MotoGP

MotoGP-Test Jerez 2019: Vinales am Montag voran, Marquez stürzt

Maverick Vinales dominiert den ersten MotoGP-Testtag in Jerez. Marc Marquez stürzt heftig und muss zur Untersuchung ins Medical Center gebracht werden.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Maverick Vinales bestätigt wieder einmal seinen Ruf als Testkönig der MotoGP. Er holt sich am ersten Tag in Jerez ganz klar die Bestzeit.

Das Ergebnis: Vinales fuhr in 1:37.131 Minuten die deutlich schnellste Rundenzeit des Tages. Fabio Quartararo war als Zweiter bereits 0,754 Sekunden langsamer. Es folgten die Suzukis von Joan Mir und Alex Rins. Franco Morbidelli wurde Fünfter vor Marc Marquez. Cal Crutchlow, Pol Espargaro, Danilo Petrucci und Andrea Dovizioso komplettierten die Top-Ten.

Valentino Rossi wurde 14. Alex Marquez, zum ersten Mal in der Repsol-Honda-Garage, belegte P17.

Die Zwischenfälle: Marc Marquez stürzte kurz nach 13 Uhr in der letzten Kurve heftig. Er wurde mit dem Verdacht auf eine Schulterverletzung in das Medical Center gebracht. Bei der Untersuchung wurde allerdings nur eine Prellung festgestellt und Marquez konnte in seine Repsol-Honda-Box zurückkehren. Dort gönnte sich der Weltmeister eine Pause, ehe er am späteren Nachmittag wieder angriff.

Michele Pirro erlitt etwa eine Stunde später einen Defekt an seiner Ducati. Er verlor im Bereich von Kurve fünf und sechs Öl, was zu einer Unterbrechung der Session führte. Sicherheitsberater Loris Capirossi inspizierte die Strecke, die wenig später wieder freigegeben wurde.

Gegen 15 Uhr crashte Iker Lecuona in der schnellen Linkskurve Turn 4. Dabei wurde der Airfence beschädigt, weshalb die Rote Flagge geschwenkt wurde. Kurz darauf ging es aber wieder weiter. Lecuona selbst kam ohne Verletzung davon.

Für die letzten Stürze des Tages sorgte Franco Morbidelli, der in Kurve fünf zu Boden ging, und Pol Espargaro. Der KTM-Pilot zerstörte dabei ein neues Aerodynamik-Paket an seiner RC16, das ihm somit am Dienstag nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Einige Fahrer mussten am Montag auf einen Einsatz verzichten. Francesco Bagnaia kämpft nach seinem Valencia-Sturz noch mit Schmerzen im linken Handgelenk. Seine Pramac Ducati übernahm Testfahrer Michele Pirro. Bei Avintia Racing fuhr weder der gefeuerte Karel Abraham noch sein vermutlicher Nachfolger Johann Zarco, der noch an der im Valencia-GP erlittenen Verletzung seines linken Knöchels laboriert. Die zweite Avintia Ducati neben Tito Rabat fuhr daher Eric Granado.

KTM-Testpilot Dani Pedrosa hätte wie schon in Valencia die Tech3-Maschine von Miguel Oliveira übernehmen sollen. Er fing sich aber eine Magen-Darm-Grippe ein und musste daher auf einen Einsatz verzichten.

Das Wetter: Wolkig, aber bei deutlich wärmeren Temperaturen als zuletzt in Valencia begann der Jerez-Test für die MotoGP-Fahrer. Bis zu 21 Grad zeigte das Thermometer in Südspanien am Montag an, gut eine halbe Stunde nach Session-Beginn um 10 Uhr war mit Aleix Espargaro bereits der erste Pilot auf der Strecke. Am Nachmittag nieselte es in Jerez leicht, weshalb alle Fahrer bereits eine Weile vor Sessionende ihre Arbeit beendeten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter

a