Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Got balls? - Hamilton scherzt: Dickere Eier als Rosberg

Im Mercedes-Duell zählt jeder noch so kleine Sieg über den Teamkollegen. Lewis Hamilton scherzt über sein Gemächt, Nico Rosberg schießt aus der Hüfte zurück.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton war nach dem Silverstone-Sieg bestens gelaunt. Als während seiner Medienrunde ein Journalist wissen wollte, warum er ausgerechnet im ikonischen Mittelsektor schneller war als Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg, antwortete Hamilton trocken: "Bigger balls." Größere Eier also als Rosberg. Die Lacher der anwesenden Journalisten waren dem Lokalmatador gewiss.

Da war es ein Leichtes, Rosberg mit diesem bissigen Spruch zu konfrontieren. Ein Mercedes-Sprecher versuchte noch einzugreifen und merkte an, dass es sich dabei um einen Scherz gehandelt habe - wohl wissend, dass diese Story eine Schlagzeile hergeben würde.

Und in der Tat musste man Hamilton zu Gute halten, dass er in seiner ausgelassenen Feierlaune diesmal wirklich nur einen coolen Spruch raushauen wollte. Unmittelbar darauf schwärmte er lieber von der Strecke und seiner einzigartigen Kurvenkombination von Maggotts über Becketts bis hin zu Chapel.

Rosberg kontert Eier-Spruch

Einfach so hinnehmen wollte Rosberg den Spruch seines Dauerrivalen aber nicht. "Ja, ist ja egal", sagte er nach dem Hinweis auf die Scherz-Ansage. "Da habe ich eine sehr schnelle Antwort. Guckt euch die Rennpapiere an. Da seht ihr, wer der Schnellste im zweiten Sektor war heute. Ich. Ich glaube, das ist eine gute Antwort. Lewis hat einen Witz gemacht anscheinend - und das ist meine ernste Antwort."

Rosberg hatte Recht. Im Rennen war er im Mittelsektor tatsächlich schneller als Hamilton und der Rest des Feldes. 38,771 Sekunden brauchte Rosberg am Sonntag im kurvigen Mittelsektor. Hamilton war hier sogar nur der Drittschnellste mit 38,918 Sekunden. Zwischen die beiden Mercedes-Silberpfeile drängte sich etwas überraschend Fernando Alonso im McLaren.

Rosberg und Hamilton auf dem Silverstone-Podium - Foto: Sutton

Schneller als Hamilton

Um seinen Standpunkt zu untermauern, verwies Rosberg außerdem auf die schnellsten Rennrunden. Hier landete er den nächsten Sieg im teaminternen Duell. Mit 1:35.548 Minuten war er mehr als zwei Zehntel schneller als Alonso (1:35.669) und Hamilton (1:35.771) auf Platz drei.

Ob Hamilton davon beeindruckt ist? Noch vor Rosbergs Antwort erklärte er, im Rennen nur so viel Gas wie nötig gegeben zu haben. Kein Wunder, führte er doch ab der ersten Runde nach dem Safety-Car-Start mit mehr als drei Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger. "Ich habe die Zeiten rausgehauen, als ich es brauchte", sagte Hamilton selbstbewusst.

Bei Rosberg und Hamilton bleibt kein Auge trocken... - Foto: Sutton

Eier, wir brauchen Eier...

Ganz unberechtigt war der Lobgesang auf Hamiltons Performance im Mittelsektor ohnehin nicht. Der Brite war dort, abgesehen vom 1. Training, in allen Sessions am Wochenende schneller als Rosberg. "Dieser Mittelsektor ist der beste der ganzen Saison", schwärmte Hamilton. "Die Kombination der Kurven ist phänomenal. Ich weiß nicht, ob sie wussten welche Führung die Strecke nimmt, als sie sie damals entworfen haben - aber es ist unglaublich, da durch zu fahren."

Hamilton und Rosberg. Im super-engen Duell um die Weltmeisterschaft zählt jeder noch so kleine Sieg über die andere Seite der Garage. Am Ende kommt es eben doch auf die Eier an.


Weitere Inhalte: