MotoGP

MotoGP-Test Sepang 2018: Maverick Vinales Schnellster an Tag 2

Doppel-Führung für Yamaha am zweiten MotoGP-Testtag 2018 in Sepang: Maverick Vinales krallt sich die Bestzeit nur wenige Tausendstel vor Valentino Rossi.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Bei Yamaha läuft es zum Testauftakt der MotoGP-Saison 2018 wie am Schnürchen. Schon am Sonntag zeigten sich Maverick Vinales und Valentino Rossi mit der neuen Maschine sehr zufrieden, am Montag spiegelte sich das auch in den Zeitenlisten wieder. Vinales war schnellster Mann auf der Strecke, gefolgt von Teamkollege Rossi.

Die Platzierungen: Maverick Vinales, der mit 68 Umläufen fleißigster Mann am Montag war, fuhr wenige Minuten vor Ende der Test-Session die schnellste Runde des Tages. Er brauchte 1:59.355 Minuten und war somit 0,035 Sekunden schneller als Valentino Rossi auf der zweiten Werks-Yamaha. Er hatte kurz zuvor die schnellste Runde markiert. Generell purzelten die Zeiten am Ende des Tages. Cal Crutchlow folgte weitere 53 Tausendstel dahinter. Rang vier ging an Ducati-Star Jorge Lorenzo vor Markenkollege Jack Miller - beide verloren rund anderthalb Zehntelsekunden. Johann Zarco belegte Rang sechs vor Weltmeister Marc Marquez und seinem Vize Andrea Dovizioso.

Die KTMs mit Pol Espargaro, Bradley Smith und Mika Kallio belegten die Positionen 14, 16 und 18. Rookie Tom Lüthi steigerte sich an seinem erst zweiten MotoGP-Tag - er hatte die Tests im Herbst ja verletzungsbedingt verpasst - beträchtlich und verlor nur noch 2,455 Sekunden auf die Bestzeit.

Die Zwischenfälle: Andrea Iannone ließ seine Suzuki GSX-RR im Stich. Plötzlich schossen Flammen aus dem Heck der Maschine, Iannone musste das Motorrad am Streckenrand abstellen und per Scooter an die Box zurückkehren.

Zu Sturz kamen an Tag zwei in Sepang die beiden KTM-Piloten Bradley Smith und Pol Espargaro. Smith war sofort zurück in der Garage, Espargaro hingegen musste zu einem Check ins Medical Center. Von dort kam aber schnell die Entwarnung: Rider OK.

Kurz vor Ende der Session crashte auch noch Marc Marquez. Er übertrieb es mit neuen Reifen und leicht einsetzendem Regen, zog sich einige Schrammen an seinem Hals zu. Ansonsten kam Marquez aber glimpflich davon.

Die Technik: In technischer Hinsicht stand der Montag in Sepang wieder im Zeichen der Winglet-Verkleidung. Honda und Yamaha bestückten die Motorräder ihrer Einsatzfahrer Marc Marquez und Dani Pedrosa beziehungsweise Valentino Rossi und Maverick Vinales mit den neuen Aero-Paketen, die zuvor bereits von den jeweiligen Testfahrern ausprobiert wurden. Danny Aldridge, technischer Direktor der MotoGP, gab bekannt, dass beide Varianten dem Reglement entsprechen.

Das Wetter: Über Nacht hatte es in Sepang geregnet, der Montag begann also wie schon der Sonntag auf noch feuchter Strecke. Erst nach gut einer Stunde am zweiten Testtag war der Asphalt trocken genug für die Piloten, um auf die Strecke gehen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke nahm die Session dann aber schnell Schwung auf.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter