve ein bisschen offener und schneller ist, fährt sich die ganze Passage den Hügel hoch in Sektor 3 jetzt flüssiger. Nur Lando Norris widerspricht: "Ich mag das nicht so sehr, aber ist eben so."

19:35 Uhr
Red Bull vs. Mercedes geht weiter
Auch abseits der Strecke steht die nächste Runde an. Es geht um die Motoren-Personalien, die sich von einem Wechsel von Mercedes zu Red Bull überreden haben lassen. Wurden sie abgeworben? Toto Wolff widerspricht. Und suggeriert Vergeltung.

19:29 Uhr
Russell sorgt sich um Qualifying
Bleibt nur noch Williams. Die sahen bis zum Samstag in Portimao zuletzt so gut aus, jetzt sind sie wieder auf P17 und P18 zu finden. Auf Räikkönen auf P16 fehlen George Russell starke sieben Zehntel. "Wir scheinen mit leeren Tanks weiter weg zu sein als sonst", gesteht Russell. "Mit vollen Tanks sah brauchbar aus, aber die Geschichte zeigt, dass wir in Barcelona immer zu kämpfen haben. Wir werden nicht so wettbewerbsfähig sein wie in den letzten zwei Wochen." Nach wie vor fehlt die Balance, die es ihm und Nicholas Latifi erlauben würde, konstante Rundenzeiten zu fahren.

19:10 Uhr
Sainz fürchtet enges Mittelfeld
Carlos Sainz musste sich in FP2 schließlich drei Zehntel hinter Leclerc anstellen - das sind heute schon fünf Plätze. P8 für den Spanier: "Mir kam in FP2 die Balance ein bisschen abhanden, da hatte ich ein bisschen mehr Probleme als [Charles], besonders im letzten Sektor war er schnell." Will Sainz aber bis morgen gelöst haben: "Es ist Freitag, du probierst Teile, checkst das Auto, und das Setup-Fenster." Wenngleich das enge Mittelfeld ihm Sorgen macht: "Es ist eng da draußen! Die AlphaTauris, die Alpines. Red Bull sollte da sein. Wenn du die einrechnest, dann wird das kein lockeres Q3 morgen."

Carlos Sainz und Charles Leclerc sorgten für einen starken Ferrari-Freitag - Foto: LAT Images

18:58 Uhr
Leclerc ändert Ansatz
Ein richtig starker Charles Leclerc konnte heute mit P3 und sogar einer absoluten Bestzeit im letzten Sektor glänzen. "Ich habe meinen Ansatz mit Portimao verglichen ein bisschen geändert", verrät Leclerc, der Portimao abseits des Sonntags als richtig schlecht bezeichnet. "Mehr Schritt für Schritt, und ich fahre viel besser, und fühle mich im Auto viel wohler. Hoffentlich können wir auf diesen starken ersten Tag aufbauen." Ziel ist wieder P5 hinter Mercedes und Red Bull. "Eine positive Überraschung wäre toll, aber das Ziel ist, einfach hinter ihnen zu sein."

18:45 Uhr
Ocon will abschauen
Mit P4 ist Esteban Ocon der besser platzierte Alpine, aber eben nur um Hundertstel. "Wir müssen alles ein bisschen optimieren, vergleichen, mit Fernando vergleichen!", meint Ocon. "Wenn die Autos so nahe beieinander sind, dann gibt es auf jeden Fall ein paar kleine Fahr-Tricks, die wir beide voneinander abschauen können. Es war ein produktiver Tag."

18:42 Uhr
Alonso endlich vorne
In Portugal war er auf eine Runde noch hinten, ist Fernando Alonso nach P5 und nur 0.052 Sekunden Rückstand auf Esteban Ocon endlich dran? "Es fühlte sich gut an, gut ausbalanciert, das ganze Training schnell. Aber es ist noch immer Freitag, viel zu analysieren! Wir haben kleinere Updates gebracht und müssen die uns noch anschauen. Aber mit einem problemfreien Tag sind wir zufrieden. Morgen kommt noch was." Gibt es einen neuen Prozentsatz, wie stark er schon ist? "Nein, ist erst Freitag!" Also weiterhin 5 von 10.

18:24 Uhr
Mercedes stark drauf
Hält das bis morgen? So gut die Stimmung auch sein mag, Mercedes bleibt am Ende doch wieder gewohnt vorsichtig:

18:18 Uhr
Schumacher sorgt sich
Zuletzt fast auf Williams-Niveau, aber so gut scheint es in Barcelona für Haas nicht auszusehen. "Wir scheinen ein kleines bisschen weg von Williams zu sein", fürchtet Mick Schumacher. "Aber wir geben unser Bestes. Wenn wir nahe dran sind, ist das ein guter Start." Noch kämpft er mit der Balance: "Wir waren schnell auf den Geraden, und scheinen wohl mit der Suche nach der Downforce, die wir wollen, zu kämpfen. Aber das haben wir nun einmal. Damit müssen wir arbeiten."

Haas hatte es heute in Barcelona nicht leicht - Foto: LAT Images

18:11 Uhr
Alfa weiter an der Grenze
Auch in Barcelona kämpft Alfa Romeo knapp außerhalb der Top-10 um Anschluss. "Wir sind dran, sehr nah an den Top-10, aber wir müssen für morgen noch was finden", gesteht Antonio Giovinazzi. Kimi Räikkönen musste sich mit nur einer Session zufrieden geben, nach Kubica-Gastspiel: "Es war nicht zu schlecht, aber wir werden noch sehen." Ob sie wirklich Chancen auf Q3 und auf Punkte haben, da sind sich beide nicht wirklich sicher.

18:07 Uhr
Tsunoda wieder dran
Nach einem miserablen Auftritt in Portugal hat auch Yuki Tsunoda im zweiten AlphaTauri zumindest wieder den Anschluss an Pierre Gasly geschafft. P7, nur 26 Tausendstel hinter dem Teamkollegen. "Ich bin mit unserer Performance und mit der Pace im Auto von heute zufrieden", meint Tsunoda. "Ich bin diese Strecke schon viel gefahren, als kenne ich sie gut, und so hatte ich vom Start weg mehr Vertrauen. Anders als in Portugal, wo ich jede Session brauchte, um die Strecke zu lernen. Das stimmt mich für morgen sehr positiv."

17:56 Uhr
AlphaTauri wieder in Form
Nach einem enttäuschenden Portugal-Wochenende brachte AlphaTauri ein paar neue Teile nach Barcelona, und hoffte auch sonst darauf, dass die Strecke dem Paket besser passen sollte. So weit, so gut. Pierre Gasly auf P6 nur vier Zehntel hinter der Bestzeit, und Yuki Tsunoda auf einem soliden siebten Platz. "Die Pace ist auf jeden Fall im Auto", ist sich Gasly danach sicher. Auch die neuen Teile funktionieren. "Aber die Balance ist noch nicht ganz da, also müssen wir ein paar Anpassungen machen, damit wir für das Qualifying morgen alles rausholen können."

Pierre Gasly war heute in Barcelona wieder zurück im vorderen Mittelfeld - Foto: LAT Images

17:46 Uhr
Ricciardo macht Fortschritte
Nach wie vor hat Daniel Ricciardo noch nicht das Vertrauen, dass der McLaren - besonders in schnellen Kurven - macht, was er soll. Ein langsamer Prozess: "Am Vormittag hatte ich mit dem Komfort, mit dem Vertrauen zu kämpfen, habe nach Grip an der Hinterachse gesucht, mit dem Auto gekämpft und nicht genug darauf vertraut, um zu pushen. Ich glaube, das haben wir am Nachmittag gelöst und einen Schritt gemacht. Der reicht ganz klar nicht, wir brauchen noch einen. Auf dem Papier ist es nicht großartig, P15, aber es ist nur eine Sekunde nach vorne."

17:37 Uhr
Neue McLaren-Teile?
"Zu früh für ein Urteil", meint Lando Norris, als er auf die Upgrades angesprochen wird, die McLaren heute getestet hat. "Manche Dinge fühlten sich gut an, aber ich glaube nicht, dass wir alles schon maximiert haben. Die Jungs müssen die Daten durchschauen. Was gut ist, was nicht, was wir ändern müssen. Am Vormittag fühlte es sich allgemein gut an, aber in FP2 hatten wi, als die Temperaturen stiegen, mehr Probleme." Besonders auf eine Runde - "Mit viel Sprit war es nicht so schlimm."

17:16 Uhr
Red Bull hat Teile-Sorgen
Wir haben es den ganzen Tag über beobachtet: Bei Red Bull, besonders bei Max Verstappen, schien es mehrmals kleinere Schäden nach Kerb-Ausritten gegeben zu haben. Das bestätigt uns Dr. Helmut Marko. Man ist schon am Limit mit den Teilen. Reperaturstunde ist angesagt:

17:05 Uhr
Kiesbett-Kubica
Wie ging's eigentlich Robert Kubica bei seinem Test-Auftritt im ersten Training? Offensichtlich schon mal nicht gut, hat er das Auto doch im Kiesbett geparkt. Aber auch davor war Kubica nicht besonders glücklich mit dem C41. Er hatte Besseres erhofft:

16:58 Uhr
Mercedes-Balance befriedigt
Von den "Unfahrbar"-Kommentaren vom Saisonstart sind die Mercedes-Piloten inzwischen wirklich weit weg. "Keine großen Balance-Probleme" meldet Hamilton, und Bottas bestätigt: "Die Balance ist ähnlich dem letzten Rennen. Es sieht eng aus, aber die Pace war brauchbar heute." Perfekt ist es aber noch nicht, wie Hamilton unterstreicht: "Es ist nie einfach, und mit diesem Auto wird es glaube ich nie einfach sein. Aber wir verstehen das Auto, balance-technisch, und ich bin mir zwar nicht sicher, ob es während der Session besser wurde, aber wir haben was gefunden, und sollten morgen ein besseres Setup haben." Beide sind sich nicht sicher, wie nah die Konkurrenz dran ist - aber darauf legen sie auch keinen Fokus.

16:51 Uhr
Vettels bester Freitag
"Es ist nur fair zuzugeben, dass das unser bester Freitag war", meint Sebastian Vettel nach P11 im zweiten Freien Training. "Ich fühle mich wohler im Auto. Natürlich ist die Strecke hier anders, aber generell fühlte ich mich mehr zuhause. Es scheint sich zu verbessern. Natürlich ist alles sehr eng, und für morgen ist es schwer zu sagen. Wir müssen über Nacht schauen, was wir noch finden können." Q3-Einzug ist das erklärte Ziel, die Upgrades helfen: "Absolut, ein Schritt nach vorne."

16:46 Uhr
Perez hintendran
Nicht ganz so glücklich ist Sergio Perez im zweiten Red Bull. "Wir hatten ein paar Verzögerungen in beiden Sessions, und daher sind wir in Verkehr gekommen und so Sachen. Es gibt einiges zum Aufarbeiten, und Pace, die wir heute am Abend finden können, besonders auf eine Runde. Ich glaube, die Pace kann da stärker sein, aber wir müssen daran arbeiten und schauen, was wir fürs Qualifying machen können, nachdem das hier ziemlich wichtig ist."

Sergio Perez lag heute noch zurück - Foto: LAT Images

16:40 Uhr
Verstappen unbesorgt
Auch Red Bulls Spitzenfahrer ist nach dem Training nicht nervös. Er weiß, was das Auto ohne den Fehler in Kurve 10 bringen hätten können. "Ich bin einfach ein bisschen in Kurve 10 rausgerutscht und auf den Dreck", so Verstappen. "In Summe hatten wir einen ganz guten Tag. Das Auto scheint wettbewerbsfähig, also freue ich mich auf morgen und werde versuchen, es noch ein bisschen zu verbessern. Keine Schocks."

16:35 Uhr
Schumacher vs. Mazepin
Dieses teaminterne Duell bleibt weiter klar: Schumacher beendet den Tag auf P19, 0.280 Sekunden fehlten ihm auf den Williams von Nicholas Latifi. Nikita Mazepin hat er weiter klar im Griff, der Russe belebt mit 0.427 Sekunden Rückstand auf Schumacher wieder den letzten Platz.

16:30 Uhr
McLaren weiter weg
Überraschend weit hinten findet sich - wenn wir schon vom Mittelfeld sprechen - McLaren. Nur P12 für Norris, P15 für Ricciardo. Der hat zwar endlich den Rückstand zu Norris verkürzt, aber McLaren gesammelt befindet sich jetzt eher im Bereich Alfa/Aston. Nicht der Anspruch des Teams, das auf WM-P3 liegt.

16:22 Uhr
Vettel solide
Wie schon am Vormittag wirkte Sebastian Vettel auch im 2. Training komfortabler im Aston Martin als noch an den letzten Wochenenden. 0.187 Sekunden beträgt am Ende die Lücke zwischen ihm und seinem Teamkollegen Lance Stroll. Aber ganz glücklich scheint das Team weiterhin nicht. Auf die Mittelfeld-Konkurrenz fehlt doch einiges, Leclerc auf P3 ist 0.612 Sekunden weg. Was aber auch zeigt: Die Lücken scheinen hier relativ eng, in diesem Bereich finden sich Ferrari, Alpine, AlphaTauri und Aston Martin wieder. Und auch Mercedes ist eigentlich nur eineinhalb Zehntel von der Gruppe weg.

16:15 Uhr
Red Bull in Problemen?
Teile fliegen weg, beide Autos langsam - Red Bull in Problemen? "Jetzt wird's schon ein bisschen eng mit Ersatzteilen, aber das sollten wir reparieren können", meint Dr. Helmut Marko im ORF-Interview, und beruhigt weiter: "Kurzfassung: Wir schauen schlechter aus, als wir sind. Im Prinzip glaube ich Augenhöhe, noch ein paar Kleinigkeiten gibt es auszusortieren."

16:04 Uhr
Verstappen-Flügel kaputt
Schlechte Nachrichten noch bei Red Bull: Rechts am Frontflügel hat sich die untere Hälfte der Endplatte gelöst und schleift jetzt über den Asphalt. Das kostet gerne einmal mehrere Zehntel. Wir können aber nicht sagen, wie lange das schon kaputt war. "Vorsicht beim Reinfahren, wegbleiben von den Kerbs", weist ihn die Box an. Wir erinnern uns: Schon am Vormittag bröselte bei Red Bull wegen zu hartem Überfahren der Kerbs was ab. Nach Replays scheint sich der Verdacht zu erhärten. Verstappen hat den Kerb rechts durch Kurve 8 brutal mitgenommen.

16:00 Uhr
FP2 - ZIEL
Wie immer keine Änderungen mehr am Gesamtklassement, die Teams beenden die Session mit Longruns. Hamiltons Medium-Pace bleibt bis zum Schluss jetzt unter 1:23. Leclerc hingegen fällt auf seiner 7. Runde auf 1:24.3 ab. Ocon holt auf seiner 13. Runde noch einmal 1:23.7 aus dem Medium. Red Bull fuhr sowohl bei Perez als auch bei Verstappen nur einen Stint mit Soft, während die Konkurrenz erst alte Soft, dann alte Medium für die Rennvorbereitung aufzog.

15:55 Uhr
Medium-Wechsel bei Merc & Ferrari
Hamilton, Bottas und Leclerc sind jetzt auf alten Medium-Reifen zurück auf der Strecke. Hamilton und Leclerc beide jetzt auf ihrer 4. Runde, Leclerc 1:23.0, Hamilton 1:22.6. Ocon fährt schon seit auf seiner 10. Medium-Runde deutlich langsamer, 1:24.2. Die Red Bulls sind nach wie vor auf Soft unterwegs, beide jetzt mit ähnlichen Zeiten wie die Mercedes zu Beginn: Verstappen auf Runde 10 1:22.9, Perez auf Runde 7 1:23.4.

15:50 Uhr
Longruns beginnen
Jetzt wird das Tempo langsamer - alle Fahrer haben vollgetankt und sind auf gebrauchten Reifen unterwegs, um sich für das Rennen vorzubereiten. Die Mehrheit auf den alten Soft-Reifen. Hamilton beginnt mit hohen 1:23ern, arbeitet sich aber schnell in tiefe 1:23er vor. Nach 9 Runden stoppt er. Ferrari schickt Leclerc mit aggressiverer Zielzeit los, er beginnt mit 1:22.9. Wird dann aber langsamer, und wechselt schon nach 5 Runden. Alonso beginnt mit 1:23.5, jetzt ist er auf seiner 7. Runde, meldet Übersteuern und fährt 1:23.9. Gasly beginnt ebenfalls in dem Bereich, fällt kurz in die 1:24er, auf Runde 10 schafft er wieder 1:23.9. Sainz fährt auf seiner 8. Runde 1:24.1.

15:38 Uhr
Qualifying-Simulationen
Damit haben jetzt alle Fahrer zumindest eine Runde auf dem weichen Reifen versucht. Mercedes vorne, aber nicht weit. Gasly und Tsunoda haben noch einmal nachgebessert. Verstappen als einziger Fahrer unter den Top-10 ohne repräsentative Zeit, hat sich nach seinem fehlgeschlagenen Soft-Versuch in die Box zurückgezogen. Dort sind jetzt fast alle, bereiten sich auf Longruns vor. Außerhalb der Top-10: Vettel auf P11, nur Hundertstel hinten. Norris zwei weitere Zehntel dahinter. Dann Giovinazzi, Stroll, Ricciardo, Räikkönen, Russell, Latifi, Schumacher, Mazepin.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:18.170
2Bottas+ 0.139
3Leclerc+ 0.165
4Ocon+ 0.296
5Alonso+ 0.348
6Gasly+ 0.423
7Tsunoda+ 0.449
8Sainz+ 0.504
9Verstappen+ 0.615
10Perez+ 0.748

15:36 Uhr
Perez nirgends
Lange mussten wir warten, jetzt sehen wir endlich mit Sergio Perez den letzten Fahrer auf den Soft-Reifen. Aber die Runde war nicht beeindruckend, er kann nicht einmal Verstappens Medium-Zeit schlagen und landet abgeschlagen auf dem zehnten Rang.

15:30 Uhr
Verstappen mit Fehler
Eine Zehntel verliert Verstappen im ersten Sektor, im Mittelsektor ist er fast gleich schnell wie Hamilton. Aber im neuen Linksbogen von Kurve 11 nimmt er zu viel Schwung mit, rutscht weit nach außen, bis zum grün lackierten Asphalt kurz vor dem Kiesbett. Er wirbelt viel Staub auf, verhindert nur mit Mühe einen Ausritt, und bricht die Runde ab. Also noch keine repräsentativen Zeiten von Red Bull.

15:27 Uhr
Leclerc stark
Ferrari lässt aufhorchen - Leclerc holt sich die absolute Bestzeit im letzten Sektor, und reiht sich mit nur 0.165 Sekunden Rückstand hinter Hamilton und Bottas auf P3 ein. Auch Alpine kann mitmischen, Esteban Ocon 0.296 dahinter auf P4. Alonso folgt mit P5. Sainz holt sich mit einer halben Sekunde Rückstand P6, Gasly nur knapp dahinter auf P7. Aber Red Bull fehlt uns noch immer, Max Verstappen verlässt jetzt erst die Garage.

15:23 Uhr
Hamilton legt vor
Beide Mercedes gehen es im ersten Sektor konservativ an, schonen wohl die Soft-Reifen und drehen erst im Mittelsektor auf. Am Ende wird es eine 1:18.170 für Hamilton, Bottas 0.139 langsamer. Verstappen wartet noch, bleibt auf P3. Vettel reiht sich mit 0.777 Sekunden Rückstand jetzt auf P4 ein, knapp vor Norris und Stroll. Alle anderen fehlen aber noch.

15:21 Uhr
Erste Soft-Runden
Mercedes und Aston Martin sind die ersten beiden Teams, die ihre Fahrer mit Soft-Reifen auf die Strecke schicken. Kurz darauf folgen Norris und Schumacher. Die Qualifying-Simulationen beginnen.

15:18 Uhr
Tsunoda killt Auto
Nicht physisch, aber software-technisch. Wie schon Sainz vor ihm nimmt er den Exit-Kerb von Kurve 9 zu hart mit. Bei ihm löst sich kein Teil, aber das Auto schaltet sich einfach ab. Tsunoda muss einen Reset auf der Gegengeraden machen.

15:15 Uhr
Mercedes weit vorne
Auf den Medium-Runden zum Auftakt gibt Mercedes diesmal klar die Pace vor, Bottas hat sich mit einer 1:18.419 0.042 Sekunden vor Hamilton eingereiht. Max Verstappen fehlen 0.366 Sekunden. Dahinter die Alpine von Alonso und Ocon, beide schon mit einer knappen Sekunde Rückstand, vor Perez, Leclerc, Tsunoda und Norris. Vettel auf P15, Schumacher auf P19. Aber noch fuhr niemand auf den Soft-Reifen. Das halbe Feld ist schon zurück an der Box und bereitet sich jetzt auf diese Qualifying-Simulationen vor.

15:13 Uhr
VSC: Sainz verliert Teile
Kurz muss die Rennleitung ein Virtuelles Safety Car ausrufen - denn Carlos Sainz ist ein bisschen zu brutal über den Kerb am Ausgang von Kurve 9 gefahren, mit dem Unterboden aufgesessen, und hat sich von einem kleinen Karbonteil unbekannten Ursprungs getrennt. Ein Streckenposten rennt raus, nimmt das Teil weg, und weiter geht's.

15:06 Uhr
Erste Quersteher
Zwei Dreher hatten wir schon am Vormittag, und FP2 beginnt gleich mit mehreren Querstehern. Mick Schumacher kann gerade noch seinen Haas am Ausgang von Kurve 2 abfangen. Valtteri Bottas rutscht in der vorletzten Kurve über den hohen gelben Kerb. Beide kommen ohne Dreher davon.

15:04 Uhr
Mehr FlowViz
Red Bull scheint ihre neuen Bremskühlschächte an der Vorderachse umfangreich zu testen. Wie schon in FP1 wird wieder FlowViz-Farbe aufgestrichen, während Max Verstappen noch in der Garage wartet. Fast alle anderen Fahrer sind bereits unterwegs, und beginnen mit vollen Tanks auf Medium-Reifen.

15:00 Uhr
FP2 - GRÜN
Es sind nur ein paar mehr Wolken hier als noch am Vormittag, aber bei 20 Grad Luft- und 40 Grad Streckentemperatur bleiben die Bedingungen weiterhin ideal. Die 60 Minuten beginnen zu laufen, die ersten Fahrer sind bereits unterwegs. George Russell und Kimi Räikkönen sitzen wieder in ihren Autos, nachdem sie am Vormittag von Roy Nissany und Robert Kubica vertreten wurden.

14:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. Freies Training
Es geht weiter in Barcelona, das zweite Freie Training beginnt in 5 Minuten. Wie immer kommentieren wir das Training live im oben verlinkten Session-Ticker im Minutentakt, inklusive Zeiten und Positionen aller Fahrer.

14:50 Uhr
Ferrari stark
Da wir Ferrari ansprechen, lohnt es sich noch, auf die Performance von Leclerc und Sainz hinzuweisen. Die war im ersten Training nämlich gar nicht schlecht: Als einzige Fahrer nutzten die beiden Medium-Reifen zur Zeitenjagd am Ende, alle anderen setzten auf Soft. Trotzdem Leclerc auf 5, Sainz auf 6, nur Norris im McLaren war von der Mittelfeld-Konkurrenz schneller.

14:46 Uhr
Zeiten gestrichen?
Anders als in den vorangegangenen Rennen gibt es in Barcelona gegenwärtig keine Kurven, wo beim Überfahren von Kerbs oder weißer Linie am Kurvenausgang hart durchgegriffen wird. Nur in Kurve 2 wird geschaut, dass niemand die Schikane abkürzt. Daher wurden im 1. Training auch nur zwei Rundenzeiten gestrichen - von beiden Ferraris. Einmal Leclerc, einmal Sainz. Waren aber auch beides keine schnellen Zeiten, da die meisten Fahrer ihre Runden ohnehin abbrechen, wenn sie in Kurve 1 sich verbremsen und hinter dem Kerb am Scheitelpunkt von Kurve 2 vorbeirutschen.

14:36 Uhr
Runde durchs Barcelona-Paddock
Schönes Wetter in Barcelona, wirklich perfekt für Formel 1. Nur die Fans, die fehlen. Doch merklich. Aber immerhin - vor der Tür haben wir hier schon einen Luxus-Camper mit Aston Martin und McLaren vor der Tür gesehen. Stilvoll. Und auch für alte Pirelli-Reifen hat man hier am Eingang zum Fahrerlager gute Verwendung gefunden. Sofern sich die Pflanzen nicht durch die bekanntlich wenig widerstandsfähige Lauffläche fressen.

Nobel-Camping in Barcelona - Foto: Motorsport-Magazin.com
Einzig sinnvolle Verwendung eines Pirelli-Reifens - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:25 Uhr
F1: 2. Training folgt
Kurz Stille jetzt in Barcelona, aber nicht lange: In einer knappen halben Stunde startet schon FP2, und danach sollten wir ein erstes Bild für dieses Wochenende haben. Das erste Training war schließlich noch von Tests gezeichnet, und verschiedenen Programmen. Bottas' knappe Bestzeit vor Verstappen sagt noch nicht wirklich etwas aus. Nach den Qualifying-Simulationen und Longruns von FP2 sollten wir mehr wissen.

14:18 Uhr
F3: Hauger holt Pole
Noch ist es nicht vorbei: Victor Martins haut einen absolut besten Mittelsektor raus, und holt sich P3 mit 0.061 Sekunden Rückstand. Nannini legt nach, hat aber Verkehr im Mittelsektor und muss sich mit P4 zufrieden geben. Das war es jetzt. Zeit abgelaufen, Hauger steht auf Pole! Doohan, Martins, Nannini, Vesti, Caldwell, Novalak, Sargeant, Schumacher und Collet komplettieren schließlich die Top-10. Smolyar auf P11, Jonny Edgar holt sich P12 und die Reverse-Grid-Pole für Rennen 1. Juan Manuel Correa verpasst die knapp, holt beim Comeback P13 vor Stanek und Leclerc.

14:14 Uhr
F3: Hauger P1
Eine spektakuläre Runde an der Haftungsgrenze für den Red-Bull-Junior, der einen fast perfekten Mittelsektor zusammenbekommt und mit 1:32.904 die Führung übernimmt! Doohan legt nach, scheitert aber um 6 Tausendstel. Vesti, Caldwell, Novalak, Sargeant und Schumacher reihen sich dahinter ein. Alexander Smolyar, Jonny Edgar und Juan Manuel Correa komplettieren die Top-10. Roman Stanek auf P11, Leclerc auf Reverse-Grid-Pole. Die Zeit ist noch nicht abgelaufen, aber die meisten Fahrer haben ihre letzte Runde schon gefahren.

14:09 Uhr
F3: Letzte Chance
Doohan und Hauger sind jedenfalls einmal der Maßstab, haben fast vier Zehntel Vorsprung auf den Rest des Feldes. Kann die beiden noch jemand einholen, oder machen die die Pole unter sich aus? Alle kommen jetzt auf dem dritten Reifensatz raus, für die letzte schnelle Runde des Qualifyings. Hauger führt das ewig lange Feld an, sollte damit freie Fahrt und keinen Verkehr haben. Perfekte Ausgangsposition. Noch 6 Minuten.

14:03 Uhr
F3: Doohan bessert nach
Die meisten Fahrer wechseln sofort auf den zweiten Reifensatz und kommen für einen zweiten Run wieder raus. Noch 12 Minuten, und Doohan unterstreicht seine Pole-Ansprüche mit 1:33.091. Dennis Hauger übernimmt P2, aber ihm fehlt nur ein halbes Zehntel. Clement Novalak, Frederik Vesti und Olli Caldwell komplettieren die Top-5, vor Nannini und Leclerc - der allerdings mit einem Fehler ausgangs Kurve 7 den Kerb mitgenommen und so eine gute Zeit verschenkt hat. David Schumacher hat sich nach zwei schnellen Runden auf P14 platziert.

13:52 Uhr
F3: Chaos beim Reifenaufwärmen
Wer die F3 schon in den letzten Jahren verfolgte, kennt das Prozedere: 30 Autos, die alle zeitgleich ihre Reifen aufwärmen, sorgt immer für Stau und Chaos. Es hat nicht lange gedauert, und schon läuft die erste Untersuchung. Caio Collet fuhr fast Dennis Hauger in die Seite. Jack Doohan, Sohn von MotoGP-Legende Mick, setzt mit 1:33.580 die erste Bestzeit, vor Matteo Nannini (Neffe des Ex-F1-Piloten Alessandro), Arthur Leclerc, Logan Sargeant und Olli Caldwell.

13:45 Uhr
F3: Die Favoriten
Die 30 Minuten laufen, die ersten Fahrer kommen auf die Strecke. Auf wen gilt es hier, und in der Saison 2021, also zu achten? Bisher ist das Prema-Team in der Formel 3 noch ungeschlagen, und auch 2021 ist das Lineup stark: Ferrari-Junior Arthur Leclerc, Red-Bull-Junior Dennis Hauger und Olli Caldwell fahren hier. Hauger holte schon die Trainings-Bestzeit am Vormittag - vor den nächsten Kandidaten, Alpine-Junior Victor Martins und Mercedes-Junior Frederik Vesti. Schließlich mit einem späten Deal noch einmal dabei: Logan Sargeant, der Meisterschafts-Dritte des Vorjahres.

13:35 Uhr
F3: Start ins Qualifying
An dem Format (30 Minuten, der Schnellste holt Pole) hat sich nichts geändert, dafür gibt es wie auch in der Formel 2 ein neues Rennformat: 3 Rennen pro Wochenende. Rennen 1 am Samstag mit den Top-12 des Qualifyings umgedreht, Rennen 2 mit den Top-12 von Rennen 1 umgedreht. Rennen 3 am Sonntag in der normalen Qualifying-Reihenfolge.

13:30 Uhr
F3: Saisonauftakt
An diesem Wochenende erstmals im Jahr 2021 außerdem im Rahmenprogramm am Start: Die Formel 3! Um 13:35 Uhr beginnt das Qualifying in Barcelona. Auch wieder mit deutscher Beteiligung, Ralf Schumachers Sohn David steht für das Team Trident am Start, das im Vorjahr mit David Beckmann Rennen gewann. Auch andere große Namen sind dabei, so etwa Charles Leclercs Bruder Arthur, und Juan Manuel Correa gibt nach seinen schweren Verletzungen sein Renn-Comeback. Die volle Starterliste gibt es unten, wir liefern hier im Laufe des Wochenendes auch regelmäßig Updates aus der kleinen Klasse.

13:22 Uhr
Nie endender Low-Rake-Streit
Weiter geht in der Pressekonferenz die Streiterei über die per Reglement beschnittenen Unterböden und die vermeintlich negativen Auswirkungen auf die tief angestellten Autos von Aston Martin und Mercedes. Steiner und Tost verweisen darauf, dass darüber abgestimmt wurde, was Szafnauer nicht auf sich sitzen lässt korrigiert: Die Änderungen seien mit Verweis auf Sicherheit durchgedrückt worden. Die Sache zieht sich. Wer noch nicht im Bilde ist, kann es im unten verlinkten Artikel nachlesen. Und in unserem neuen Print-Magazin! Dort haben wir das Thema noch einmal ausführlich aufgearbeitet, und von allen Seiten beleuchtet.

13:17 Uhr
Haas bleibt hinten
Wenn wir uns eine Vermutung nach FP1 erlauben: Haas hat weiterhin das schlechteste Auto. Teamchef Günther Steiner scheint diese Ansicht zu teilen. Gemeinsam mit Aston-Martin-Mann Otmar Szafnauer und AlphaTauri-Mann Franz Tost sitzt er gerade in der Team-Pressekonferenz und muss sich deren Klagen anhören, nachdem beide erst Autos in den Top-10 hatten. Steiner daraufhin: "So sehr meine Kollegen hier klagen, ich wünschte, ich hätte eines ihrer Autos."

13:05 Uhr
Ricciardo kämpft weiter
Ebenfalls nicht in Schwung kam zum Auftakt Daniel Ricciardo. Wieder klar hinter dem neue Teile testenden Norris, diesmal sind es in der Endabrechnung 0.788 Zehntel. McLaren-Teamchef Andreas Seidl unterstreicht an der Stelle noch einmal, dass Ricciardo nur Zeit braucht: "Wir haben viel analysiert, wie wir das Auto anpassen können, damit er sich wohlfühlt. Aber wichtig ist auch, das Rad jetzt nicht neu zu erfinden. Ich bin gespannt, wie es hier auf einer bekannten Strecke mit viel Grip laufen wird, aber es gibt keine Abkürzung für die Eingewöhnung. Du brauchst einfach Runden."

13:00 Uhr
Alpine weit weg
Während sich Aston Martin zum Start ins Wochenende stark präsentierte, sah Alpine ziemlich schwach aus. Esteban Ocon nur auf P12, Fernando Alonso nur auf P15 - nachdem man in Portugal noch so optimistisch war, erste Antworten auf die fehlende Pace zum Saisonauftakt gefunden zu haben. Das Ergebnis täuscht aber: Esteban Ocon hatte auf seiner schnellen Soft-Runde Verkehr. Fernando Alonso fuhr antizyklisch, eröffnete mit Soft und beendete das Training auf Hard. Daher sind die Zeiten noch wenig repräsentativ.

12:45 Uhr
Test-Session FP1
McLarens Aero-Tests im 1. Training waren klar ersichtlich und umfangreich, bei Norris wurde immer wieder angepasst, mehrmals fuhr er mit viel FlowViz-Farbe raus, um den Luftfluss zu messen. Aber auch an der Spitze gab es Tests: Am Red Bull von Max Verstappen waren sowohl bei den Bremskühlungen als auch im Diffusor deutlich FlowViz-Spuren zu sehen.

McLaren testete in FP1 in Barcelona neue Teile - Foto: LAT Images

12:32 Uhr
FP1 - ZIEL
Perez versucht noch eine schnelle Runde, läuft aber in der Schikane auf Daniel Ricciardo auf. Er muss die Runde abbrechen, gibt verärgert Handzeichen in Richtung des McLaren. Damit läuft die Zeit ab, Bottas' Bestzeit von 1:18.504 hält. Verstappen, Hamilton, Norris, Leclerc, Sainz, Gasly, Vettel, Perez und Stroll komplettieren die Top-10. Mick Schumacher wie üblich deutlich vor Nikita Mazepin, mit 1.210 Sekunden, P18 zu P20. Auch Kubica hat Schumacher hinter sich gelassen.

12:29 Uhr
Bottas mit Fast-Crash
Fast alle sind jetzt wieder auf die Strecke, aber nicht alle fahren noch schnelle Runden. Valtteri Bottas versucht auf alten Soft-Reifen noch einmal was, aber in der letzten Schikane steht ihm ein Ferrari im weg. Bottas kann sich nicht entscheiden, und für einen Sekundenbruchteil hält er viel zu schnell auf das rote Heck zu. Gerade noch rechtzeitig entscheidet er sich nach rechts durch das Gras in die Auslaufzone zu pflügen. Nichts passiert.

12:28 Uhr
Verstappen legt nach
"Die Reifentemperaturen sind nur ein bisschen hoch", warnt ihn die Box. Trotzdem hängt Verstappen eine zweite Runde direkt an, und rutscht auch ein bisschen zu sehr. Trotzdem schafft er es bis auf 0.033 Sekunden an die Bottas-Zeit heran, und übernimmt P2.

12:27 Uhr
Ferrari taucht auf
Aber bei den Red Bulls wird das nichts. Ein Aston Martin hält einen fluchenden Verstappen auf, er bricht die Runde ab. Perez fährt eine vernachlässigbare Runde, nur P8. Stattdessen zeigen sich die Ferraris, in Formation: Sainz übernimmt P4, Leclerc nur drei Hundertstel langsamer. Verstappen nimmt noch einen Anlauf.

12:21 Uhr
FP1 - GRÜN
Neun Minuten vor Schluss wird die Session wieder freigegeben. Vorne weiterhin Bottas vor Hamilton, Norris, Gasly, Vettel und Stroll. Aber Red Bull zeigt sich endlich, hat bei Perez und Verstappen glänzende neue Soft-Reifen aufgezogen. Die beiden werden jetzt wohl die erste Red-Bull-Benchmark setzen.

12:18 Uhr
Vettel-Flügel
Alle Autos kommen zurück an die Box. Sebastian Vettel meldet nach seinen ersten Runden, dass er sich beim Überfahren der Kerbs in der schnellen Schikane im Mittelsektor ein kleines Teil vom Frontflügel abgefahren hat. Wo Aston Martin doch eben erst für beide Fahrer genügend neue Teile gebracht hat. Aber noch keine Sorgen in der Garage, wie Teamchef Otmar Szafnauer eben dem ORF erklärt: "Sollte sich reparieren lassen."

Sebastian Vettel heute beim 1. Training in Barcelona - Foto: LAT Images

12:14 Uhr
ROT: Kubica im Kies
Bevor wir weitere schnelle Runden sehen, kommt jetzt aber die rote Flagge raus. Robert Kubica verliert in der neuen Kurve 10 das Heck des Alfa und dreht sich rückwärts ins Kies. Mit durchdrehenden Rädern bleibt er stecken, das Auto muss abgeschleppt werden. Daher Abbruch. Kubica steigt aus.

12:12 Uhr
Bottas P1
Beide Mercedes legen eine Cooldown-Runde ein und unternehmen auf ihren Soft-Reifen dann noch einen zweiten Versuch. Den entscheidet Bottas mit einer 1:18.504 für sich und übernimmt den ersten Platz, war 0.123 Sekunden schneller als Hamilton. Red Bull wartet weiter.

12:10 Uhr
McLaren mit FlowViz
Wir beobachten Lando Norris, der jetzt mit Soft-Reifen unterwegs ist. Und mit ordentlich FlowViz-Farbe. Wohl um den bereits angesprochenen neuen Flügel und neuen Unterboden zu testen. Letzterer ist voll grüner Farbe. Norris verbessert sich auf P3, mit 0.317 Sekunden hinter Hamilton. Gasly übernimmt P4, Vettel P5. Red Bull steht noch an der Box.

12:06 Uhr
Hamilton wieder vorne
Jetzt kommen die Mercedes und legen auf Soft nach, und Hamilton übernimmt mit 1:18.808 die Führung, 0.030 Sekunden vor Valtteri Bottas und 0.426 Sekunden vor Vettel. Stroll übernimmt P4. Alle vier Low-Rake-Autos vorne! Gut, nur Alonso und Latifi haben sonst noch eine Zeit auf Soft gefahren.

12:00 Uhr
FP1 - Halbzeit
Das halbe Feld ist momentan unterwegs, und jetzt kommen die ersten Fahrer auf neuen Soft-Reifen zurück. Sebastian Vettel ist einer der ersten, und setzt sich mit 1:19.234 soeben an die Spitze. Hamilton, Bottas, Schumacher und Mazepin folgen jetzt ebenfalls auf der weichsten Mischung.

11:55 Uhr
Neue Kurve 10
Anmerkung noch zu den Rundenzeiten an diesem Wochenende: Nachdem die Haarnadel zu Beginn des letzten Sektors, Kurve 10, im Winter umgebaut und zu einem engen Linksbogen geöffnet wurde, sind die Rundenzeiten aus den Vorjahren nicht vergleichbar. Die Strecke ist damit etwas länger geworden, von 4,655 auf 4,675 Kilometer. Für die Fahrer ist es das erste Training mit der neuen Kurve - bisher zeigten sich viele skeptisch, weil eine weniger enge Kurve eine potentielle Überhol-Chance zunichte machen könnte. Allerdings könnte es auch helfen: Der letzte Sektor mordet hier die Hinterreifen, und die neue Kurve bedeutet eine starke Beschleunigungszone weniger.

11:50 Uhr
Autos kommen an die Box
In der Wertung hat Hamilton wieder die Spitze übernommen, vor dem Soft-bereiften Alonso. Zwei Drittel des Feldes sind inzwischen wieder zurück an der Box.

Pos.FahrerZeit
1Hamilton1:19.675
2Alonso+ 0.275
3Verstappen+ 0.388
4Bottas+ 1.032
5Leclerc+ 1.299
6Sainz+ 1.334
7Vettel+ 1.484
8Norris+ 1.503
9Latifi+ 1.724
10Gasly+ 1.879

11:45 Uhr
FP1: Barcelona-Updates
In der Vergangenheit war Barcelona oft der klassische Termin für die Teams, die ersten großen Aero-Updates zu bringen. Hat sich inzwischen mehr oder weniger erledigt, weil Spanien ist nicht mehr das erste Europarennen. Viele Teams bringen von Rennen zu Rennen neue Teile. Neuheiten gibt es trotzdem. Unter anderem wissen wir auf jeden Fall von McLaren, Andreas Seidl bestätigte eben Tests mit neuem Frontflügel und neuem Unterboden. Alpine fährt mit mehreren kleineren Updates.

11:41 Uhr
Leclerc vs. Mazepin
Bisher konnte der Haas-Pilot in 10 Minuten nur negativ auffallen. Ein paar Minuten nach dem Dreher hält er Charles Leclerc in der langgezogenen Kurve 3 auf. "Dieser Typ wird sich nie ändern", ärgert sich Leclerc am Funk.

11:39 Uhr
Test-Runden zum Start
Aufregung herrscht sonst auf der Strecke zum Auftakt wie gewohnt keine. 19 Fahrer sind auf der härtesten Reifenmischung unterwegs und legen gemütliche erste Runden hin. Nur Fernando Alonso hat für die ersten Runden Soft aufgezogen. Max Verstappen hält gegenwärtig mit 1:30.405 die Bestzeit, knapp vor Lewis Hamilton. Aber viele Teams fahren Aero-Tests, mit FlowViz-Farbe, Mess-Sensoren und mehr.

11:35 Uhr
Mazepin im Kies
Hat nicht lange gedauert, und wir haben schon den ersten Dreher. Nikita Mazepin steht nach der Senke von Kurve 8 im Kies, zum Glück für ihn nur mit den Vorderreifen. Replays zeigen: Er verliert beim Umsetzen das Heck, rutscht mit blockierenden Reifen raus. Nach einer kurzen Suche am Lenkrad bringt er den Rückwärtsgang rein, befreit sich, und kann weiterfahren.

11:30 Uhr
FP1 - GRÜN
Die ersten 60 Minuten Trainingszeit laufen. Wir sehen in FP1 zwei Testfahrer: Robert Kubica darf Kimi Räikkönens Alfa pilotieren, und Roy Nissany übernimmt den Williams von George Russell. Beide dürfen sich über perfekte Bedingungen freuen: 21 Grad Lufttemperatur, 35 Grad Streckentemperatur, leichte Bewölkung.

11:25 Uhr
JETZT LIVE: 1. Freies Training
Gleich geht es los, und wie immer kommentieren wir im ganz oben verlinkten Session-Ticker das ganze Training live, und liefern auch alle Zeiten und Positionen des ganzen Feldes.

11:13 Uhr
Freitags-VLog
Noch 20 Minuten - perfekte Gelegenheit, euch schnell noch Christians VLog direkt von der Strecke in Barcelona reinzuziehen. Die Formel 1 mag nur drei Tage weggewesen sein, aber abseits der Strecke tat sich schon wieder einiges. Das Wichtigste zu Bottas-Gerüchten, Vettel-Upgrades, Motoren-Streitereien und mehr im Video:

Rauswurf bei Mercedes? Bottas schießt zurück: "Bulls**t!": (07:27 Min.)

11:08 Uhr
Guten Morgen aus Spanien!
Wir sind zurück, und starten in nur wenigen Minuten gleich voll durch. Um 11:30 Uhr beginnt das 1. Freie Training der Formel 1, und wir werden davon, und natürlich vom Rest des Tages, ausführlich berichten. Alle News, und die Kommentare der Fahrer und Teams zum Tag gibt es hier im Live-Ticker, weitere Infos im unten verlinkten Zeitplan.