MotoGP

MotoGP Katar 2018: News-Überblick zum Saisonauftakt

So verpasst der moderne MotoGP-Fan keine wichtige News: Alle wichtigen Nachrichten vom Saisonauftakt in Katar in der kompakten Übersicht.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Zarco holt MotoGP-Pole in Katar

Johann Zarco schnappt sich im MotoGP-Qualifying in Katar die erste Pole Position des Jahres. Der Franzose setzt sich auf seiner Tech3-Yamaha vor Weltmeister Marc Marquez und Danilo Petrucci durch. In der zweiten Reihe stehen am Sonntag beim Katar-GP Cal Crutchlow, Andrea Dovizioso und Alex Rins.

Dovizioso dominiert Training in Katar

Andrea Dovizioso ist der große Sieger des ersten MotoGP-Trainingstages in Katar. Der italienische Ducati-Pilot holt in beiden Sessons Bestzeit und verweist im Tagesklassement seinen Markenkollegen Danilo Petrucci auf Platz zwei. Ebenfalls in den Top-10 des Tages: Alex Rins, Jorge Lorenzo, Andrea Iannone, Marc Marquez, Dani Pedrosa, Cal Crutchlow, Valentino Rossi und Johann Zarco. Tom Lüthi belegt den 19. Platz.

Yamaha möchte Zarco halten

Yamaha stemmt sich gegen den Verlust von Johann Zarco, dessen Arbeitgeber Tech3 2019 ins KTM-Lager wechselt. Zarcos Vertrag endet allerdings mit dem Saisonfinale in Valencia, weshalb ihm Yamaha-Sportchef Lin Jarvis nun ein Factory-Bike in Aussicht stellt: "Es besteht die Chance, ein drittes Werksmotorrad in einem anderen Team einzusetzen. Darüber denken wir ernsthaft nach."

Valentino Rossi verlängert MotoGP-Vertrag

Am Donnerstag gegen 13:30 Uhr war es endlich soweit: Valentino Rossi verkündete offiziell seine Vertragsverlängerung mit Yamaha. Rossi unterschrieb für zwei Jahre und bleibt der MotoGP somit bis mindestens Ende 2020 erhalten. "Es ist nicht sicher, dass das mein letzter Vertrag ist", schloss der 39-jährige Rossi in einer Pressekonferenz weitere Verlängerungen nicht aus.

Neuer Zeitplan für Katar-GP

MotoGP-Fans müssen sich 2018 für den Katar-GP ein wenig umstellen. Lief das Rennen jahrelang zur besten Sendezeit im Hauptabendprogramm, so geht es nun bereits um 17:00 Uhr unserer Zeit los. Der Grund: Die späte Startzeit samt Abkühlung hatte zuletzt immer wieder zu Kondenswasser auf dem Asphalt geführt und die Sturzgefahr erhöht. Die neue Startzeit hat zur Folge, dass Moto3 und Moto2 nun bei Tageslicht starten und nur die MotoGP in den Genuss eines Flutlichtrennens kommt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter