Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Kritik an Mercedes-Dominanz - Ecclestone: Hamilton wird wieder Weltmeister

Bernie Ecclestone rechnet damit, dass Lewis Hamilton auch 2016 F1-Weltmeister wird. Die Dominanz von Mercedes gefällt ihm nicht.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton oder Nico Rosberg - einer der beiden Mercedes-Piloten wird 2016 den Weltmeistertitel gewinnen. F1-Boss Bernie Ecclestone sieht dabei erneut seinen Landsmann vorne. "Ich glaube, dass Lewis wieder gewinnen wird", sagt Ecclestone im Interview mit der offiziellen Formel-1-Homepage. "Er hatte bereits sein Pech in dieser Saison." Ecclestone würde sogar Geld darauf setzen, dass Hamilton wieder die Nase vorne hat. "Ja", betont er. "Ich sage nicht, dass das die beste Sache für die Formel 1 wäre. Ich sage nicht, dass es irgendetwas Schlechtes bezüglich Nico gibt. Es sind einfach die generellen Umstände."

Wenn die beiden Mercedes-Jungs crashen, beschert ihnen das mehr Popularität als zu gewinnen
Bernie Ecclestone

Insgesamt ist Ecclestone mit der seit mittlerweile drei Jahren anhaltenden Dominanz von Mercedes nicht zufrieden und kann nachvollziehen, weshalb sich die Sympathie vieler Fans für die Silberpfeile in Grenzen hält. "Die Leute denken, sie gewinnen sowieso. Es gibt keine Emotionen, wenn etwas so offensichtlich ist", beklagt der 85-Jährige. Für Ecclestone steht fest: "Wenn die beiden Mercedes-Jungs crashen, beschert ihnen das mehr Popularität als zu gewinnen." Ferrari sei hingegen auch populär, wenn das Team verliert. "Das macht keinen Unterschied", so Ecclestone. "Das ist die Macht von Marken."

Aufgrund dessen hofft Ecclestone, dass Ferrari und Red Bull 2017, wenn das neue technische Reglement in Kraft tritt, in der Lage sein werden, Mercedes richtig herauszufordern. "Mercedes hätte Red Bull einen Motor geben sollen. Das war der größte Fehler, den wir in den letzten Jahren in der Formel 1 gemacht haben", kritisiert der Brite. "Das wäre für den Wettkampf brillant gewesen. Mercedes würde vermutlich trotzdem gewinnen, aber es würde viel besser aussehen, wenn sie die Weltmeisterschaft erst im letzten Rennen gewinnen."


Weitere Inhalte: