MotoGP

MotoGP-Test Sepang 2018: Das sind Hondas neue Winglets

Honda beteiligt sich nun auch am Flügel-Wettrüsten der MotoGP. Die erste Meinung von Marc Marquez und Cal Crutchlow zu den neuen Winglets.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Honda hat endlich Flügel bekommen. Beim MotoGP-Test in Sepang führten Marc Marquez, Dani Pedrosa und Cal Crutchlow am Montag zum ersten Mal eine echte Winglet-Konstruktion aus.

Im Vorjahr hatte sich Honda nur spärlich am Flügel-Wettrüsten beteiligt und bis zuletzt eine recht konservative Lösung in Form einer Doppelverkleidung gewählt. 2018 könnte die RC213V optisch aber deutlich aggressivere Züge bekommen, wenn an der in Sepang präsentierten Lösung festgehalten wird.

Honda wird optisch aggressiver

Die am Montag ausgeführten Winglets stehen seitlich fast bis auf Höhe der Lenkerstummelenden ab. Der obere Teil entspringt direkt an der Oberkante der Airbox und formt etwas nach hinten verlaufend mit den beiden Seitenflügeln beinahe einen rechten Winkel. In etwas stumpferem Winkel gehen das gesplittete Seitenteil in das untere Ende über, das knapp unterhalb der Unterkante der Frontverkleidung in die seitliche Verkleidung einmündet.

Oberhalb der Flügel sind deutliche Einbuchtungen in die Frontpartie zu sehen, von oben betrachtet bilden die Winglets zusammen mit dem spitz zulaufenden Ende der Airbox-Oberkante eine Pfeilform. Honda spielt mit dieser Lösung voll mit im Flügel-Krieg der MotoGP.

Von oben sieht die Honda-Front wie eine Pfeilspitze aus - Foto: gp-photo.de/Ronny Lekl

Marquez und Crutchlow: Der erste Eindruck

Weltmeister Marc Marquez war von der neuen Konstruktion noch nicht so recht überzeugt: "Wenn du so etwas benutzt, dann musste du die komplette Balance des Motorrads verändern. In manchen Bereichen fühlt es sich dann besser an, aber in anderen schlechter. Wir brauchen mehr Runden, um uns an diese Lösung zu gewöhnen", gestand Marquez.

Cal Crutchlow war in Sepang schon etwas optimistischer als der Champion: "Die neue Verkleidung hat mehr positive Auswirkungen als negative. Natürlich gab es an einigen Stellen mehr Probleme, aber man muss nur die Einstellungen des Bikes an die neuen Gegebenheiten anpassen."

Ihren Testtag nutzte das mit Winglets bestückte Honda-Trio intensiv: Marc Marquez bestritt 68 Runden, Cal Crutchlow 65 und Dani Pedrosa 56. Mit dieser Laufleistung konnten von der Konkurrenz am Montag nur Maverick Vinales (68), Alvaro Bautista (58), Andrea Iannone (57) und Alex Rins (56) mithalten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter