Formel 1

Das französische Werksteam ist zurück - Renault-Präsentation: Das passiert in Paris

Am 3. Februar stellt Renault die Pläne für die Saison 2016 vor. Wir haben alle Details zur Präsentation in der französischen Hauptstadt.
von Raphaela Scheidl

Motorsport-Magazin.com - Am 3. Februar ist es soweit. Renault wird erste Informationen zum neuen Formel-1-Team bekanntgeben. Was wird präsentiert? Und welche Teammitglieder werden vorgestellt? Motorsport-Magazin.com hat alle Details zur Renault-Präsentation am Mittwoch in Paris.

Was passiert am Mittwoch?

Aus Lotus wird Renault. Das steht zwar schon seit Dezember vergangenen Jahres fest, abschlossen wird diese Transformation nun offiziell am 3. Februar 2016 um 13.15 Uhr, wenn Renault in Paris die Pläne für die Saison 2016 vorstellt.

Neben der Präsentation des neuen Teams, ist es möglich, dass der Rennstall auch schon erste Details zum neuen Formel-1-Boliden bekannt gibt.

Renaults Rückkehr in die Formel 1: (0:30 Min.)

Wer wird vorgestellt?

Magnussen soll am Mittwoch vorgestellt werden - Foto: Sutton

Nachdem Pastor Maldonado am Montag bestätigt hat, dass er 2016 nicht in der Formel 1 fahren wird, muss Renault seinen Platz im Cockpit besetzen. Dieser ist Gerüchten zufolge auch bereits vergeben. Ex-McLaren-Fahrer Kevin Magnussen soll bereits zu Verhandlungen in Enstone gewesen sein und am Mittwoch in Paris vorgestellt werden.

Sein Teamkollege wird Jolyon Palmer, dessen Cockpit bereits seit der letzten Saison gesichert ist. Der Brite ersetzt den zu Haas abgewanderten Romain Grosjean. Für den GP2-Meister von 2014 wird es die erste Saison in der Formel 1.

Auch die Teamchef-Frage soll am Mittwoch in Paris geklärt werden. Es gilt als sicher, dass Frederic Vasseur Renault in der kommenden Saison leiten wird. Der 46-Jährige ist bekannt in der Motorsportszene: Er gründete einst das erfolgreiche Nachwuchsrennteam ART und zeichnete zuletzt auch mit seiner Firma Spark für den Bau der Formel-E-Boliden zuständig.

Frederic Vasseur (li.) hat gute Chancen auf den Posten des Teamchefs - Foto: Sutton

Ein weiteres bekanntes Gesicht könnte am Mittwoch Esteban Ocon sein. Der Franzose hat gute Chancen auf den Job des Ersatzfahrers bei Renault. Neben seiner Nationalität spricht auch sein gutes Verhältnis zu Frederic Vasseur für den amtierenden GP3-Meister. Einziges Hindernis könnte sein, dass Ocon bereits bei Mercedes AMG F1 unter Vertrag ist, und aus seinem Vertrag gekauft werden müsste. Der Franzose Ocon bei einem französischen Team könnte es Renault aber Wert sein.

Anwesend sein wird vermutlich auch Alain Prost, der schon seit einigen Jahren als Botschafter von Renault auftritt. Ob der vierfache Weltmeister auch eine Rolle innerhalb des Werksteams bekommt, bleibt abzuwarten.

MSM TV: Die Folgen der Lotus/Renault-Übernahme: (6:09 Min.)

Wird das Auto vorgestellt?

Vermutlich nicht, dafür ist es noch zu früh. Die Testfahrten beginnen in diesem Jahr erst Ende Februar. Möglich ist aber, dass Renault am Mittwoch die neue Lackierung des Formel-1-Boliden präsentieren wird. Das optische Erscheinungsbild der letzten Renault-Werksautos war aufgrund der Firmenfarbe vorrangig gelb. Die Chancen stehen gut, dass wir am Mittwoch in Paris ein gelbes Renault-Showcar sehen werden.

Wo kann man die Präsentation verfolgen?

Auf Motorsport-Magazin.com findet ihr ab Mittwochmorgen alle Infos zur Renault-Präsentation in unserem News-Ticker.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video