Formel 1

Formel 1 Live-Ticker Japan 2018: Vettel wirft WM-Chance weg

Das war der Japan GP der Formel 1 in Suzuka. Hamilton siegt, Verstappen kollidiert mit Vettel und Räikkönen. Die Reaktionen zum Rennen im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel 1 Japan 2018: HAMILTON-SIEG & VETTEL-DRAMA +++

13:58 Uhr
Das war der Sonntag
Wir verabschieden uns, verweisen vorher noch einmal auf die Bildergalerie vom Sonntag. Mit der Formel 1 geht es dann in zwei Wochen wieder weiter. Wir wechseln auf die andere Seite der Welt, und werden uns dann immer abends vom Circuit of the Americas melden. Bis in zwei Wochen!

13:23 Uhr
Toro Rosso und Strategie
Beim Honda-Heimrennen ging es für Toro Rosso nicht gut aus. Hartley und Gasly hatten es in Q3 geschafft, standen weit vorne in der Startaufstellung. Im Rennen ging es aber nur nach hinten. Bei Hartley durch einen schlechten Start, bei Gasly eher durch die Strategie. "Wir sind einfach einen viel zu langen ersten Stint gefahren", klagt Gasly danach. "Fünf Autos haben einen Undercut gegen uns gefahren. Danach konnte ich ein paar überholen, aber mit den Soft-Reifen hatten wir am Ende riesige Blasen, da konnten wir nichts machen."

12:59 Uhr
FIA-Erklärung
Warum genau der Zwischenfall Verstappen-Vettel nicht bestraft wurde, dass kann Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting aber jedenfalls erklären. Für ihn war es einfach: "Ich denke, es war ein klassischer Rennunfall."

12:38 Uhr
Vettel gegen Verstappen
Wir fragen noch einmal nach - wer ist Schuld an der Kollision zwischen Sebastian Vettel und Max Verstappen?

12:18 Uhr
Leclerc/Magnussen
Charles Leclerc teilte während und nach dem Rennen gleich mal gegen Kevin Magnussen aus. Die Stewards und die Rennleitung teilten seine Forderungen nach einer Strafe für Magnussen allerdings nicht. Und Haas-Teamchef Günther Steiner meint im Interview mit Channel 4 sogar, dass eigentlich Leclerc bestraft werden sollte: "Es war falsch. Wenn du dir die Red Bulls in Baku anschaust, dann war es das Gleiche, und da gab es eine Strafe. Wenn etwas an die Stewards geht, dann wird nie für uns entschieden."

11:57 Uhr
Hamilton überrascht
Unbeeindruckt von dem ganzen Chaos zog Lewis Hamilton an der Spitze des Feldes einsam seine Runden. Damit hat er nicht gerechnet, eigentlich erwartete er einen engen WM-Kampf bis zum Schluss. Jetzt reist er mit einem massiven Vorsprung aus Japan ab.

11:38 Uhr
Was ist passiert?
Die Dreiecks-Beziehung Vettel-Räikkönen-Verstappen ist leicht eskaliert, wer hat noch den Überblick? Wer hat wem was vorgeworfen? Hier noch einmal alles, was bisher geschehen is, im Überblick.

11:13 Uhr
Haas mit Problemen
Ein paar andere Probleme gab es bei Haas auch noch. "Grosjean hatte ein paar Probleme mit dem Auto, mit der Telemetrie", erklärt Teamchef Günther Steiner, "und mit dem Handling. Das Auto fuhr auf den Geraden nicht geradeaus. An einem Punkt dachten wir, dass wir einen Reifenschaden hatten, aber zum Glück war das nicht der Fall." Trotzdem hat Haas wieder drei Punkte mehr eingefahren als die WM-Gegner von Renault, die mit Sainz nur einen Punkt holten.

10:55 Uhr
Magnussen sieht keine Schuld
Es gab für Kevin Magnussen also keine Strafe für den Kontakt mit Leclerc. "Ich habe ihn außen in der 130R überholt, er blieb in der letzten Schikane aber dran und hat sich auf der Geraden in den Windschatten gesetzt", beschreibt Magnussen den Zwischenfall. "Ich bin nach rechts gefahren, ich glaube er ist mir etwas hinterher gefahren und ist dann nach links und hat meinen linken Hinterreifen erwischt, was den Reifenschaden verursacht hat." Man bilde sich selbst eine Meinung - hier ein Video vom Zwischenfall:

10:40 Uhr
Leclerc gegen Magnussen
Der Chef-Blocker des Formel-1-Feldes, Kevin Magnussen, hatte heute auch wieder einen Auftritt. In Sotschi konnte Esteban Ocon die Kollision verhindern, Charles Leclerc schaffte es in Japan nicht. "Oh je", grinst Leclerc bei TV-Interviews nach dem Rennen gequält. "Keine Ahnung, was ich sagen soll. Ich verstehe nicht wirklich, warum es dieses Mal nicht bestraft wurde." Leclerc glaubt, sich an vergleichbare Situationen zu erinnern, die Strafen nach sich zogen. "Ich werde um Klarstellung anfragen, was wir machen können und was nicht. Für mich im Auto war klar: Das war nicht gut."

10:33 Uhr
Perez gegen Grosjean
Nach dem Rennen ist auch Romain Grosjean nicht glücklich. Er lag lange auf dem siebten Platz und führte das Mittelfeld an. Am Ende des VSC fuhr allerdings Sergio Perez dann - als die Strecke noch nicht freigegeben war - schon neben Grosjean, und beschleunigte dann bei der Freigabe sofort vorbei. Grosjean ist irritiert: "Ich war genau auf meiner Delta-Zeit und Perez hat mich sofort überholt, obwohl die Lücke davor 2.4 Sekunden betrug. Wir müssen schauen, ob da ein Problem im System ist."

10:27 Uhr
Ricciardos Rennen
Von Teamchef Christian Horner gab es schon Lob für Daniel Ricciardo, und der freut sich trotz Platz vier so richtig: "Wenn ich mir anschaue, wo ich gestartet bin - ich wusste nicht, wo ich heute ankommen würde. Ich wusste, ein paar Überholmanöver würden gehen, aber Platz vier schien optimistisch."

10:22 Uhr
Wolff über Red Bull
Max Verstappen setzte trotz eines leicht beschädigten Red Bulls Valtteri Bottas bis zum Schluss unter Druck, und Daniel Ricciardo fuhr mit einer sehr guten Leistung durch das Feld, nachdem er von weit hinten hatte starten müssen. "Das war eine ganz enge Geschichte", atmet Toto Wolff nach dem Rennen im ORF-Interview durch. "Der Red Bull war auf den Longruns heute das schnellste Auto."

10:15 Uhr
Räikkönen zu Verstappen
"Er ist offensichtlich rausgerutscht, von der Strecke runter und ich bin außen herumgefahren. In der nächsten Kurve habe ich ihm Platz gegeben, aber er ist dann einfach in mich hineingefahren und hat mich von der Strecke geschoben", beschreibt Kimi Räikkönen seine Kollision mit Max Verstappen. "Natürlich nicht besonders ideal."

10:10 Uhr
Horner zu Räikkönen/Verstappen
Hier ist Christian Horner auf der Seite seines Fahrers: "Ich glaube, es ist etwas hart. Natürlich hat Max einen Fehler gemacht, zu spät auf der Bremse, über das Gras, er versucht zurück auf die Strecke zu kommen und ihm geht einfach der Platz aus. Wie springst du da aus dem Weg?"

10:04 Uhr
Horner zu Vettel/Verstappen
Bei Sky UK äußert sich Red-Bull-Teamchef Christian Horner jetzt auch zum Zwischenfall: "Für mich war es letztendlich ein Rennunfall, also haben die Stewards richtig entschieden. Es war etwas spät, und natürlich opportunistisch. Mit Max weißt du, dass er keinen Millimeter herschenkt. Mit anderen Fahrern nimmst du dir andere Freiheiten, und das hat Sebastian heute viel gekostet."

10:00 Uhr
Verstappen gegen Bottas
"Ich glaube, er hat gepusht, sonst wäre er nicht von der Strecke gerutscht", meint Verstappen zu seinen letzten Versuchen, noch Platz 2 von Valtteri Bottas zu holen. "Aber du kannst nicht wirklich nah genug hinterherfahren, und wir haben dann den Topspeed nicht. Wir versuchten dann einfach, so nah wie möglich dahinter zu bleiben, falls er einen Fehler macht oder so, aber das ist nicht passiert."

09:58 Uhr
Verstappen zu Vettel
Auch beim Zwischenfall mit Sebastian Vettel bleibt Verstappen dabei: "Das ist einfach keine Kurve, wo du überholen kannst. Für mich war das etwas ähnlich wie in China in diesem Jahr, wo ich den Fehler gemacht habe. Er war viel schneller und hätte mich locker in der nächsten Runde überholen können. Also ja, sogar die erfahrensten Fahrer machen diese Fehler."

09:55 Uhr
Verstappen zu Räikkönen
"Rückblickend - wenn ich dafür eine 5-Sekunden-Strafe bekomme, dann kürze ich beim nächsten Mal einfach ab", sagt ein frustrierter Verstappen. "Ich habe mein Bestes versucht, noch die Kurve zu kriegen und es nicht so aussehen zu lassen, als ob ich einfach die Strecke abgekürzt habe. Ich weiß also, was ich beim nächsten Mal mache."

09:52 Uhr
Vettel über Verstappen/Räikkönen
"Ich glaube, da fuhr er vielleicht nicht wie ein Gentleman", bewertet Vettel danach noch die Kollision zwischen Verstappen und Räikkönen, die sich direkt vor ihm abspielte. "Wenn Kimi ihm nämlich nicht groß ausweicht dann kollidieren sie einfach." Und die Strafe? "Ich bin kein Fan von Strafen. Ihr kennt meine Meinung zu diesen Zeug. Er hilft sich nicht selbst, wenn er so fährt."

09:45 Uhr
Vettel sicher: Lücke war da
Vettel unterstreicht danach noch einmal: "Für mich war die Lücke da, sonst würde ich es nicht versuchen. Ich bin ohne Probleme durch den Rest des Feldes gekommen. Manchmal war es enger, manchmal war mehr Platz. Es ist normal, dass es eng wird, aber du musst immer Platz lassen. In diesem Fall konnte ich nirgends hin. Dann haben wir uns berührt."

09:43 Uhr
Vettel: Punkte trösten nicht
Vettel beginnt seine TV-Interviews heute eher einsilbig. Auf die Frage, ob ihn die Punkte trösten, meint er nur: "Nein." Wusste er von der 5-Sekunden-Strafe, die Verstappen da schon hatte? "Ja." Danach geht Vettel ins Detail: "Ich habe Druck gemacht, um vorbeizukommen. Aber verzweifelt war ich nicht. Ich wusste, er hat die Strafe." Die Schuld sieht er da eher bei Verstappen: "Die Lücke war da, aber als er mich gesehen hat, hat er sich verteidigt. Ich hatte aber die Innenbahn. Sobald er bemerkt, dass jemand nah oder neben ihm ist, versucht er - meiner Meinung nach - zu pushen, wenn er nicht mehr pushen sollte."

09:26 Uhr
Fahrer des Wochenendes
Daniel Ricciardo hat die offizielle Driver-of-the-Day-Wertung gewonnen. Wir fragen da natürlich auch euch - wer ist der Fahrer des Wochenendes? Jetzt abstimmen!

09:20 Uhr
Verstappen zu Vettel
Zu seiner zweiten Ferrari-Kollision des Tages gibt sich Verstappen letztendlich sehr kurz angebunden und klar: "Du kannst in der Kurve nicht überholen. Ich habe ihm sogar genug Platz gelassen."

09:17 Uhr
Verstappen zu Räikkönen
Für den Kontakt mit Räikkönen bekam Verstappen 5 Sekunden Strafe. Das versteht er nicht, und er wiederholt es auch gerne. Zuerst am Funk. Dann im Parc Ferme: "Ich habe zu spät für die Schikane gebremst und dann alles versucht, um wieder auf die Strecke zu kommen. Kimi hat die falsche Linie gewählt. Es ist lächerlich, die 5-Sekunden-Strafe. Aber wir sind davon zurückgekommen." Später erklärt er Lewis Hamilton im Cooldown-Raum noch einmal, dass er die Strafe lächerlich findet.

Verstappen und Räikkönen kollidieren in der Schikane - Foto: Sutton

09:12 Uhr
Verstappen mit Schaden
Nach den ganzen Kollisionen mit Ferrari waren bei Max Verstappen nicht mehr alle Karbon-Teile am rechten Platz. "Wir hatten keine wirkliche Chance auf Platz zwei mit dem Schaden am Unterboden", meint Verstappen. "Die Strategie mit den Supersofts war zu Beginn ein kleines Risiko, aber als wir die Soft-Reifen aufgezogen haben, hat es sehr gut funktioniert."

09:11 Uhr
Bottas als Renn-Manager
Valtteri Bottas fuhr ein größtenteils unspektakuläres Rennen, bis er am Ende dann von Max Verstappen noch einmal unter Druck gesetzt wurde. "Ursprünglich fühlte sich im Rennen alles gut an, also wusste ich, was ich machen musste, habe den Plan ausgeführt", erklärt Bottas. "Aber am Ende des zweiten Stints hatte ich etwas Blasenbildung. Das hat es schwierig gemacht."

09:08 Uhr
Hamilton: Reifen-Management nicht perfekt
Er war kaum im Bild, trotzdem findet Hamilton noch etwas, mit dem er nicht zufrieden ist. "Ich konnte nicht so auf die Reifen aufpassen wie ich wollte, also musste ich das managen", "Aber es ist ein tolles Gefühl. Die Leute, die du an der Strecke siehst, und auch die Leute in der Fabrik arbeiten so hart, um das zu schaffen."

09:03 Uhr
Hamilton liebt es
Einfach alles. Strecke, Team, Rennen ... "Das ganze Wochenende war unglaublich stark vom Team. Ein toller Doppelsieg zeigt, was das Team alles hergibt", jubelt Hamilton. "Diese Strecke ist die beste Strecke der Welt. Ich weiß nicht, warum sie solche Strecken nicht mehr bauen. Jede Sekunde des Rennens war toll."

08:51 Uhr
Vettel: Dann kann ich lieber zuhause bleiben
Vettel äußert sich am Funk: "Sorry für das Ergebnis. Aber wenn ich nicht in diese Lücke gehe, kann ich auch zuhause bleiben. Und die Lücke war da."

08:43 Uhr
ZIEL: HAMILTON GEWINNT IN JAPAN
Das war es. Hamilton gewinnt vor Bottas und Verstappen. Ricciardo Vierter. Räikkönen bleibt vor Vettel. Ferrari tauscht nicht. An die WM scheint eh keiner mehr zu glauben. Bericht und Rennergebnis in Kürze ...

08:38 Uhr
Runde 53/53: Last Lap
Fast schon eine vorzeitige Ehrenrunde für den Briten. Bottas dagegen schon wieder in Turbulenzen, verliert beim Überrunden gegen Verstappen. Wer war schuld: Ein Toro Rosso ... Lassen wir mal unkommentiert.

08:36 Uhr
Runde 49/53: WM-Rechner
Vettel liegt noch immer 36 Sekunden hinter seinem Teamkollegen. Tauscht Ferrari das noch? Dringend nötig wäre es für die WM. Wobei: Es scheint schon entschieden jetzt. Bleibt alles so, hätte Hamilton 67 Punkte Vorsprung. Nur vier Rennen kommen noch, also noch 100 Zähler zu holen. Heißt: In Austin könnte Lewis den Sack schon zumachen! Muss nur acht Punkte mehr als Vettel.

08:33 Uhr
Runde 48/53: Bottas patzt
Der Finne mit einem Fehler in der Schikane. Verstappen jetzt fast im DRS. Gefährdet Bottas hier den Doppelsieg für Mercedes? Sieht nicht so aus, Bottas setzt sich schnell wieder ab. Mercedes hat hier Reserven ohne Ende.

08:25 Uhr
Top-Ten 10 Runden vor Schluss (43/53)

Pos.FahrerZeit
1HamiltonLAP
2Bottas+6.185
3Verstappen+7.634
4Ricciardo+11.994
5Räikkönen+20.916
6Vettel+62.005
7Perez+69.026
8Grosjean+70.932
9Ocon+72.12
10Gasly+78.243

08:21 Uhr
Runde 40/53: VSC!
Hülkenberg stellt an der Box ab. Bitter für Renault. Für das VSC sorgt ein anderer Ausfall: Leclerc muss auf der Strecke abstellen, rodelte durchs Kiesbett. Irgendwas am Sauber ist gebrochen. Kein Wunder, nachdem der Youngster bereits mehrfach in die Mangel geriet. Zwei Mal war er zuvor schon in der Box. Ein paar Teams machen sich an der Box bereit, doch VSC ist nach nur einer Minute wieder vorbei.

08:18 Uhr
Runde 40/53: Hamilton hat Langeweile
Einzige Beschäftigung für den Spitzenreiter ist überrunden. Sonst ist nichts los. "Bono, hast du Pause gemacht? Hab lange kein Update mehr bekommen", funkt er seinem Ingenieur Bonnington. Tja, Mercedes hat das hier so easy im Griff, dass es offenbar nichts zu reden gibt.

08:11 Uhr
Runde 35/53: Vettel auf der Jagd
Nach seinem Stopp fiel Vettel zurück auf P16, jetzt hat er sich wieder durchs Feld gewühlt - nachdem auch im Mittelfeld endlich mal alle zum Reifenwechsel drin waren. Vettel jetzt auf P6 angekommen, direkt hinter seinem Teamkollegen. Wobei direkt ziemlich relativ ist. 40 Sekunden Lücke klafft dazwischen. In den Top-5 herrscht gähnende Langeweile. Überall große Gaps.

08:00 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit

Pos.FahrerZeit
1HamiltonLAP
2Bottas+4.365
3Verstappen+15.313
4Ricciardo+16.648
5Räikkönen+21.247
6Grosjean+27.654
7Gasly+31.28
8Ocon+31.622
9Sainz+34.133
10Vettel+35.05

07:58 Uhr
Runde 26/53: Spitze drin
Zur Halbzeit hat sich die Spitzengruppe wieder sortiert. Beide Mercedes und Ricciardo waren auch drin. Hamilton führt jetzt fünf Sekunden vor Bottas und 15 vor Verstappen. Räikkönen eine Sekunde hinter seinem Teamkollegen, damit auch stoppbereinigt vorbei an Räikkönen. Alle bis auf Verstappen (Soft) fahren Medium. Vettel noch ohne Stopp auf P10, kommt jetzt erst rein.

07:56 Uhr
Runde 25/53: Strafen und keine Strafe
Vettel kommt für den Verstappen-Unfall ohne Strafe davon. Dafür kassieren Alonso und Stroll jeweils fünf Sekunden. Stroll verursachte Kollision mit dem Spanier, Alonso gewann danach beim Zurückfahren auf die Strecke einen unfairen Vorteil.

07:50 Uhr
Runde 21/53: Verstappen bleibt vorne
Der Youngster an der Box. Und es reicht tatsächlich, um vor Räikkönen zu bleiben. Der hatte beim Überrunden die entscheidende Zeit verloren.

07:40 Uhr
Runde 17/53: Räikkönen Box
Ferrari holt Kimi rein bevor Ricciardo ihn erwischt. Medium gibts. Das dürfte schonmal ein Einstopper werden. Undercut auch gegen Verstappen. Aber ist dieser Ferrari dafür überhaupt noch schnell genug? Trotz der Strafe gegen Verstappen fraglich. Die reagieren ohnehin gelassen. Zumal Kimi auch noch voll im Verkehr zurück auf die Strecke ist.

07:31 Uhr
Runde 14/53: Mercedes-Kontrolle
Hamilton kontrolliert an der Spitze drei Sekunden vor Bottas. Ähnliche Gaps dahinter auf Verstappen und auf Räikkönen, der durch die Bardgeboard-Schäden am Ferrari nach dem Max-Unfall Probleme meldet. Ricciardo glänzend aufgelegt - schon direkt dahinter auf P6. Vettel hat sich auf P14 zurückgekämpft. Rückstand auf die Spitze: Weit mehr als 30 Sekunden ...

07:31 Uhr
Runde 8/53: VETTEL-CRASH
Eieiei - so kann man sich um alles bringen: Vettel will in der Spoon mit Gewalt inne vorbei an Verstappen, es kracht. Verstappen kann weiterfahren, doch der Ferrari dreht sich weg. Vettel jetzt Letzter. Und eine Untersuchung läuft auch noch. Magnussen hat parallel dazu abgestellt.

07:25 Uhr
Runde 7/53: RE-START!
Fliegender Start: Verstappen unter Druck von Vettel. Das wäre so wichtig für Seb. Aber es reicht nicht. Weiter hinten fährt Ericsson seinem Teamkollegen leicht ins Heck. Leclerc wird heute aber echt von allen Seiten getroffen ...

07:23 Uhr
Runde 5/53: Strafe gegen Verstappen!
Verstappen muss für unsicheres Zurückkehren auf die Strecke gleich beim Stopp fünf Sekunden länger stehen bleiben. Würde jetzt im Safety Car also eigentlich Sinn machen. Aber: Es ist noch extrem früh für einen Stopp. Sirotkin, Leclerc, Ericsson und Magnussen haben es dennoch versucht - aber die Hälfte auch wegen Schäden. Verstappen regt sich furchtbar auf. Mal wieder. "Ich habe das beste getan, was ich konnte." Räikkönen habe ja stehen bleiben können. Ja ne, ist klar.

Verstappen verpasste die Schikane - Foto: Sutton

07:19 Uhr
Runde 4/53: Safety Car!
Trümmer von Magnussen auf der Strecke, das Safety ist auf der Strecke. "Er ist ein dummer Hund!", schimpft Leclerc am Funk.

07:13 Uhr
START
Alles sauber. Die Top-5 bleiben wie sie waren. Vettel krallt sich sofort beide Toro Rosso und vor Spoon auch noch Grosjean. Dann wird es doch unsauber. Verstappen verbremst sich Ende der Runde in der Schikane, drängt danach Räikkönen in die Wiese. Der verliert ein Teil, Vettel ist vorbei am Finnen. Schon P4. Ob das noch eine Strafe gibt? Stewards ermitteln auch jeden Fall mal. Das blüht jetzt auch Magnussen, der auf Start/Ziel Zickzack vor Leclerc fuhr, der ihm daraufhin ins Heck rauschte und Magnussens Reifen aufschlitzte.

Start in Suzuka - Foto: Sutton

07:10 Uhr
Heizdecken off
Alo sehen wir auch außerhalb der Top-10 jetzt die Reifenwahl. Einiger Exot: Nico Hülkenberg, auf P16 als einziger mit Medium am Start. Alle anderen haben für Soft entscheiden. Ocon auf P11 startet zwar auf gebrauchten Supersoft - aber das nur wegen seiner Strafe. Für Q3 war er qualifiziert, wird nicht befreit von dem Reifen, mit dem er es erreichte.

07:06 Uhr
Sieg-Tipp von Poldi
"3:0 FC!" Meint Poldi bei RTL. Gewagt, sagen wir mal. Toto Wolff durfte sich auch äußern, will Vettel auf keinen Fall abschreiben: "Sein Auto ist schnell. Wenn er gut durch den Verkehr kommt, kann er auf jeden Fall ums Treppchen mitspielen. Wenn es für uns ganz schlecht läuft, auch vorne mitfahren." In circa fünf Minuten sehen wir am Start den ersten Fingerzeig, in welche Richtung es geht.

Wolff und Poldi verstehen sich - Foto: Sutton

06:55 Uhr
JETZT LIVE: Das Rennen
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Rennen in Japan. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

06:49 Uhr
Wetter
Wir haben 41 Grad Streckentemperatur erreicht. Am Freitag und am Samstag haben wir nicht einmal ansatzweise die 40-Grad-Marke erreicht. Die Lufttemperatur hat auch schon fast 30 Grad erreicht. Mal schauen, wer bei den Temperaturen die Reifen am besten am Leben halten kann.

06:43 Uhr
2-Stopp-Option
Natürlich bietet Pirelli auch eine 2-Stopp-Strategie an, die allerdings langsamer ist als die 1-Stopp-Strategie. Ein Stint auf Supersoft für 14 Runden, dann zwei in etwa gleich lange Stints auf Soft. Für die Supersoft-Starter empfiehlt Pirelli letztendlich auch eine 1-Stopp-Strategie: Bis Runde 20 auf Supersoft fahren, dann auf Medium wechseln.

06:39 Uhr
Strategieempfehlung
Die schnellste Option ist laut Pirelli wie immer eine 1-Stopp-Strategie. Start auf Soft, dann in Runde 25 Wechsel auf Medium. Etwas langsamer ist der Start auf Medium für 28 Runden, dann Soft bis zum Schluss. Keine dieser beiden Strategien sind übrigens für Ferrari oder Verstappen eine Option, weil sie auf gebrauchten Supersoft starten müssen. Das gilt auch für beide Force Indias und beide Toro Rossos. Mercedes und Grosjean starten auf Soft-Reifen.

06:35 Uhr
Stand Reifen
Wir wechseln also zur Strategie, und schauen uns an, wer noch welche Reifenmischungen zur Verfügung hat. Alle Fahrer haben zuerst einmal einen neuen Satz Medium-Reifen zur Verfügung. Fast alle haben einen Satz neue Soft-Reifen, nur Verstappen, Alonso und Vandoorne haben zwei und Grosjean hat keinen (dafür zwei gebrauchte Sätze). Bei den Supersoft ist es etwas kompliziert, aber grundsätzlich haben von den Top-Teams Hamilton und beide Ferraris neue Supersoft. Die meisten anderen Fahrer haben im Qualifying Supersoft angebraucht, aber nicht wirklich verwendet. Die sollten also theoretisch im Rennen verwendbar sein.

06:30 Uhr
Wetter-Update
Der FIA-Wetterbericht stimmte tatsächlich. Ein paar Wolken, sonst nix. Eigentlich Traumwetter, um einiges besser als gestern im Qualifying. Da war es windig und feucht, richtig ungemütlich. Zum Glück sind wir allen möglichen Stürmen und Taifuns entgangen, und bei dem blauen Himmel wird es hoffentlich auch im Rennen so bleiben.

06:23 Uhr
Die Startaufstellung
Es sind noch 50 Minuten bis zum Start - es wird Zeit, mal auf die Startaufstellung zu blicken. Beinahe hätten wir zum zweiten Mal in dieser Saison eine Aufstellung ohne Strafen erlebt, aber Esteban Ocon hat es ruiniert. Er war unter der roten Flagge zu schnell unterwegs und musste drei Plätze zurück.

06:14 Uhr
Poldi has landed
"40 Minuten mit Helikopter." Fußball-Nationalheld Lukas Podolski hat wieder einmal den beschwerlichen Weg nach Suzuka auf sich genommen um der Formel 1 einen Besuch abzustatten. Der Stürmer spielt seit 2017 beim japanischen Club Vissel Kobe und lässt sich als bekennender F1-Fan die Gelegenheit auch in Japan nicht entgehen. Am RTL-Mikrofon fachsimpelt er zusammen mit Sebastian Vettel. Prognose der beiden Landsmänner: "Das Wetter ist schön. Heute geht was."

06:03 Uhr
The see me rollin'...
"Lass das, ich mach das!"dachte sich Sebastian Vettel wohl bei der Fahrerparade in Suzuka. Super-Seb tauschte mit seinem japanischen Chauffeur kurzerhand die Plätze und fuhr sich selbst um den Suzuka Circuit. Ob er vor dem Start noch wertvolle Erkenntnisse sammeln wollte? Wahrscheinlich hatte er einfach nur Bock mal einen Ferrari Daytona zu fahren...

05:47 Uhr
WM-Vorentscheidung in Japan?
Die hatten wir schon ein paar Mal. Unter anderem 2006, als Michael Schumachers Pech die Weltmeisterschaft zugunsten Fernando Alonsos entschied - zumindest mehr oder weniger, denn beim Finale in Brasilien hatte der Rekordweltmeister nur noch die kleinste Außenseiterchance. Alonso blickt zwölf Jahre später immer noch mit Erleichterung auf diesen Tag in Suzuka, der für ihn einer der glücklichsten Momente seiner Karriere war.

05:23 Uhr
Was kann Vettel noch retten?
In der WM 50 Punkte hin, im Grid sieben. Sebastian Vettel läuft Lewis Hamilton aktuell in sämtlichen Belangen meilenweit hinterher. Doch hat der Mercedes-Star das Rennen in Japan schon gewonnen? Oder kann sein Rivale in Rot die Lücke in den 53 schließen? Vettels Chancen für die Aufholjagd in unserem Favoriten-Check.

05:14 Uhr
Aufstehen!
Ohayōgozaimasu oder um es euch am Sonntagmorgen nicht zu schwer zu machen: Guten Morgen! Es ist Renntag in Suzuka und die Formel 1 hält wieder einmal einen actiongeladenen Grand Prix bereit. Sebastian Vettel muss um seinen letzten Funken WM-Chance zu wahren eine Aufholjagd sondergleichen hinlegen, während hinter dem Mercedes-Duo Max Verstappen lauert. Dazu kommen Sonnenschein und deutlich wärmere Temperaturen als an den Trainingstagen. Es ist alles angerichtet für ein spannendes 17. Saisonrennen 2018. Alle Infos dazu natürlich wie immer bei uns im Live-Ticker.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter