Formel 1

Michael Schumacher: WM-Ferrari versteigert - mit Weltrekord

Michael Schumachers Ferrari aus der Formel-1-Saison 2001 ist bei einer Auktion in New York versteigert worden. Der erzielte Preis übertraf alle Erwartungen.
von Jonas Fehling
7,5 Millionen! Michael Schumachers Ferrari F2001 bricht Rekorde: (00:59 Min.)

Der Ferrari F2001, mit dem Michael Schumacher in der Formel-1-Saison 2001 seinen zweiten WM-Titel für die Scuderia aus Maranello erzielt hat, ist bei einer Versteigerung des berühmten New Yorker Auktionshauses Sotheby's (Motorsport-Magazin.com berichtete) unter den Hammer gekommen.

Der Ferrari-Bolide mit der Chassis-Nummer 211, von Michael Schumacher unter anderem bei seinem Sieg beim prestigeträchtigen Monaco Grand Prix seiner WM-Saison 2001 pilotiert, übertraf bei der Auktion in den USA die Erwartungen aller Analysten.

Umgerechnet 3,5 Millionen Euro hatten die Branchenkenner zuvor aufgerufen. Doch in New York wechselte der Schumacher-Ferrari nun für stolze 6,4 Millionen Euro (7,5 Millionen US-Dollar) den Besitzer. Über dessen Identität schweigt sich Sotheby's bislang noch aus.

Schumacher-Ferrari stellt neuen Auktionsrekord auf

Die Verkaufssumme ist dem Auktionshaus zufolge zudem ein neuer Weltrekord bei der Versteigerung eines modernen Formel-1-Autos. Rekordweltmeister Michael Schumacher poliert also auch nach seiner aktiven Rennfahrer-Karriere seine Rekord-Bilanz weiter auf.

Der neue Besitzer des Ferrari F2001 darf sich wie zuvor Schumi über einen voll funktionstüchtigen Antriebsstrang freuen. Der Formel-1-Bolide ging mit einem Ferrari 050 3,0-Liter-V10-Saugmotor mit halbautomatischem Getriebe und mehr als 800 PS über den Tisch. Somit muss der Ferrari nicht als ganz besondere Dekoration hingestellt werden, sondern kann auch bei historischen Race-Events und Ferrari-Track-Days eingesetzt werden.

Unser Schumi: Best of Rekordweltmeister, Legende & Superstar Michael Schumacher: (03:47 Min.)

Michael Schumacher und sein F2001: Die F1-Bilanz

Enthüllt worden war der F2001 allerdings nicht erst in New York, sondern wurde es bereits zuvor in Hong Kong im Rahmen der Sotheby's Autumn Sales Week. Dort war der Ferrari bis zum 3. Oktober zu sehen, ehe er Richtung USA verschifft wurde. Als Teil einer historischen Ausstellung zur Feier des 70. Ferrari-Geburtstags war Schumachers Weltmeister-Auto dort am 8. Und 9. Oktober im Rockefeller Center zu sehen, ehe er ab dem 3. November bis zur Versteigerung am New Yorker Stammsitz des Auktionshauses gezeigt wurde.

Insgesamt fuhr Schumacher in der Saison 2001 neun Siege mit dem F2001 ein, löste dabei Alain Prost als Rekordsieger der Formel 1 ab und gewann die Meisterschaft erstmals mit absoluter Dominanz. Zum Saisonende standen fast doppelt so viele WM-Punkte auf Schumis Konto als der WM-Zweiter David Coulthard erzielt hatte. Schon nach 13 von 17 Saisonrennen stand Michael Schumacher als alter und neuer Weltmeister fest.

Ferrari in der Formel 1: 70 Jahre Erfolge & Emotionen: (4:47 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter