Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1, Nürburgring: Nico Hülkenberg ersetzt Lance Stroll

Nico Hülkenberg feiert beim Eifel GP 2020 auf dem Nürburgring sein nächstes Sensations-Comeback. Er ersetzt Lance Stroll im Racing Point.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Was für ein verrücktes Formel-1-Wochenende am Nürburgring: Nico Hülkenberg wird nach den beiden Silverstone-Rennen erneut im Racing Point sitzen, wie der Rennstall offiziell bestätigte. Diesmal ersetzt der Emmericher Lance Stroll, der überraschend nicht am 3. Freien Training teilnehmen konnte, weil er sich unwohl fühlte.

Hülkenberg war zu diesem Zeitpunkt in Köln, wo er für das Formel-1-Wochenende in Deutschland als Experte beim TV-Sender RTL eingeplant war. Als der Emmericher den Anruf vom Team bekam, setzte er sich sofort ans Steuer seines Porsche 911 GT2 RS und fuhr an den Nürburgring, wo er zunächst noch einen Coronatest über sich ergehen lassen musste.

Erst als der Test nach einem Schnellverfahren ein negatives Ergebnis lieferte, durfte er das Fahrerlager betreten. Das Team musste sich für den Fahrerwechsel die Erlaubnis bei den Stewards holen, weil Hülkenberg an keiner Trainingssitzung teilgenommen hatte.

Die Formel-1-Schiedsrichter gaben dem Wechsel schnell statt, verwiesen dabei darauf, dass Hülkenberg die Lizenzanforderungen erfüllt. Allerdings gaben die Stewards zunächst nur unter Vorbehalt Grünes Licht: Hülkenberg musste noch Ausstiegstests absolvieren und die Anforderungen für die Überrollstrukturen erfüllen.

Schon wenige Stunden nach dem Anruf saß Hülkenberg wieder im Racing-Point-Cockpit - Foto: LAT Images

Hülkenberg wird somit erstmals im Qualifying wieder im RP20 sitzen. Immerhin: Auch die Konkurrenz hatte nicht viel mehr Vorbereitungszeit, nachdem die ersten beiden Trainingssessions am Freitag dem Wetter zum Opfer gefallen waren.

Inzwischen ist Racing Point bereits auf den kurzfristigen Ersatz vorbereitet: Das Team brachte sicherheitshalber die Sitzschale von Hülkenberg mit an den Nürburgring. Bei seinem ersten Trainingseinsatz in Silverstone vor einigen Wochen musste der 33-Jährige zunächst noch im falschen Sitz Platz nehmen.

Zum Gesundheitszustand von Lance Stroll gibt es derweil keine genaueren Informationen. "Lance hat sich heute Morgen nicht hundertprozentig wohl gefühlt und das Team hat die Entscheidung getroffen, ihn für den Rest des Wochenendes nicht einzusetzen", heißt es in dem Statement lediglich.

Formel 1, Hintergründe zum Blitz-Comeback von Nico Hülkenberg!: (09:44 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus