Exklusiv
Formel 1

Force India: Kauft Sponsor BWT das Formel-1-Team?

Das Formel-1-Team Force India könnte verkauft werden. Hauptsponsor BWT soll Interesse an der Übernahme haben. Es gibt noch einen weiteren Interessenten.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Seit Jahren gibt es immer wieder Gerüchte um Force India, wonach das Formel-1-Team verkauft werden könnte. Unmittelbar vor der Saison hieß es, Brabham könnte den Rennstall kaufen und in die Königsklasse zurückkehren. Doch die Gerüchte zerschlugen sich, Force India steht noch immer in der Startaufstellung.

Doch nun gibt es neue Entwicklungen: Wie Motorsport-Magazin.com erfuhr, soll Sponsor BWT Interesse daran haben, Force India zu kaufen. Der österreichische Konzern stieg erst in dieser Saison als Hauptsponsor bei Force India ein. Der Rennstall lackierte daraufhin das gesamte Auto in den Farben des Konzerns um, fährt seither in pink.

BWT hat sich auf die Herstellung von Wasseraufbereitungsanlagen spezialisiert und setzt jährlich über 500 Millionen Euro um. Der Konzern mit Sitz in Mondsee zeigt aktuell starke Präsenz im Motorsport, sponsert auch ein Team aus Mercedes' DTM-Kader, mit dem Lucas Auer derzeit um die Meisterschaft kämpft. Auch Maximilian Günther, deutsche Nachwuchshoffnung in der Formel 3 Europameisterschaft fährt seit einigen Wochen im auffälligen pink.

Force India will neuen Namen

Force India ist aktuell eine interessante Aktie in der Formel 1. Der Rennstall wird wohl auch in diesem Jahr mit kleinem Budget auf Rang vier Best of the Rest hinter den Giganten Mercedes, Ferrari und Red Bull. Das Team denkt außerdem schon seit geraumer Zeit offen über eine Namensänderung nach, will die indischen Wurzeln aus dem Teamnamen verbannen.

Dazu könnte es das Team zu einem ordentlichen Preis geben: Sowohl Vijay Mallya will seine Anteile am Rennstall loswerden, als auch Subrata Roy. Mallya versteckt sich derzeit in England vor den indischen Steuerbehörden, am 4. Dezember dieses Jahres wird über seine Auslieferung verhandelt. Roy hat ebenfalls rechtliche Schwierigkeiten in Indien. Beide halten je 42,5 Prozent am Team, die restlichen 15 Prozent gehören der Mol-Familie.

Auch Stroll an Force India interessiert?

BWT soll nicht der einzige Interessent sein: Im Formel-1-Fahrerlager macht ein weiteres Gerücht die Runde: Lawrence Stroll, Multimilliardär und Vater von Williams-Pilot Lance Stroll, soll ebenfalls die Fühler Richtung Force India ausstrecken. Allerdings hat Stroll erst unzählige Millionen in das Williams-Team gesteckt.

Allerdings sind bei Force India beide Cockpits vergeben. Sergio Perez unterschrieb unmittelbar in Singapur wenige Stunden vor Rennstart seinen Vertrag für die Formel-1-Saison 2018, Esteban Ocon hatte schon vor 2017 einen Merjahresvertrag unterschrieben.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter