Formel 1

Formel 1, Vietnam GP offiziell: Hanoi ab 2020 im Kalender

Der Formel-1-Kalender erhält erstmals Zuwachs durch Liberty Media. Der Rechteinhaber bestätigte das Rennen auf dem Stadtkurs von Hanoi ab 2020 offiziell.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 expandiert erstmals unter der Führung von Liberty Media. Wie der Rechteinhaber aus den USA nun offiziell bestätigte, wird es ab 2020 mit Vietnam ein weiteres neues Rennen im Kalender geben. Der Grand Prix wird wie geplant auf einem Straßenkurs in der Hauptstadt Hanoi stattfinden.

"Wir freuen uns bekanntzugeben, dass Hanoi einen Formel-1-Grand-Prix austragen wird", so Chase Carey, seit Anfang 2017 CEO der Formel 1. Die Verhandlungen mit Vietnam liefen bereits seit mehreren Monaten. Im Mai hatte David Coulthard in einem Showcar von Red Bull einen Demorun in Hanoi absolviert. Der Grand Prix von Vietnam ist der erste Vertragsabschluss für einen neuen Austragungsort durch Liberty Media.

"Seit wir 2017 in diesen Sport eingestiegen sind, haben wir darüber gesprochen neue Orte und Städte zu erschließen um die Attraktivität der Formel 1 auszubauen", so Carey. "Der Grand Prix von Vietnam ist die Umsetzung dieser Ambition. Es ist im Moment eine der aufregendsten Städte der Welt, mit einer reichen Geschichte und einer unglaublichen Zukunft."

Vietnam-Debüt im April 2020, Vertrag mit Formel 1 über mehrere Jahre

Das erste Rennen wird im April 2020 auf dem 5,565 Kilometer langen Straßenkurs in der Metropole mit 7,5 Millionen Einwohnern stattfinden. Der Promoter aus Hanoi, die Vingroup, hat mit der Formel 1 einen Vertrag über mehrere Jahre abgeschlossen. "Wir sind stolz, den Formel-1-Grand-Prix von Vietnam auszutragen und Hanoi der Welt in dieser besonderen Kombination von historischer und moderner Schönheit ab 2020 zu präsentieren", sagt Nguyen Duc Chung, Vorsitzender der Stadt Hanoi.

Nach der Rückkehr des Frankreich GP ist Vietnam nach Aserbaidschan das nächste Land, das in der Formel 1 Premiere feiert, Für die aufstrebende Wirtschaftsnation Vietnam soll die Königsklasse des Motorsports als Aushängeschild ein Signal setzen. "Ein Event dieser Größe zu haben, soll demonstrieren, dass Vietnam eine der am schnellsten wachsenden Wirtschaften der Welt ist sowie Touristen ins Land locken", so Chung.

Nachdem 2019 keine neue Rennstrecke Einzug in den Kalender hält, stehen für 2020 und die darüber hinaus neben Vietnam weitere potentielle Austragungsorte in Verhandlungen mit Liberty Media. In der Pole Positionen stehen aktuell Miami und die Niederlande. Letztere sind vor allem mit Assen für ein Heimspiel Max Verstappens im Gespräch. Zandvoort soll allerdings auch Chancen haben.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter