Formel 1

Formel-1-Testfahrten 2018 Live: Ticker Tag 2 aus Barcelona I

Tag zwei der Formel-1-Testfahrten in Barcelona. Vettel fährt bisher schnellste Zeit. Hamilton-Einsatz abgesagt. Schneeregen in Spanien. Die Infos im Ticker
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

20:19 Uhr
Amen
Und mit diesen Worten verabschieden wir uns an dieser Stelle für heute aus Barcelona, schreiben jetzt noch ein paar News für euch. Morgen gehts dann direkt wieder weiter. Hoffentlich mal etwas wärmer. Sonst gehen wir vielleicht eher zu diesem "Cell Phone Ding", wie Steiner eben den Mobile World Congress hier in Barca taufte. Nein, machen wir natürlich nicht. ;-)

20:17 Uhr
Steiner: Sonntag ist Kirche!
Und noch ein Tag mit katastrophalem Wetter in Barcelona. So ganz ist eine Verlängerung deshalb weiter nicht vom Tisch. Das Problem: Zehn Formel-1-Teams müssen sich dafür einigen! "Wenn du denkst, dass wir eine Übereinkunft finden können, dann ... du weißt doch wie es in der F1 läuft. Schon zwei können sich nicht einigen. Und dann zehn?? Der eine will dann Sonntagabend nicht, der andere Sonntagmorgen in die Kirche. Nein", schildert Haas-Teamchef Günther Steiner mit jeder Menge Humor, woran es in der Formel 1 so oft scheitert.

19:56 Uhr
Verstappen muss warten
Red Bull geht mit einem komplett anderen Konzept in die Testfahrten. Schon früh wurde das Auto fertig und die ersten Kinderkrankheiten konnten angegangen werden. Allerdings hatte Max Verstappen dann doch ein kleines Problem und verlor viel Zeit.

19:37 Uhr
Bottas mit den meisten Runden
Die meisten Runden insgesamt hat Valtteri Bottas mit 152 Umläufen. Allerdings hat der Finne bisher auch die meiste Test-Zeit hinter sich bringen können. Eineinhalb Tage durfte der Silberpfeil-Pilot bisher im Cockpit sitzen. Dahinter reihen sich die besten Piloten mit einem Testtag ein, wie Daniel Ricciardo, der abgesehen von Bottas als einziger bisher eine dreistellige Rundenzahl verbuchen kann. Nikita Mazepin hat mit 22 Umläufen noch die wenigsten Kilometer abgespult.

19:22 Uhr
Kombinierter Zwischenstand
Die Bestzeiten der ersten beiden Testtage haben wir einmal zusammengeführt. Auch hier führt Sebastian Vettel. Mit der Tagesbestzeit am Montag reicht es für Daniel Ricciardo nur zum dritten Platz.

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände
1 S.Vettel Ferrari 1:19.673
2 V.Bottas Mercedes 1:19.976 +0.303
3 D.Ricciardo Red Bull 1:20.179 +0.506
4 S.Vandoorne McLaren 1:20.325 +0.652
5 M.Verstappen Red Bull 1:20.326 +0.653
6 K.Räikkönen Ferrari 1:20.506 +0.833
7 N.Hülkenberg Renault 1:20.547 +0.874
8 C.Sainz Renault 1:21.212 +1.539
9 P.Gasly Toro Rosso 1:21.318 +1.645
10 F.Alonso McLaren 1:21.339 +1.666
11 R.Kubica Williams 1:21.495 +1.822
12 S.Sirotkin Williams 1:21.822 +2.149
13 E.Ocon Force India 1:21.841 +2.168
14 L.Hamilton Mercedes 1:22.327 +2.654
15 B.Hartley Toro Rosso 1:22.371 +2.698
16 L.Stroll Williams 1:22.452 +2.779
17 R.Grosjean Haas 1:22.578 +2.905
18 C.Leclerc Sauber 1:22.721 +3.048
19 K.Magnussen Haas 1:22.727 +3.054
20 M.Ericsson Sauber 1:23.408 +3.735
21 N.Mazepin Force India 1:25.628 +5.955

19:14 Uhr
Noch mehr Bilder
Einen großen Schwung Bilder haben wir noch für euch vom zweiten Testtag. Die besten Schnappschüsse vom Dienstag in Barcelona:

19:07 Uhr
Pech für McLaren
Stoffel Vandoorne war am zweiten Testtag schnell unterwegs, schaffte aber nur wenige Runden. Jetzt wissen wir auch warum. Ein defekter Auspuff sorgte für eine Beschädigung am Kabelbaum. Pech auf höchstem Niveau. Die Zeiten des Belgiers lassen aber hoffen.

19:03 Uhr
Der Honda schnurrt wie ein Kätzchen
Trotz suboptimaler Wetterbedingungen läuft der Test für Honda hervorragend. Auch nach 175 Runden hat die japanische Power-Unit noch keine Federn lassen müssen. Hat McLaren am Ende die falsche Entscheidung getroffen, den Motorpartner zu wechseln?

18:52 Uhr
Schnee in Barcelona
Was kann die Formel 1 bei Testfahrten nicht gebrauchen? Schnee und kalte Temperaturen. Was liefert Barcelona? Schnee und kalte Temperaturen. Aktuell schneit es sogar wieder auf dem Circuit de Catalunya. "Dieses Mal hat es uns kalt erwischt", sagte Sebastian Vettel. Treffender hätte er es kaum formulieren können.

18:44 Uhr
Fleißkärtchen für Vettel
Sebastian Vettel ist heute auch derjenige mit den meisten Runden. 98 Umläufe absolvierte der Heppenheimer in seinem SF71H. McLaren war hingegen wieder am Ende der Kilometerfresser. Nur 37 Runden fuhr Stoffel Vandoorne. Das soll laut McLaren jedoch an großen Setup-Arbeiten gelegen haben. Noch weniger Runden schaffte nur Kevin Magnussen mit 34 Runden.

18:35 Uhr
Keine Vergleiche möglich
Gleich in doppelter Hinsicht sind die Ergebnisse der Tests nicht überzubewerten, wie Sebastian Vettel erklärt. "Weil es zu kalt ist und der Asphalt komplett neu ist für die Strecke ist es nur schwer zu vergleichen", so der Ferrari-Pilot. Gleichzeitig ist er von seinem Boliden überzeugt. "Ich glaube was wir sehen, schaut gut aus. Was die Anderen machen ist im Moment noch nicht wichtig."

18:28 Uhr
Vettel ohne Halo-Problem
Von Halo ist niemand so wirklich begeistert. Wichtiger ist jedoch, dass der Schutz keine Behinderung der Fahrer darstellt. "Es ist kein Schmuckstück. Es sieht mit Sicherheit nicht gut aus. Was die Sicht angeht hat man einen Steg vor sich, aber es ist wengier schlimm als erwartet. Was mir weniger gefällt ist der Bereich oben. Da hat man das Gefühl, dass man mit Dach über dem Kopf unterwegs ist. Aber gut. Ich denke es ist für alle gleich", so Vettel.

18:23 Uhr
Auch Hülkenberg heute nicht im Auto
Neben Lewis Hamilton hat auch Nico Hülkenberg seinem Teamkollegen den Vortritt für den Nachmittag gelassen und vermutlich gegen einen Morgen eingetauscht. Am Nachmittag war es wegen der niedrigen Temperaturen und dem Schneeregen kaum möglich ordentlich zu fahren. Damit könnte es ein kluger Tausch gewesen sein.

18:17 Uhr
Der Testtag zusammengefasst
Wer noch einmal genau wissen will, was am zweiten Testtag der Formel-1-Saison 2018 so passiert ist, dem können wir nur unseren Bericht ans Herz legen:

18:05 Uhr
Endstand
Heute hat niemand ein Century geschafft, also mehr als 100 Runden erzielt. Vettel war aber ganz nah dran - und hat vor allem die Bestzeit. Schnell war auch Mclaren auf P3, Vandoorne kam aber nur auf 37 Runden. Immerhin noch mehr als Kevin Magnussen. Der Haas-Pilot war noch dazu der langsamste.

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 S.Vettel Ferrari 1:19.673 98 Soft
2 V.Bottas Mercedes 1:19.976 +0.303 94 Medium
3 S.Vandoorne McLaren 1:20.325 +0.652 37 Hypersoft
4 M.Verstappen Red Bull 1:20.326 +0.653 67 Medium
5 C.Sainz Renault 1:21.212 +1.539 65 Soft
6 P.Gasly Toro Rosso 1:21.318 +1.645 81 Soft
7 R.Kubica Williams 1:21.495 +1.822 46 Soft
8 S.Sirotkin Williams 1:21.822 +2.149 52 Soft
9 E.Ocon Force India 1:21.841 +2.168 79 Soft
10 C.Leclerc Sauber 1:22.721 +3.048 81 Soft
11 K.Magnussen Haas 1:22.727 +3.054 34 Soft

18:00 Uhr
Feierabend und Arbeitsbeginn
So, die Fahrer sind durch für heute. Wir nicht. Machen uns jetzt ab nach unten und holen Stimmen für euch ein. Die Kollegen in München übernehmen hier den Ticker und bekommen von uns direkt brandheiße Zitate und Bilder von den Interviews – wenn es was gibt, versteht sich. Aber heute gibt’s ja Max und Seb. Sollte gut werden!

17:59 Uhr
Bis zuletzt
Gasly und Magnussen nutzen die letzten Minuten und fahren nochmal raus.

17:53 Uhr
Trio
Wow, jetzt gesellt sich auch noch Ocon dazu. Mit drei Autos gleichzeitig haben wir hier schon nicht mehr gerechnet. So noch sieben Minuten, dann ist das erste Test-Viertel 2017 vorbei.

17:48 Uhr
Vettel vor Bottas
Schon sind beide wieder drin, Vettel hat nach den letzten Runden damit Valtteri Bottas in der Rundentabelle überholt, kratzt jetzt an der 100-Runden-Schallmauer. Und jetzt macht sich nochmal Kollege Kubica auf den Weg, Verstappen auch schon wieder.

17:46 Uhr
Vettel vs. Verstappen
Sind gerade auf der Strecke. Könnte eigentlich auch gut das Duell um den WM-Titel 2018 sein oder? Hamilton wird da aber sicher auch noch mehr als ein Wort mitreden wollen.

17:44 Uhr
Abflug
Die F1 ist so nett und liefert uns den Ausritt von Charles Leclerc nach. Der Sauber wird zur Kiesschleuder. oO

17:40 Uhr
Vettel raus
Das war nur eine kurze Ruhepause. Vettel auf der Strecke. Der Ferrari-Pilot setzt im Schneeregen sogar eine Zeit. 1:34 auf Intermediates. Die Strecke teilt er sich mit Pierre Gasly. Unfassbar wie viele Runden der Toro Rosso mit Honda schon wieder abreißt. 78 Runden auf der Uhr, kaum weniger als Hartley gestern.

17:35 Uhr
Ruhe
Erst ist Verstappen, dann Kubica zurück in die Box abgebogen. Die Strecke ist leer. Kommt da noch was?

17:31 Uhr
Formel 1 2018 im Live-Stream!
Lange und laut haben die Spatzen es schon von den Dächern gepfiffen, jetzt macht die F1 Nägel mit Köpfen: Nach dem Formel-1-Aus von Sky Deutschland können die Fans die F1-Saison 2018 im kostenpflichten offiziellen Livestream schauen. Der Kommentar soll erstmal von RTL kommen.

17:25 Uhr
Verstappen
Jetzt macht sich auch Max Verstappen auf zur Rutschpartie. Inters hat er seinem Red Bull verpasst. Wobei ... Regen und Nässe hat Max ja drauf. Auch Kubica tastet sich nochmals vor - mit Regenreifen.

17:14 Uhr
Intermediates und Regenreifen im Einsatz
Die Strecke ist vom Schneeregen mittlerweile etwas feucht. Die Asphalttemperatur ist auf 6 Grad Celsius gesunken. Bottas hat eine Besichtigungsrunde auf Intermediates gedreht, Kubica ist auf Regenreifen unterwegs.

17:08 Uhr
Claire Williams unterstützt Abschaffung der Grid Girls
Das Ende der Grid Girls war in der Winterpause die wohl am zweitmeisten diskutierte Entscheidung von Liberty Media - gleich nach der Änderung der Startzeiten. Williams-Teamchefin Claire Williams unterstützt den Bruch mit der Tradition.

17:00 Uhr
Zwischenstand nach achten Stunden
In den vergangenen Minuten haben sich nur die beiden Franzosen Gasly und Ocon noch einmal für Besichtigungsrunden auf die Strecke getraut. Im Moment rieselt wieder leichter Schneeregen über dem Circuit herab.

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 S.Vettel Ferrari 1:19.673 91 Soft
2 V.Bottas Mercedes 1:19.976 +0.303 91 Medium
3 S.Vandoorne McLaren 1:20.325 +0.652 37 Hypersoft
4 M.Verstappen Red Bull 1:20.326 +0.653 62 Medium
5 C.Sainz Renault 1:21.212 +1.539 65 Soft
6 P.Gasly Toro Rosso 1:21.318 +1.645 75 Soft
7 R.Kubica Williams 1:21.495 +1.822 32 Soft
8 S.Sirotkin Williams 1:21.822 +2.149 52 Soft
9 E.Ocon Force India 1:21.841 +2.168 77 Soft
10 C.Leclerc Sauber 1:22.721 +3.048 81 Soft
11 K.Magnussen Haas 1:22.727 +3.054 32 Soft

16:41 Uhr
Schneeflocken und Stille
Im Moment sind keine Autos auf der Strecke. Der Himmel hat sich etwas zugezogen und vereinzelt fallen Schneeflocken. Der Zustand der Strecke sollte aber noch in Ordnung sein. Die Außentemperatur beträgt etwa 3 Grad Celsius - viel wärmer war es den ganzen Tag über auch nicht. Der Asphalt hat immer noch etwa 8 Grad.

16:37 Uhr
Startübungen
Verstappen und Vettel haben ihre Runs soeben unterbrochen um durch die Boxengasse zu rollen und am Ausgang eine Startübung zu absolvieren.

16:31 Uhr
Vettel mit Longrun
Nach einem Qualifying-Run vor etwa einer halben Stunde ist Vettel wieder zurück auf der Strecke. Der SF71H ist mit Soft-Reifen besohlt, die Rundenzeiten deutlich langsamer. Im Moment ist der viermalige Weltmeister im Bereich von 1.23 Minuten unterwegs. Dieses Mal gibt's also keine Qualifying-Runden. Neben Vettel sind nur Verstappen und Kubica auf der Strecke.

16:18 Uhr
Verbesserung von Verstappen
Ob Benzinleck oder Motor-Mappings: Max Verstappen ist im RB14 auf Medium-Reifen unterwegs und schraubt im Moment seine Rundenzeiten herunter. Mit 1:20.326 Minuten liegt er an vierter Position - nur eine Tausendstel hinter Vandoorne. Der fuhr seine Zeit auf dem weichsten verfügbaren Reifen, dem Hypersoft.

16:11 Uhr
Entwarnung von McLaren
Vandoorne ist nach wie vor Dritter in der Zeitenliste. Der McLaren Renault wurde allerdings seit einer halben Ewigkeit nicht mehr auf der Strecke gesehen. Das Team gibt nun Entwarnung: Kein Problem mit dem MCL33, nur umfangreiche Setup-Arbeiten.

16:05 Uhr
Doch kein Benzinleck bei Red Bull?
Im Fahrerlager kursierte am Vormittag, dass Verstappens langer Garagenaufenthalt auf ein Benzinleck zurückzuführen war. Wir hörten nun allerdings, dass es ein Problem mit dem Motor-Mapping gab. Haben die Bullen etwa schon wieder Ärger mit Renault?

16:00 Uhr
Zwischenstand nach sieben Stunden
Vettel und Bottas leigen zwei Stunden vor Ende des Testtages an der Spitze. Weiter hinten hat sich Robert Kubica mit einer Runde von 1:21.495 Minuten an Stammfahrer-Kollege Sirotkin vorbeigezogen. Vier Zehntel war der Pole schneller.

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 S.Vettel Ferrari 1:19.673 75 Soft
2 V.Bottas Mercedes 1:19.976 +0.303 86 Medium
3 S.Vandoorne McLaren 1:20.325 +0.652 37 Hypersoft
4 M.Verstappen Red Bull 1:21.014 +1.341 37 Medium
5 C.Sainz Renault 1:21.212 +1.539 45 Soft
6 P.Gasly Toro Rosso 1:21.318 +1.645 75 Soft
7 R.Kubica Williams 1:21.495 +1.822 22 Soft
8 S.Sirotkin Williams 1:21.822 +2.149 52 Soft
9 E.Ocon Force India 1:21.841 +2.168 53 Soft
10 C.Leclerc Sauber 1:22.721 +3.048 72 Soft
11 K.Magnussen Haas 1:22.727 +3.054 32 Soft

15:57 Uhr
Bottas knackt 1.20er-Marke
Den Fehdehandschuh von Ferrari hat Mercedes offenbar aufgenommen. Bottas verbessert seine Zeit auf Medium-Reifen und fährt eine 1:19.976 Minuten. Ihm fehlen zwar drei Zehntel auf Vettel, doch der war auch auf dem weicheren Soft-Reifen unterwegs.

15:46 Uhr
Nächste Bestzeit für Vettel
Vettel legt bei der nächsten Hotlap nochmal nach und schraubt seine Zeit um weitere drei Zehntel herunter. 1:19.673 Minuten jetzt für den Ferrari-Piloten. Das ist bei diesen Wintertests bisher mit Abstand die schnellste Zeit.

15:45 Uhr
Quali-Runs für Vettel
Auf die neue Bestzeit folgte eine Cool-Down-Lap, die nahezu acht Sekunden langsamer war. Vettel macht offensichtlich Qualifying-Runs.

15:43 Uhr
Vettel durchbricht 1.20er Schallmauer
Vettel unterbietet abermals seine eigene Bestzeit. Mit 1:19.964 Minuten ist er der einzige Pilot, der bisher unter der 1.20.Minuten-Marke geblieben ist.

15:40 Uhr
Bewegung bei Ferrari und Mercedes
Zufall oder nicht, Vettel und Bottas sind nun beide wieder zurück auf der Strecke. Beim Ferrari wurden Soft-Reifen aufgeschnallt, der Silberpfeil ist auf Medium unterwegs.

15:26 Uhr
Keine Spur von Bottas und Vettel
Bottas ist mit 72 Runden nach wie vor der fleißigste Pilot im Feld, wurde aber schon seit gut 20 Minuten nicht mehr auf der Strecke gesehen. Vettel hat bisher 62 Runden absolviert, steht aber ebenfalls seit etwa 20 Minuten an der Box. Verstappen hat nach dem problematischen Vormittag mittlerweile 34 Runden abgespult und ist soeben erneut auf die Strecke gegangen. Der Red-Bull-Pilot ist auf Medium-Reifen unterwegs.

15:21 Uhr
Leclerc zurück auf der Strecke
Sauber-Pilot Leclerc, der für die erste der beiden roten Flaggen verantwortlich war, ist zurück auf der Strecke. Abgesehen von ihm sind im Moment nur Sainz, Gasly, Magnussen und Kubica unterwegs. Letzterer liegt mit einer Rundenzeit von 1:22.636 Minuten nach zehn Umläufen an achter Stelle.

15:07 Uhr
Vettel unterbietet Ricciardo
Auf der Soft-Reifenmischung zieht Vettel das Tempo jetzt merklich an. Mit 1:20.115 Minuten verbessert er seine zuvor auf Medium aufgestellte Zeit noch einmal. Gleichzeitig hat er damit die schnellste bei den 2018er Testfahrten bisher gefahrene Zeit inne. Ricciardo war am Montag fünf Hundertstel langsamer.

15:04 Uhr
Kubica beginnt mit der Arbeit
Das Thema Schichtwechsel scheint sich nicht nur bei Mercedes erledigt zu haben. Auch bei Renault, wo eigentlich Hülkenberg übernehmen sollte, sitzt nach wie vor Sainz im Auto. Lediglich bei Williams hält man sich an den Dienstplan. Sirotkin hat den FW41 an Kubica übergeben. Der Pole absolviert die ersten Installationsrunden.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach sechs Stunden

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 S.Vettel Ferrari 1:20.168 56 Medium
2 V.Bottas Mercedes 1:20.270 +0.102 71 Soft
3 S.Vandoorne McLaren 1:20.325 +0.157 37 Hypersoft
4 M.Verstappen Red Bull 1:21.014 +0.846 33 Medium
5 C.Sainz Renault 1:21.212 +1.044 45 Soft
6 P.Gasly Toro Rosso 1:21.318 +1.150 59 Soft
7 S.Sirotkin Williams 1:21.822 +1.654 52 Soft
8 E.Ocon Force India 1:21.997 +1.829 42 Soft
9 K.Magnussen Haas 1:22.850 +2.682 18 Soft
10 C.Leclerc Sauber 1:23.914 +3.746 52 Soft

14:54 Uhr
Vettel zurück auf der Strecke
Vettel ist nach seinem kleinen Ausrutscher erstmals wieder zurück auf der Rennstrecke. Der Ferrari-Pilot hält nach wie vor die Bestzeit und ist jetzt auf einem Satz Soft-Reifen unterwegs.

14:45 Uhr
Bahrain spottet über Barcelona
Im Jahr 2014 fanden zum letzten Mal Wintertestfahrten in Bahrain statt. Angesichts der eisigen Kälte in Barcelona sehnt sich der eine oder andere im Paddock nach der Sonne in den Emiraten. Der Bahrain International Circuit nimmt diese Sehnsüchte zum Anlass für eine kleine Stichelei.

14:41 Uhr
Renault nimmt Red Bulls Mercedes-Trauma mit Humor
Red Bull Teamchef Christian Horner war trotz Bestzeit gestern eingeschüchtert. Der Grund: Angeblich soll der Mercedes-Motor 1.000 PS haben. Renault-Boss Cyril Abitboul scherzhaft auf die Kommentare des Edel-Kunden: "Wenn wir keine Zuverlässigkeitsprobleme haben, kommt er mit Performance an..."

14:36 Uhr
Ocon bekommt Gesellschaft
Bottas und Verstappen leisten dem Force India von Ocon jetzt Gesellschaft. Ansonsten halten sich die Teams zurück. Vettels Ferrari wurde nach dem Dreher noch nicht wieder auf der Rennstrecke gesehen.

14:27 Uhr
Vettel für rote Flagge verantwortlich
Die Säuberungsarbeiten in der zweiten Kurve wurden offensichtlich von Sebastian Vettel verursacht. Der Ferrari-Pilot soll auf seiner Zeitenjagd dort abgeflogen sein. Bei seinem Ritt durchs Kiesbett brachte er dann den Dreck mit auf die Strecke. Der Ferrari SF71H schien jedoch unbeschädigt, soweit wir es bei seiner Rückkehr zur Garage vom Media Center aus erkennen konnten.

14:21 Uhr
Ocon geht raus
Force-India-Pilot Esteban Ocon ist der erste Fahrer, der nach der Wiederaufnahme der Session auf die Strecke geht. Der Franzose hat entsprechend seiner Startnummer bisher 31 Runden absolviert. Mit einer Zeit von 1:22.231 Minuten liegt er an achter Stelle.

14:19 Uhr
Back to Business
Die Rennstrecke ist wieder freigegeben. Gefahren wird allerdings noch nicht.

14:15 Uhr
Rote Flagge
Der Testtag wurde soeben zum zweiten Mal unterbrochen. Offenbar müssen Säuberungsarbeiten in Turn 2 durchgeführt werden.

14:14 Uhr
Vettel übernimmt die Spitze
Erstes Ausrufezeichen von Ferrari. Sebastian Vettel hat soeben mit einer Rundenzeit von 1:20.168 Minuten die Spitze übernommen. Mit diesem Wert liegt er aktuell 0,102 Sekunden vor Bottas. Der Ferrari-Pilot war abermals auf Medium-Reifen unterwegs.

14:09 Uhr
Verstappen kommt in Fahrt
Red Bulls Probleme vom Vormittag scheinen gelöst. Verstappen hat mittlerweile 19 Runden auf dem Buckel und verbessert seine Zeiten stetig. Seine beste Runde ist aktuell eine 1:21.599 Minuten, die ihn auf Platz sechs in den Zwischenständen bringt.

14:00 Uhr
Zwischenstand nach fünf Stunden

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 V.Bottas Mercedes 1:20.270 54 Soft
2 S.Vandoorne McLaren 1:20.325 +0.055 37 Hypersoft
3 S.Vettel Ferrari 1:21.010 +0.740 42 Medium
4 P.Gasly Toro Rosso 1:21.318 +1.048 51 Soft
5 C.Sainz Renault 1:21.430 +1.160 29 Soft
6 S.Sirotkin Williams 1:21.822 +1.552 52 Soft
7 E.Ocon Force India 1:22.231 +1.961 31 Soft
8 M.Verstappen Red Bull 1:22.240 +1.970 17 Medium
9 C.Leclerc Sauber 1:23.914 +3.644 52 Soft
10 K.Magnussen Haas 1:24.914 +4.644 10 Soft

13:58 Uhr
Zwischenfazit von Pirelli
Kurzes Zwischenfazit von Pirellies Formel-1-Chef Mario Isola: "Aktuell ist es schon sehr kalt, aber ein bisschen was lernst du immer. Hier kommt mit dem neuen Asphalt allerdings noch ein zusätzlicher Faktor dazu. Der zweite Test wird wichtiger, denn da beginnen die Teams auch wirklich mit Performance-Runs. Bis dahin ist das Wetter besser. Am 08. März müssen wir die Reifenwahl für den Spanien GP getroffen haben, die ersten Tage des zweiten Tests werden also wichtig." Noch wichtiger übrigens: Pirelli hat neue Schuhe im Deutschland-Design! Mario Isola hat sie uns ganz stolz gezeigt.

Pirellis neuen Schuhe im Deutschland-Design - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:53 Uhr
Vettel eröffnet die zweite Halbzeit
Nach der Freigabe der Rennstrecke haben Sebastian Vettel und Pierre Gasly die zweite Halbzeit an diesem Testtag eröffnet.

13:51 Uhr
Hamilton fährt nicht
Das Thema Schichtwechsel hat sich bei Mercedes erledigt. Wie die Silbernen auf Twitter mitteilen, wird Bottas auch den Rest des Tages im F1 W09 sitzen. Der Grund sollen die schlechten Bedingungen am Morgen sein, die dem gesamten Feld viel Streckenzeit kosteten.

13:49 Uhr
Grüne Flagge
Die Aufräumarbeiten nach Leclercs Abflug sind abgeschlossen. Die Rennstrecke ist wieder freigegeben.

13:43 Uhr
Dreher von Leclerc
Rookie Leclerc hat seinen Sauber im Kiesbett versenkt. Der Bolide sieht jedoch unbeschädigt aus und steht zudem einige Meter von den Reifenstapeln entfernt. Für den jungen Monegassen ist es der erste Abflug mit einem Formel-1-Boliden.

13:41 Uhr
Fahrerwechsel
Normalerweise hätte die Formel 1 jetzt Mittagspause. Für drei Teams bedeutet die Halbzeit am Testtag einen Fahrerwechsel: Bei Mercedes übergibt Bottas an Hamilton, bei Renault Sainz an Hülkenberg und bei Williams Sirotkin an Kubica. Die Unterbrechung dürfte sich anbieten, die Nachmittagsschicht nach Wiederaufnahme des Tests anrücken zu lassen.

13:36 Uhr
Rote Flagge
Die erste Unterbrechung des heutigen Tages. Charles Leclerc ist mit seinem Sauber in Turn 4 stehengeblieben. Was genau passiert ist, ist noch unklar.

13:36 Uhr
Testverlängerung oder doch Testverschiebung?
Kleiner Nachtrag zur Test-Verlängerung: Tatsächlich denken die Teams eher darüber nach, den Mittwoch gar nicht zu fahren und dafür Freitag als Ersatz zu nehmen. Damit würde es auch bei den insgesamt acht im Reglement verankerten Testtagen bleiben. Allerdings stehen die Chancen wie bereits erwähnt nicht gut, Williams will den Filmtag nicht verschieben oder gar absagen. Am Samstag hat Ferrari die Strecke gebucht.

13:30 Uhr
Halbzeitbilanz
Der Testtag ist jetzt zur Hälfte rum. Der Frost vom Morgen ist vergessen. Die Außentemperatur ist mit knapp 4 Grad Celsius trotzdem noch frisch. Der Asphalt hat sich bei 10 Grad eingependelt. Mit 53 Runden hat Mercedes-Pilot Bottas das größte Pensum abgespult, bevor am Nachmittag Hamilton übernimmt. Die zweitmeisten Runden hat derzeit Leclerc mit 48, gefolgt von Gasly mit 44. Das Schlusslicht bildet Magnussen mit sechs Umläufen.

13:21 Uhr
Erste Rundenzeit von Verstappen
Die erste Zeit von Verstappen ist eine 1:35.176 Minuten. Nach den technischen Problemen scheinen jetzt erstmal ein paar Runden anzustehen, um alle Systeme zu checken. Im Klassement ist der Red-Bull-Pilot aber trotzdem nicht Letzter. Magnussen, der mit sechs Runden genauso wenig Umläufe wie Verstappen abgespult hat, ist mit 1:42.276 Minuten noch deutlich langsamer gewesen.

13:17 Uhr
Gute Nachrichten für alle Verstappen-Fans
Verstappen hat zum vierten Mal an diesem Tag die Red-Bull-Garage unter unserem Platz im Media Center verlassen. Gute Nachrichten für alle Max-Fans: Er ist dieses Mal nicht sofort zurück an die Box gekommen, sondern auf der Start- und Zielgeraden durchgefahren.

13:11 Uhr
Probleme bei Red Bull
Der Grund für das Fernbleiben von Verstappen sollen technische Probleme sein. Gerüchten zufolge gab es am RB14 ein Benzinleck. Am Nachmittag soll der Niederländer sein Testprogramm jedoch wie geplant absolvieren können.

13:03 Uhr
Nur Verstappen fehlt
Mittlerweile haben alle Teams bis auf Red Bull eine Zeit gesetzt. Verstappen hat sich seinen Fans vor wenigen Minuten für zwei weitere Installationsrunden präsentiert, mehr war vom RB14 heute aber noch nicht zu sehen.

13:00 Uhr
Zwischenstand nach vier Stunden

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 V.Bottas Mercedes 1:20.270 43 Soft
2 S.Vandoorne McLaren 1:20.325 +0.055 29 Hypersoft
3 S.Vettel Ferrari 1:21.010 +0.740 29 Medium
4 C.Sainz Renault 1:22.424 +2.154 17 Soft
5 S.Sirotkin Williams 1:22.844 +2.574 38 Soft
6 E.Ocon Force India 1:22.907 +2.637 20 Soft
7 P.Gasly Toro Rosso 1:24.002 +3.732 32 Soft
8 C.Leclerc Sauber 1:24.399 +4.129 39 Soft
9 K.Magnussen Haas 1:42.276 +22.006 6 Soft

12:57 Uhr
Mercedes zurück an der Spitze
Bottas muss seinen F1 W09 in absehbarer Zeit an Teamkollege Lewis Hamilton übergeben. Der Finne nutzt seine letzten Runden und holt sich mit 1:20.270 Minuten die Bestzeit von Vandoorne zurück. Im Gegensatz zum McLaren-Mann ist Bottas auf Soft-Reifen unterwegs.

12:55 Uhr
Vettel verbessert sich
Die Zeiten von Vettel werden immer besser. 1:21.843 Minuten bedeuten Platz drei im aktuellen Tableau. Aktuell ist der Ferrari-Pilot auf Medium-Reifen unterwegs.

12:45 Uhr
Vettel nimmt Fahrt auf
Nach zahlreichen Installationsrunden gibt es jetzt auch von Vettel die erste halbwegs brauchbare Rundenzeit. Mit 1:24.217 Minuten schiebt er sich in der Zeitenliste auf Platz fünf vor.

12:29 Uhr
McLaren schneller als 2017
Eine kleine Randnotiz zu Vandoornes bisherigem Bestwert: 2017 fuhr McLaren bei den katastrophalen Wintertests mit Honda nicht schneller als 1:21.348 Minuten. Vandoorne liegt jetzt schon eine Sekunde darunter - Hypersoft hin oder her.

12:24 Uhr
Fünf Teams auf der Strecke
Langsam kommt Leben auf den Circuit de Barcelona-Catalunya. Mit McLaren, Williams, Mercedes, Toro Rosso und Force India ist die Hälfte der Teams im Moment unterwegs. Esteban Ocon hat mittlerweile auch eine Rundenzeit gefahren. Mit 1:28.184 Minuten sortiert er sich weiter hinten ein. Die einzigen Teams ohne Zeit sind Haas und Red Bull. Bei den US-Amerikanern kennen wir die Gründe, bei den Österreichern hingegen nicht. Verstappen hat sich nach seiner Installationsrunde einfach nicht mehr blicken lassen.

12:20 Uhr
Claire Williams gegen Testverlängerung
Neben dem Martini-Aus wurde in der Medienrunde von Williams auch die Frage diskutiert, ob am kommenden Freitag ein extra Testtag für die Formel 1 eine Option ist. Williams ist in diesem Punkt ein wichtiger Faktor, hat der britische Traditionsrennstall den Kurs doch just an diesem Tag für Aufnahmen gebucht. Teamchefin Claire Williams sprach sich gegenüber den Journalisten jedoch gegen eine Verlängerung der Testwoche aus. "Es gibt ein paar Teams die den Test gerne verlängern würden, aber wir haben einen Filmtag geplant. Die Rennstrecke ist gemietet und das ist wichtig für uns."

12:16 Uhr
Bottas lässt Vettel stehen
Vettl scheint sich nach wie vor auf Funktionstests zu beschränken. Zwölf Runden hat er viermalige Weltmeister mittlerweile abgespult, die schnellste Zeit ist eine 1:34.668 Minuten. Auf der Start- und Zielgeraden bot sich dafür gerade eine spektakuläres Bild, als Bottas aus dem Windschatten an Vettel vorbeizog.

12:12 Uhr
Magnussen neben der Strecke
Haas meldet einen Ausritt von Kevin Magnussen. Wie Teamkollege Romain Grosjean am Vortag, hat sich der Däne einen kleinen Schnitzer geleistet, der Arbeit für die Mechaniker bedeutet. Teamchef Günther Steiner wird's gelassen nehmen, muss er im Ernstfall die Ersatzteile doch nur nach Barcelona und nicht nach Bahrain einfliegen lassen. In diesem Fall muss die Haas-Crew aber wohl nur etwas Kies aus den Lufteinlässen schaufeln.

12:06 Uhr
Erste Rundenzeit von Vettel
Die Runs von Bottas und Vandoorne scheinen die Konkurrenz animiert zu haben. Sebastian Vettel legt seine erste Rundenzeit in der Saison 2018 hin. 1:37.251 Minuten sind allerdings noch sehr verhalten. Weitere gezeitete Runden kommen von Leclerc und Gasly.

12:06 Uhr
McLaren lässt die Muskeln spielen
Vandoorne dreht auf und toppt das Leaderbord. 1:20.325 Minuten jetzt für den McLaren-Piloten. Das ist nach Ricciardos Bestzeit vom Vortag die bis dato schnellste Runde bei den Wintertestfahrten. Allerdings muss erwähnt werden, dass Vandoorne auf Pirellis neuem Hypersoft ausgerückt ist.

12:00 Uhr
Zwischenstand nach drei Stunden

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 V.Bottas Mercedes 1:20.806 25 Soft
2 S.Vandoorne McLaren 1:23.443 +2.637 11 Hypersoft
3 C.Sainz Renault 1:25.059 +4.253 8 Soft

11:59 Uhr
Martini steigt bei Williams aus
Titelsponsor Martini wird Williams verlassen. Das bestätigte Teamchefin Claire Williams soeben Motorsport-Magazin.com. Es sei keine Entscheidung gegen Williams, sondern gegen ein Marketing-Engagement in der Formel 1. Einen Ersatz hat der Rennstall noch nicht gefunden. Übrigens verriet die frischgebackene Mutter auch: Zwischen ihrem Vater Sir Frank und dem ehemaligen McLaren-Boss Ron Dennis gab es eine Vereinbarung, dass Sponsoren nicht gegenseitig abgeworben werden. Ob das mit Zak Brown noch immer gilt?

11:57 Uhr
Vandoorne schneller als Alonso
Stoffel Vandoorne fährt als dritter Pilot am heutigen Tage eine Rundenzeit. Der McLaren-Mann übernimmt mit 1:21.202 Minuten den zweiten Platz. Gleichzeitig ist seine Runde schon über eine Sekunde schneller als Alonsos Bestwert vom Vortag. Der Teamkollege hatte nach einem problematischen Montag eine Zeit von 1:22.354 Minuten zu Buche stehen.

11:55 Uhr
Bottas knackt Sainz
Bottas dreht jetzt Runde um Runde mehr auf. Der Finne ist auf Pirellis Soft-Reifen unterwegs. Aktuell liegt seine schnellste Zeit bei 1:20.806 Minuten, wodurch er mit Abstand an der Spitze der Zeitenliste liegt. Er ist nur noch eine halbe Sekunde hinter seiner Bestzeit vom Vortag. Diese hatte er allerdings auf dem Medium-Reifen aufgestellt.

11:51 Uhr
Bottas dreht auf
Bottas zieht jetzt das Tempo ein wenig an. Bei der Durchfahrt auf der Start- und Zielgeraden ist deutlich zu hören, dass er seiner Power Unit nun etwas mehr abverlangt als auf den Runden zuvor. Der Finne fährt zwei neue persönliche Bestzeiten. Mit 1:25.610 Minuten ist er aber noch deutlich langsamer als die Zeiten vom Montag. Gestern lag die Bestzeit von Ricciardo bei 1:20.179 Minuten.

11:31 Uhr
Alfa Romeo Sauber: Erstes Fazit
Sauber-Rookie Leclerc hat heute bisher elf Runden abgespult. Schon gestern brauchte Teamkollege Marcus Ericsson den ganzen Vormittag, bis er auf Tempo kam. Probleme gab es aber keine, wie der Schwede gegenüber Motorsport-Magazin.com erklärte: "Wir mussten viele Systemchecks machen, also immer wieder raus aus der Box und wieder reinfahren. Wir haben sichergestellt, dass alles am Auto wie geplant funktioniert."

Petrus machte dem Programm am Montag einen Strich durch die Rechnung. "Nachmittags wollten wir mehr fahren, aber das Wetter hat das verhindert", so Ericsson weiter. Das erste Fazit des C37 fiel dennoch positiv aus: "Das Auto fühlt sich sehr anders an. Wir können alle sehen, dass es ganz anders aussieht. Aber du kannst auch fühlen, dass es einen anderen Charakter hat."

Eine der größten Änderungen für 2018 ist der Motor. Nachdem Sauber vergangene Saison mit Vorjahres-Aggregaten von Ferrari ausgestattet wurde, steht dem Privat-Team nun aktuelles Material zur Verfügung. "Was ich schon fühlen konnte, war, dass die Fahrbarkeit viel besser ist. Was die Power angeht, ist es noch schwierig zu sagen. Wir haben noch nicht so viel Leistung abgerufen", so Ericsson.

11:18 Uhr
Wetterbericht
Das Thermometer ist mittlerweile auf 2 Grad Celsius geklettert. Der Asphalt hat soeben zum ersten Mal die 10-Grad-Marke erreicht. Gefahren wird trotzdem nicht richtig. In der Red-Bull-Box unter uns spielt Musik, vom Sound der Renault-Power-Unit ist nichts zu hören.

11:09 Uhr
Bilder vom Dienstag
Die Zeitenjagd wurde zwar noch nicht eröffnet, Fotos vom Dienstag gibt es aber trotzdem schon. In unserer Galerie für den heutigen Testtag findet ihr schon einige Bilder, hauptsächlich von Boliden mit Messvorrichtungen zur Datensammlung.

11:02 Uhr
Sainz legt nach
Sainz verbessert seine Rundenzeit auf 1:25.059 Minuten.

11:00 Uhr
Zwischenstand nach zwei Stunden
Carlos Sainz und Valtteri Bottas haben ihre Rundenzeiten vor wenigen Minuten noch einmal verbessert. Weltbewegend ist der Anblick des Timing Screens jedoch nicht. Bis auf die Beiden hat auch noch kein anderer Pilot eine Rundenzeit gefahren.

Pos. Fahrer Team Zeit Abstände Runden Reifen
1 C.Sainz Renault 1:34.177 4 Soft
2 V.Bottas Mercedes 1:50.760 +16.583 10 Soft

10:53 Uhr
Verstappen-Fans warten in der Kälte
Gegenüber der Boxengasse haben sich die obligatorischen Verstappen-Fans auf der Haupttribüne ausgebreitet. Die Niederländer haben von ihrem Idol bisher aber nicht viel gesehen, denn Max fuhr bis dato nur eine einzige Installation-Lap. Wir trafen dafür heute Morgen in Red Bulls Energy Station auf Vater Jos, der dem Sohn und der Konkurrenz auch bei diesen Testfahrten über die Schulter schaut. 'Jos the Boss' verriet uns dabei, dass er mit der ersten Vorstellung des RB14 am Montag schon ziemlich zufrieden war.

Die Verstappen-Fans haben ihre Plakate auf der Haupttribüne aufgehangen - Foto: Motorsport-Magazin.com

10:41 Uhr
Mehr von Vettel und Gasly
Vettel und Gasly sind auf der Strecke. Wieder sind es nur Installationsrunden.

10:36 Uhr
Heute keine Mittagspause
Die Offiziellen geben soeben durch, dass die Mittagspause heute ausfällt. Die Teams werden also bis 18:00 Uhr durchgehend Zeit haben, den Circuit de Barcelona-Catalunya zu nutzen.

10:32 Uhr
Bottas liefert nächste Rundenzeit
Mercedes zaubert die nächste Zeit auf den Monitor. 1:50.760 Minuten von Bottas reißen aber niemanden vom Hocker.

10:23 Uhr
Vettel hält sich zurück
Sainz' gemächliche, auf Intermediates aufgestellte Rundenzeit von 1:34.177 Minuten ist nach wie vor der einzige Wert auf dem Zeitenmonitor. Vettel hat sich bei seinem Run vorhin auch nur auf zwei Installationsrunden beschränkt.

10:15 Uhr
Sainz macht MSM zum Gewinner
Manchmal muss das mit dem Glücksspiel auch klappen. Zwar haben die Redakteure im Media Center um nichts gewettet, aber Florians Sainz-Tipp hat das Motorsport-Magazin in Barcelona in diesen Minuten zum Gewinner der kleinen Stammtischwette gemacht. Sirotkin machte es aber zumindest spannend, als er zeitgleich vor Sainz auf einer Runde war, die er dann abbrach.

10:12 Uhr
Vettel back on track
Der Asphalt hat sich mittlerweile auf unglaubliche 9,4 Grad Celsius erhitzt. Über der Start- und Zielgeraden scheint sogar die Sonne. Grund genug für Sebastian Vettel, ein zweites Mal an diesem Tag die Garage zu verlassen.

10:04 Uhr
Tippspiel
Gerade hat uns Sirotkin Hoffnung auf die erste schnelle Runde an diesem Tag gemacht. Der Russe passierte die Start- und Zielgeraden mit Vollgas. Am Ende fuhr er aber doch wieder zurück an die Box. Nachdem auch Ocon zurückgekehrt ist, ist die Strecke wieder leer. Im Media Center hat uns das zu einem spontanen Tippspiel veranlasst: Welcher der zehn Piloten wird heute Vormittag die erste gezeitete Runde fahren? Bei uns am Tisch sind Sainz, Verstappen und Sirotkin in der Verlosung. Macht mit und schreibt uns in den Kommentaren. Von wem glaubt ihr, dass er die Leere auf dem Zeitenmonitor beendet?

10:00 Uhr
Noch keine Rundenzeiten
Die erste Stunde des zweiten Testtages ist um. Bisher hat noch kein Pilot eine gezeitete Runde absolviert. Bottas hat mit vier Runden die meisten absolviert, gefolgt von Leclerc mit drei. Bisher sind die Piloten ausschließlich zur Datenerfassung unterwegs gewesen.

Die Messinstrumente am Mercedes von Valtteri Bottas - Foto: Sutton

09:45 Uhr
Bahrain statt Barcelona?
Angesichts der frostigen Temperaturen wurde im Paddock nun schon häufiger die Frage gestellt, ob Bahrain für die Wintertests nicht eine bessere Wahl als Barcelona wäre. Haas-Teamchef Günther Steiner sieht die guten Seiten der Strecke in SPanien: "Wenn du jetzt hier bist, denkst du dir: Das hätte ich wissen müssen, warum testen wir nicht lieber in Bahrain? Aber wenn du etwas reparieren musst, ist es viel schwieriger. Bei uns sind ein paar Teile kaputtgegangen, die haben wir ausgeflogen und die sind abends um acht Uhr wieder da. Das macht es logistisch viel einfacher."

09:41 Uhr
Temperauten steigen
Auf der Strecke ist es momentan ruhig. Esteban Ocon hat vor wenigen Minuten seine erste Ausfahrt im VJM11 absolviert. Mehr als eine Installationsrunde spulte der Franzose jedoch nicht ab. Dafür klettern mittlerweile die Temperaturen, wenn auch nur auf dem Asphalt. Die Lufttemperatur liegt aktuell bei 0,1 Grad Celsius. Der Asphalt hat im Moment 5,6 Grad.

09:30 Uhr
Echte Autos, echte Bilder
Bei den Präsentationen hat uns das eine oder andere Team noch mit aus Vorjahres-Teilen zusammengeschusterten Boliden im neuen Anstrich zum Narren gehalten. Wir schauen in eure Richtung, Renault... In unserer Technik-Galerie findet ihr jede Menge schöne Detailfotos der 2018er Boliden, live und in Farbe. Keine Showcars, keine Renderings. ;)

09:23 Uhr
Der andere McLaren
Nachdem sich bei McLaren am Montag mal wieder alles um Fernando Alonso drehte, erinnert uns Stoffel Vandoorne in diesem Moment daran, dass es auch noch eine zweite Seele gibt, die von den Honda-Leiden erlöst wurde. Der Belgier absolviert seine ersten Kilometer im MCL33.

09:15 Uhr
Verstappen auf Jungfernfahrt
Nachdem zwischenzeitlich Valtteri Bottas zwei Installation-Laps gedreht hat, hat in diesem Moment Max Verstappen die Red-Bull-Garage verlassen. Für den 20-Jährigen ist es die erste Ausfahrt im RB14, nachdem Daniel Ricciardo sowohl den Filmtag in Silverstone als auch den ersten Testtag in Barcelona bestritt.

09:10 Uhr
Testverlängerung?
Die Verlängerung der ersten Testwoche aufgrund der schlechten Wetterbedingungen ist im Fahrerlager nach wie vor ein Thema. Um am Freitag einen zusätzlichen Testtag anzuhängen, müssten sich jedoch alle zehn Teams einig sein. Das Problem: Williams hat den Circuit de Barcelona-Catalunya am Freitag für einen Filmtag gebucht.

09:03 Uhr
Leclerc fährt durch
Die Piloten sind nach einer Installationsrunde wieder zurück an der Box. Nur Leclerc ist durchgefahren. Mit ihm auf der Strecke ist Carlos Sainz im Renault. Die Asphalttemperatur liegt nach wie vor bei 0 Grad. Der Asphalt ist mit 2,2 Grad gerade so befahrbar.

09:00 Uhr
Start frei, Vettel fährt
Der zweite Testtag 2018 ist gestartet. Nach Kevin Magnussen, Sergey Sirotkin und Pierre Gasly macht sich auch Ferrari-Pilot Sebastian Vettel gleich an die Arbeit. Auch Sauber-Neuzugang Charles Leclerc ist unterwegs.

08:56 Uhr
Hamilton kommt später
Mercedes hatte bis heute Morgen noch kein Line-Up für den Dienstag veröffentlicht. Nun wurde angekündigt, dass die Silberpfeile sich wie am ersten Tag aufstellen. Am Vormittag sitzt Bottas im Auto, nach der Mittagspause gibt sich Hamilton die Ehre.

08:51 Uhr
Motorenlärm in Barcelona
In der Boxengasse hören wir in diesem Moment die erste Power Unit am heutigen Tage. Trotz der Eiseskälte scheinen die Teams sich für einen Einsatz vorzubereiten. Nach dem Regen gestern Nachmittag ist es im Moment trocken. Bei den Bedingungen könnte also etwas gehen.

08:48 Uhr
Red Bull in Angst
Daniel Ricciardo markierte mit dem RB14 am ersten Testtag 2018 die Bestzeit. Das erste Gefühl mit dem neuen Boliden ist gut, doch die Österreicher sind weit davon entfernt, sich in Sicherheit zu wiegen. Die letzten vier Jahre der Mercedes-Dominanz haben ihren Eindruck beim Konkurrenten gelassen. Red Bull fürchtet die Power Unit der Silbernen.

08:42 Uhr
Der glückliche Fernando
Wenn Fernando Alonso in den vergangenen drei Jahren vor die Presse trat, konnte er sich sein Lachen nur mit einer großen Portion Galgenhumor bewahren. Nach McLarens Wechsel von Honda zu Renault schäumt der Spanier nur so vor Euphorie. Selbst sein Abflug und die Aberkennung seiner schnellsten Rundenzeit am Montag konnten daran nichts ändern. Warum Fernando nichts, aber auch wirklich gar nichts den Tag verderben konnte, erfahrt ihr hier:

08:17 Uhr
Die Gründe für Wehrleins Formel-1-Aus
Lange konnte nur spekuliert werden, warum Pascal Wehrlein wirklich sein Cockpit abgeben musste. Jetzt bestätigte Sauber-Teamchef Frederic Vasseur, dass der Alfa-Romeo Deal mitsamt neuem Ferrari-Motor der Grund war. "Wir können bei einem solchen Deal keinen Mercedes-unterstützten Fahrer im Auto haben", so Vasseur. Mehr dazu hier:

08:09 Uhr
Wirbel um Jorda
Um die ehemalige Formel-1-Entwicklungsfahrerin Carmen Jorda gibt es momentan einen großen Wirbel. Angeblich soll sie in Mexiko in einem Formel-E-Boliden fahren. Erst postete sie ein Video dazu, dann löschte sie es. Die ganze Geschichte:

07:55 Uhr
Zittern in Barcelona
In etwas mehr als einer Stunde beginnt der zweite Testtag und das Fahrerlager zittert. Jedoch nicht vor der Rückkehr von Seb oder Max, oder etwa einem bevorstehenden sportlichen Kracher. Die Kältewelle hat gestern Abend auch Spanien erreicht, wie der leichte Schnee auf unserem Mietwagen zeigt. Die Außentemperatur liegt an diesem Morgen knapp unter dem Gefrierpunkt.

Die Formel-1-Testfahrten in Barcelona werden von der Kältewelle überrollt - Foto: Motorsport-Magazin.com

07:37 Uhr
Vettel aus Urlaub zurück
Nachdem Weltmeister Lewis Hamilton am Montag schon ins Lenkrad griff, erwachen heute zwei seiner härtesten Konkurrenten aus dem Winterschlaf. Sebastian Vettel und Max Verstappen sind aus dem Urlaub zurück. Am Nachmittag ist außerdem Robert Kubica im Einsatz.

Woche eins der Formel-1-Testfahrten in Barcelona: Diese Piloten sitzen im Auto

Team 26. Februar 27. Februar 28.Februar 1. März
Mercedes Valtteri Bottas / Lewis Hamilton Valtteri Bottas / Lewis Hamilton
Ferrari Kimi Räikkönen Sebastian Vettel Kimi Räikkönen Sebastian Vettel
Red Bull Daniel Ricciardo Max Verstappen Daniel Ricciardo Max Verstappen
Force India Nikita Mazepin Esteban Ocon Sergio Perez
Williams Lance Stroll / Sergey Sirotkin Sergey Sirotkin / Robert Kubica Lance Stroll / Robert Kubica Sergey Sirotkin / Lance Stroll
Renault Nico Hülkenberg / Carlos Sainz Carlos Sainz / Nico Hülkenberg Nico Hülkenberg / Carlos Sainz Carlos Sainz / Nico Hülkenberg
Toro Rosso Brendon Hartley Pierre Gasly Brendon Hartley Pierre Gasly
Haas Romain Grosjean Kevin Magnussen Romain Grosjean Kevin Magnussen
McLaren Fernando Alonso Stoffel Vandoorne Fernando Alonso Stoffel Vandoorne
Sauber Marcus Ericsson Charles Leclerc Marcus Ericsson Charles Leclerc

07:00 Uhr
Bereit für Tag zwei
Guten Morgen an alle Leser von Motorsport-Magazin.com zum zweiten Testtag der Formel 1 in Barcelona. Auch heute versorgen wir euch wieder live aus dem Paddock mit allen News und Infos rund um die Wintertestfahrten - und dieses Mal hoffentlich ohne Probleme. Denn gestern Nachmittag geriet aufgrund von Kälte und Regen nicht nur das Treiben auf der Strecke ins Stocken. Der Ausfall des Internets im Media Center, welcher sich bis in die späten Abendstunden zog, sorgte auch dafür, dass der Informationsfluss vom Circuit de Barcelona-Catalunya nur noch schleppend vonstatten ging. Doch wie heißt es so schön? Neues Spiel, neues Glück.

Erster Formel-1-Testtag in Barcelona: Rundenkönige & Abflüge: (05:34 Min.)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter