Formel 1

Michael Schumacher: Warum Sebastian Vettel ihn so sehr vermisst

Michael Schumacher fehlt der Formel 1. Ganz besonders Sebastian Vettel. Der Ferrari-Pilot vermisst besonders einen Charakterzug des F1-Rekordweltmeisters.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Michael Schumachers tragischer Skiunfall jährt sich in einigen Wochen bereits zum vierten Mal. Niemand weiß um den Gesundheitszustand des Formel-1-Rekordweltmeisters, der sich aktuell weiterhin in seiner Schweizer von den schweren Verletzungen zu erholen versucht. Management und Familie halten sich mit Informationen zurück. Sicher ist dagegen eines: Die F1 vermisst Schumacher nach wie vor. Ganz besonders ein guter Freund Michael Schumachers: Sebastian Vettel.

"Michael war mein Idol, als ich ein Kind war, und er bleibt es heute noch. Er wird immer die Nummer eins sein", sagt Vettel nun in einem emotionalen Interview der italienischen 'Corriere della Sera'. Ob Schumacher den ersten richtigen WM-Kampf seines Scuderia-Erben bei Ferrari zumindest im TV miterleben kann? Auch darüber ist nichts bekannt.

Vettel: Schumacher der perfekte Ratgeber

Doch eines vermag Michael Schumacher nun offensichtlich nicht mehr, wie Vettels weitere Aussagen nahelegen: seinem deutschen Ferrari-Nachfolger mit Rat und Tat zur Seite stehen. "Er ist eine der wenigen Personen, die man im Leben trifft, die für alles eine Antwort haben", sagt Vettel. "Es fehlen mir seine Ratschläge, sie waren perfekt. Man konnte sie an die Situationen anpassen, und sie funktionierten."

Nicht zum ersten Mal hört man von Sebastian Vettel derlei Äußerungen über den Rekordweltmeister. Bereits mehrfach hatte Vettel in der Vergangenheit berichtet, wie sehr Schumacher ihm mit Detailverbesserungen, etwa für einzelne Kurven, aber auch ganz allgemeinen Hinweisen zur Herangehensweise an den Fahrer-Alltag als F1-Fahrer wertvolle Tipps gegeben hatte.

Abgeschaut hat sich Vettel von seinem Idol vor allem einen Ansatz: mit harter Arbeit zum Erfolg ZU gelangen. Vettel: "Ich erinnere mich, als ich ihn das erste Mal traf. Ich habe meinen Mund nicht aufgekriegt, ich war so angespannt. Dann habe ich mit der Zeit die Person, nicht nur den Piloten, kennengelernt. Neben dem Talent, was er hatte, hat er sehr hart gearbeitet, um Ferrari an die Spitze zu bringen. Unglaublich.“

Lewis Hamilton: T-Shirt-Erlöse an Schumacher-Stiftung

Für Vettel bieten sich in Singapur nun die nächste Gelegenheit, die gigantischen Ferrari-Fußstapfen Schumachers zumindest ein kleines Stück weiter zu füllen. Mit einem Sieg beim Nachtrennen auf dem Straßenkurs würde Vettel Lewis Hamilton die WM-Führung wieder abluchsen und wieder einen Schritt in Richtung seines ersten WM-Titels mit Ferrari machen.

Doch auch zwischen Lewis Hamilton und Michael Schumacher gibt es eine aktuelle Verbindung: Zur Feier des neuen Formel-1-Pole-Rekordes des Briten vertreibt das Mercedes-AMG Petronas F1 Team aktuell ein besonderes T-Shirt. Alle Lizenzgebühren aus dem Verkauf kommen vollständig der Keep Fighting Foundation zugute. "Zu Ehren von Michael, der vor Lewis diesen Rekord hielt", teilte die Stiftung mit.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter