Formel 1

Formel 1, Bottas trotz Pole skeptisch: Rennen ein Fragezeichen

Valtteri Bottas bezwang in China erstmals 2019 Lewis Hamilton auch im Qualifying. Der Mercedes-Pilot befindet sich nach der Krise 2018 weiter im Aufwind.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Valtteri Bottas starke Formel-1-Saison 2019 geht mit der Pole Position für das Rennen in China weiter. Nachdem Lewis Hamilton ihn in Australien und Bahrain noch hauchdünn hinter sich gelassen hatte, drehte der Finne in Shanghai erstmals den Spieß um. Der WM-Leader hat die optimale Ausgangslage, seinen Vorsprung in der Meisterschaft mit einem zweiten Sieg am Sonntag weiter auszubauen.

"Im Q3 war es schwierig, eine Runde hinzubekommen. Es war aber ganz okay", gab sich Bottas nach der siebten Pole seiner Karriere wieder einmal wenig euphorisch. Im entscheidenden Segment entschied er beide Male den Schlagabtausch gegen Hamilton ganz knapp für sich.

Der erste Run war sieben Tausendstel schneller als Hamiltons, im zweiten erhöhte er auf 23 Tausendstel. Ein äußerst überschaubarer Vorsprung, der am Ende aber reichte. "Es war nicht zu 100 Prozent so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Aber es war gut genug für die Pole", so Bottas, der in Q1 und Q2 den Stallgefährten noch sehr deutlich im Griff gehabt hatte.

Zunächst nahm er Hamilton fünf Zehntel ab, im zweiten Segment waren es zunächst sogar acht. Doch der fünfmalige Weltmeister wachte im entscheidenden Moment auf. Im zweiten Run landete Hamilton mit neun Hundertsteln Vorsprung auf Bottas am Ende ganz vorne. "Lewis hat sich dann noch sehr verbessert. Das war dann doch noch sehr eng", so Bottas.

Bottas vorsichtig: Rennpace in China noch ein Fragezeichen

Nachdem Ferrari zunächst mit aller Gewalt die Favoritenrolle für China zugeschoben wurde, widerlegten Mercedes und vor allem Bottas diese schon in den Trainings. Im Qualifying fehlten der Scuderia letztendlich drei Zehntel auf das Weltmeister-Team.

"Das Wochenende war soweit sehr gut. Morgen ist natürlich der große Tag, aber zumindest auf einer Runde waren wir konkurrenzfähig und als Team insgesamt super stark", lobt Bottas seine Truppe. Für das Rennen erwartet er aber nicht unbedingt eine Fortsetzung dieses Trends.

"Das werden wir morgen herausfinden. Nach Freitag sah es zwischen den drei Top-Teams sehr eng aus. Da gibt es noch Fragezeichen", sagt er. "Aber heute war auf jeden Fall ermutigend."

Bottas nach Pole in China weiter voll im Aufwind

2018 wurde Bottas in Shanghai durch eine Safety-Car-Phase des Sieges beraubt. Dieses Jahr hat er erneut beste Aussichten, den Grand Prix im Reich der Mitte zu gewinnen. Der Sieg wäre ein weiterer wichtiger Etappensieg nach der Pleitensaison 2018.

Durch seine schnellste Runde beim Saisonauftakt in Melbourne führt Bottas die WM nach zwei Rennen mit einem Zähler Vorsprung auf Hamilton an. Er fühlt sich nach einem kleinen Knick in Bahrain weiter voll auf der Höhe.

"Was mein Selbstvertrauen angeht, bin ich gut drauf. Es war ein guter Start ins Jahr, für mich persönlich und für das Team. Wir haben das Optimum herausgeholt", sagt der 29-Jährige "Ich fühle mich gut. Heute war ein guter Tag und morgen wird hoffentlich auch einer."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video