David Schumacher kann bei seinem DTM-Debüt 2022 auf die Unterstützung von Mercedes-AMG bauen. Der Sohn des früheren Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher wird nach Informationen von Motorsport-Magazin.com ins Junior-Programm von Mercedes-AMG Motorsport aufgenommen.

Damit zählt David Schumacher wie seine Teamkollegen bei Winward, DTM-Champion Maximilian Götz und Lucas Auer, zum Kreis des AMG-Kaders mit insgesamt 18 Piloten. Motorsport-Magazin.com hatte am Montagmittag exklusiv den DTM-Einstieg von Nachwuchstalent Schumacher beim Mercedes-Kundenteam Winward unter der Leitung von Teamchef Christian Hohenadel berichtet.

Im markeneigenen Junior-Programm erhalten aufstrebende Talente nach Angaben von Mercedes-AMG "die Chance, sich auf höchstem Niveau in einem Mercedes-AMG GT3 zu beweisen". Bereits als AMG-Junioren kommuniziert wurden Patrick Assenheimer und Fabian Schiller sowie Arjun Maini, der zur Saison 2022 von DTM-Aussteiger GetSpeed zu HRT wechselt. Neu dabei ist auch der Kanadier Mikael Grenier, der überraschend für das Mercedes-AMG-Team GruppeM sein DTM-Debüt gibt.

Bei der Auswahl für das Junior-Programm spielt das Alter eine untergeordnete Rolle. Im Fokus stehen stattdessen die Leistung sowie die Entwicklung des jeweiligen Fahrers. So zählten 2021 noch der heute 27-jährige Auer und Philip Ellis mit seinen 29 Jahren zum Junior-Kader. Beiden gelang zu dieser Saison der Aufstieg zum sogenannten Performance-Fahrer. Zu dieser Kategorie zählen unter anderem auch DTM-Champion Götz, DTM-Rückkehrer Maro Engel oder Raffaele Marciello.

Ralf Schumacher: "Riesenaufgabe für David"

Mit dem Support von Mercedes-AMG steht der 20-jährige Schumacher vor seinem DTM-Debüt und folgt damit auf Vater Ralf, der von 2008 bis 2012 für Mercedes-Benz in der Tourenwagenserie an den Start ging. Seinen ersten Formel-1-Test bestritt er übrigens 1996 im McLaren-Mercedes. Auch Onkel Michael bestritt DTM-Gastrennen für die Marke mit dem Stern in den Jahren 1990 und 1991, bevor er in die Formel 1 wechselte.

Ralf und David Schumacher 2018 in der ADAC Formel 4 -
Ralf und David Schumacher 2018 in der ADAC Formel 4 -Foto: ADAC Formel 4

"Danke an alle, die mitgewirkt haben und an die Sponsoren, die es ermöglicht haben. Auch an Mercedes-AMG, die ihren Beitrag geleistet haben", sagte Ralf Schumacher am Dienstag in einem Instagram-Statement. "Das Auto wird für David eine Riesenaufgabe. Bei so vielen Erfahrenen darf man nicht zu viel erwarten. Aber ich glaube, die Möglichkeit ist da mit Winward Racing an seiner Seite. Die geben alles wie David auch."

Schumacher: Erinnerungen ans Mercedes-Junior-Team

Schumacher, Mercedes-Junior: Da werden bei Motorsport-Fans schnell Erinnerungen wach. So zählte Michael Schumacher ab 1990 zum bis heute legendären Junior-Team von Mercedes zusammen mit Heinz-Harald Frentzen und Karl Wendlinger. Das von Jochen Neerpasch zusammengestellte Trio bestritt unter der Betreuung von Jochen Mass unter anderem Rennen in der Sportwagenweltmeisterschaft auf einem Mercedes Gruppe C-Werksboliden mit 750 PS.

Wiedersehen der einstigen Mercedes-Junioren bei der DTM 2012 -
Wiedersehen der einstigen Mercedes-Junioren bei der DTM 2012 -Foto: Mercedes-Benz

Viele Jahre später lebte das Mercedes-Junior-Team noch einmal in der DTM auf. Nach dem Vorbild von Schumacher, Frentzen und Wendlinger gingen die damals jungen Talente Christian Vietoris, Robert Wickens und Roberto Mehri ab 2013 für den Autobauer aus Stuttgart auf Punktejagd in der Tourenwagenserie.

Mercedes-Juniorprogramm bis heute in der Formel 1

Auch im Formel-1-Programm von Mercedes gab es in den vergangenen Jahren einige Junior-Piloten. Der heutige Porsche-Werksfahrer Pascal Wehrlein machte 2014 den Anfang, errang 2015 den DTM-Titel und wechselte zu Pleite-Team Manor in die Formel 1. Wehrlein und Mercedes trennten sich nach der Saison 2018.

Zwischen 2016 und 2019 zählte auch der heutige Alpine-Fahrer Esteban Ocon zum Junior-Team von Mercedes. Der Franzose blickt auf einige DTM-Starts 2016 zurück. Auch George Russell, der 2022 beim Silberpfeil-Werksteam die Nachfolge von Valtteri Bottas an der Seite von Lewis Hamilton antritt, zählte von 2017 bis 2021 zum Junior-Team.

In der Formel 1 setzt Mercedes seine langjährige Unterstützung für Nachwuchstalente weiter fort. Die Junior-Fahrer für das Jahr 2022 sind Andrea Kimi Antonelli, Paul Aron, Yuanpu Cui, Luna Fluxa, Daniel Guinchard, Alex Powell und Frederik Vesti. Sie treten in unterschiedlichen Kategorien vom Kartsport bis in die FIA Formel 2 an.