MotoGP

MotoGP-Test Katar 2019: Alle Infos vor dem Testfinale

Die MotoGP bestreitet an diesem Wochenende ihren letzten Wintertest. Motorsport-Magazin.com hat alle wichtigen Infos vor dem Katar-Test gesammelt.
von Markus Zörweg

Wann testet die MotoGP in Katar?

Der letzte MotoGP-Wintertest 2019 geht von 23. bis 25. Februar am Losail International Circuit in Katar über die Bühne. An jedem der drei Tage ist die Strecke für sechs Stunden geöffnet, von 16 bis 22 Uhr lokaler Zeit. Das entspricht 14 bis 20 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Damit fallen die Testtage in Katar um zwei Stunden kürzer aus als zuletzt in Sepang, wo die MotoGP-Piloten jeden Tag acht Stunden Gas geben konnten.

Der Grund hierfür liegt in den besonderen Gegebenheiten in Katar. Da das Rennen am Losail International Circuit ja in der Nacht stattfindet, liefern Testfahrten tagsüber praktisch keine verwertbaren Informationen. Erst wenn die Sonne untergeht, kann ernsthafte Testarbeit geleistet werden. Je später der Abend, umso mehr Feuchtigkeit sammelt sich aber auf dem Asphalt. Deshalb wird der Test um 22 Uhr katarischer Zeit beendet, ehe die Strecke zu rutschig wird.

Wo kann ich den Test verfolgen?

Wie schon bei den Testfahrten in Sepang gibt es auch dieses Mal keine TV-Übertragung und keinen Livestream. Der hohe Aufwand einer vollständigen TV-Produktion rentiert sich bei Wintertestfahrten für Promoter Dorna ganz einfach nicht. Einige Aufnahmen von der Strecke werden aber geliefert, außerdem gibt es auf der offiziellen Seite der MotoGP jeden Abend von 19:30 bis 21:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit eine Tageszusammenfassung mit Interviews und Analysen.

Motorsport-Magazin.com hat für euch selbstverständlich an allen drei Tagen durchgehend alle News, Bilder und Ergebnisse für euch parat. Außerdem begleiten wir den Test wie gewohnt vom Anfang bis zum Ende mit unserem Live-Ticker:

Welche MotoGP-Piloten sind in Katar mit dabei?

Beim Katar-Test sollte das MotoGP-Feld in voller Stärke an den Start gehen. Zuletzt in Sepang fehlte ja noch Repsol-Honda-Neuling Jorge Lorenzo, der sich im Januar beim Offroad-Training in Italien das Kahnbein gebrochen hatte und für den ersten Test nach der Winterpause nicht rechtzeitig fit wurde. Nun soll Lorenzo aber wieder einsatzfähig sein. "Beim Katar-Test werde ich zwar noch nicht zu 100 Prozent fit sein, aber ich werde fahren können", erklärte im Rahmen der Sepang-Tests gegenüber den Kollegen von 'MotoGP.com'.

Zuletzt in Malaysia wurde Lorenzo von Honda-Testpilot Stefan Bradl ersetzt. Gut möglich, dass Bradl oder einige seiner Testfahrerkollegen - Jonas Folger sowie die Japaner Katsuyuki Nakasuga und Kohta Nozane bei Yamaha, Michele Pirro bei Ducati, Sylvain Guintoli und Takuya Tsuda bei Suzuki, Mika Kallio bei KTM und Bradley Smith bei Aprilia - auch in Katar zum Einsatz kommen, um zusätzliche Informationen für die Einsatzpiloten zu gewinnen.

In Katar wird Lorenzo erstmals in Repsol-Honda-Farben auf die Strecke gehen - Foto: Repsol

Wie wird das Wetter zum MotoGP-Test in Katar?

Auch wenn man in einer Wüste eigentlich stabiles Wetter erwarten würde, wurde die MotoGP in Katar zuletzt immer wieder von heftigen Regenfällen heimgesucht - egal ob bei Testfahrten oder am Rennwochenende. Für den finalen Wintertest 2019 sieht es aber gut aus. An allen drei Tagen rechnen die Meteorlogen mit trockenem Wetter. Auch die Temperaturen fallen für katarische Verhältnisse dieses Mal wohl sehr angenehm aus. Die Höchstwerte sollen bei etwa 26 Grad liegen, in der Nacht dürfte es nicht kühler als 14 Grad werden.


Wir suchen Mitarbeiter

a