Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Singapur 2019: Der Donnerstag

FORMEL 1 LIVE aus Singapur - heute: Kubica beendet Williams-Karriere. Grosjean statt Hülkenberg bei Haas. Stimmen aus dem Formel-1-Fahrerlager im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

19:02 Uhr
Schluss für heute
Wir beenden jetzt unseren ersten Singapur-Tag, die Nacht ist hereingebrochen. Morgen geht es aber bei Sonnenschein los, das erste freie Training startet um 16:30 Uhr Ortszeit. Umgerechnet heißt das: Wir sind ab 10:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit live im Ticker mit dabei, und berichten den ganzen Tag live.

18:58 Uhr
Gefahr für Gio?
Bleibt noch eine Fahrermarkt-Frage zu klären: Wohin geht es für Antonio Giovinazzi? Der Ferrari-Junior hat in seiner ersten vollen F1-Saison erst wenig zeigen können - bleibt er im Alfa-Sitz? Oder findet sich hier Nico Hülkenberg vielleicht ein? Gio selbst bleibt da mal cool.

18:45 Uhr
Ricciardo ohne Sorge
F1 ohne Vettel sieht dafür nach wie vor unwahrscheinlich aus. Von Rücktritt will der Ferrari-Pilot nichts wissen. Und auch einige seiner Ex-Teamkollegen haben den Glauben an ihn noch nicht verloren. "Ich glaube, er ist nur ein Rennen davon entfernt, die Wende zu schaffen", glaubt Daniel Ricciardo.

18:34 Uhr
Hülk in Sorge
Bei Renault ist er raus, die Haas-Tür ist zu. Langsam gehen Nico Hülkenberg die Cockpit-Optionen aus. Die Haas-Story schaffte es nie bis zu einer ernsthaften Verhandlung. F1 ohne Hülkenberg sieht gerade gar nicht einmal so unwahrscheinlich aus.

18:25 Uhr
Trackwalk-Zeit
Es ist jetzt Nacht in Singapur, damit ist Zeit für den heutigen Trackwalk. Bei guten 30 Grad und drückend hoher Luftfeuchtigkeit aber kein großer Spaß. Charles Leclercs Ferrari-Entourage hat sich motorisierte Unterstützung besorgt - wenngleich die Ferrari-Truppe das arme Fahrzeug etwas überlädt.

Charles Leclerc und die Ferrari-Gang - Foto: LAT Images

17:59 Uhr
Williams-Chancen?
Williams erlebte vor der Sommerpause in Ungarn mit einem Beinahe-Q2-Einzug eines ihrer Saison-Highlights. Nach der Pause ging es schnell wieder bergab, was aber den Strecken geschuldet war. Singapur ist wieder langsamer, sollte Williams nicht ganz so viele Probleme bereiten. Aber ist Q2 wie in Ungarn in Reichweite? "Dort haben wir unsere Erwartungen übertroffen", winkt George Russell ab. "Für uns war an diesem Tag alles perfekt. Ich glaube, dieses Wochenende liegt irgendwo zwischen Budapest und Monza, was unser schlechtestes Rennen über eine Runde war."

17:39 Uhr
Keine Alfa-Sorgen
Stadtkurse waren 2019 bis jetzt keine guten Pflaster für Alfa Romeo, aber Kimi Räikkönen macht das keine Sorgen. Die Probleme seien ein Ding der Vergangenheit, seither wurde das Auto klar verbessert.

17:03 Uhr
Karbonstaub
Noch mehr zum Thema Verschmutzung gab es heute von beiden Mercedes-Piloten - allerdings nicht nur die Luftverschmutzung. Auch der Bremsstaub von den Karbonbremsen, den sie einatmen, wird zur Sprache gebracht. "Jedes mal nach dem Rennen niest du, und es ist einfach schwarz", beschreibt Valtteri Bottas. "Jahr für Jahr, keine Ahnung. Ich würde auf jeden Fall lieber saubere Luft einatmen, aber ich weiß nicht, was wir da machen könnten. Mit Stahlbremsen hätte ich kein Problem, solange sie stark genug sind."

16:34 Uhr
Fahrer und Smog
Die Fahrer wurden heute in der Pressekonferenz auch schon auf den Dunst angesprochen, der am Tag wieder über der Strecke hing. Probleme spürt von ihnen noch niemand, wenngleich Hamilton anmerkt: "Es wurde noch nicht als Problem vorgebracht, aber ich bin mir dem bewusst. Es heißt, wir sollen nicht draußen laufen gehen. Wie es sich aber auf das Rennen auswirkt weiß ich nicht."

16:14 Uhr
Ricciardo und Nadeln
Da wir gerade von Tattoos sprachen - in der Pressekonferenz wird Daniel Ricciardo noch gefragt, ob das Monza-Ergebnis für Renault der nötige "shot in the arm", die notwendige Impfung sozusagen war. "Ich mag keine Nadeln, denke da lieber nicht an so etwas", lacht Ricciardo. Der ja bekanntlich einige Tattoos hat.

15:55 Uhr
Leclerc spielt keine Spielchen
Was Leclerc aber jedenfalls nicht machen will - Spielchen mit Sebastian Vettel spielen. "Ich denke, dass es sich am Ende immer auszahlt, ein Teamplayer zu sein. Das Team tut schließlich auch alles für uns. Und wenn du dann einen Fahrer hast, der ein Egoist ist und nur auf sich schaut, ist das nicht gut", erklärt er.

15:45 Uhr
Zweifach-Sieger Leclerc
Schon in Monza wurde Charles Leclerc gefragt, ob er sich zur Feier des ersten Sieges etwas gekauft habe. In Singapur wird noch einmal nachgefragt, aber nein. "Absolut gar nichts", sagt Leclerc. "Sorry, wenn ich euch enttäusche, aber ich habe mir keine Geschenken gekauft. Ich glaube, ich habe im Internet gesehen, dass ich mir ein Tattoo hätte machen lassen, aber das stimmt auch nicht. Ich bin einfach so normal wie vor meinen zwei Siegen."

15:30 Uhr
Norris sucht Comeback
Der Ausfall in Spa, und ein zähes Monza-Wochenende waren für Lando Norris keine guten Auftritte. "Besonders Spa, in der letzten Runde, auf dem Weg zu meinem besten Ergebnis", erinnert sich Norris. "Momentan hatten wir als Team nicht gerade die besten Wochenenden, gerade in Monza hat Renault viel aufgeholt." Aber er kann damit umgehen: "Am Ende des Tages passiert so etwas. Das habe ich nicht in der Hand, das haben meine Ingenieure nicht in der Hand. Es passiert eben einfach."

15:17 Uhr
Ferrari: Neue Nase
Ferrari bringt in Singapur wie angekündigt ein Upgrade - und es ist sogar auffällig: Ein neues Nasen-Design soll helfen. Das könnte auch Sebastian Vettel helfen, seine Form wieder zu finden. Er ist sich auch nach Monza nach wie vor sicher, dass es kein Mental-Problem ist.

15:10 Uhr
Kubica sucht Freude am Fahren
"Es hat viel Energie, viel Zeit für mich gebraucht, zurück in den Sport zu kommen", sagt Kubica. "Seit ich in die Formel 1 gekommen bin, würde ich gerne bleiben. Ich habe dieses Jahr gesagt, dass es ein Ziel wäre, in der Formel 1 zu bleiben, aber nicht um jeden Preis. Und ich glaube zuerst einmal muss ich etwas machen, was mir ein bisschen die Freude am Rennfahren zurückbringt."

15:06 Uhr
Kubica: Größter Erfolg
Noch mehr von Robert Kubica, aus der Pressekonferenz: "Es war auf jeden Fall der größte Erfolg meines Lebens, wieder zurückzukommen. Das alles mitzumachen und trotzdem wieder rennfahren zu können. Wieder Formel 1 zu fahren war das beste Ergebnis, das ich mir vorstellen konnte."

15:00 Uhr
Kubica-Sponsor trennt sich von Williams
Um die Geschichte noch zu vervollständigen: PKN Orlen, der polnische Energie-Konzern und Kubica-Sponsor, beendet mit dem Ende der Saison ebenfalls die Zusammenarbeit mit Williams. Nicht aber mit Kubica, wie das Unternehmen per Aussendung unterstreicht. Und außerdem stellen sie klar: Sie wollen auch in der Zukunft in der Formel 1 bleiben. "PKN Orlen ist jetzt in fortgeschrittenen Gesprächen mit anderen Teams", heißt es.

14:52 Uhr
Williams 2020?
Damit ist also der Williams-Sitz offiziell offen. In der Presseaussendung stellt Williams klar, dass sie ihr Fahrerduo bald bekanntgeben werden. George Russell ist gesetzt, aber wer übernimmt den zweiten Platz? Nicholas Latifi, momentan Zweiter in der Formel 2 und außerdem Testfahrer bei Williams, wäre ein aussichtsreicher Kandidat. Natürlich befindet sich auch Nico Hülkenberg noch auf dem Markt, nachdem sich die Haas-Tür für ihn geschlossen hat.

14:48 Uhr
Kubica über Williams
"Ich würde dem Team für die letzten zwei Jahre gerne danken, sie haben mein Formel-1-Comeback möglich gemacht", sagt Kubica. "Ich habe meine Zeit mit Williams sowohl als Ersatzfahrer als auch als Einsatzfahrer genossen, aber ich glaube, dass es an der Zeit ist, mich zum nächsten Kapitel meiner Karriere zu begeben."

14:45 Uhr
Williams zu Kubica
Williams bestätigt es gleichzeitig mit einer Presseaussendung. "Ich würde Robert gerne für seine harte Arbeit danken und respektiere seine Entscheidung, das Team zum Ende der Saison 2019 zu verlassen", wird Claire Williams darin zitiert. "Robert war ein wichtiges Teammitglied, sowohl als Reserve- und Entwicklungsfahrer, als auch in Folge als einer unserer Rennfahrer in 2019. Wir danken ihm für seine andauernden Bemühungen in diesen schwierigen Jahren und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

14:37 Uhr
Kubica verlässt Williams
Jetzt ist auch die Geschichte erledigt: Robert Kubica bestätigt soeben in der Pressekonferenz, dass er mit dem Ende der Saison 2019 Williams verlässt.

14:15 Uhr
Haas-Entscheidung
Günther Steiner hat seine donnerstägliche Medienrunde schon hinter sich gebracht, und dabei natürlich erklärt, warum 2020 Romain Grosjean und nicht Nico Hülkenberg bei ihm im Auto sitzt. Es ist die große Angst vor dem Unbekannten.

14:00 Uhr
Tempolimit
Singapur ist ein Stadtkurs, die Boxengasse ist eng - also wird an diesem Wochenende mal wieder das Tempolimit nach unten gesetzt. Nur 60 km/h sind hier erlaubt, das kennen wir unter anderem aus Monaco.

12:30 Uhr
Auf der Suche nach F1-Modellen?
Dieser Straßen-Händler in Singapur hat jedenfalls eine schöne Auswahl. Von Mercedes 2018 bis Tyrrell 1971 - erkennt ihr alle Autos?

F1-Modelle in Singapur zum Verkauf - Foto: LAT Images

12:20 Uhr
F2: Update zu Juan Manuel Correa
Nach wie vor ist der Zustand des in Spa schwer verunfallten F2-Piloten Juan Manuel Correa kritisch, nach wie vor befindet er sich im künstlichen Koma.

12:10 Uhr
Neuer Asphalt in Singapur
Seit dem Vorjahr wurde in Singapur an der Strecke gearbeitet - und neu asphaltiert, an einigen Stellen. Das wären: in Kurve 1, auf der rechten Seite zwischen Kurve 3 und 4, links nach Kurve 5, in Kurve 7, links zwischen Kurve 12 und 13, links vor Kurve 13, eine kleine Fläche ausgans Kurve 14, von Kurve 16 bis vor Kurve 19, ein kleiner Fleck in Kurve 20, und von kurz nach Kurve 21 bis zum Ausgang von Kurve 23. Und bevor wir es vergessen - der Arbeitsbereich in der Boxengasse.

12:00 Uhr
Newey geht fremd
Adrian Newey hat sich inzwischen mal wieder ein neues Projekt abseits der Formel 1 gesucht: Red Bulls Aero-Genie hat sich mit dem Ex-F1-Piloten und gegenwärtigen Formel-E-Meister Jean-Eric Vergne zusammengetan, um ein Rennteam zu gründen. Eines für die Extreme-E-Offroad-Serie, die 2021 startet.

11:49 Uhr
Singapur: Dunst-Vorbereitungen
Da sich der Dunst über der Stadt nach wie vor an der Grenze zu ungesund bewegt, hat der Veranstalter des Rennens heute noch einmal ein Statement zur Situation veröffentlicht. Die Erste-Hilfe-Posten für Zuschauer sind bereits entsprechend informiert, sollte es zu Problemen kommen. Atemschutzmasken werden für Risikogruppen wie Ältere oder Kinder zur Verfügung gestellt. Sollte der Grenzwert weit überschritten werden - hinein in den Bereich von "sehr ungesund" - werden außerdem Masken gegen eine kleine Gebühr für alle Zuschauer zur Verfügung gestellt werden.

11:40 Uhr
Singapore bleibt in Singapur
Die nächste F1-Ankündigung des Tages hat nicht ganz so den Drama-Faktor von Haas und Grosjean: Singapore Airlines bleibt Titelsponsor bis 2021.

11:35 Uhr
Erste Bilder
Die ersten Bilder aus dem Singapur-Fahrerlager haben wir auch schon. Natürlich auch schon in der Galerie zusammengefasst. Schaut dort einfach regelmäßig vorbei, wir werden sie den ganzen Tag lang regelmäßig befüllen. Jetzt schon drin: Lewis Hamilton mit angepasster Frisur, Chase Carey mit wie immer perfekt sitzendem Bart.

11:22 Uhr
F1-Vorschau
Worauf gilt es sonst noch zu achten? Die Favoriten auf den Sieg, die Favoriten im Mittelfeld, sowie alle anderen wichtigen Infos zum Nachtrennen in Singapur gibt es gesammelt in unserer großen Vorschau:

11:08 Uhr
Singapur-Wetter
Wer die letzten Tage verfolgt hat, der weiß schon: Über Singapur hängt dichter Dunst. Die Folge von Waldbränden auf der Nachbarinsel Sumatra. Gestern überschritten die Werte für Luftverschmutzung erneut die Grenzwerte und wurden als gesundheitsschädlich eingestuft. Momentan sind die Werte jetzt erhöht, aber noch nicht ungesund.

10:59 Uhr
Grosjean und Haas machen weiter
Vielleicht eine kleine Überraschung: Haas hat Romain Grosjean wieder weiterverpflichtet, damit ist Nico Hülkenbergs Chance auf ein Haas-Cockpit Geschichte. Und damit wird es für ihn in der Formel 1 jetzt überhaupt eng - denn viele offene Cockpits für 2020 gibt es nicht mehr.

10:50 Uhr
Guten Morgen aus Singapur!
Oder guten Abend? Wir bewegen uns in Singapur auf den Sonnenuntergang zu, aber das Programm läuft weiter wie bei einem Europarennen. Um 14:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit gibt es wie üblich die Fahrer-Pressekonferenz, drum herum die einzelnen Medien-Runden der Teams. Wir halten euch den ganzen Tag auf dem Laufenden. Und alle weiteren Uhrzeiten - Achtung, Trainings und Rennen verschieben sich leicht - gibt es im unten verlinkten Zeitplan.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video