Formel 1

Formel 1 plant Mini-Revolution: Punkt für schnellste Rennrunde

Die Formel 1 will in den Rennen für noch mehr Action sorgen. Liberty Media plant noch für die Saison 2019 einen WM-Punkt für die schnellste Rennrunde.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 plant nur wenige Tage vor dem Saisonauftakt in Australien eine einschneidende Punkterevolution, die noch in der Saison 2019 zum Tragen kommen soll. Liberty Media will die Rennen aufwerten, indem die schnellste Rennrunde am Sonntag mit einem WM-Punkt bedacht wird. Das berichtet das englischprachige Formel-1-Portal Racefans.net.

Über den Vorschlag soll am morgigen Donnerstag bei der Tagung des FIA Motorsportweltrats in Genf beraten werden. Sollte dieser zustimmen, ist eine Mehrheit in der Strategie-Gruppe sowie eine einstimmige Genehmigung der F1-Kommission nötig, um die Regeländerung zu fixieren. Die schnellste Rennrunde würde zusätzlich zum DHL Fastest Lap Award damit erstmals seit 1959 auch in der Gesamtwertung der Weltmeisterschaft wieder eine Rolle spielen.

Die Idee dahinter ist klar. Der schnellsten Rennrunde soll wieder mehr Attraktivität verliehen werden. War sie früher neben der Pole Position eine eigene Königsdisziplin, gab es in den letzten Jahren gerade für die Top-Fahrer kaum mehr einen Reiz, Jagd auf die 'Fastest Lap' zu machen.

Zunächst ist es aufgrund des Nachtankverbotes schlichtweg unrealistisch, in einer frühen Phase des Rennens eine schnellste Runde zu fahren, wenn noch um Positionen gekämpft wird und die Piloten mehr ans Limit gehen. Wenn gegen Rennende die Tanks leer sind, sind die Positionen meist bezogen.

Die Fans bekommen keine Autos mehr zu sehen, die sich am Limit bewegen, da die Piloten in der Regel nur noch ihre Pace verwalten. Im Dienste der Materialschonung wurden für die einst prestigeträchtige schnellste Runde keine Ressourcen verschwendet.

Regelmäßig schnappten sich deshalb Piloten weit außerhalb die Top-10 in der Schlussphase die schnellste Rennrunde, wenn sie ohne Aussicht auf WM-Punkte frische Reifen aufzogen und noch einmal das Tempo erhöhten.

Diskussion: Neu: Punkte für die schnellste Rennrunde!?: (12:21 Min.)

Durch den zusätzlichen Punkt soll ein Anreiz geschaffen werden, gegen Rennende mit leerem Tank noch einmal ans Limit zu gehen. Etwas, das sowohl die Piloten an der Spitze als auch die Mittelfeldteams ohne Chance auf ein Resultat in den Top-10 animieren soll, die Motoren aufzudrehen.

Liberty Media stieß bei Fanumfragen auf positive Resonanzen, was den zusätzlichen WM-Punkt für die schnellste Rennrunde angeht. Ebenfalls im Gespräch war ein Punkt für die Pole Position. Diese Idee wurde aber offenbar verworfen, da man nicht Gefahr laufen will, im Qualifying mit einer Punktevergabe etwaige Vorentscheidungen in der Weltmeisterschaft herbeizuführen.

Sollte der Vorschlag Liberty Medias nicht umgesetzt werden, soll der Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde spätestens als Teil des Reglements für 2020 noch einmal auf den Tisch kommen. Bei den Regeln für die kommende Saison ist von der F1-Kommission keine einstimmige, sondern nur noch eine Zustimmung von 70 Prozent notwendig.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video