MotoGP

MotoGP Sachsenring: Sechs deutsche Fahrer am Start

Das gab es schon lange nicht mehr: Am Sachsenring sind gleich sechs Deutsche in den drei WM-Klassen mit dabei. Die Übersicht von Geiger bis Bradl.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP-Fans am Sachsenring dürfen sich auf jede Menge deutscher Fahrer freuen. Zwar gibt es in der Saison 2019 nur drei Stammfahrer, beim Deutschland-GP stehen aber gleich sechs heimische Piloten in der Startaufstellung.

In der Moto3 wird zum ersten Mal in dieser Saison ein Deutscher mit dabei sein: Der 16-jährige Dirk Geiger feiert dank einer Wildcard für das Kiefer Racing Team sein Debüt in der Motorrad-WM. Geiger gewann in den vergangenen Jahren sämtliche relevante Nachwuchsmeisterschaften in Deutschland und war zuletzt im European Talent Cup unterwegs, wo er vor kurzem seine ersten Podestplätze holte.

In der Moto2 stehen gleich vier deutsche Fahrer im Aufgebot: Lukas Tulovic, Marcel Schrötter und Philipp Öttl sind bereits seit Saisonbeginn mit dabei. Zudem ist seit dem Rennen in Barcelona auch Jonas Folger wieder von der Partie. Er bestreitet als Ersatzmann im malaysischen Petronas Sprinta Racing Team am Sachsenring seinen dritten Einsatz in Folge.

Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Öttl, der nach einem Crash in Barcelona die letzten beiden Rennen wegen der Folgen einer Gehirnerschütterung auslassen musste. In Assen klagte er über Übelkeit und Probleme mit der Sicht, weshalb er bereits am Samstag aufgeben musste.

In der MotoGP-Klasse kommt Stefan Bradl zu einem unverhofften Comeback. Weil sich Jorge Lorenzo bei einem Trainings-Sturz in Assen eine Wirbelverletzung zuzog und wochenlang ausfällt, springt Testfahrer Bradl bei Repsol Honda an der Seite von Marc Marquez ein und wird somit seinen zweiten Einsatz in diesem Jahr bestreiten.

Klasse Fahrer Team
Moto3 Dirk Geiger Kiefer Racing
Moto2 Marcel Schrötter Dynavolt Intact GP
Moto2 Lukas Tulovic Kiefer Racing
Moto2 Jonas Folger Petronas Sprinta Racing
Moto2 Philipp Öttl Red Bull Tech3 KTM
MotoGP Stefan Bradl Repsol Honda

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter