Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP-Shakedown Katar 2021: Bradl dominiert bei heftigem Sturm

Die MotoGP ist zurück aus der Winterpause. Am Freitag ging in Katar der Shakedown-Test für 2021 über die Bühne. Der Tag in der Zusammenfassung.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Mit einigen Wochen Verspätung meldet sich die MotoGP aus der Winterpause zurück. Nach der Absage der Sepang-Tests startete die Königsklasse nun mit dem Shakedown in Katar durch. Dieser nur für Entwicklungsfahrer und MotoGP-Rookies zugelassene Test war eigentlich für drei Tage angesetzt, wurde nun aber aufgrund der Corona-Krise auf einen Tag eingeschränkt. Motorsport-Magazin.com hat alle wichtigen Infos vom Shakedown:

Das Wetter: Praktisch ungetrübter Himmel und Außentemperaturen von bis zu 27 Grad hätten eigentlich für ideale Bedingungen am Losail International Circuit gesorgt. Starker Wind wurde aber zum Spielverderber in der Wüste. Jede Menge Sand wurde so auf die Strecke geblasen und heftige Böen machten aufschlussreiche Testarbeit praktisch unmöglich. Die Session musste sogar kurz unterbrochen werden, nachdem ein Airfence vom Sturm aus der Verankerung gerissen wurde.

Das Ergebnis: Honda-Testpilot Stefan Bradl war in 1:55.614 Minuten klar schnellster Mann des Tages. Auf die Rekordrunde von Marc Marquez aus dem Jahr 2019 fehlten ihm aber mehr als zwei Sekunden.

Enea Bastianini war als Vierter des Klassements bester Rookie. Er ließ Teamkollege Luca Marini um gut drei Zehntel hinter sich, Jorge Martin verlor über 0,8 auf den Italiener und stürzte am Ende des Tages in Kurve drei, blieb aber unverletzt. Aleix Espargaro verzichtete bei den schwierigen Bedingungen auf einen Einsatz.

Pos.FahrerTeamZeitRunden
1Stefan BradlHonda Test Team1:55.61460
2Yamaha Test 2*Yamaha Test Team+1.23658
3Yamaha Test 1*Yamaha Test Team+1.51839
4Enea BastianiniAvintia Esponsorama+2.43735
5Michele PirroDucati Test Team+2.44258
6Yamaha Test 3*Yamaha Test Team+2.62411
7Lorenzo SavadoriAprilia Racing Team Gresini+2.65938
8Luca MariniSky VR46 Avintia+2.76233
9Sylvain GuintoliTeam Suzuki Ecstar+3.00053
10Jorge MartinPramac Racing+3.26131
11Dani PedrosaKTM Factory Racing Team+3.44134
12Takuya TsudaTeam Suzuki Ecstar+5.77624

*die Yamaha-Testfahrer Cal Crutchlow, Katsuyuki Nakasuga und Kohta Nozane wechselten sich auf drei Maschinen ab, eine genaue Zuordnung der Zeiten ist somit nicht möglich

Die Technik: Aprilia führte erstmals die am Donnerstag präsentierte RS-GP des Modelljahrgangs 2021 aus. An diesem Motorrad ist so ziemlich alles neu: Das Chassis wurde in puncto Steifigkeit angepasst, der Motor soll über mehr Leistung verfügen, hinzu kommen ein neuer Auspuff, eine neue Sitzbank und erstmals auch ein Holeshot-Device für bessere Starts. Die RS-GP hat von allen Maschinen der MotoGP definitiv den größten Wandel durchgemacht.

KTM-Testfahrer Dani Pedrosa experimentierte mit einem neuen Heck an der RC16 und fuhr auch einen Rahmen, der zuletzt beim Misano-Test im September zu sehen war.

An der Ducati Desmosedici GP21, pilotiert von Michele Pirro, waren neue Winglets im unteren Bereich der Verkleidung zu sehen.


Weitere Inhalte:
Tissot