Exklusiv
Formel 1 / Interview

Das sieht alles nach Nebelkerzen werfen aus - Christian Danner spricht Klartext

Reifen-Test-Gate - was sind die Fakten, was droht Mercedes? Motorsport-Magazin.com-Experte Christian Danner spricht Klartext.
von Karin Sturm

Motorsport-Magazin.com - Alle reden immer noch von dem Mercedes-Pirelli-Test und den Folgen – was wird Deiner Meinung nach die Verhandlung der FIA ergeben?
Christian Danner: Ich bin wirklich gespannt, was da noch raus kommt. Denn was im Moment passiert, sieht schon nach Nebelkerzen werfen aus. Pirelli beschuldigt Mercedes, Mercedes beschuldigt Pirelli, die FIA beschuldigt beide - das ist schon ein ziemliches Durcheinander. Deshalb ist es so spannend.

Egal, was da getestet wurde, ob Steinreifen für Fred Feuerstein oder irgendwelche Reifen für 2022 – es wurde mit einem aktuellen Auto getestet und das ist ein Bruch des sportlichen Reglements

Was sind für Dich die feststehenden Fakten?
Christian Danner: Eines ist klar - der Protest von Red Bull und Ferrari richtet sich nicht gegen Pirelli als einen Zulieferer, sondern gegen Mercedes als Competitor, als Wettbewerber. Anders kann es dem Reglement nach auch überhaupt nicht sein. Und was für mich noch feststeht: Egal, was da getestet wurde, ob Steinreifen für Fred Feuerstein oder irgendwelche Reifen für 2022 – es wurde mit einem aktuellen Auto des Jahrgangs 2013 getestet und das ist ein Bruch des sportlichen Reglements. Die Regeln der F1-WM sind auf der FIA-Seite im Internet einzusehen, jeder Interessierte kann sich da den Paragraphen 22.4 mal durchlesen...

Nun sagen Pirelli und Mercedes, der Test sei durch einen Privatvertrag von Pirelli mit der FIA gedeckt und auch von der FIA genehmigt worden...
Christian Danner: Also meinem Verständnis nach müssen auch irgendwelche Zusatzabsprachen dem sportlichen Reglement entsprechen, sonst kann am Ende jeder machen, was er will. Ich bleibe noch mal bei meinem alten Beispiel: Wenn jemand furchtbar arm ist und meint, er müsse deshalb eine Bank überfallen und er fragt den Polizisten, der davor steht, ob er das dürfe, und der Polizist sagt, na ja, er solle halt keine Gewalt anwenden und schaut dann weg. Also überfällt der die Bank mit einer Schreckschusspistole – aber irgendjemand sieht das, zeigt ihn an und er kommt vor Gericht: Wird der Richter ihn dann freisprechen, weil ihm der Polizist den Überfall "erlaubt" hat?

Ich glaube, dass man bei der FIA versuchen wird, eine einigermaßen diplomatische Lösung zu finden
Christian Danner

Was wird der Richter, die FIA, also in diesem Fall tun?
Danner: Ich glaube, dass man bei der FIA schon versuchen wird, eine einigermaßen diplomatische Lösung zu finden. Nur bin ich wirklich gespannt, wie die dann bei der sichtbaren Faktenlage aussehen soll – so, dass auch die anderen Teams einigermaßen damit leben können.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video