Formel 1

Formel 1: Rennkalender mit Finnland? Kimi: Nur Geldgeber fehlt

Die MotoGP fährt 2020 auf dem Kymi-Ring in Finnland. Das würde auch ideal zur Formel 1 mit Kimi Räikkönen passen. Was der Iceman von einem Heimrennen hält.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Der Rennkalender für die Formel-1-Saison 2020 ist raus. 22 Rennen umfasst das Pensum für die kommende F1-Saison. Rekord. Verzichten müssen die Fans allerdings auf einen Grand Prix in Deutschland. Sebastian Vettel muss ohne Heimrennen über das Jahr kommen.

Formel 1: Wie gehts mit der F1 in Deutschland weiter?: (28:45 Min.)

Stattdessen erhält Max Verstappen neben des bestehenden Belgien GP mit dem neuen Niederlande GP in Zandvoort nun ein echtes Heimrennen. Der Youngster ist ein echter Zuschauermagnet. Das haben die holländischen Fanscharen in Belgien, Hockenheim und Österreich in den vergangenen Jahren bewiesen.

MotoGP 2020 auf dem Kymi-Ring: Finnland auch in die Formel 1?

Für Kimi Räikkönen - diversen Umfragen in den vergangenen Jahren zufolge einer der beliebtesten F1-Piloten, wenn nicht der beliebteste überhaupt - reichte es dennoch nie zu einem Heimrennen. Wie schon zu Mika Häkkinens Zeiten wurde so meist der noch nächstgelegene Ungarn GP zum verkappten Heimrennen.

Ein anderer Rennkalender wirft nun jedoch die Frage auf, ob sich daran nicht etwas ändern könnte: 2020 fährt die MotoGP auf neu gebauten Kymi-Ring in Finnland. Allein der Name schreit förmlich danach, dass auf dieser Strecke auch die Serie fahren muss, in der Kimi Räikkönen noch immer startet.

Kimi Räikkönen über Heimrennen: Einziges Problem das Geld

Der Iceman selbst jedoch winkt erst einmal ab als er auf das Thema Finnland GP angesprochen wird. Es heiße ja Kymi, nicht Kimi. Sonderlich damit beschäftigt habe er sich ohnehin nicht. "Ich habe nur ein Video gesehen", sagt Räikkönen über einen gut zwei Minuten langen Clip mit ersten Runden Mika Kallios auf einer KTM.

MotoGP, Video: Erste Runden auf dem Kymi Ring in Finnland: (02:19 Min.)

Generell jedoch wäre ein Finnland GP auch etwas für die Formel 1, meint Räikkönen. Den hätte es sogar schon längst geben können, glaubt er. Auch ohne Kymi-Ring, etwa in der Hauptstadt. "Ich habe immer gesagt, dass das einzige Problem das Geld ist. Ich bin sicher, dass wir in Helsinki fahren können wenn nur jemand das Geld auf den Tisch legt. Das ist das einzige Problem", sagt Räikkönen.

Formel 1: Harter Kampf um Platz im Rennkalender

Der Finne weiter: "Jetzt haben wir eine Strecke ... aber ich weiß nicht, ob die auch für die Formel 1 homologiert ist. Es muss sicher genug sein. Egal wo." Die nötige Grade-1-Einstufung der FIA liegt tatsächlich vor. Es wäre also möglich. "Aber es muss sich eben jemand um die Kosten kümmern", erinnert Räikkönen. "Wenn es passiert - klasse!"

Fraglich bleibt jedoch, wie viel Sinn ein Finnland GP für die Formel 1 ergeben würde. Immerhin befindet sich Räikkönen längst im Spätherbst seiner Karriere. Auch Valtteri Bottas befindet sich in deutlich weiter fortgeschrittenem Stadium als Zandvoort-Kickstarter Verstappen.

Noch dazu stand zuletzt eher ein Rennen in Kopenhagen im Raum. Gleich ein Doppel im hohen Norden erscheint, trotz der seitens Liberty Media angestrebten Expansion des Rennkalenders angesichts des harten Konkurrenzkampfs um einen Platz darin, unwahrscheinlich.

Formel-1-Kalender 2020

DatumGrand PrixStrecke
15.03. AustralienMelbourne
22.03. BahrainSakhir
05.04. VietnamHanoi
19.04. ChinaSchanghai
03.05. NiederlandeZandvoort
10.05. SpanienBarcelona
24.05. MonacoMonaco
07.06. AserbaidschanBaku
14.06. KanadaMontreal
28.06. FrankreichLe Castellet
05.07. ÖsterreichSpielberg
19.07. GroßbritannienSilverstone
02.08. UngarnBudapest
30.08. BelgienSpa
06.09. ItalienMonza
20.09. SingapurSingapur
27.09. RusslandSotschi
11.10. JapanSuzuka
25.10. USAAustin
01.11. MexikoMexiko-City
15.11. BrasilienSao Paulo
29.11. Abu DhabiAbu Dhabi

Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video