Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Mexiko: Vettel holt Freitags-Bestzeit

Das war der Formel-1-Freitag in Mexiko: Vettel und Ferrari zeigen im 2. Training groß auf, Mercedes und Hamilton weit zurück. Stimmen, Reaktionen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

01:30 Uhr
Das war der Freitag
Wir verabschieden uns wieder für heute, der zweite Tag des Mexiko GPs 2019 ist durch. Ferrari hat ihre Favoritenrolle zumindest im Training behauptet, doch hält das auch im Qualifying? Das werden wir morgen herausfinden. Bis dahin verabschieden wir uns in die Nacht.

00:57 Uhr
Vettel besessen vom Gras
"Der Nachmittag war besser als der Vormittag - am Vormittag war ich hauptsächlich im Gras", zeigt sich Vettel zutiefst selbstreflektiv. "Ich denke, ich war heute am Morgen der König von Kurve eins, wenn es darum ging, in die Wiese zu fahren. Ich mähe gerne den Rasen."

00:45 Uhr
Bastelstunde bei Vettel
Ist dies das Geheimnis des Speeds? Sebastian Vettel hat während des zweiten Trainings seine Sitzschale selbst angepasst. "Es hat hier und da gezwickt und ich habe hier und da noch ein bisschen Schaumstoff hinzugefügt. Dann war es besser zum Schluss." Und schon fährt er Bestzeit.

00:28 Uhr
Ferrari schockt Mercedes
Das war dann doch eine Ansage heute. Ferrari, über eine halbe Sekunde der silbernen Konkurrenz enteilt. Mercedes hatte mit Problemen gerechnet, aber nicht mit so vielen Problemen.

23:46 Uhr
Regel-Träume
Währenddessen in der Welt von 2021 ... eine Verschiebung des neuen technischen Reglements auf 2022 schien vergangene Woche beim letzten Meeting der Beteiligten einige Unterstützer zu finden. Doch hier scheint der Zug jetzt endgültig abgefahren zu sein.

23:18 Uhr
Albon selbstverschuldet
"Einfach ein bisschen ein unvorsichtiger Fehler", ärgert sich Alex Albon nach dem Training. "Ich habe etwas zu viel von der Strecke verwendet. Diese Dinger verabschieden sich schnell." Danach bestand sein Training daraus, Max Verstappens Runden zu beobachten - aus der Box. "Wir haben auch ordentlich Longrun-Daten verpasst, also wird es nicht einfach. Wir werden wohl auch den Fahrplan für morgen in FP3 ändern müssen."

23:10 Uhr
Red Bull chancenlos?
Max Verstappen mag nur eine Zehntel hinter Sebastian Vettels Bestzeit liegen, doch der Schein trügt. "Ich glaube nicht, dass wir im Qualifying mit ihnen kämpfen können", ist Verstappen jetzt schon negativ eingestellt, wegen der Ferrari-Power. Die werden morgen noch einmal aufdrehen. "Der Rest ist vom Speed her ähnlich, aber sie sind einfach meilenweit weg. Aber so ist es momentan eben. Wir können die Zeit einfach nicht in den Kurven aufholen."

23:02 Uhr
Mercedes nicht gut genug
"Nicht gut genug", lautet Toto Wolffs Fazit zum heutigen Trainingstag gegenüber Sky UK. "Wir wissen, dass diese Strecke für uns schwierig ist, uns fehlt einfach die Performance. Das ist glaube ich eine unserer schlimmsten Strecken. Wir hatten Kalt-Graining hier im Vorjahr und dieses Jahr fehlt uns richtig Leistung verglichen mit den anderen."

22:45 Uhr
Einer fehlt
Ganz vorne im Klassement ist Alex Albon nirgends anzutreffen, stattdessen steht sein Name ganz am Ende. Nachdem er das Auto geschrottet hat, konnte er wie erwartet nicht mehr auf die Strecke. Damit ist Max Verstappen als einziger Red Bull vorne dabei. Zum Glück bekommt er Honda-Unterstützung: Dicht hinter Lewis Hamilton tauchen bereits die Toro Rosso von Daniil Kvyat und Pierre Gasly auf.

22:32 Uhr
ZIEL: Ferrari bleibt vorne
Leclerc dreht sich bei ablaufender Uhr noch. Er hat den Kerb durch die schnellen S-Kurven voll erwischt und sich um 180 Grad gedreht, schafft aber alle Mauern zu vermeiden. Sehr gut. Sonst passiert zum Abschluss nichts mehr, also bleibt Vettel an der Spitze des Klassements, vor Verstappen und Leclerc, und dann erst deutlich dahinter die Mercedes von Bottas und Hamilton.

22:26 Uhr
Leclerc bricht ein
"Ja, ich meine, die Reifen sind komplett weg", funkt Leclerc. Er schaffte es bis zu Runde 21, so alt wurde kein anderer Soft der Top-Teams. Aber bei Leclerc brachen die Zeiten massiv ein.

22:20 Uhr
Medium hält mäßig
Die meisten Fahrer haben jetzt auf Medium oder Hard gewechselt. Es geht besser, aber auch hier tun sich auf der Oberfläche deutliche Graining-Spuren auf. "Schauen wir uns andere Autos an?", will Verstappen wissen. "Ja. Ähnliche Probleme", bestätigt die Box.

22:12 Uhr
Soft hält schlecht
Wir kennen es schon aus dem Vorjahr - der Soft-Reifen ist hier auf dieser sehr griparmen Strecke nicht glücklich. Es bilden sich auf Vorder- und Hinterreifen deutliche Abnutzungserscheinungen, Graining um genau zu sein. Bei elf Runden meldet Verstappen jetzt Probleme. Bei Haas scheint schon alles verloren, Grosjean fährt nur mehr quer durch Kurven.

21:57 Uhr
Auch Hamilton scheitert
Mercedes sah auf diesen Quali-Simulationen gar nicht gut aus. Sowohl Hamilton als auch Bottas hatten im letzten Sektor mit dem Auto ordentlich zu kämpfen, Ferrari und Red Bull waren damit klar außer Reichweite. Kvyat und Gasly präsentieren sich stark, dahinter folgen McLaren, Renault und Racing Point.

P. Fahrer Zeit
1 Vettel 1:16.607
2 Verstappen + 0.115
3 Leclerc + 0.465
4 Bottas + 0.614
5 Hamilton + 0.963
6 Kvyat + 1.140
7 Gasly + 1.396
8 Sainz + 1.518
9 Hülkenberg + 1:654
10 Norris + 1.742

21:48 Uhr
Mercedes, Red Bull folgen
Die Ferraris brechen ihre zweiten Runden ab, der Soft-Reifen bietet nur für eine Runde genügend Grip. Verstappen eröffnet mit einer guten Runde und verdrängt Leclerc von P2, hat nur 0.115 Sekunden Rückstand auf Vettel. Valtteri Bottas rutscht durch den letzten Sektor und schafft nur P4 hinter Leclerc. Auf Vettel fehlen ihm 6 Zehntel.

21:42 Uhr
Quali-Zeit
Jetzt ist es aber soweit, die ersten Fahrer machen sich auf Soft-Reifen auf den Weg. Leclerc und Vettel eröffnen - und Vettel legt eine klar bessere Runde hin. Mit 1:16.607 war er 0.465 Sekunden schneller als Leclerc, dessen Auto etwas mehr rutschte. Beide versuchen nach einer Cooldown-Runde einen zweiten Versuch.

21:35 Uhr
Bottas dreht sich
Mit den Hard-Reifen geht bei Bottas nicht viel, und Grip hat er auch keinen. Er verbremst sich beim Einlenken für Kurve 12, die Einfahrt ins Stadion, und verliert am Scheitelpunkt das Heck. Rückwärts rollt er zwischen die Tribünen, schlägt aber nirgends an und kann weiterfahren.

21:30 Uhr
GRÜN - Restart
Die meisten Fahrer kommen wieder auf Medium oder Hard auf die Strecke, noch zeigt keiner Interesse daran, die Qualifying-Simulationen zu starten.

21:22 Uhr
Abschlepp-Truck unterwegs
Albon ist schon auf dem Weg zurück zur Box, sein Auto wird noch etwas länger brauchen. Für heute dürfte sein Tag aber vorbei sein.

21:19 Uhr
ROT - Albon in der Mauer
Zweite Unterbrechung des Tages. Alex Albon hat sich in Kurve sieben beim Einlenken gedreht und ist seitwärts in die TecPro-Absperrung eingeschlagen. Auch er hat eine sehr weite Linie beim Einlenken gewählt, dann das Heck verloren. Die rechte vordere Aufhängung ist abgerissen, auch rechts hinten ist er hart eingeschlagen.

21.16 Uhr
Leclerc rotiert
Erster Dreher des Trainings, Charles Leclerc verliert beim Anbremsen für Kurve eins das Heck, als er eine weite Linie über die Kerbs wählt. Er dreht sich um 180 Grad in die Auslaufzone, das hat seinem Reifen nicht gut getan.

21:14 Uhr
Erste Runden
So viel mehr Grip als am Vormittag hat die Strecke in Summe auch noch nicht. Wir haben schon viele, viele Verbremser gesehen, und sind noch nicht einmal zehn Minuten gefahren. Charles Leclerc legte auch einen schönen Drift durch enge Kurvenkombination zu Beginn des zweiten Sektors hin. Sebastian Vettel hält mit 1:17.960 die Bestzeit, vor Leclerc, Verstappen und Norris. Alle fuhren sie auf Medium. Dahinter Räikkönen auf Hard, Gasly auf Medium, Ricciardo auf Hard.

21:00 Uhr
GRÜN
Die 90 Minuten beginnen. Robert Kubica ist wieder zurück im Auto, nachdem er Nicholas Latifi im ersten Training ranlassen musste. Abgesehen davon starten wir ohne außergewöhnliche Vorkommnisse ins zweite Training.

20:52 Uhr
JETZT LIVE: 2. Freies Training
Also, es geht weiter. Wir starten gleich ins zweite Freie Training des Tages. Wetter: Nach wie vor bewölkt, viel Sonne bekommen wir heute nicht. Bei 20 Grad Lufttemperatur hat die Strecke trotzdem schon 37 Grad erreicht. Wer noch mehr Details will, der findet die in unserem oben verlinkten Session-Ticker. Dort gibt es die Zeiten und Positionen sowie detaillierten Live-Kommentar.

20:30 Uhr
Noch 30 Minuten
Der Morgenverkehr war in Mexiko heute wieder brutal. Hoffentlich staut es bei den Quali-Sims am Nachmittag nicht so stark.

20:23 Uhr
Ferrari-Sonderrunde
Wie schon mehrmals in diesem Jahr bietet uns Ferrari auch in Mexiko eine besondere Medienrunde an. Diesmal erklären Chefingenieur Jock Clear und Motoren-Einsatzleiter Luigi Fraboni uns, wie Ferrari mit der extremen Höhe und der dünnen Luft in Mexiko umgeht.

20:00 Uhr
Noch eine Stunde
Wir nähern uns dem zweiten Freien Training, noch eine Stunde. Dann geht es mit dem zweiten Training weiter. Hier noch einmal das Ergebnis des ersten Trainings:

19:50 Uhr
Neue Motorteile
Es gibt tatsächlich noch Fahrer, die Motorteile tauschen können, ohne sich dabei Strafen einzufangen. Sergio Perez bekommt pünktlich zum Heim-GP in Mexiko einen neuen Energiespeicher und eine neue Kontroll-Elektronik spendiert. Tatsächlich ist es jeweils erst Nummer zwei, also keine Strafen.

19:36 Uhr
Renault stellt Fakten klar
Nebenher meldet sich Renault in der Bremssystem-Frage wieder zu Wort. Es macht nämlich die Aussage die Runde, Racing Point habe das jetzt als illegal eingestufte Bremssystem von Renault bei einem Youtube-Video identifiziert, welches Renault beim Wintertest machte und auf ihrem offiziellen Kanal hochlud. "Es zeigt ein legales System, das der FIA bekannt war und das auch als legal bestätigt wurde", bemüht sich Renault um Klarheit. "Die Informationen, die Racing Point uns und der FIA in Japan präsentierte, wurden durch einen ehemaligen Angestellten von Renault F1, der jetzt für Racing Point arbeitet, zusammengetragen. Nicht nur über dieses Video."

19:23 Uhr
Zum Thema Cost Cap
Auch der Budget-Deckel kommt hier gleich noch einmal zur Sprache. 2021 ist als Einführungssaison anberaumt. "2020 wird ein sehr teures Jahr", warnt Christian Horner gleich einmal diesbezüglich. "Weil alle noch einmal das Geld ausgeben, bevor es 2021 limitiert wird. Ich glaube, da wurde eine Chance vertan."

19:22 Uhr
Zum Thema 2021
Natürlich kommt das wieder auf, da gab es vor einer Woche das letzte große Meeting. Die beiden Vertreter der Top-Teams, Horner und Wolff, sind sich heute gleich mal wieder einig: Die Regeln seien noch nicht besonders ausgereift. Klingt so, als hätten sie sie wirklich gerne noch einmal verschoben. Vielleicht sogar auf 2022. Für den Moment bleibt es aber mal bei 2021, bei allen Fragezeichen. Irgendwann muss es sein.

19:18 Uhr
Netflix bei Ferrari
Im Fahrerlager haben wir währenddessen gerade erfahren: Die Filmcrew von Netflix wird am nächsten Wochenende Ferrari folgen. Wir hoffen auf ein spannendes Rennen. Ganz im Stil von Monza, Singapur und Sotschi, idealerweise.

19:15 Uhr
Albon 2020?
"Wir bei Red Bull sind in einer privilegierten Situation ..." Den Rest von Christian Horners Antwort zur Fahrer-Frage bei Red Bull kann man sich vorstellen, muss man nicht hören. Kurzum: Noch hat sich Red Bull nicht festgelegt.

19:07 Uhr
Team-PK
Jetzt startet auch die Pressekonferenz der Teamchefs, mit Toto Wolff (Mercedes), Christian Horner (Red Bull), Andreas Seidl (McLaren), und dem bereits angesprochenen Racing-Point-Boss Otmar Szafnauer. Toto Wolff stellt gleich zu Beginn im Hinblick auf die WM-Feierlichkeiten fest: "Der Verlust von Niki überschattet alles."

19:00 Uhr
Racing Point erklärt Beschwerde
Keine bösen Absichten stecken dahinter, rechtfertigt sich Teamchef Otmar Szafnauer gegenüber Sky UK. Sie hätten das Renault-System eigentlich bei Recherchen entdeckt und wollten es kopieren, um ihr eigenes Auto besser zu machen. "Wir haben der FIA geschrieben, und die sagten uns ganz klar, dass das nicht geht. Also hofften wir, dass die FIA durch den Protest sagen würde 'okay, ihr könnt das auch machen'. Aber so lief es dann nicht."

18:49 Uhr
Pause auf der Strecke
In Mexiko ist es jetzt Mittag, weiter geht es in ein paar Minuten mit der Teamchef-Pressekonferenz. Die Autos kommen um 21:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit zurück auf die Strecke. Und kommt der Regen? Letzten Prognosen zufolge dürften wir ihn verpassen, die Regenwahrscheinlichkeit steigt erst nach Ende des 2. Trainings dramatisch an. Im Training selbst liegt sie noch unter 50 Prozent, aber beginnt schon zu steigen.

18:38 Uhr
Sainz führt im Mittelfeld
Mittelfeld-Benchmark McLaren führt auch in Mexiko gleich wieder das erste Training an, dahinter kommen aber zwei schnelle Toro Rosso: Sowohl Pierre Gasly als auch Daniil Kvyat fuhren das ganze Training durchgehend auf Medium-Reifen, Sainz und die meisten anderen im Mittelfeld brauchten Soft an. Nur die Racing Points setzten auf Medium, liegen daher auch weit hinten. Allerdings gute Nachrichten: Der Schaden am Auto von Lance Stroll war vernachlässigbar, er konnte sogar noch vor Trainingsende wieder rausfahren.

18:31 Uhr
ZIEL: Hamilton holt sich Bestzeit
Langsam geht das Training zu Ende, es bleibt bei der Hamilton-Spitze. 1:17.327 reichen knapp, um Charles Leclerc auf Abstand zu halten. Doch Ferrari fuhr zum Wochenend-Auftakt bis jetzt nur auf Medium-Reifen.

P. Fahrer Zeit Reifen
1 Hamilton 1:17.327 S
2 Leclerc + 0.119 M
3 Verstappen + 0.134 S
4 Albon + 0.622 S
5 Bottas + 0.678 S
6 Vettel + 0.891 M
7 Sainz + 1.074 S
8 Gasly + 1.266 M
9 Kvyat + 1.508 M
10 Giovinazzi + 1.632 S

18:21 Uhr
Verstappen-Beschwerde
"Was für ein Chaos, echt. Was macht Sebastian? Alle warten, und er versucht vorbeizufahren!" Max Verstappen freut der kleine Stau an der Stadion-Ausfahrt so gar nicht. Die beiden haben sich inzwischen auf der Strecke getrennt, aber konnten keine guten Runden fahren. Hamilton führt mit einer Zehntel Vorsprung vor Leclerc, dann Verstappen, Albon, Bottas, Sainz und Vettel. Fußnote: Vettel und Leclerc fahren auf Medium, die Gegner auf Soft.

18:15 Uhr
Verkehrschaos
Grosjean, Ricciardo, Verstappen, Vettel - vier Autos innerhalb weniger Meter in der letzten Kurve, das kann nicht gutgehen. Verstappen und Vettel steigen einfach aufs Gas und ziehen an Ricciardo vorbei, links und rechts. Verstappen versucht sich gleich auch an Grosjean vorbeizuzwängen, der schlägt die Tür zu. Am Ende bekommt nur Grosjean seine schnelle Runde, alle anderen müssen rausnehmen.

18:10 Uhr
GRÜN
Noch 20 Minuten, jetzt wird die Session wieder freigegeben. Kurz davor haben nur zwei Fahrer sich auf Soft verbessert. Alex Albon übernahm mit 1:17.949 die Spitze, Bottas reihte sich mit 0.134 Sekunden auf P2 ein. Alle anderen mussten nach dem Stroll-Crash ihre Runden abbrechen.

18:07 Uhr
Langsame Reperatur
Nachdem Stroll den Weg aus der Absperrung und in die Box gleich fand, hätten wir gleich wieder mit einer Freigabe gerechnet. Aber die Streckenposten tun sich schwer, die TecPro-Abpserrung am Ausgang von Kurve 16 zu richten, noch immer ziehen sie daran herum. Weiter rot.

18:00 Uhr
ROT - Stroll in der Mauer
Jetzt hat es der erste übertrieben, Lance Stroll driftet wild aus der Stadion-Ausfahrt und in die TecPro-Absperrung links außen. Es war ein seitlicher Einschlag, der Heckflügel hat am meisten abbekommen. Stroll kann sich befreien und rollt in die Box, aber die Session ist schon unterbrochen.

17:55 Uhr
Zweite Runs beginnen
Nicholas Latifi und George Russell sind die ersten Fahrer, die sich wieder auf auf die Strecke machen. "Wir erwarten, dass sich die Strecke über eine halbe Sekunde verbessert", funkt Latifis Renn-Ingenieur. Die feuchten Stellen sind jetzt weg, langsam beginnt die Strecke Grip aufzubauen.

17:45 Uhr
Und Reifen?
Natürlich. Die ersten Runden fuhren fast alle Fahrer auf Medium-Reifen. Ausnahmen: Red Bull, Haas und Williams auf Soft, und McLaren auf Hard.

P. Fahrer Zeit Reifen
1 Leclerc 1:18.849 M
2 Hamilton + 0.155 M
3 Verstappen + 0.186 S
4 Bottas + 0.661 M
5 Vettel + 0.784 M
6 Stroll + 0.830 M
7 Hülkenberg + 1.065 M
8 Perez + 1.358 M
9 Albon + 1:388 S
10 Kvyat + 1.580 M

17:41 Uhr
Kampf mit dem Grip
Die Bildregie ergeht sich in Verbremsern, eineinhalb Minuten bekommen wir Zeitlupen von stehenden Vorderreifen zugespielt. Giovinazzi, Bottas, Verstappen, Ricciardo, ach, egal, eigentlich alle. Charles Leclerc hat die schnellste verbremserfreie Runde erledigt, eine 1:18.849. 0.155 Sekunden dahinter Hamilton, 0.186 dahinter Verstappen. 0.661 dahinter Bottas, 0.784 dahinter Vettel, 0.830 dahinter Stroll, 1.065 dahinter Hülkenberg.

17:36 Uhr
Wenig Grip
Das Positivste, was wir über die Gripverhältnisse sagen können: Es ist trocken. Sonst hat die Strecke gerade keinen Grip, Verbremser sind Massenware. Sebastian Vettel liefert den spektakulärsten davon, als ihm vor Kurve eins beide Vorderräder stehen bleiben. Er geht von der Bremse und unternimmt einen Ausflug durch das Gras. Pierre Gasly fährt in der Auslaufzone vor dem Stadion währenddessen im Kreis. Die Wände konnten aber alle bis jetzt vermeiden.

17:30 Uhr
Ausritt!
Drama! Ein Alfa rutscht von der Strecke, Kimi Räikkönen bleibt fast stehen, weil er sich unsicher ist, ob er über die Kerbs oder über das Gras zurück auf die Strecke fahren soll. Ja, jetzt gibt es endlich Fahrbetrieb, innerhalb weniger Minuten sind alle bis auf Lando Norris und Daniel Ricciardo auf die Strecke gekommen, jetzt folgen die ersten Zeiten.

17:21 Uhr
Hamilton mit neuem Ingenieur
Die Ferraris von Leclerc und Vettel fahren gerade einen Satz Inters ein, sonst ist nichts los. Wir blicken kurz in die Mercedes-Garage, und vermissen Bono: Hamiltons langjähriger Renningenieur Peter Bonnington ist in Mexiko und in den USA nicht dabei, seinen Platz am Funk nimmt Marcus Dudley ein, seines Zeichens sonst Performance-Ingenieur von Hamilton. Den Platz des Performance-Ingenieurs übernimmt Dom Riefstahl.

17:14 Uhr
Aufregender Start
Natürlich nicht, wir belieben zu scherzen. Auf einer Strecke, die nach nächtlichen Regenfällen jetzt garantiert keinen Grip hat, will niemand fahren. Alle waren zwar schon unterwegs, keiner hat aber eine Zeit gefahren. Für die meisten waren es Installationsrunden oder Aero-Messfahrten.

17:06 Uhr
Tests zum Start
Wie angekündigt werden bei Williams verschiedene Teile getestet. George Russell wechselte nach der ersten Runde den Frontflügel, außerdem hat er Aero Rakes an beiden Seiten neben dem Cockpit, direkt vor den Bargeboards, montiert. Nicholas Latifi sitzt im zweiten Williams - drei Trainings-Auftritte bekommt der Kanadier zum Abschluss der Saison, Robert Kubica muss zuschauen.

17:01 Uhr
GRÜN
Eineinhalb Stunden stehen auf der Uhr. Es ist feucht genug, dass sich ein paar Teams einmal um Intermediates bemühen. Nicht, dass es gerade nötig wäre: Daniil Kvyat ist zumindest auf Medium-Slicks unterwegs. Das halbe Feld beginnt sofort mit den Installationsrunden.

16:58 Uhr
Mexiko grau in grau
Nichts ist es mit schön bunter Party-Stimmung - wir bekommen heute zum Start in den Tag viele Wolken geliefert, keinen blauen Himmel, und noch ein paar feuchte Asphaltstellen. Nicht vergessen: Laut Wetterbericht soll es nur schlimmer werden. Kommt Regen am Nachmittag?

16:50 Uhr
Hallo aus Mexiko!
Und willkommen zum ersten Training der Formel 1 auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez. In wenigen Minuten geht es auf der Strecke los, wir berichten live in unserem oben verlinkten Ticker, inklusive aller Positionen und Zeiten. Alles weitere zum Tag findet ihr in unserem Zeitplan.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a