Formel 1

Formel 1 2019, McLaren legt vor: Erstes Motor-Fire-up

McLaren hat als erstes Formel-1-Team seine Power Unit für die neue Saison 2019 angelassen. Der Renault sorgt für Applaus in Woking.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Es geht wieder los: Wie schon im Vorjahr beginnen die Formel-1-Teams ihre Fans langsam, aber sicher für die neue F1-Saison einzuheizen. Während Mercedes bis zum Shakedown seines W10 am 13. Februar bereits eine mehrtägige Social-Media-Offensive mit diversen Appetizern angekündigt hat, kommt dem jetzt McLaren zuvor.

Nach der kurzen Aufregung um ein geleaktes Foto - am Ende ein Fake - des neuen MCL34 Mitte Januar verbreitete das Traditionsteam aus Woking am Donnerstag über seine Känale nun seinerseits einen ersten echten Vorgeschmack, nämlich das erste Fire-up einer Power Unit des Jahres 2019. Schon 2018 war das erste Anlassen der Motoren bei Twitter & Co. quer durchs Feld ein beliebtes Mittel zur Einstimmung auf die neue Saison gewesen.

Dem gut eine Minute langen McLaren-Clip ist allerdings kaum etwas Handfestes zu entnehmen. Oder besser gesagt: nichts. Details des Boliden MCL34 sind nicht zu erkennen, man hört einzig und allein das neue Renault-Aggregat. Wobei das bei den Franzosen ja immerhin auch schon eine gute Botschaft ist.

Entsprechend folgen in dem kurzen Video jede Menge strahlende Gesichter der McLaren-Ingenieure und von Renaults Motoren-Abgesandten in der Fabrik. Mit dabei auch der neue Fahrer Carlos Sainz. Lando Norris ist nicht auszumachen. Das Video endet schließlich mit dem neuen McLaren-Mutmacher-Motto für 2019: #FearlesslyForward.

Final präsentieren wird McLaren seinen neuen MCL34 am 14. Februar in Woking. Als bislang einziges Team lädt die Truppe noch zu einem echten Launch-Event in die heiligen Hallen des MTC (McLaren Technology Centre). Besonderes Schmankerl: Nicht nur Journalisten sind geladen, sondern auch ausgewählte Fans. Für alle anderen gibt es natürlich auch einen Live-Stream.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video