Formel 1

Fix: Daniil Kvyat fährt auch 2017 für Toro Rosso

Daniil Kvyat bleibt 2017 bei Toro Rosso. Der Russe bekommt eine weitere Chance von Teamchef Franz Tost. Dafür musste er allerdings hart kämpfen.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Daniil Kvyat wird auch 2017 für Toro Rosso in der Formel 1 starten. Das gab das Team am Samstag im Rahmen des US GP bekannt. Der Russe wird erneut Teamkollege von Carlos Sainz, der bereits Ende Juni bestätigt wurde. "An die anderen Teams, die um unsere talentierte Fahrerpaarung herumgeschlichen sind: Hände weg, die rühren sich nicht vom Fleck!", schickte Toro Rosso einen verschmitzten Kommentar in Richtung Konkurrenz.

Ich bin sehr glücklich, bei diesem Team bleiben zu können, das sich wie meine Heimat anfühlt.
Daniil Kvyat

"Ich möchte Dr. Helmut Marko und dem gesamten Team für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen danken, das sie mir seit meiner Rückkehr zum Team entgegengebracht haben", erklärte Kvyat. "Ich bin sehr glücklich, bei diesem Team bleiben zu können, das sich wie meine Heimat anfühlt."

Kvyat war bereits 2014 bei Toro Rosso unter Vertrag, bevor er in der darauffolgenden Saison zu Red Bull geholt wurde. Dort fuhr er in Ungarn 2015 und China 2016 auf das Podium, bevor das abrupte Ende der Zusammenarbeit kam. Vor dem Spanien GP erklärte Red Bull den Tausch von Max Verstappen und Kvyat, der fortan wieder bei Toro Rosso ins Lenkrad griff.

Tost: Kvyat wieder zu alter Form zurückgekehrt

Für Toro Rosso-Teamchef Franz Tost war die Kontinuität in der Fahrerfrage ein wichtiger Faktor für 2017. Mit all den aerodynamischen Regeländerungen sowie dem Wechsel des Power-Unit-Herstellers kommen auf das Team große Herausforderungen zu. Entsprechend freute sich Tost, dem Team die benötigte Stabilität und Sicherheit in der Fahrerfrage geben zu können. Zuvor musste sich Kvyat allerdings wieder fangen - sowohl auf, als auch neben der Strecke.

Ich habe ihm immer gesagt, dass seine Zukunft mit uns in seinen Händen liegt.
Franz Tost

"In den letzten Rennen wurde deutlich, dass Daniil zurück zu alter Form gefunden hat", erklärte Teamchef Franz Tost. "Ich habe ihm immer gesagt, dass seine Zukunft mit uns in seinen Händen liegt. Er hat genau das erreicht und die Performance abgeliefert, durch die er sich nun einen Platz im 2017er Toro Rosso gesichert hat."

Auch 2017 gemeinsam bei Toro Rosso: Carlos Sainz und Daniil Kvyat - Foto: Sutton

Teamkollege Sainz freute sich über die Vertragsverlängerung von Kvyat und Toro Rosso. Der Spanier wird im kommenden Jahr seine dritte Saison mit den 'kleinen Bullen' bestreiten und genießt innerhalb des Teams ein hohes Ansehen. "Bedenkt man all die Veränderungen, die uns 2017 erwarten, ist es gut zu wissen, dass Daniil und ich 2017 weiterhin Teamkollegen bei Toro Rosso sein werden", sagte Sainz. "Wir kennen uns sehr gut, da wir bereits seit 2010 gemeinsam Rennen fahren und die Zusammenarbeit klappt sehr gut."

Keine Chance für Gasly

Die Vertragsverlängerung von Kvyat bedeutet gleichzeitig, dass Pierre Gasly 2017 nicht, wie von vielen Seiten erwartet, in die Formel 1 aufsteigt. Der Red Bull Junior-Pilot bestritt bereits mehrfach Testfahrten für Toro Rosso und galt als potenzieller Nachfolger von Kvyat. Der Franzose kämpft in der Saison 2016 noch um den Titel in der GP2. Vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi liegt er lediglich sieben Punkte hinter Tabellenführer Antonio Giovinazzi und hat noch alle Chancen - anders als bei Toro Rosso.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video