Formel 1

Licht am Ende des Tunnels gesehen - Frank Williams: Haben die Kurve gekriegt

Nach einigen äußerst mageren Jahren kann sich Williams 2012 über einen erfolgreichen Saisonstart freuen.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Nach der völlig verkorksten Vorsaison scheint das Williams-Team dieses Jahr wesentlich besser aufgestellt zu sein. Bruno Senna und Pastor Maldonado sammelten bisher 18 Punkte - das ist mehr als das Dreifache des letzten Jahres. Dementsprechend positiv blickt Teamchef Frank Williams, der erst vor wenigen Tagen seinen 70. Geburtstag feierte, in die Zukunft.

"Das Team hatte in den letzten zwei, drei Jahren zu kämpfen. Aber dieses Jahr hat sich schon früh gezeigt, dass das Auto gut und wesentlich besser als seine Vorgänger ist", sagte Williams. Er spielte damit vor allem auf den Saisonauftakt in Australien an, wo Maldonado in der letzten Runde auf Platz fünf liegend nach einem Angriff auf Fernando Alonso ausgeschieden war.

Das Team hatte in den letzten zwei, drei Jahren zu kämpfen
Frank Williams

"Das erste Saisonrennen hat gezeigt, dass wir wirklich wettbewerbsfähig sind und das war für jeden im Team sehr ermutigend", verriet Williams. "Die Leute arbeiten sehr hart und brauchten ein Licht am Ende des Tunnels und sie haben ein sehr helles bekommen."

Williams letzter Rennsieg liegt acht Jahre zurück. Für ein Team, das in den Neunzigern regelmäßig um die Weltmeisterschaft gekämpft hat, ist ein Rückfall in das Mittelfeld der Formel 1 alles andere als leicht zu verkraften. Jedoch ist sich Frank Williams sicher, dass man künftig wieder weiter vorne angreifen wird, auch weil es nun die Infrastruktur zulässt. "Wir waren natürlich schon einmal wesentlich besser, doch das ist zu lange her als dass man es erwähnen sollte", erklärte er.

Wir müssen die Ärmel hochkrempeln und bessere Rennautos bauen
Frank Williams

Im Laufe der Saison erwartet er sich eine weitere Steigerung. "Wir müssen besser werden und haben auch das entsprechende Equipment dazu. Wir müssen die Ärmel hochkrempeln und bessere Rennautos bauen, denn die Grundanforderung für jedes Grand-Prix-Team ist es, seine Autos besser zu machen als alle anderen", erklärte Williams.

Williams ist überzeugt, dass der Rennstall mittlerweile die Kurve bekommen hat und sich wieder auf dem Weg nach oben befindet. "Wir arbeiten am Weg zurück an die Spitze und ich denke, genau das wird auch passieren", sagte er.

Franks Motivation ist wirklich unglaublich
Bruno Senna

Von Frank Williams ungebrochenem Engagement ist auch Bruno Senna begeistert. "Franks Motivation ist wirklich unglaublich. Er kommt jeden Tag in die Fabrik und nimmt auch an den Meetings mit den Ingenieuren teil. Das ist sehr beeindruckend", sagte der Brasilianer.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video