Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Portugal: Erste News & Pressekonferenz

Das Portugal-Wochenende der Formel 1 begann in Portimao mit Pressekonferenzen von Vettel, Schumacher & Co. Die ersten Stimmen in der Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Freitag +++

20:40 Uhr
Das war der Donnerstag
Wir verabschieden uns für heute aus dem F1-Fahrerlager in Portugal, und melden uns morgen wieder live zum ersten Freien Training zurück. Details zum Zeitplan sowie zu allen Streaming-Möglichkeiten gibt es hier. Allerdings sind diese über Geosperren auf das jeweilige Land beschränkt. Weiterführende Infos darüber sowie über die Vorteile eines VPN Dienstes gibt es hier.

Formel 1 Crash: Schlafmütze Bottas verpennt Entschuldigung!: (08:39 Min.)

20:27 Uhr
Sprintrennen ja/nein?
Überwiegend äußerte sich die Formel 1 heute positiv zu dem neuen Sprintrennen-Plan. Vereinzelt wurde aber zur Vorsicht geraten, auch von Sebastian Vettel:

19:44 Uhr
Tsunoda lernt
Nach dem verkorksten Wochenende von Imola legt sich AlphaTauri-Rookie Yuki Tsunoda für Portugal neue Strategien zurecht. Lehrgeld wurde bezahlt, es soll sich nicht wiederholen:

19:24 Uhr
Russell muss aufpassen
Er gibt sich heute bei den ersten Medien-Auftritten nach Imola ganz klar selbstkritisch. Unterstreicht seine Vorbildwirkung, und dass Bottas und Hamilton für ihn, den Mercedes-Junior, fast wie Teamkollegen sind. Mehr dazu:

19:03 Uhr
Hamilton will bleiben
Wir haben es hier am Nachmittag schon erwähnt - Lewis Hamilton rechnet gegenwärtig damit, dass er in der Formel 1 weitermacht. Es macht ihm nicht nur der neue WM-Zweikampf Spaß, auch den Kampf um Gleichberechtigung und Inklusion will er gerne weiterführen.

18:37 Uhr
Vettel-Tief
Also, was hat Sebastian Vettel alles zu seinem anhaltenden Formtief zu sagen? Alles halb so schlimm? Wirklich alles nur auf fehlende Erfahrung im Aston Martin zurückzuführen? Wir haben alle Details:

18:24 Uhr
McLaren zum Abschluss
Die Pressekonferenz endet mit dem McLaren-Duo Norris und Ricciardo. Die können leider nicht auf Mathematik zurückgreifen, denn sie werden gefragt, wie das mit Ins-Auto-Pinkeln so läuft. Ricciardo bemüht sich um eine sorgfältige, möglichst nicht peinliche Antwort, mit Abschluss: "War das überhaupt die Frage? Hab ich das richtig verstanden?" Norris: "Ich wünschte so sehr, dass es nicht so wäre!"

18:11 Uhr
Mathe-Genie Alonso
In Imola hat sich sein Vertrauen in den Alpine um 300 Prozent verbessert, aber vor Portimao ist er noch immer nicht bei 100 Prozent. Und gesteht, dass er wirklich 101 Prozent sucht, um dort zu sein, wo er hin will. War er also in Bahrain noch bei minus 250 Prozent? Hoffentlich gibt's Sonntag am Abend ein Update. Alonsos Gefühle aufsummiert:

18:03 Uhr
Kimis erste Runde
Für Räikkönen ist Portimao die Rückkehr an den Ort, an dem er im Vorjahr seine feinste Stunde hatte. Als er bei Nieselregen beim Start das halbe Feld überholte. Hat er sich die Wiederholung oft angeschaut? "Ich war ja im Auto. Ich weiß, was passiert ist. Mein Sohn hat es sich sicherlich ein paar Mal angesehen. Aber ich hätte die erste Runde gerne gegen Punkte getauscht."

17:58 Uhr
Kimi & Latifi
Ein ganz heißes PK-Duo folgt sogleich. Startet thematisch durch: Latifi ist untröstlich ob des gecancelten Kanada-GPs ("Hatte zwei FP1 in Kanada und das waren mitunter meine coolsten Erfahrungen im Motorsport.") und Kimi hat keine Meinung zum Sprint-Quali ("Abwarten und schauen."), und wenig zur Frage, ob das volle Potential des Alfa schon erreicht ist: "Hoffentlich nicht."

17:52 Uhr
Perez' teurer Fehler
Die Saison mag noch lang sein, aber seine Fehltritte von Imola nerven Perez rückblickend schon ordentlich: "Fast jeder hat einen Fehler gemacht, aber mein Fehler war etwas kostbarer, damit haben wir viele Punkte verloren. Es war eine große Chance, die ich da verpasst habe. Als Team hätten wir die ersten beiden Plätze holen sollen. Das tut weh."

17:47 Uhr
Stallorder bei Merc & RBR?
Bottas sitzt gemeinsam mit Sergio Perez in der PK - die Chance nach Kombo-Fragen zu Nummer-2-Status bietet sich an. "Es sind erst zwei von 23 Rennen, da ist es noch viel zu früh über so etwas nachzudenken", meint Bottas. Perez auch: "Das wäre Zeitverschwendung, darüber nachzudenken. Ich bin lange genug in dem Sport, ich weiß, dass es darauf ankommt, wo man endet. Nicht wo man beginnt."

17:41 Uhr
Braucht Bottas DAS?
Wer erinnert sich noch? Dual Axis Steering. Das magische Zieh-Lenkrad zum Reifenaufwärmen, das Mercedes 2021 nicht mehr fahren darf. Nachdem sich Valtteri Bottas in Imola durchweg über Reifentemperaturen beschwerte, liegt es nahe, da eine Verbindung zu vermuten. "DAS war sicher hilfreich, aber in Imola war mein Problem der Hinterreifen", stellt Bottas klar. "Letztes Jahr hatten wir da ein paar Vorteile an der Vorderachse, aber sicher nicht in Imola."

17:34 Uhr
Bottas vs. Russell
Russell haben wir schon gehört, wie sieht die Geschichte von Valtteri Bottas' Seite aus? "Ich habe von seinem Posting und der Entschuldigung gehört - am Montag hatte ich einen verpassten Anruf. Aber da habe ich noch geschlafen. Aber ich schätze, es ist jetzt erledigt. George hat sich entschuldigt, und es ist an der Zeit, weiterzumachen."

17:31 Uhr
Bottas fit
Bei den 18-Zoll-Tests war auch Valtteri Bottas dabei, nachdem er am Sonntag noch schwer verunfallt war. "Mir geht's gut, ich bin bereit für das Wochenende", versichert Bottas. "Es war ein relativ ordentlicher Einschlag, aber der hätte noch viel schlimmer sein können. Ich fühle mich gut, hatte zwei Tage mit dem Pirelli-Test, dabei ging alles gut."

17:20 Uhr
Testfahrer Hamilton bereut
Lewis Hamilton ist nicht gerade dafür bekannt, freiwillig bei Testfahrten anzutreten. Trotzdem wagte er sich letzte Woche in Imola in einen 18-Zoll-Reifentest für Pirelli. Müssen wir ihn natürlich fragen, warum und wie es war: "Ich habe noch nie freiwillig Testfahrten gemacht, aber für diesen Test habe ich mich freiwillig gemeldet. Als ich früh am Morgen aufgewacht bin, habe ich es schon bereut!" Spaß beiseite - sondiert er die neuen Reifen, um sich bezüglich Fortführung der Karriere zu entscheiden? "Ich plane, nächstes Jahr noch da zu sein", versichert Hamilton.

17:10 Uhr
Hamilton startet wie üblich
"Red Bull ist bei der Performance noch immer vor uns", versichert der Weltmeister, der sich in seiner bekannten Underdog-Rolle wohl fühlt. Auf Sprintrennen angesprochen, muss er sich erst von PK-Host Tom Clarkson das Format erklären lassen. Er und Carlos Sainz scheinen sich dann in einem einig zu sein: Sie sind offen für die Idee. Wird es viel ändern? Sainz: "Ich glaube nicht."

17:03 Uhr
Lieblings-Ferrari?
Schumacher und Leclerc dürfen ihre Presserunde mit einer angenehmeren Frage ergänzen: Mit welchem Ferrari aus der F1-Geschichte würden sie am liebsten fahren? "Leicht, entweder 2002 oder 2004", für Schumacher. Leclerc gefällt die Richtung: "Auch 2004. Oder den, den Jean Alesi letztes Wochenende beim Monaco Historic gefahren ist." Das wäre Niki Laudas 312.

Mick Schumacher durfte den Ferrari F2004 seines Vaters im Vorjahr bereits in Mugello fahren - Foto: LAT Images

16:55 Uhr
Ferrari im Schwung
Im großen roten Hauptteam ist die Stimmung nach zwei starken Auftakt-Rennen so gut wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr. "Das Momentum ist seit dem Wintertest und dem ersten Rennen da", freut sich Charles Leclerc. "Ich habe auch noch nie so viel Zeit vor der Saison mit einem Teamkollegen verbracht. Toll zu sehen, wenn man so viel arbeitet und das Ergebnis auf der Strecke sieht. Es fühlt sich gut an. Aber wir wissen alle, dass wir noch Zeit brauchen, um dort anzukommen, wo wir hinwollen - im Titelkampf."

16:47 Uhr
Schumacher hat Erfahrung
Anders als Rookie-Kollege Yuki Tsunoda verrät Mick Schumacher soeben, dass er hier in Portimao zumindest schone einmal gefahren ist. 2018, mit einem GP2-Auto, hat er hier getestet. Und er war außerdem auch letzte Woche wieder unterwegs. Mit einem Vorjahres-F1-Ferrari durfte er wieder einige Runden drehen. Mehr dazu:

16:37 Uhr
Vettel: Kein faires Bild
"Die ersten zwei Rennen geben denke ich kein faires Bild ab, wo wir und ich stehen", versichert Sebastian Vettel. "Wie ich schon gesagt habe, helfen mir mehr Kilometer im Auto, die Dinge hinzubekommen. Die Runden und so weiter. Ich bin auf die nächsten Rennen neugierig, und will jetzt keine Abkürzung zum Saisonende oder bis zur nächsten Saison nehmen um zu sehen, wo wir stehen. Die Arbeit, die wir jetzt machen können, ist essentiell für die Zukunft."

16:28 Uhr
Russell und Wolff
"Natürlich haben Toto und ich seit dem Zwischenfall viel gesprochen, aber er unterstützt mich, und unsere Beziehung hat überhaupt keinen Schaden genommen", versichert George Russell nach dem großen Crash von Imola. "Wenn, dann im Gegenteil. Und auch alle bei Williams unterstützen mich, und wollen von mir, dass ich angreife, Chancen nütze. Und wir sind stolz darauf, in dieser Position gewesen zu sein - legitim um Punkte zu kämpfen."

15:59 Uhr
Tsunodas Imola-Fallout?
Gab's für das Wochenende eigentlich aus den unten genannten Gründen Ärger? "Er war nicht sauer auf mich", meint Tsunoda über seinen Teamboss Franz Tost. "Er hat gesagt: Wir lernen daraus, und machen es das nächste Mal besser."

15:51 Uhr
Tsunoda: Nie gefahren
Antonio Giovinazzi und Yuki Tsunoda machen mit der Pressekonferenz weiter. Tsunoda ist auf der Suche nach Wiedergutmachung, nachdem er in Imola mit Unfällen und Strafen negativ auffiel. Aber Portimao kennt er noch gar nicht: "Ganz und gar nicht! Ich bin ein paar Sim-Sessions gefahren, wie normalerweise vor jedem Rennwochenende. Und der Track Walk. Es geht viel bergauf und bergab, hätte ich so nicht erwartet. Ich rechne mit einem schwierigen Wochenende, eine ganz andere Situation als Bahrain und Imola." Gut, in Imola fuhr er im Winter mit Vorjahres-Autos Unmengen Kilometer auf und ab. Hat's geholfen?

Nein, die Wintertests halfen in Imola nichts - Foto: LAT Images

15:45 Uhr
Verspätete Strafen erklärt
Nachdem einige von euch uns in den Tagen unter anderem in unserem Live-Stream gefragt haben, warum die Strafen in Imola so lange dauerten - wir haben heute nachgeforscht, und haben Antworten. Sebastian Vettels Strafe (zu lange im Grid am Auto gearbeitet) kam erst spät, weil in solchen Fällen auf das offizielle Dokument des Technischen Delegierten Jo Bauer gewartet wird. Das Problem hat man schon am Sonntagabend eingestanden, ab jetzt reicht eine mündliche Mitteilung von Bauer. Lance Strolls Strafe (beim Überholen abgekürzt) folgte erst spät nach dem Rennen, weil sie im Rennen nicht untersucht wurde. Erst als AlphaTauri (die von einer Strafe profitieren würden) damit zur Rennleitung kam, ging es an die zu dem Zeitpunkt noch mit anderen Dingen beschäftigten Stewards.

15:36 Uhr
Ocon unterstreicht Defizit
Wie sein Teamkollege Alonso ist auch Esteban Ocon nicht allzu optimistisch gegenüber der aktuellen Alpine-Lage eingestellt. Nur sechste Kraft? Definitiv: "Wir sind hinter Ferrari, McLaren, AlphaTauri. Aber in Imola wäre bei einem perfekten Rennen Platz sieben, acht möglich gewesen. Konstante Punkte werden am Ende der Saison entscheidend sein."

15:33 Uhr
Best-Friends-Runde
In der Pressekonferenz geht es weiter mit Lance Stroll und Esteban Ocon, die bekanntlich ja beste Freunde sind. Prompt streiten sie sich um die beste Kurve hier. Ocon: "T3." Stroll: "T11." Für Ocon unverständlich: "Das ist eine grauenhafte Stelle!" Stroll: "Du hast den Bogen noch nicht raus!"

15:23 Uhr
Kvyat-Comeback
Zumindest hat Ex-Toro-Rosso-Red-Bull-AlphaTauri-Pilot (+ Ferrari-Testfahrer) Daniil Kvyat seinen Weg zurück an die Rennstrecke gefahren. Er ist in seiner Kapazität als Alpines Ersatzfahrer heute bereits zum Track Walk angetreten. Wahrscheinlich die letzte Runde, die er an diesem Wochenende in Portimao drehen wird.

Daniil Kvyat und Fernando Alonso heute in Portimao - Foto: LAT Images

15:19 Uhr
Alonso hat's schwer
X Prozent wollte er beim letzten Rennen gelernt haben, aber an Esteban Ocon kam er in Imola durchweg nicht wirklich ran. "Auch für andere Fahrer, die Teams gewechselt haben, ist es schwierig", rechtfertigt Alonso. "Für mich ist es noch schwieriger, weil ich nicht nur das Team, sondern den Sport gewechselt habe. Ich habe aber schon öfter in meiner Karriere Team oder Sport gewechselt, ein Problem war es nie." Ist es härter als erwartet? "Nein."

15:10 Uhr
Alonso macht den Anfang
Die Pressekonferenz beginnt wie angekündigt mit Pierre Gasly und Fernando Alonso. Letzterer holte in Imola seine ersten Punkte beim Comeback - dank Strafe für Kimi Räikkönen nach dem Rennen. Also, Fernando, wie fühlte es sich an, als Kimi bestraft wurde und du in die Punkte kamst? Die Frage scheint Alonso zu absurd, da muss er erst mal lachen.

14:41 Uhr
Webber pro Hamilton
Zwei Rennen erledigt, hat sich das Favoritenbild gewandelt? Ex-Red-Bull-Pilot Mark Webber vertraut weiterhin vollends auf Lewis Hamilton, und auf dessen Erfahrungs-Vorsprung gegenüber Max Verstappen. Eine Spazierfahrt zum Titel erwartet Webber aber nicht:

14:10 Uhr
Keine Probestarts
Was in Portimao wieder gilt: Keine Probestarts am Ausgang der Boxengasse. Dafür gibt es hier keinen guten Platz. Die Fahrer bekommen wie in dem Fall üblich nach jedem Training die Chance, einmal in die echte Startaufstellung zu fahren und von dort einen Übungsstart zu machen.

14:00 Uhr
Bekannte Track Limits
Ebenfalls wichtig: Track Limits. Die Regeln bleiben so, wie sie im Vorjahr nach den Freitags-Trainings festgelegt wurden. Erst hatte die Rennleitung es mit der weißen Linie versucht, aber nach 125 Übertretungen wurde gelockert. Das gilt 2021 weiter. In der schnellen ersten Kurve darf niemand über den Kerb am Ausgang hinausfahren. Gleiches gilt am Ausgang von Kurve 4, der Bergauf-Links vor der Gegengeraden. Nur in der letzten Kurve am Ausgang gilt die weiße Linie, aber dort waren Übertretungen schon im Vorjahr kaum ein Problem.

Die rot-weißen Kerbs in 1 und 4 sind das Limit - wer mit allen vier Rädern darüberfährt, dem wird die Zeit gestrichen - Foto: LAT Images

13:49 Uhr
Mehr DRS
Auch wir nehmen euch schnell auf einen kleinen Track Walk mit, und heben die wichtigsten Änderungen für dieses Wochenende hervor. Nummer eins: DRS. Im Vorjahr wurde vor der letzten Kurve gemessen, und DRS durfte ab der Boxeneinfahrt geöffnet werden. Das schien Überholen auf der langen Zielgeraden doch recht einfach zu machen. Also wurde die Zone 2021 gekürzt, beginnt erst kurz vor der Ziellinie beim letzten Streckenposten. Dafür gibt es eine zweite Zone: Nach Kurve 3, der engen Rechts 'Lagos', wird gemessen, und auf der Gegengeraden hin zur Links-Haarnadel 'Torre Vip' darf der Flügel geöffnet werden.

Anbremsen hin zu Kurve 1 im Vorjahr - Foto: LAT Images

13:42 Uhr
BILDER: Track-Walk-Zeit
Bevor es in die Pressekonferenz geht, unternehmen Fahrer, Offizielle und Team-Personal den üblichen Track-Walk rund um die Strecke, heute bei schönem Wetter, Bewölkung und 20 Grad. Diese Bedingungen sollen für das ganze Wochenende durchgehend halten, so die aktuellen Prognosen Die ersten Bilder von Sebastian Vettel & Co. gibt es hier:

13:36 Uhr
Pressekonferenz hier live
Wie jeden Donnerstag lautet das Programm heute: Ab 15:00 Uhr treten die Fahrer in Zweiergrüppchen an. Pierre Gasly und Fernando Alonso machen den Anfang. Dann folgen Ocon/Stroll, Giovinazzi/Tsunoda, Vettel/Russell, Leclerc/Schumacher, Sainz/Hamilton, Mazepin/Verstappen, Bottas/Perez, Räikkönen/Latifi und zum Abschluss Norris/Ricciardo.

13:30 Uhr
Hallo aus Portugal!
Wir sind zurück aus der F1-Pause, und legen sofort mit dem dritten Wochenende der Saison 2021 los. Portugal steht auf dem Programm, zum zweiten Mal ist die Formel 1 auf dem Autodromo Internacional do Algarve nahe Portimao unterwegs. Natürlich mit uns, Christian Menath ist unser Mann vor Ort. Live beginnt es heute um 15:00 Uhr mit der Pressekonferenz, die ersten Stimmen gibt es hier im Ticker.


Weitere Inhalte: