Formel 1 - Massa nach Krankenhaus-Aufenthalt fit für Ungarn

Paul Di Resta als Ersatz in den Startlöchern

Felipe Massa musste am Freitag nach den Trainings ins Krankenhaus. Lange war ein Start fraglich, nun hat er das okay der Ärzte - vorerst.
von

Motorsport-Magazin.com - Aufregung am frühen Morgen im Fahrerlager von Budapest: Williams-Ersatzfahrer Paul Di Resta bereitete sich in der Garage intensiv für einen Einsatz vor, saß schon samt Overall im Auto. Kurz darauf kam heraus, warum: Felipe Massa fühlte sich nach dem 2. Freien Training nicht fit und ging anschließend in das Medical Center an der Strecke - weshalb er auch seine Medientermine absagte.

Daraufhin wurde er für weitere vorsorgliche Checks in das MH EK Honvédkórház Krankenhaus gebracht, durfte aber sofort wieder gehen. Anschließend musste Massa um seinen Einsatz beim Ungarn GP zittern.

Erst gut eine Stunde vor dem Beginn des 3. Freien Trainings bekam er von den FIA-Ärzten das okay - aber nur vorläufig. Vor dem Qualifying sollen weitere Checks durchgeführt werden. Sollten die negativ ausfallen, könnte Di Resta tatsächlich noch zu einem Einsatz kommen.

Di Resta ist seit der Saison 2016 als Ersatzfahrer beim Williams Team. Zum Einsatz kam der Schotte bislang aber noch nicht. Aktuell fährt er für Mercedes in der DTM, reist aber auch mit Williams zu allen Formel-1-Rennen.

Paul Di Resta fuhr von 2010 bis 2013 schon für Force India in der Formel 1. Insgesamt nahm er an 66 Grands Prix teil und holte dabei 121 Punkte. Zweimal verpasste er ein Podium als Vierter knapp. In der DTM belegt der Brite mit 53 Punkten aktuell Rang zwölf in der Meisterschaft. Di Resta konnte in diesem Jahr übrigens ausgerechnet das Rennen der DTM in Budapest gewinnen.

Kurios: Di Resta soll in Ungarn den ebenfalls kranken Martin Brundle als TV-Experte für den britischen Sender Sky ersetzen. Vor- und Nachberichte bei den britischen Kollegen scheinen somit vorerst wieder gesichert zu sein.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter