Formel 1

Formel 1 Spanien 2018: Barcelona-Brennpunkte zum Update-Rennen

Ferrari, Mercedes und Red Bull bieten zum F1-Start 2018 einen klasse Kampf. Wie geht es in Barcelona weiter? Die wichtigsten Fragen zur Update-Schlacht.
von Jonas Fehling
Formel 1 2018: Brennpunkte vor dem Spanien GP: (06:18 Min.)

Vier Rennen, drei verschiedene Sieger und ein sehenswerter Dreikampf zwischen Ferrari, Mercedes und Red Bull. Viel mehr kann man von der Formel 1 fast nicht wollen. 2018 macht richtig Spaß. Besser kann es nicht werden? Vielleicht doch. Immerhin kommt die F1 am Wochenende zum ersten Mal zurück in ihre Wiege: Europaauftakt beim Spanien GP in Barcelona!

Das bedeutet seit Jahren: Die größte Update-Schlacht des Jahres steht bevor. Motorsport-Magazin.com mit den wichtigsten Fragen und heißesten Brennpunkten vor dem großen Wettrüsten der Formel-1-Teams.

Brennpunkt #1 - Schlagen Vettel, Räikkönen & Ferrari in Barcelona zurück?

Die ersten beiden Rennen der Formel-1-Saison 2018 gehörten Ferrari. Sebastian Vettel gewann den Auftakt in Melbourne, siegte auch in Bahrain. Doch dann schnappten Red Bull und Mercedes der Scuderia in Shanghai und Baku plötzlich gleich zwei Siege weg. Gelingt Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen und Ferrari in Spanien der Konter? Schlecht stehen die Chancen in Barcelona nicht.

Dafür muss man die jüngsten Pleiten nur näher betrachten: Beide Male gewann nicht die Konkurrenz die Rennen, Ferrari verlor sie. Sowohl in China als auch Aserbaidschan hatte Ferrari das schnellste Auto. Nicht nur im Qualifying (klar), auch im Rennen (knapper). Vor allem unglückliche Umstände (Safety Car in China) und Fehler (Vettel-Verbremser und diverse Fahrfehler Räikkönens in Baku) sowie strategische Mängel (sowohl als auch) stoppten die Roten. Die Pace aber war immer da. Unmöglich allerdings vorherzusehen, wem in Barcelona mit Blick auf die Update-Schlacht der größte Sprung gelingen wird.

Brennpunkt #2 - Endet in Spanien die Pechsträhne von Mercedes' Bottas?

In einem Paralleluniversum könnte Valtteri Bottas die WM anführen. In Bahrain rauschte der Mercedes-Fahrer knapp am Sieg vorbei, wagte nach furioser Aufholjagd aber keine Schlussattacke gegen Vettel. In China führte Bottas dank eines perfekten Mercedes-Undercuts vor dem eigentlich schnelleren Ferrari als das Safety Car das Rennen völlig auf den Kopf stellte. Als wäre das des Unglücks nicht genug gewesen, platzte Bottas zwei Wochen später in Baku, erneut auf Siegkurs, kurz vor Rennende ein Reifen. Das Aus aller Träume vom Sieg.

Bottas war mächtig gefrustet, sagte sogar eine Medienrunde ab. Doch schon nach einem schwachen Saisonstart in Australien kam der Finnen an den vergangenen drei Wochenenden stark zurück, stellte fast immer selbst Lewis Hamilton in den Schatten. Macht der Finne dort weiter, lässt sich nicht unterkriegen, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis dem Schicksal die unglücklichen Umstände ausgehen. Vielleicht schon in Barcelona. Endet dort die Bottas-Pechsträhne?

Brennpunkt #3 - Findet Red Bulls Max Verstappen zurück in die Spur?

Fünf Böcke in drei Rennen bescheinigte F1-Weltmeister Nico Rosberg Red Bulls Shootingstar Max Verstappen nach dem Vettel-Abschuss in China. In Baku knüpfte der Niederländer nahtlos an diese Negativserie an. Erst Crash im Training, dann ausgerechnet mit Teamkollege Daniel Ricciardo auch im Rennen - der zweite Doppelausfall für Red Bull Racing im erst vierten Grand Prix.

Folgt beim fünften Lauf der achte Bock des jüngeren der roten Bullen? Oder findet er zurück in die Erfolgsspur? Für ein Comeback Verstappens spricht jedenfalls die Location: In Barcelona gewann er 2016 immerhin sein erstes F1-Rennen überhaupt.

Brennpunkt #4 - Überrascht Fernando Alonso im B-McLaren?

Fernando Alonso ist neben Sebastian Vettel und Lewis Hamilton der einzige verbliebene Fahrer im F1-Feld, der bei allen bisherigen Saisonrennen gepunktet hat. In Baku gelang das sogar trotz kurzzeitigen Zweirad-McLarens nach einem Startunfall. Was folgte: Intermezzo bei der WEC in Spa. Dort raste Debütant Alonso im Toyota direkt zum Sieg. Alonso reitet also auf einer Erfolgsrennen zu seinem Heimrennen nach Spanien. Dort erwartet ihn gleich der nächste Hoffnungsschimmer.

McLaren bringt in Barcelona endlich das Auto, welches der Rennstall eigentlich schon beim Saisonstart hätte haben sollen: Es kommt eine B-Version des MCL33, mit Upgrades für so gut wie jedes Teil von Front- bis Heckflügel. Upgrade-Schlacht nimmt man in Woking also ernst. Doch wie groß ist der Performance-Gewinn? Springt McLaren sofort ganz nach vorne, greift in den Dreikampf an der Spitze ein? Sensation in Spanien?

Das bezweifeln sogar McLaren und Alonso selbst. Wahrscheinlicher ist ein erstes Kräftemessen mit Renault - dieses Mal voll auf Augenhöhe. Die hatten ihr Kern-Update schon in Baku gezündet, haben in Barcelona dafür aber den Vorteil des Erfahrungsvorsprungs.

Brennpunkt #5 - Wird auch Barcelona ein Thriller-Grand-Prix?

Die Formel-1-Saison 2018 ist bislang ein hartes Jahr für ihre Kritiker. Langeweile? Kommt erst gar nicht großartig auf. Gut, in Australien wurde nicht viel überholt. Spannend war das Rennen für viele dennoch. Bahrain, China und Baku dürften dann jedoch auch den letzten Zweifler überzeugt haben. Dramen, Unfälle, turbulente Schlussphasen, teils heilloses Chaos und - ja - es wurde auch gekämpft und überholt. Doch nun steht der ultimative Härtetest an.

Wie Melbourne gilt Barcelona alles andere denn als Überholmekka. Oftmals verkommen die Grands Prix in Spanien zur Prozession. Fällt ausgerechnet zum Europaauftakt also das große Spektakel aus? Es steht zu befürchten. Aber: Spannung kann auch über unterschiedliche Strategien entstehen - und genau hier haben wir 2018 bereits unterschiedliche Ansätze gesehen. Bringt das in Spanien dieses Mal die Würze?


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter