Formel 1

Formel 1, Kimi Räikkönens Frau: Hamilton besser zum Ballett?!

Kuriose Randnotiz der Silverstone-Kontroverse um den Unfall von Kimi Räikkönen mit Lewis Hamilton: Die Frau des Ferrari-Stars stichelt gegen den Rivalen.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Der Unfall von Kimi Räikkönen und Lewis Hamilton am Start des Großbritannien GP 2018 schlug in der Formel 1 hohe Wellen. Vorwürfe der Absicht standen in Raum, Lewis Hamilton und Mercedes schienen zunächst, wenigstens zwischen den Zeilen, entsprechende Andeutungen anzustellen. Ferrari wiederum regte sich darüber auf, schoss verbal zurück oder verwies alle Vorwürfe ins Reich der Fabeln. Bis dann wieder erst Toto Wolff, dann Lewis Hamilton klarstellten, alles nicht so gemeint, nur ein Scherz gewesen.

Die vielleicht unterhaltsamste Episode der ganzen Kontroverse trug sich, für die meisten unbeobachtet, jedoch auf Instagram zu. Dort postete die Ehefrau von Kimi Räikkönen, Minttu Räikkönen, unmittelbar nach Hamiltons für viele Beobachter sehr seltsamen Anstalten nach Rennende (kein Interview im Grid, "Interessante Taktik"-Aussage etc.) in als Teil ihrer Instagram-Story: "Wenn du weinst wie ein Mädchen wenn du verlierst, tanz' doch Ballett- #justsaying".

Wer damit gemeint war? Ziemlich offensichtlich Lewis Hamilton. Doch handelte sich Frau Räikkönen für ihre Storie offenbar derart viel negatives Feedback aus dem Hamilton-Lager ein, dass sie diese schnell wieder löschte. Das geht auch aus einer weiteren Stellungnahme auf die Frage eines Users - offenbar Hamilton-Fan - hervor.

"Nur, um das klarzustellen: Ich habe nicht über den Fahrer gesprochen, sondern das Team, das danach geweint hat, dass jemand etwas absichtlich gemacht hat. Nein, das hat er nicht. Das nennt sich Racing", so Minttu. Ob nur Mercedes oder Hamilton - das macht am Ende dann jedoch keinen großen Unterschied.

Doch am Ende ist sowieso wieder alles gut. Denn nachdem sich Hamilton - ebenfalls per Instagram-Stories - zu seinem Verhalten und den von vielen zitierten Worte "interessanter Taktiken" seitens Ferrari erklärt hatte, reagierte Minttu auch darauf wieder. "Weise Worte und manchmal sagen wir alle dumme S***... Over and out!", entschuldigte sich Minttu letztlich.

Dazu postete sie auch noch einmal Hamiltons Worte: "Kimi hat sich entschuldigt und ich nehme das an und wir machen weiter. Es war ein Rennvorfall und sonst nichts. Manchmal sagen wir einfach dummen Scheiß' und lernen davon." Zumindest unter den Fans von Kimi Räikkönen sorgt die Episode für große Heiterkeit, wie unzählige Screenshots der entsprechenden Posts in einschlägigen Fangruppen zeigen.

Silverstone 2018: Wurde Hamilton absichtlich abgeschossen?: (06:33 Min.)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter