Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 2020 - Silverstone: Alle Teamduelle im Statistik-Check

Der erste Gegner in der Formel 1 ist immer der Teamkollege. Motorsport-Magazin.com führt für 2020 Buch und analysiert nach jedem Rennen das Ergebnis.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Natürlich will in der Formel 1 jeder Weltmeister werden, doch bevor Lewis Hamilton, Sebastian Vettel oder Max Verstappen den Titel ins Auge fassen können, müssen sie zuerst einmal Interna erledigen: Denn für jeden Rennfahrer ist der Teamkollege die erste und zugleich ultimative Messlatte. Wer ihn nicht schlägt, ist maximal erster Verlierer.

Wie steht es also nach dem vierten F1-Rennen der Saison 2020 in Silverstone um die hochkarätigen Duelle Hamilton gegen Bottas, Vettel gegen Leclerc, oder auch um Mittelfeld-Showdowns wie zwischen den McLaren-Stars Carlos Sainz und Lando Norris? Motorsport-Magazin.com wertet nach jedem Rennen die Zahlen des Wochenendes aus und gibt einen Überblick über Qualifying, Rennen und WM-Stand.

Mercedes: Lewis Hamilton vs. Valtteri Bottas

Lewis Hamilton (Q: 1, R: 1) ließ Valtteri Bottas wieder zwei Mal klar hinter sich. Im Qualifying machte er einen schwächelnden Anfang mit einem plötzlichen Q3-Turnaround vergessen, und war am Ende drei Zehntel vorne. Im Rennen ließ er Bottas nie rankommen, und hielt seine Reifen für 51,5 Runden am Leben - gerade genug für den Sieg, wenn auch mit Glück.

Valtteri Bottas (Q: 2, R: 11) kassierte im Qualifying als es darauf ankam wieder drei Zehntel von Hamilton. Im Rennen blieb er zwar dran, schien aber nie eine Gefahr zu sein. Ein Reifenschaden kurz vor Schluss verwandelte einen zweiten in einen elften Platz.

Saison-Statistiken:

Statistik - RennenHamiltonBottas
Rennduell31
Ø Rennplatzierung1,754,25
Bestes Rennergebnis11
Statistik - Qualifying
Q1-Aus00
Q2-Einzug00
Q3-Einzug44
Qualifying-Duell31
Ø Qualifying-Platzierung1,252,25
Bestes Qualifying-Ergebnis11
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)-+ 0,218
Statistik - Saison
Starts44
Siege31
Schnellste Rennrunden10
Podien33
Top-1043
Ausfälle00
WM-Punke8858
WM-Rang12

Ferrari: Sebastian Vettel vs. Charles Leclerc

Sebastian Vettel (Q: 10, R: 10) verlor am Freitag mit Defekten viel Fahrtzeit, und fand danach nie heraus, wie sein Ferrari denn in Silverstone zu fahren sei. Er selbst lässt verpasste Trainings nicht gelten - und spricht davon, dass er schlichtweg nie ans Limit gehen konnte, ohne sofort Handling-Probleme zu bekommen. Warum, weiß er nicht.

Charles Leclerc (Q: 4, R: 3) beeindruckte im Qualifying mit einer Medium-Runde, die ihm schon für den Start in eine gute Position brachte. Im Rennen konnte er zwar nicht aus eigener Kraft ums Podium kämpfen, doch mit einem Low-Downforce-Ferrari führte er bis zum Schluss das Mittelfeld an und war da, als vor ihm Probleme auftauchten. Belohnung: das zweite Podium.

Saison-Statistiken:

Statistik - RennenVettelLeclerc
Rennduell12
Ø Rennplatzierung8,675,33
Bestes Rennergebnis62
Statistik - Qualifying
Q1-Aus00
Q2-Einzug11
Q3-Einzug33
Qualifying-Duell22
Ø Qualifying-Platzierung97
Bestes Qualifying-Ergebnis54
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)+ 0,008-
Statistik - Saison
Starts44
Siege00
Schnellste Rennrunden00
Podien02
Top-1032
Ausfälle11
WM-Punke1033
WM-Rang135

Red Bull: Max Verstappen vs. Alex Albon

Max Verstappen (Q: 3, R: 2) lag im Qualifying zwar noch weiter hinter den Mercedes als erwartet, zugleich aber auch klar auf dem dritten Platz. Noch klarer wurde der im Rennen - wo sich Verstappen 51 Runden langweilte, da er ohne jegliche Konkurrenz auf Platz drei herumfuhr. Der Red Bull reicht nicht für ganz vorne, ist aber jedenfalls schneller als das Mittelfeld.

Alex Albon (Q: 12, R: 8) sah im Qualifying erneut schlecht aus, diesmal war er selbst auf Soft schlichtweg zu langsam für Q2 - während Verstappen das sogar mit Medium-Reifen schaffte. Im Rennen crashte er gleich in der ersten Runde mit Kevin Magnussen (dafür gab es Strafe, Albon plädiert auf Rennunfall), eine Zweistopp-Strategie und Schäden machten danach Probleme. Erst mit einem Schluss-Sprint auf neuen Reifen konnte er sich einigermaßen rehabilitieren.

Saison-Statistiken:

Statistik - RennenAlbonVerstappen
Rennduell03
Ø Rennplatzierung7,52,33
Bestes Rennergebnis42
Statistik - Qualifying
Q1-Aus00
Q2-Einzug20
Q3-Einzug24
Qualifying-Duell04
Ø Qualifying-Platzierung9,253,75
Bestes Qualifying-Ergebnis52
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)+ 0,665-
Statistik - Saison
Starts44
Siege00
Schnellste Rennrunden01
Podien03
Top-1033
Ausfälle01
WM-Punke2652
WM-Rang63

McLaren: Carlos Sainz vs. Lando Norris

Carlos Sainz (Q: 7, R: 13) fühlte sich am Wochenende laut eigenen Angaben besser im Auto als zu Saisonauftakt, dennoch ließ ihn Norris wieder stehen. Im Rennen startete er gut und lag auf Kurs für Platz fünf, doch seine Reifen spielten trotz viel Reifenmanagement nicht mit. Ein Reifenschaden am Schluss warf ihn aus den Punkten.

Lando Norris (Q: 5, R: 5) überfuhr im Qualifying das Auto zuerst, aber als es in Q3 darauf ankam, konnte er seine Fehler ausmerzen und doch noch eine fast perfekte Runde fahren. Im Rennen kostete ihm ein kleiner Fehler am Start Plätze. In den letzten Runden hatte er zwar bessere Pace als Kollege Sainz, musste dann aber auch wieder den Renault von Daniel Ricciardo ziehen lassen.

Saison-Statistiken:

Statistik - RennenSainzNorris
Rennduell13
Ø Rennplatzierung96,5
Bestes Rennergebnis53
Statistik - Qualifying
Q1-Aus00
Q2-Einzug00
Q3-Einzug44
Qualifying-Duell13
Ø Qualifying-Platzierung6,755,75
Bestes Qualifying-Ergebnis34
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)+ 0,045-
Statistik - Saison
Starts44
Siege00
Schnellste Rennrunden11
Podien01
Top-1033
Ausfälle00
WM-Punke1536
WM-Rang104

Racing Point: Nico Hülkenberg vs. Lance Stroll

Sonderfall bei Racing Point: Sergio Perez wurde positiv auf COVID-19 getestet, Nico Hülkenberg (Q: 13, R: -) sprang nach neun Monaten Pause ein. Er fand sich schnell zurecht, verpasste Q3 nur knapp und war dort sogar bis auf 0.065 Sekunden an Lance Stroll dran. Ob er seine am Freitag passable Renn-Pace am Sonntag hätte umsetzen können, bleibt nach einem Power-Unit-Problem unklar.

Lance Stroll (Q: 6, R: 9) startete am Freitag stark, fiel dann aber am Samstag und Sonntag vor allem stark ab. Im Qualifying konnte er nicht wie erhofft an die Spitze des Mittelfeldes fahren, und im Rennen konnte er deren Pace nicht halten und rutschte bis auf den neunten Platz zurück.

Renault: Daniel Ricciardo vs. Esteban Ocon

Daniel Ricciardo (Q: 8, R: 4) besiegte Esteban Ocon im Qualifying erneut, und im Rennen lieferte er eine sehr gute Vorstellung ab - der Renault bewies hervorragende Rennpace, die es Ricciardo am Schluss auch erlaubte, Lando Norris noch zu erwischen, was einen vierten Platz einbrachte.

Esteban Ocon (Q: 9, R: 6) fand in Silverstone endlich einmal den Anschluss zu Ricciardo. Im gefährlich werden konnte er noch nicht, aber er blieb sowohl im Qualifying als auch im Rennen in Sichtweite des Australiers, und holte mit Platz sechs sein bestes Saisonergebnis.

Saison-Statistiken:

Statistik - RennenOconRicciardo
Rennduell02
Ø Rennplatzierung9,336,67
Bestes Rennergebnis64
Statistik - Qualifying
Q1-Aus00
Q2-Einzug21
Q3-Einzug23
Qualifying-Duell13
Ø Qualifying-Platzierung10,59,5
Bestes Qualifying-Ergebnis58
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)+ 0,050-
Statistik - Saison
Starts44
Siege00
Schnellste Rennrunden00
Podien00
Top-1023
Ausfälle11
WM-Punke1220
WM-Rang119

AlphaTauri: Pierre Gasly vs. Daniil Kvyat

Pierre Gasly (Q: 11, R: 7) verpasste den Q3-Einzug diesmal denkbar knapp (zeitgleich mi Stroll). Im Rennen fuhr er in der Mittelfeld-Gruppe mit, bis er sich gegen Ende an Sebastian Vettel vorbeidrängen konnte und damit Platz sieben einfuhr.

Daniil Kvyat (Q: 14, R: -) blieb im Qualifying wieder klar hinter Gasly zurück, ein Getriebewechsel machte die Sache nicht besser. Sein Rennen endete nach wenigen Runden mit einem großen Crash in Maggots. Kvyat schien zuerst die Schuld auf sich nehmen zu wollen, doch Replays legen einen Defekt oder Reifenschaden nahe.

Saison-Statistiken:

Statistik - RennenKvyatGasly
Rennduell01
Ø Rennplatzierung11,339,67
Bestes Rennergebnis107
Statistik - Qualifying
Q1-Aus10
Q2-Einzug32
Q3-Einzug02
Qualifying-Duell04
Ø Qualifying-Platzierung14,510,25
Bestes Qualifying-Ergebnis138
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)+ 0,313-
Statistik - Saison
Starts44
Siege00
Schnellste Rennrunden00
Podien00
Top-1012
Ausfälle11
WM-Punke112
WM-Rang1512

Alfa Romeo: Kimi Räikkönen vs. Antonio Giovinazzi

Kimi Räikkönen (Q: 18, R: 16) erlebte ein weiteres Wochenende zum Vergessen. Die Alfa-Presseaussendung titelt "Kein Silberstreifen", treffender könnte es nicht sein: Im Qualifying sind die Alfas mangels Motorleistung chancenlos, im Rennen wurde es dann noch schlimmer. Besonders Räikkönen hatte keine Pace, und nach einem Frontflügel-Schaden aus noch unbekannten Gründen musste er kurz vor Schluss abstellen.

Antonio Giovinazzi (Q: 17, R: 14) kann von sich lediglich behaupten, dass er im Qualifying und im Rennen besser abschnitt als der Teamkollege. Immerhin konnte er Nicholas Latifi noch zurückhalten - den zweiten Williams von George Russell musste er ziehen lassen.

Saison-Statistiken:

Statistik - RennenRäikkönenGiovinazzi
Rennduell21
Ø Rennplatzierung14,3313,5
Bestes Rennergebnis119
Statistik - Qualifying
Q1-Aus44
Q2-Einzug00
Q3-Einzug00
Qualifying-Duell13
Ø Qualifying-Platzierung18,2518,25
Bestes Qualifying-Ergebnis1617
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)-+ 0,025
Statistik - Saison
Starts44
Siege00
Schnellste Rennrunden00
Podien00
Top-1001
Ausfälle10
WM-Punke02
WM-Rang1714

Haas: Romain Grosjean vs. Kevin Magnussen

Romain Grosjean (Q: 19, R: 16) vertat sich mit letzten Setup-Änderungen vor dem Qualifying und erlebte mit der zweitlangsamsten Zeit ein Desaster. Im Rennen rechnete Haas nicht mit viel, und pokerte daher bei der Grosjean-Strategie, als sie ihn unter dem Safety Car nicht an die Box holten. Grosjean zog danach eine beeindruckende Defensiv-Performance an der Spitze des Mittelfeldes ab - doch die half ihm nichts. Ein erhofftes zweites Safety Car kam nicht, und beim Boxenstopp klemmte auch noch das Getriebe.

Kevin Magnussen (Q: 16, R: 10) verpasste im Qualifying wieder Q2 knapp, mehr schien mit dem Haas mit schwachem Ferrari-Motor nicht möglich zu sein. Ein guter Start resultierte lediglich nach einer Runde in einem Crash mit Alex Albon in einem Ausfall.

Saison-Statistiken:

Statistik - RennenGrosjeanMagnussen
Rennduell02
Ø Rennplatzierung1511
Bestes Rennergebnis1310
Statistik - Qualifying
Q1-Aus33
Q2-Einzug11
Q3-Einzug00
Qualifying-Duell13
Ø Qualifying-Platzierung1815,75
Bestes Qualifying-Ergebnis1515
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)+ 0,223-
Statistik - Saison
Starts44
Siege00
Schnellste Rennrunden00
Podien00
Top-1001
Ausfälle12
WM-Punke01
WM-Rang2016

Williams: George Russell vs. Nicholas Latifi

George Russell (Q: 15, R: 12) schaffte es zwar erneut in Q2, wurde aber nachträglich ans Ende des Feldes gestellt - er hatte gelbe Flaggen missachtet. Im Rennen kämpfte er um den Anschluss an das Mittelfeld und beschrieb es danach als das bisher beste Rennen, was die Pace anging. Er konnte schließlich beide Alfas schlagen.

Nicholas Latifi (Q: 20, R: 15) beendete das Qualifying mit einem Dreher in Woodcote und nahm sich selbst die Chance, noch um Q2 zu kämpfen. Im Rennen fiel er nach einem Fehler in der ersten Runde ans Ende des Feldes zurück, danach kämpfte er um den Anschluss an Russell und an die Alfas.

Saison-Statistiken:

Statistik - RennenRussellLatifi
Rennduell30
Ø Rennplatzierung15,3315,5
Bestes Rennergebnis1211
Statistik - Qualifying
Q1-Aus13
Q2-Einzug31
Q3-Einzug00
Qualifying-Duell40
Ø Qualifying-Platzierung1418,25
Bestes Qualifying-Ergebnis1215
Ø Abstand Teamkollege (Sek.)-+ 0,910
Statistik - Saison
Starts44
Siege00
Schnellste Rennrunden00
Podien00
Top-1000
Ausfälle10
WM-Punke00
WM-Rang1918

Motorsport-Magzain.com Plus