MotoGP

Honda bringt Doppelverkleidung - Marquez stürzt damit zum Auftakt

Honda bringt endlich die Doppelverkleidung mit innen liegenden Winglets. Marc Marquez geht zum Auftakt damit unsanft zu Boden.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Nun hat auch Honda die Hosen runtergelassen. Am ersten Tag der abschließenden MotoGP-Testfahrten in Katar zeigte der amtierende Konstrukteurs-Weltmeister seine Interpretation der Doppelverkleidung samt innenliegender Winglets. Yamaha, Suzuki und Aprilia hatten ihre Lösungen bereits bei den Tests in Sepang und Phillip Island präsentiert.

Hondas Probefahrt mit der neuen Konstruktion ging allerdings schief: Gegen Mitte des Testtages packten die Ingenieure die, noch in Karbonschwarz gehaltene Konstruktion, an die Maschine von Marc Marquez. Der ging damit allerdings schon im ersten Stint zu Boden. Dani Pedrosa testete die Doppelverkleidung am Freitag noch nicht.

Das war wirklich nicht unser bester Tag.
Marc Marquez

"Das war wirklich nicht unser bester Tag", scherzte Marquez nach Ende der Session, der den Sturz auf seine Kappe nahm: "Ich habe ein wenig zu spät gebremst." Große Veränderungen habe er durch die neue Aerodynamik-Lösung keine gespürt, eine spätere Analyse habe aber Gegenteiliges ergeben:

Verändertes Kurvenverhalten mit neuer Verkleidung

"Als wir uns die Daten angesehen haben, bemerkten wir, dass die neue Verkleidung doch recht großen Einfluss auf das Setup in den Kurveneingängen hat." Das habe auch dazu geführt, dass Marquez vom veränderten Handling überrascht wurde und deshalb in Kurve eins das Vorderrad verlor. An die neue Konstruktion, die wohl nicht bei allen Rennen zum Einsatz kommen wird, muss sich der Weltmeister also noch gewöhnen.

Diese Strecke ist eine der schwierigsten für uns.
Marc Marquez

Auch seine Platzierung im Gesamtklassement war ungewöhnlich: Nur Platz 12 mit über einer Sekunde Rückstand. Das bereitet Marquez aber kein Kopfzerbrechen. "Diese Strecke ist eine der schwierigsten für uns. Auch war mein Rhythmus heute nicht gut."

Immerhin hält die Schulter, die er sich vor zwei Wochen bei einem privaten Honda-Test ausgekugelt hatte. Diese unterzog er sogar einem zweiten Belastungstest, als er in der finalen Stunde des Test-Freitags ein weiteres Mal auf der rasch abkühlenden Strecke stürzte. "Ich habe die Schulter heute gleich zweimal getestet - einmal bei einem Sturz auf rechts und einmal auf links", scherzte Marquez.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter