Formel 1

Formel 1, Ungarn-Testfahrten 2018: Ticker-Nachlese zum Mittwoch

Das waren die F1-Tests in Budapest: Mercedes-Junior schlägt Ferrari-Gewächs, Kimi und Kubica als heimliche Pace-Setter. Der Mittwoch in der Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

19:00 Uhr
Vorhang zu in Budapest
Das war's mit unserer Berichterstattung der In-Season-Testfahrten 2018 in Budapest. Christian und Jonas haben sich bereits auf ihren Longrun von der wunderschönen Hauptstadt Ungarns zu unserer Redaktion in Graz gemacht - mit viel Lift and Coast versteht sich, damit die Spritkosten im Rahmen bleiben. Stichwort Budget Cap. :D

Mit dem Ende der Testfahrten legen wir von Motorsport-Magazin.com uns jetzt aber nicht in die Sonne und warten auf Spa - denn es gibt einiges aufzuarbeiten aus der ersten Halbzeit. Also, bleibt dran! In diesem Sinne, einen sonnigen Mittwochabend noch und bis demnächst.

18:51 Uhr
Kubica schneller als die Stammfahrer
Das dürfte den so zahlreich erschienenen Fans aus Polen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben: Robert Kubica fuhr am Mittwoch im Williams schneller als die Stammfahrer Lance Stroll und Sergey Sirotkin - und das auf dem gleichen Reifen. Der 33-Jährige stapelt trotzdem tief.

18:20 Uhr
Der Mittwoch kurz und kompakt
Ferrari-Youngster Giovinazzi durfte sich nach seiner Bestzeit gestern für kurze Zeit inoffizieller Streckenrekordhalter des Hungarorings nennen. Mercedes-Talent George Russell jagte ihm den Titel am Mittwoch jedoch ab. Wie dem Briten das gelang und was sonst noch los war, könnt ihr im Bericht des heutigen Tages noch einmal kurz und kompakt nachlesen.

18:03 Uhr
Ergebnis: Formel-1-Testfahrten Ungarn 2018- Tag 2
Unter "Robert Kubica" Sprechchören geht der Test zuende.

P Fahrer Team Zeit Runden
1 Russell Mercedes 1:15.575 116
2 Räikkönen Ferrari 1:15.649 131
3 Dennis Red Bull 1:17.012 131
4 Giovinazzi Sauber 1:17.558 120
5 Mazepin Force India 1:17.748 51
6 Kubica Williams 1:18.451 103
7 Norris McLaren 1.18.472 73
8 Markelov Renault 1:18.496 108
9 Gelael Toro Rosso 1:19.046 122
10 Gasly (Pirelli) Toro Rosso 1:19.790 75
11 Hartley (Pirelli) Toro Rosso 1:20.221 67

17:58 Uhr
Kimi!
Damit haben wir schon nicht mehr gerechnet. Räikkönen legt nochmal nach! 1:15.649! Dieses Mal mit dem Hypersoft. Aber das kann nicht volles Rohr gewesen sein. Das war kaum eine Verbesserung zum Soft. Knapp hinter Russell bleibt er damit auch. 0,074 Sekunden.

17:51 Uhr
Action!
Zum Abschuss gehts hier jetzt nochmal richtig rund. Alle bis auf Kubica und Gasly unterwegs. Sogar Mazepin wieder - und der verbessert sich sogar noch auf P5.

17:45 Uhr
Späte Verbesserung
Artem Markelov lässt bei seinem F1-Debüt nochmal fliegen und gönnt sich den vollen Renault-Speed. 1:18.496 ist seine neue persönliche Bestmarke.

17:39 Uhr
Reifen 2019
Sooo ... nach all den Flügeln und Teilen für 2019 müssen wir natürlich noch über Reifen reden. Gibt was Neues: In der Formel-1-Saison 2018 gibt es acht verschiedene Reifenmischungen. Zu viel für den Fan, finden F1 und FIA. Deshalb wird das System 2019 vereinfacht:

17:25 Uhr
Streckenbesichtigung
So sorry, für die Pause. Aber a) sind sowieso keine bahnbrechenden Dinge passiert und b) waren wir mal eben draußen an der Strecke. Beim Test hat man doch mal etwas mehr Zeit, die Autos aus nächster Nähe in Action zu erleben als am Rennwochenende. Fazit: Geil wars! So - und jetzt zum Schlussspurt, wobei gerade nur Dennis und Kubica draußen sind.

17:02 Uhr
Letzte Stunde läuft
Der zweite Testtag auf dem Hungaroring neigt sich dem Ende. Die letzte Stunde vor der Sommerpause läuft.

17:00 Uhr
Zwischenstand nach 7 Stunden

P Fahrer Team Zeit Runden
1 Russell Mercedes 1:15.575 95
2 Räikkönen Ferrari 1:15.805 115
3 Dennis Red Bull 1:17.012 105
4 Giovinazzi Sauber 1:17.558 99
5 Kubica Williams 1:18.451 90
6 Mazepin Force India 1:18.732 42
7 Norris McLaren 1.18.768 60
8 Markelov Renault 1:19.025 94
9 Gelael Toro Rosso 1:19.046 100
10 Gasly (Pirelli) Toro Rosso 1:19.790 67
11 Hartley (Pirelli) Toro Rosso 1:20.221 67

16:43 Uhr
Der Iceman bekommt Gesellschaft
Mit Räikkönen, Dennis, Markelov und Gelael ist auf der Strecke aktuell wieder mehr los. Renault-Testfahrer Markelov setzt mit 1:19.025 Minuten auch gleich eine neue persönliche Bestzeit. Der Iceman hat sein Rundenpensum mittlerweile auf 115 hochgeschraubt. Neben ihm haben nur Dennis (105) und Gelael (100) die 100-Runden-Marke erreicht.

16:26 Uhr
Giovinazzi und Gasly steigern sich
Auf der Strecke war seit der Wiederaufnahme des Testtages nicht sonderlich viel Betrieb. Giovinazzi und Gasly waren aber produktiv und verbesserten ihre Rundenzeiten. Der Ferrari-Junior, bis vorhin inoffizieller Rekordhalter auf dem Hungaroring, schraubte seine Rundenzeit im Sauber auf 1:17.558 Minuten herunter. Gasly verbesserte sich auf 1:20.418 Minuten.

16:00 Uhr
GRÜN
Pünktlich zur vollen Stunde geht es wieder weiter

16:00 Uhr
Zwischenstand nach 6 Stunden

P Fahrer Team Zeit Runden
1 Russell Mercedes 1:15.575 85
2 Räikkönen Ferrari 1:15.805 100
3 Dennis Red Bull 1:17.012 85
4 Giovinazzi Sauber 1:18.336 87
5 Kubica Williams 1:18.451 82
6 Mazepin Force India 1:18.732 41
7 Norris McLaren 1.18.768 54
8 Gelael Toro Rosso 1:19.046 80
9 Markelov Renault 1:20.054 70
10 Hartley (Pirelli) Toro Rosso 1:20.221 67
11 Gasly (Pirelli) Toro Rosso 1:20.505 43

15:48 Uhr
Mazepin sorgt wieder für ROT
Nächste Unterbrechung, die zweite für heute. In Kurve 13 hat es wieder Force India erwischt. Nikita Mazepin darf seinen zweiten Weg des Tages zurück in die Box antreten. Crash oder kein Crash - das ist hier natürlich die Frage. Das Heck raucht etwas. Doch was heißt das schon.

Mazepins Force India schon wieder am Haken - Foto: Sutton

15:39 Uhr
Mazepin macht Boden gut
Durch die technischen Probleme war heute Morgen nicht mehr viel los beim Russen. Jetzt aber. Inzwischen ist es bis auf P6 nach vorne gegangen. 1:18.732 lautet seine persönliche Bestzeit.

15:30 Uhr
Neue absolute Bestzeit
Damit ist Russell jetzt auch schneller als Giovinazzi gestern, der auch Hypersoft gefahren war. Wir würden jetzt mal gerne wissen, was passiert, wenn der Räikkönen den aufzieht.

15:26 Uhr
Russell
Nichts da Antwort. Erst legt Russell mal noch nach: 1:15.575 heißt jetzt die neue Bestzeit. Hypersoft - wie immer.

15:17 Uhr
Dennis
Dafür fährt jetzt Jake Dennis ein paar Tausendstel schneller als vorher. Räikkönen bleibt jetzt bei mittleren 1:16ern.

15:14 Uhr

1:16.505 nur für den Iceman. Aber warten wir mal ab ...

15:13 Uhr
Kimi
Und schon geht der Ferrari wieder auf die Strecke. Die Reifen sprechen für eine Antwort. Jetzt hat Ferrari immerhin mal den Supersoft montiert.

15:10 Uhr
RUSSELL!
Und schon dreht der Mercedes den Spieß wieder um. 1:15.726 bringt Mercedes zurück nach vorne. Wieder Hypersoft. Antwortet Räikkönen wieder?

15:09 Uhr
Kimi knapp wie immer
Keine zwei Minuten Media Session hat uns Ferrari eben in der Pause mit Kimi eingeräumt. Runtergerechnet auf das gute Dutzend Journalisten blieb da für jeden nur ein Kimi-Bwoah an Zeit. Wer findet Jonas?

Jonas? Easy, unten rechts der Vogel in Weiß natürlich - Foto: Sutton

15:05 Uhr
Dennis + 1 Sekunde = Russell
So die einfache Gleichung. Exakt eine Sekunde langsamer ist Dennis nach seiner jüngsten Verbesserung noch. Auf Kimi fehlen dann nochmal gute zwei Zehntel.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach 5 Stunden
Nach diesem Bestzeit-Battle hier der sortierte Zwischenstand. Nochmal zur Einordnung: Ferrari fuhr Soft, Red Bull und Mercedes Hypersoft.

P Fahrer Team Zeit Runden
1 Räikkönen Ferrari 1:15.805 84
2 Russell Mercedes 1:16.050 73
3 Dennis Red Bull 1:17.618 74
4 Kubica Williams 1:18.451 66
5 Norris McLaren 1.18.768 50
6 Gelael Toro Rosso 1:19.046 67
7 Giovinazzi Sauber 1:19.413 75
8 Mazepin Force India 1:20.016 27
9 Markelov Renault 1:20.054 55
10 Hartley (Pirelli) Toro Rosso 1:20.221 67
11 Gasly (Pirelli) Toro Rosso 1:20.505 26

14:58 Uhr
Direkter Konter!
Ja, was geht hier jetzt ab? Ist das ein Qualifying oder was? Kimi Räikkönen schlägt sofort zurück - brennt eine 1:15.805 auf den Hungaroring. Und braucht dazu schon wieder nur den Soft. Was eine Zeit vom Iceman.

14:56 Uhr
BOOM!
Jetzt aber mal ne richtig geile Zeit. Von Mercedes. George Russell knackt sogar den Räikkönen! 1:16.050 Minuten auf Hypersoft. Gute Zehntel vorne.

14:52 Uhr
Standardspitze
Jake Dennis sorgt hier zum ersten Mal für ein normales Bild an der Spitze. Mit einer 1:17.618 auf Ultra? Hyper? -Soft (der war einfach zu schnell :D) schiebt er den Red Bull auf P3. So jetzt war er nochmal da und jetzt sind wir uns mit einem Kollegen hier einig: Hypersoft wars!

14:49 Uhr
Lando: Nicht zum Spaß hier
Während Markelov sich ja noch wie ein Schnitzel auf seinen Hypersoft-Run freut, sieht es bei Norris etwas anders aus. Der Brite glaubt nicht mehr, einen Run im Grenzbereich fahren zu dürfen. Stört ihn aber auch nicht. "Ich mache, was das Team mir sagt. Der Test ist nicht dafür da, Spaß zu haben." Alter Malocher.

14:44 Uhr
Allein, allein
Sean Gelael ist jetzt alleine unterwegs. Doch erst allein, jetzt kommt auch er rein. Ruhe.

14:38 Uhr
Hyper, Hyper!
Jetzt macht endlich mal einer dem Kimi Dampf. George Russell hat gerade Hypersoft verpasst bekommen. Damit knallt er seinen Mercedes auf P2. 0,596 Sekunden fehlen auf Räikkönen.

14:33 Uhr
Viel Arbeit
Bis auf Norris, Mazepin und Markelov sind gerade alle unterwegs. Die Teams wollen vor dem potentiellen Regen alles herausholen. Tatsächlich türmen sich rund um den Hungaroring die Wolken. Wirklich böse sehen die allerdings nicht aus. Doch gestern war das genauso ...

14:22 Uhr
Platz zwei für Dennis
Mit dem dritten Platz gab sich Jake Dennis nicht zufrieden. Mit seiner nächsten schnellen Runde konnte er sich gute zwei Zehntel steigern. Die 1:18.423 Minuten reicht für den zweiten Platz knapp vor Robert Kubica. Bis zur Spitze sind es jetzt aber über zwei Sekunden.

14:17 Uhr
Dennis übernimmt Platz drei
Jake Dennis scheint sich am Nachmittag mehr auf Zeitenjagd begeben zu dürfen. Der Red Bull-Junior verbessert sich mit einer 1:18.695 Minuten auf den dritten Platz.

14:09 Uhr
Gasly beginnt
Piere Gasly wartet nicht lange und beginnt kurz nach der Mittagspause mit seinem Programm. Toro Rosso verzichtet sogar auf die Installationsrunde, sodass der Franzose direkt seine ersten Zeiten setzt. Seine zweite gezeitete Runde ist mit 1:20.615 Minuten schon fast auf dem Niveau seines Teamkollegen Brendon Hartley, der am Vormittag unterwegs war.

14:07 Uhr
Markelov kommt gut rein
Nochmal bisschen was vom Russen. Eingewöhnungsprobleme? Nö. "Es war echt klasse, hätte ich so nicht erwartet. Das Auto war sofort gut. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich schon in der zweiten Runde wohl im Auto fühlen würde. Wir könnten mit dem Programm schon in der dritten oder vierten Runde richtig anfangen. Dickes Danke an das Team für diese Gelegenheit." Am Nachmittag sind Hypersoft-Runs geplant. Könnte also noch geiler werden für ihn.

14:00 Uhr
Weiter gehts
Draußen jubeln die Polen – das sichere Zeichen, dass der Test jetzt weitergeht. Für heute Nachmittag ist Regen vorhergesagt. Gestern kam er, heute auch? Die Teams haben ihre Programme zur Vorsorge jedenfalls schon angepasst. Nur einem ist auch das egal: Kimi! "Das Team kümmert sich darum."

13:55 Uhr
Markelov feiert F1-Einsatz
Artem Markelov hat gerade auch noch gesprochen. Aber nur mit Jonas und einem britschen Kollegen. Fast exklusiv also! ;) Der F2-Pilot war richtig begeistert, F1-Luft zu schnuppern. "Der Unterschied ist gewaltig. Vor allem der Abtrieb und auf der Bremse und das Arbeiten mit dem Mapping - das ist so viel und echt ein Unterschied", zu Markelov zu Motorsport-Magazin.com..

13:38 Uhr
Red Bull hängt Mercedes und Ferrari ab
Ob wie dieses Symbolbild je wieder brauchen werden?

Die drei Top-Teams in einem Bild - Foto: Sutton

13:29 Uhr
Räikkönen ist's egal
Starke Rundenzeit? Für den Iceman völlig belanglos. "Es sind nur Testfahrten. Die Zeiten spielen für mich keine Rolle, nur für euch. Es ist wie freitags. Aber es ist nur wie Training. Das macht keinen Unterschied", winkt Kimi gerade ab. Ob sie denn mit neuen Teilen oder Änderungen zum Wochenende noch schneller geworden sind. Da gibt zumindest ne halbe Antwort: "Wir haben ein paar andere Dinge probiert. Da gibt es immer viel zu probieren und herauszufinden, aber es ist gar nicht groß anders wie ein normaler Freitag. Das ist auch wie ein Test." Klassischer Kimi eben.

13:23 Uhr
Mehr Bilder
Reicht nicht an geilen Fotos? Dann ab zu unserer Bildergalerie zum heutigen F1-Test:

13:12 Uhr
Beauty Shot
Das vielleicht geilste Formel-1-Bild dieser Testfahrten. Da will man gar nicht mehr wegschauen oder?

WRX-Ricciardo - Foto: Sutton

13:02 Uhr
Zwischenfazit vor der Mittagsgönnung
Dieser Vormittag lässt sich schnell zusammenfassen: Über allem steht eine extrem starke Zeit von Kimi Räikkönen. Trotz Soft nur eine Tausendstel langsamer als der offizielle Streckenrekord Sebastian Vettels (auf dem schnelleren Ultrasoft). Hat Ferrari hier beim Test was gefunden? Wir fragen gleich mal nach bei Kimi (auch wenn da die Auskunft sicher recht dünn wird ...)

13:00 Uhr
Zwischenstand nach vier Stunden (Mittagspause)

P Fahrer Team Zeit Runden
1 Räikkönen Ferrari 1:16.171 69
2 Kubica Williams 1:18.451 38
3 Norris McLaren 1.18.768 50
4 Gelael Toro Rosso 1:19.046 61
5 Russell Mercedes 1.19.156 56
6 Giovinazzi Sauber 1:19.413 64
7 Mazepin Force India 1:20.016 27
8 Markelov Renault 1:20.054 49
9 Dennis Red Bull 1:20.177 56
10 Hartley (Pirelli) Toro Rosso 1:20.221 67

12:50 Uhr
Vlog-Time!
Mehr Talk über 2019. Zwei Tage lang testet die F1 auf dem Hungaroring. Für viele Beobachter ist es der wichtigste Test des Jahres. Aber was ist das Besondere daran? Darüber haben wir heute in aller Früh noch vor Start des zweiten Tages im Vlog gesprochen:

Erster Blick auf die neuen Frontflügel für 2019 - Formel 1: (04:21 Min.)

12:42 Uhr
Kub-Konter
Der Pole haut raus: Zweiter Platz jetzt. 1:18.451 im Williams mit den Ultrasofts. Räikkönen kann darüber trotzdem höchstens lachen.

12:40 Uhr
Gelael P3
Da dürfte der Herr Marko sich gleich wieder freuen. Wenn schon nicht Red Bull, dann eben Toro Rosso ganz oben dabei. Gelael springt auf P3. Und da kommt auch Dennis wieder, verdrängte Pirelli-Tetser Hartley auf den letzten Rang.

12:36 Uhr
Markelov
Geht auf P8 nach vorne. Damit Red Bull neuer Letzter. Wenn das der Doktor sieht ...

12:28 Uhr
Kubica marschiert
1:19.376 Minuten jetzt vom Polen. Das ist immerhin P4. Dafür braucht es aber auch die Ultrasofts. Nach einem Longrun derer kommt gerade auch Kimi wieder in die Box.

12:23 Uhr
Gasly muss zuschauen - noch
Pierre Gasly schaut sich den Toro Rosso mal trackside an. Auch mal interessant zu sehen sicherlich, wie das eigene Auto von außen liegt. Heute Nachmittag darf der Franzose dann selbst wieder ran, wird den Pirelli-Test Hartleys fortsetzen. Der ist inzwischen fast bei einer Renndistanz angekommen.

Ungewohnte Perspektive für Pierre - Foto: Sutton

12:19 Uhr
Kubica auf P7
Der Pole klettert endlich. Mit einer 1:20.078 gehts vor auf Rang sieben. Auch Sean Gelael hat sich mit dem Toro Rosso verbessert, auf P5 geschoben. Räikkönen streut jetzt auf seinem Longrun auch ein paar extrem langsame Runden ein.

12:15 Uhr
Ferrari-Programm
Ferrari konzentriert sich heute übrigens wie gestern auf ein gemischtes Programm. Nach den Quali-Runs mit Kimis Top-Zeit heute Morgen arbeitet der Finne jetzt an längeren Runs, dreht hier schon länger seine Runden. An Teilen für 2019 arbeite man gar nicht, ließ uns Ferrari gerade wissen. Es gehe einzig und allein ums Setup für den SF71H.

12:11 Uhr
Kubica 2019
Also auch mit dem Williams-Flügel unterwegs gewesen heute Morgen. Vertraglich gibts nichts Neues. Wobei es dem lautstarken Fanklub auf Startziel andersherum sicher lieber wäre. Heute Abend spricht Robert übrigens noch zur Presse. Gehen wir natürlich hin. Vielleicht erfahren wir da ja mehr. Jetzt hat er auf jeden Fall endlich mal eine Zeit gesetzt, bleibt aber knapp Letzter.

Williams-Flügel - Foto: Sutton

12:04 Uhr
2019
Wir haben heute noch gar nicht groß über die Zukunft gesprochen. Die 2019er Flügel gibts aber auch heute. Red Bull macht es sich ja leicht und nicht einfach einiges vom aktuellen runter, sodass nur die vier Bleche bleiben, die als Aufbau dann noch erlaubt sind:

RB14-Flügel im Detail - Foto: Sutton

12:00 Uhr
Zwischenstand nach 3 Stunden
Eine Stunde noch bis zur Mittagspause.

P Fahrer Team Zeit Runden
1 Räikkönen Ferrari 1:16.171 42
2 Norris McLaren 1.18.768 39
3 Russell Mercedes 1.19.156 31
4 Giovinazzi Sauber 1:19.413 34
5 Mazepin Force India 1:20.016 27
6 Gelael Toro Rosso 1:20.163 41
7 Dennis Red Bull 1:20.409 38
8 Markelov Renault 1:20.462 32
9 Hartley (Pirelli) Toro Rosso 1:20.485 57
10 Kubica Williams - 16

11:54 Uhr
Action
Gerade sind immerhin mal fünf Autos gleichzeitig unterwegs. Insgesamt aber halten sich die Teams heute bisher zurück. Hartley ist shcon bei 57 Runden, aber sonst? Mehr als 38 hat sonst keiner.

11:45 Uhr
Giovinazzi
Der Italien gast an. Mit 1:19.413 Minuten rückt er vor auf P4. Auch Jake Dennis verbessert sich. 1:20.409 für den Bullen.

11:41 Uhr
Ricciardos Andeutungen
Daniel Ricciardo hat gestern Abend übrigens auch seinen Verbleib bei Red Bull so gut wie bestätigt. "Alles in Ordnung, alles gut. Es wird definitiv bis Spa erledigt sein, sodass es entweder während der Sommerpause oder in Spa bekanntgegeben wird. Es geht nur um etwas Feintuning. Alle gut, ihrer werden bald etwas von uns hören, da bin ich sicher", so Ricciardo über seinen Vertrag ab 2019.

11:37 Uhr
Norris bricht die Stille
Der McLaren dreht einsam seine Kreise. Zügige Runde. 1:18.898 ist fast seine beste heute. Mit Soft-Reifen und viel Flow-Viz gefahren. Jetzt geht auch Giovianazzi und Hartley raus.

11:26 Uhr
Break
Jetzt kommt auch Gelael. Damit herrscht Ruhe in Ungarn. Alle drin gerade.

11:25 Uhr
Parallelflug
Kimi kommt rein, Russell folgt auch hier. Mercedes will den Ferrari wohl ganz genau beobachten ...

11:22 Uhr
Markelov und Giovinazzi
Verbessern sich. Der Sauber auf Soft damit vor auf P4. Der Renault geht auf P7. Insgesamt viel los gerade.

11:17 Uhr
Mercedes jagt Ferrari
interessant auch: Der Mercedes fährt hier gerade direkt dem Ferrari hinterher. Schon zwei Mal ist jetzt Russell direkt hinter Räikkönen am Fenster vorbei über Start/Ziel gefahren. Der Ferrari hat die Pirelli-Experimantal-Softs drauf, der Mercedes Supersoft. Beide fahren niedrige 1:21er Zeiten.

11:16 Uhr
Norris
1:18.855 - Verbesserung für McLaren. Und nochmal: 1:18.768. Soft.

11:14 Uhr
Defekt
"Nikitas Auto ist auf der Strecke stehengeblieben - es ist auf einem Truck zurückgekommen, sodass das Team untersuchen kann, warum er stehen geblieben ist", teilt Force India mit. Das klingt dann doch extrem stark nach einem Gebrechen.

11:08 Uhr
GRÜN
Die Session läuft übrigens seit zwei Minuten wieder. Das halbe Feld geht sofort raus.

11:07 Uhr
Auto wohl ok
Christian bestätigt auch von unten, was hier von oben schon so schien: Der Force India dürfte in Ordnung sein. Deutet also auf einen Defekt nicht nur an der Flasche hin ...

Der Force India ist zurück - Foto: Motorsport-Magazin.com

11:03 Uhr
Technische Probleme
... auf jeden Fall mal an der Trinkflasche des Russen. "Schlösser muss reparieren. Der Schlauch wohl zu weit drinnen. Dramen, die sich hier abspielen", meldet Christian aus der Boxengasse. ;)

11:01 Uhr
Auto zurück
Und da kommt der Truck auch schon. Gut abgedeckt leider. Da sehen wir von oben nicht viel. Sieht auf jeden Fall noch nach einem Stück aus der Force India.

11:00 Uhr
Zwischenstand nach zwei Stunden
Vor seinem Stopp hatte sich Mazepin auf P3 geschoben. Hier der aktuelle Zwischenstand.

P Fahrer Team Zeit Runden
1 Räikkönen Ferrari 1:16.171 25
2 Russell Mercedes 1.19.156 18
3 Mazepin Force India 1:20.016 26
4 Norris McLaren 1:20.107 18
5 Giovinazzi Sauber 1:20.384 14
6 Hartley (Pirelli) Toro Rosso 1:20.485 37
7 Dennis Red Bull 1:20.560 20
8 Markelov Renault 1:21.214 19
9 Gelael Toro Rosso 1:21.215 26
10 Kubica Williams - 16

10:58 Uhr
Zurück
Nein, nicht das Auto. Aber Mazepin selbst. Gerade von Christian am Kommandostand gespotted. Schlimm kann der Unfall - wenn es einer war - also nicht gewesen sein.

Mazepin zurück - Foto: Motorsport-Magazin.com

10:54 Uhr
Timing
Der Bilrschirm im Media Centre bringt auch nicht wirklich viel Licht ins Dunkel. Force India stopped steht da nur. Warten wir mal ab, wie das Auto aussieht, wenn es hier gleich auf dem Abschlepptruck vorbeifährt.

10:52 Uhr
Baum
Der neugierige Blick aus dem Fenster hinten raus verrät uns: Gleiche Kurve wie gestern beim Gelael-Crash. Doch ein Baum versperrt und den Blick auf den Force India. Ob er gecrasht oder ausgerollt ist, lässt sich noch nicht final sagen.

10:49 Uhr
ROT
Wir haben die erste Unterbrechung des Tages. Nikita Mazepin hat es erwischt. Alle anderen in der Box gerade.

10:45 Uhr
Hintere Ränge
Gerade gibt es einiger Verbesserungen weiter hinten. Aber alles nichts Weltbewegendes. Mazepin und Dennis kommen etwas vor. Zwischen P3 und P7 liegen nur 0,5 Sekunden.

10:33 Uhr
Giovinazzi
hat inzwischen danna uch mal eine richtige Rundenzeit gefahren, ist jetzt Vierter. Von Kubica gibt es noch nicht einmal eine extrem langsame Runde. 16 Umläufe hat er trotzdem auf der Uhr - doch immer gings zurück in die Box.

10:28 Uhr
Kimi-Konter
Das lässt der Räikkönen trotzdem nicht auf sich sitzen. In 1:16.171 Minuten umrundet der Finne den Hungaroring noch einmal deutlich schneller. Das ist Streckenrekord-Niveau und nur eine halbe Sekunde langsamer als Giovinazzi gestern. Und: Der Iceman hat immer noch nur den Soft drauf. Das ist jetzt schon richtig schnell. Die nächste schnelle Runde muss sich auch nicht verstecken. 1:16.3.

10:22 Uhr
Russell
George Russell ist neuer Zweiter. Mit Supersofts am Mercedes gehts vor auf P2. 2,6 Sekunden haber hinter Räikkönen.

10:15 Uhr
Model Menath
Christian hat es mal wieder in die Bilderauswahl der internationalen Fotografen geschafft. Die kamen natürlich nur wegen Christian. Wer ist eigentlich der Kerl, der da rechts so philosophiert? :o)

Christian gestern Abend im Interview mit Ricciardo - Foto: Sutton

10:07 Uhr
Erste Zeit von Ron!
Mr. Dennis schreibt seine erste Zeit an. 1:23.089 Minuten sprechen dafür, dass hier tatsächlich nicht Jake Dennis fährt oder? :D Da geht noch was.

10:00 Uhr
Zwischenstand nach 1 Stunde
Das erste Zwischenfazit nach der ersten Stunde. Kubica und Dennis noch ohne Zeit. Wann schreiben Robert und Ron, pardon, Jake das erste Mal an?

P Fahrer Team Zeit Runden
1 Räikkönen Ferrari 1:16.502 12
2 Norris McLaren 1:20.107 10
3 Hartley (Pirelli) Toro Rosso 1:20.830 17
4 Russell Mercedes 1.20.880 6
5 Mazepin Force India 1:22.475 13
6 Markelov Red Bull 1:22.877 6
7 Gelael Toro Rosso 1:25.446 14
8 Giovinazzi Sauber 1:38.198 4
9 Kubica Williams - 9
10 Dennis Red Bull - 5

09:55 Uhr
Dick
Und zwar nicht im Sinne von Gegenteil von dünn. Dieses Schmankerl einiger Ricciardo-Groupies von gestern wollen wir euch nicht vorenthalten:

Diese Sache gehen wir ausnahmsweise mal nicht näher nach - Foto: Sutton

09:52 Uhr
Feilen
Kimi feilt Zeiten. Erst paar Tausendstel, jetzt nochmal eine halbe Sekunde schneller. 1:16.502, weiter auf Soft. Das kann sich schon richtig sehen lassen.

09:45 Uhr
Räikkönen dreht auf
Ferrari gibt den Finnen eine Nummer weichere Reifen. Mit Soft gehts sofort schneller. Kimi drückt die Bestzeit auf 1:16.967. Damit ist Ferrari im kumulierten Ergebnis der zwei Tage hier aktuell auf P1 und P2. Ob Kimi heute auch noch den Hypersoft bekommt? Sind mal gespannt, was beim Iceman damit gehen würde.

09:34 Uhr
Ruhe
Gerade keiner mehr unterwegs. Erste Checks sind durch.

09:31 Uhr
Kimi on top
Mit einem Satz Medium fährt Räikkönen gleich mit seiner ersten gezeiteten Runde dahin, wo der Ferrari hingehört: Auf P1. 1.18.864 Minuten für den Iceman.

09:27 Uhr
Sauber!
Und da ist auch der Letzte - bis auf Pierre Gasly, den wir aber ohnehin erst am Nachmittag start Brendon Hartley sehen werden. Mit Ultrasofts gehts gleich mal los für Giovinazzi. Erste Runde aber nur ein Einrollen. 1:38.198 Minuten.

09:24 Uhr
Jungbulle im Gatter
Jaja ... die guten Messgeräte. Am Toro Rosso klebt ein gewaltiges Gatter, wie Christian gerade in der Boxengasse entdeckt hat.

Zaun für den Jungbullen - Foto: Motorsport-Magazin.com

09:19 Uhr
Installationsrunde
Mehr hat uns der Iceman noch nicht gekönnt, kam sofort mit Mediums hier vorbeigefahren. Trotzdem warten wir jetzt nur noch auf Giovinazzi. Der fährt heute Sauber, war gestern im Ferrari. Und zeigte sich im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com extrem angetan, wie viel besser der SF71H seit seinem letzten Einsatz im Mai geworden ist:

09:14 Uhr
Kimi
Wir warten nicht mehr. Der Iceman geht raus.

09:13 Uhr
Norris
Der McLaren-Junior geht an die Spitze. 1:20.769 auf Soft spülen ihn genau 0,111 Sekunden vor Russell. Wir warten übrigens noch auf Kimi Räikkönen.

09:11 Uhr
Kubicamania
Da ist die Bande. Das ist so krass, welchen Hype dieser Typ noch immer auslöst.

Die Haupttribüne mit Kubicamania - Foto: Motorsport-Magazin.com

09:07 Uhr
Zeiten
1.25.003 ist die erste Zeit des Tages. Aufgestellt von George Russell im Mercedes mit Supersoft. Nächste Runde sofort schneller 1:22.569. Auch Mazepin schreibt an - aber nur ganz hoch im 1:28er-Bereich.

09:04 Uhr
Skinny
Red Bull hat heute zum Start den Frontflügel wieder beschnitten. Heißt: Das ganzen Flügelwerk oben drauf ist weg. Die abgespeckte Variante für 2019.

09:00 Uhr
LOS!
Unter lautem Trötengrölen und Flaggenschwenken startet der Test. Heißt: Robert Kubica ist schon unterwegs. Sein Fanklub auf der Haupttribüne macht Stimmung. Norris, Dennis, Markelov und Hartley schließen sich dem Polen an.

Christian hat Kubicas Ausfahrt hautnah verfolgt - Foto: Motorsport-Magazin.com

08:57 Uhr
3 Minuten Warnung
Mögen die letzten Testspiele beim Budatest beginnen - heute verschießen wir gleich mal zum Start unser Wortspiel-Pulver. Es ist zwar erst neun Uhr, trotzdem knallt die Sonne schon wieder. 27 Grad Außentemperatur und 38 auf der Strecke sind es zum Beginn des letzten Testtags hier.

08:45 Uhr
Gleich gehts los
In 15 Minuten ist es so weit. Dann beginnt die letzte Session der Formel 1 vor der Sommerpause.

08:41 Uhr
Wetter-Update
Aktuell scheint die Sonne über dem Hungaroring und es ist leicht bewölkt. Laut Prognosen könnte es aber heute erneut im Verlauf des Testtages regnen.

08:36 Uhr
Die besten Sprüche aus Ungarn
Auch im letzten Rennen vor der Sommerpause ging es im Funk mal wieder heiß her. Die besten Sprüche beim Ungarn GP:

08:27 Uhr
Nachlese zum Dienstag
Was es neben neuen Frontflügeln am Dienstag noch zu sehen war, das könnt ihr in unserer Nachlese zum Dienstag erfahren. Unter anderem gab es einen inoffiziellen Rekord auf dem Hungaroring.

08:21 Uhr
Hauptaugenmerk: Frontflügel
Für eine der großen Regeländerungen 2019 wurden in Ungarn bereits fleißig Tests absolviert. Und die neuen Frontflügel gefallen uns. Mehr dazu hier:

08:15 Uhr
Wer testet überhaupt?
Nachdem gestern mit Nico Hülkenberg, Brendon Hartley Daniel Ricciardo und Marcus Ericsson noch in vier Boliden Einsatzfahrer steckten, sind heute mit Kimi Räikkönen im Ferrari nur noch ein Fahrer beim offiziellen Test im Auto. Brendon Hartley und Pierre Gasly teilen sich zwar einen Toro Rosso, aber das im Auftrag von Pirelli.

Fahrer-Lineup für den Ungarn-Test 2018

Team Dienstag Mittwoch
Mercedes George Russell George Russell
Ferrari Antonio Giovinazzi Kimi Räikkönen
Red Bull Daniel Ricciardo Jake Dennis
Renault Nico Hülkenberg Artem Markelov
Toro Rosso Brendon Hartley Sean Gelael
Toro Rosso (Pirelli) Sean Gelael Brendon Hartley / Pierre Gasly
McLaren Lando Norris Lando Norris
Sauber Marcus Ericsson Antonio Giovinazzi
Force India Nicholas Latifi Nikita Mazepin
Williams Oliver Rowland Robert Kubica

08:10 Uhr
Guten Morgen vom Hungaroring
Sommerpause? Gibts nicht. Naja zumindest noch nicht. Einen Testtag müssen zumindest neun der zehn Teams noch überstehen, dann kann die Rückreise zu den Werken angetreten werden und danach geht es in den verdienten Urlaub.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter