Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Nürburgring-Qualifying: Bottas kocht Hamilton ab

Valtteri Bottas startet beim Eifel GP von der Pole Position. Der Mercedes-Pilot setzte sich im Q3-Showdown gegen Lewis Hamilton und Max Verstappen durch.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Valtteri Bottas startet beim Formel-1-Comeback auf dem Nürburgring von der Pole Position. Der Mercedes-Pilot war im entscheidenden Moment des Qualifyings zur Stelle und bezwang die Favoriten Lewis Hamilton und Max Verstappen im Showdown. Für den Finnen ist es die 14. Pole seiner Karriere und die dritte in der laufenden Saison. Sebastian Vettel schied als Elfter im Q2 aus. Nico Hülkenberg landete nach seinem Kaltstart am Samstag auf der letzten Position.

Nach dem Q2 versprach das Finale des Zeittrainings einen engen Fight zwischen Hamilton und Verstappen. Im ersten Schlagabtausch gelang es Bottas jedoch, sich zwischen die Favoriten zu schieben. Der Finne war knapp zwei Hundertstelsekunden schneller als Hamilton. Für die Bestzeit reichte es jedoch nicht. An der Spitze stand Verstappen mit einer Rundenzeit von 1:25.744 Minuten.

Im Showdown legte Hamilton vor. Der Brite war mit seiner Runde zunächst erfolgreich, doch die neue Bestzeit hatte nicht lange Bestand. Bottas war in allen drei Sektoren schneller und unterbot den Teamkollegen um zweieinhalb Zehntelsekunden. Verstappen war ebenfalls schneller, verlor im letzten Sektor aber Zeit und musste sich mit Platz drei begnügen.

Hinter den Top-3 setzte sich Charles Leclerc gegen Alexander Albon durch und sicherte Ferrari einen Startplatz in der zweiten Reihe. Auf den Positionen sechs und sieben folgte das Renault-Duo Daniel Ricciardo und Esteban Ocon. Die Top-10 komplettierten Sergio Perez und Carlos Sainz.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Bottas, Hamilton, Verstappen, Leclerc, Albon

Q2 auf dem Nürburgring: Vettel fliegt raus

Das war Q2: Mercedes nahm im zweiten Segment als erstes Team die Arbeit auf und schickte die Piloten auf dem Medium-Reifen auf die Strecke. Neben Hamilton und Bottas setzten auch die Ferrari-Piloten und Ricciardo auf diese Reifenmischung, während der Rest des Feldes auf dem Soft-Compound unterwegs war. Die Taktik ging jedoch nur für den amtierenden Champion auf.

Hamilton lag nach dem ersten Schlagabtausch mit einer Rundenzeit von 1:26.183 Minuten auf Platz zwei hinter Verstappen. Bottas büßte acht Zehntelsekunden auf den Teamkollegen ein und war als Achter alles andere als sicher für das Q3 qualifiziert. Leclerc und Ricciardo folgten auf den Positionen neun und zehn. Vettel gelang es ebenfalls nicht, den Medium-Reifen zu nutzen. Er war als Elfter sechs Zehntelsekunden langsamer als Leclerc.

Fünf Minuten vor Schluss waren Hamilton und Bottas auf dem Soft-Compound alleine auf der Strecke. Der Finne kam auf zwei Zehntelsekunden an Verstappens Rundenzeit heran. Hamilton verwarf seine Medium-Rundenzeit ebenfalls und fuhr auf der weichen Reifenmischung eine klare Bestzeit. Ricciardo, Leclerc und Vettel waren in den Schlussminuten ebenfalls auf Soft unterwegs.

Das Trio verbesserte sich deutlich. Für Ricciardo und Leclerc reichte es auf den Positionen vier und fünf locker für das Q3. Vettel hingegen musste als Elfter das Handtuch werfen. Verstappen verbesserte sich ebenfalls noch einmal und kam bis auf sieben Hundertstelsekunden an Hamilton heran.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Vettel, Gasly, Kvyat, Giovinazzi, Magnussen
Top-5: Hamilton, Verstappen, Bottas, Ricciardo, Leclerc

Q1 auf dem Nürburgring: Hülkenberg mit Kaltstart

Das war Q1: Hülkenberg ging mit Start der Session sofort auf die Rennstrecke, um erste Kilometer an diesem Wochenende zu sammeln. Neben dem Edelreservist im Racing Point griffen auch Haas und AlphaTauri schnell ins Geschehen ein. Magnussen wurde seine erste Runde aufgrund eines Track-Limit-Verstoßes in Kurve vier aberkannt. Auch Grosjean verlor seinen ersten Versuch. An der Spitze zeigte sich nach dem ersten Schlagabtausch einmal mehr Hamilton.

Der Weltmeister wurde kurz darauf von Verstappen verdrängt, der auf dem Soft-Reifen drei Zehntel schneller war. Auch Bottas schob sich im zweiten Anlauf vor Hamilton. Hinter den Top-3 überraschte Leclerc als Best of the Rest, gefolgt von Albon, Ricciardo, Norris, Gasly, Vettel und Sainz. Für Hülkenberg reichten die ersten fünf Runden nur für den letzten Platz. Auf den vor ihm liegenden Giovinazzi fehlten acht Zehntelsekunden.

Im zweiten Run verbesserte sich der Emmericher auf die vorletzte Position und stellte den Anschluss an das Feld her. In der Schlussphase legte er noch einmal nach, fiel aber trotzdem wieder ans Ende des Feldes zurück. Teamkollege Perez löste im letzten Anlauf gerade so sein Ticket für das Q2, Giovinazzi rutschte als 15. und letzter in die nächste Runde.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Grosjean, Russell, Latifi, Räikkönen, Hülkenberg
Top-5: Verstappen, Bottas, Hamilton, Norris, Ricciardo

Das Wetter: Die Eifel zeigte sich am Samstag von ihrer besseren Seite, nachdem der Trainingstag aufgrund von Regen und Nebel ausgefallen war. Sowohl im 3 Freien Training als auch im Qualifying blieb es trocken. Bei bitterkalten 9 Grad Celsius drohten dennoch dunkle Wolken. Die Asphalttemperatur betrug lediglich 18 Grad Celsius. Mit 2,6 m/s wehte ein leichter Wind.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus