Formel 1

Vettel kontert Kritiker: Hätten selbst Gas geben sollen

Für Sebastian Vettel reicht es im Formel-1-Qualifying in China zu Platz drei hinter Mercedes. Für Aufregung sorgen Vorwürfe von Verstappen. Vettels Konter.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel startet beim 1000. Rennen der Formel-1-Geschichte von Platz drei. Der Ferrari-Pilot qualifizierte sich in China auf dem Shanghai International Circuit noch in letzter Sekunde hinter dem Mercedes-Duo Valtteri Bottas und Lewis Hamilton, aber vor allem direkt vor Teamkollege Charles Leclerc.

17 Tausendstel fuhr Vettel schneller als Leclerc, doch drei Zehntel fehlten ihm auf die Pole von Bottas. "Der Rückstand ist etwas groß, ich hätte es gerne andersrum", sagte Vettel nach der Qualifikation. "Wir haben nach Freitag einen Schritt gemacht, mit dem ich zufrieden bin, aber er war offenbar nicht groß genug."

Doch für Diskussionsstoff sorgte Vettels letzte Runde: In letzter Sekunde schaffte er es noch über die Ziellinie. Beide Red-Bull-Piloten und beide Haas-Piloten schafften es hingegen nicht mehr, vor dem Ablauf der Zeit über die Ziellinie zu fahren.

Vettel erklärt: Nur zehn Sekunden Luft

Brisant dabei: Vettel ging als Letzter auf seine Outlap. Auf seiner Outlap überholte er aber zahlreiche Fahrer, in der vorletzten Kurve auch noch Max Verstappen außen, der anschließend im Funk entsprechend fluchte.

"Das Problem ist, dass es alle Teams gleich timen und deshalb alle im gleichen Fenster sind", erklärte Vettel Motorsport-Magazin.com. "Am Ende des Zuges war es deshalb ziemlich schwierig. Das Team hat mir gesagt, dass wir nur zehn Sekunden Luft haben, um über die Linie zu kommen. Dann musste ich mir etwas überlegen."

So erwidert Vettel die Verstappen-Kritik

Während die beiden Mercedes-Piloten den Zug anführten, reihten sich dahinter die anderen Piloten aneinander. Jeder versuchte, sich selbst eine kleine Lücke zu verschaffen, um auf seiner Runde nicht behindert zu werden - außer Vettel. Er ging an den Piloten vorbei, die versuchen, Abstand zu halten.

Die Beschwerden der Konkurrenz kann Vettel nicht verstehen: "Ihnen wurde es wohl nicht gesagt. Wenn jeder Gas gegeben hätte wie ich, dann hätten wir es alle geschafft. Aber in dem Moment habe ich es priorisiert, meine Runde zu schaffen. Es sah aus, als wussten die anderen nicht Bescheid."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video