MotoGP

Aleix Espargaro bei Zarco-Marquez-Crash leicht verletzt

Johann Zarco und Marc Marquez überstanden ihren MotoGP-Crash auf Phillip Island unverletzt. Das dürfte aber nicht für Aleix Espargaro gelten.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Aleix Espargaro könnte sich beim MotoGP-Rennen auf Phillip Island verletzt haben. Der Katalane wurde beim Highspeed-Crash von Johann Zarco und Marc Marquez von einem Trümmerteil getroffen und wird sich nun genauer untersuchen lassen.

"Auf der Geraden war ich im Windschatten von einigen Fahrern, als mich ein Wrackteil von einem Motorrad an der linken Hand getroffen hat", sagte Espargaro nach dem Rennen. Das Teil war zuvor an den Kupplungshebel seiner Aprilia geprallt und hatte diesen sogar verbogen. "Zum Glück brauchen wir die Kupplung aber nur zum Start, daher konnte ich das Rennen zu Ende fahren."

Einfach war es für Espargaro nach dem Zwischenfall aber nicht: "Ich habe sofort Schmerzen in meiner Hand gespürt." Nach dem Rennen kühlte er die verletzte Hand und äußerte bei seiner Presserunde den Verdacht, dass sich durch den Aufprall eine im Vorjahr befestigte Platte in der Hand verschoben haben könnte und auch die Bänder verletzt sein könnten. "Ich werde in den nächsten Tagen ein Röntgen machen lassen", sagte Aleix Espargaro.

Iannone: Das hätte ganz anders ausgehen können

Er war aber nicht der einzige Fahrer, dessen Rennen von dem Crash zwischen Zarco und Marquez beeinflusst wurde. Auch Andrea Iannone konnte nur knapp Schlimmeres verhindern: "Ich musste wirklich stark bremsen um nicht in eine der Yamahas zu krachen. Ich darf mich glücklich schätzen, denn es war sehr knapp."

"Ich hatte richtig Angst, denn wir sind an dieser Stelle richtig schnell und als ich das Motorrad von Johann abfliegen sah, war mir klar, dass das ein richtig böser Crash wird. Daher bin ich sehr glücklich, dass Marc und Johann nichts passiert ist, denn diese Situation hätte auch ganz anders ausgehen können."

In der 6. Runde war Zarco am Ende der Geraden aus dem Windschatten mit 280 km/h in das Heck von Marc Marquez gekracht, als dieser in der Kurveneinfahrt ein wenig nach links ausscherte. Zarco flog heftig ab, Marquez' Honda wurde so stark beschädigt, dass er sie am Ende der Runde an der Box abstellte. Beide Fahrer kamen aber mit dem Schreck davon. Verletzt dürfte sich einzig Pechvogel Aleix Espargaro haben, der ein Wrackteil abbekam.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter