Formel 1

Formel 1 2018: Ferrari kopiert Mercedes: Erste Motor-Kostprobe

Die Formel-1-Saison 2018 rückt näher. Nach Mercedes hat jetzt auch Ferrari zum ersten Mal seine Power Unit angeworfen. So klingt der Motor aus Maranello.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Ferrari tut es Mercedes gleich: Gut zwei Wochen vor Beginn der ersten F1-Testfahrten in Barcelona vor dem Start der Formel-1-Saison 2018 hat die Scuderia zum ersten Mal ihre Power Unit angelassen.

Am späten Freitagabend postete der Rennstall aus Maranello ein Video als Beweis des erfolgreichen Fire-ups - wie zuvor Mercedes am Montag. "Dein erstes Fire-up vergisst du niemals", wählte Ferrari in dem Video emotionale Worte.

Zunächst klingt der kurze Mitschnitt noch eher nach Schlagschrauber denn Motor. Auch das Anlassen selbst kam bei Mercedes nicht nur früher, sondern auch ein gutes Eck kerniger rüber als bei Ferrari. Hier kann man hineininterpretieren, was man will. Man kann es jedoch auch lassen.

Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen in Maranello

Anders als bei Mercedes sind in dem Video keine weiteren Details zu erkennen, geschweige Ingenieure und andere Mitarbeiter. Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen weilten allerdings erst an den Tagen zuvor in Maranello, vermutlich hauptsächlich zur Sitzanpassung.

Ferrari präsentiert seinen neuen Boliden für die Formel 1 2018 am 22. Februar per Online-Launch. Am selben Termin enthüllt auch Mercedes, fährt allerdings gleich einen Shakedown in Silverstone.

Und welche Power Unit klingt für DICH besser? Stimm' ab:*

User der App von Motorsport-Magazin.com seien an diese Stelle auf die mobile oder Desktop-Version unserer Website verwiesen, um an der Abstimmung teilnehmen zu können. Eine Integration dieses Features in die App folgt in Kürze.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter