+++ Formel 1 Miami: Das Rennen im Bericht +++

02:56 Uhr
Das war Miami
Kurzer Blick auf die Uhr: Es ist kurz nach 3 Uhr morgens. Damit wird es für uns Zeit, uns aus dem Ticker zu verabschieden. Und nein, wir ersparen euch, unseren treuen Ticker-Lesern, heute ausnahmsweise den "nachts-oder-morgens"-Witz mit dem wir uns an den letzten Tagen jeweils vom Renntag verabschiedet haben. Stattdessen wünschen wir euch eine schöne formel-1-freie Woche. Aber keine Sorge: Am übernächsten Wochenende geht es schon wieder weiter und zwar mit dem Europa-Auftakt in Imola. Goodbye!

02:42 Uhr
Valtteri Bottas: Enttäuschung nach Q3-Einzug
Valtteri Bottas erreichte gestern sogar das finale Qualifying-Segment. Doch heute im Rennen konnte der Finne nicht daran anschließen. Alfa Romeo sah im Kampf um die Punkte kein Land. Bottas: "Ich glaube, der heutige Tag hat etwas besser gezeigt, wo wir mit unserer Pace im Moment stehen. Wir hatten definitiv nicht die Pace, die wir gestern auf eine Runde hatten."

02:29 Uhr
Fernando Alonso schielt auf F1-Sieg
Fernando Alonso bezeichnete seinen dritten Platz in Miami als das beste Formel-1-Rennen, das er bislang in dieser Saison hatte. Doch ganz zufrieden war er mit dem vierten Podium in diesem Jahr nicht. Denn nun soll auch endlich der erste Sieg seit her! In wenigen Tagen jährt sich sein letzter F1-Rennsieg zum zehnten Mal.

02:10 Uhr
Hamilton kontert Norris: Versuchen, die Show zu verbessern
Lando Norris ärgerte sich über die Fahrer-Präsentationen vor dem Rennen und fand, behauptete, dass alle Fahrer gegen dieses zusätzliche Show-Element seien. Das stimmt so wohl nicht ganz. Denn Lewis Hamilton widersprach seinem jungen Landsmann. Er findet, dass die Vorstellungen einen positiven Mehrwert haben. "Es ist großartig zu sehen, wie der Sport wächst und sich wandelt. Wir machen Dinge, um die Show zu verbessern. Ich unterstütze es voll".

02:00 Uhr
Ferrari-Frust in Miami
Charles Leclerc und Carlos Sainz machten nach der enttäuschenden Rennpace von Ferrari beim Formel-1-GP in Miami keinen Hehl daraus, was sie vom SF-23 halten. Beide argumentierten, dass der Ferrari viel zu instabil und unberechenbar sei. Das schlechte Reifenmanagement des Boliden trug noch seinen Teil dazu bei. Alle Stimmen zu der Scuderia-Niederlage.

01:46 Uhr
Norris schimpft über Fahrer-Präsentation
Die meisten Fahrer äußerten sich zurückhaltend zum neuen Show-Element, das die FIA für ausgewählte Rennen vor dem Start eingeführt hat. Die Rede ist von der Fahrer-Präsentation. Bei Lando Norris stieß diese auf überhaupt keine Gegenliebe, sondern auf Ärger. "Keiner der Fahrer mag es", behauptete er. "Wir sind wahrscheinlich der einzige Sport, bei dem wir so nah an die Fans rankommen und wir machen so viel Publicity-Arbeit. Als Fahrer will man sich einfach nur niedersetzen und darauf fokussieren, worauf wir uns fokussieren müssen. Man kann uns nicht einfach immer mehr und mehr Sachen geben, die wir tun sollen. Das ist nicht der Sport, in dem man das tun sollte", so Norris.

01:38 Uhr
Die besten Rennbilder
Ein Red-Bull-Duell um den Sieg und mehr Überholmanöver als ursprünglich erwartet - oder vielmehr befürchtet. Der Miami-GP hatte einiges zu bieten, auch wenn er sicherlich nicht als Spektakel in die Formel-1-Geschichtsbücher eingehen wird. Hier die besten Bilder des Renngeschehens am Sonntag.

01:31 Uhr
Gasly: Benzinsparen kostet P6
Für Pierre Gasly sah es in Miami lange nach mehr aus, als nur nach Platz 6. Doch die Pace des Franzosen brach gegen Ende des Rennens stark ein und so kamen mit Lewis Hamilton und Charles Leclerc gleich zwei Fahrer noch relativ einfach vorbei. Das lag nicht an den Reifen, sondern wie Gasly betonte am Sprit-Management. "Wir mussten leider viel Benzin auf den letzten zehn bis 15 Runden sparen. Charles und Lewis kamen so schnell an mich heran und überholten mich vier Runden vor Schluss. Deshalb bin ich ziemlich niedergeschlagen, aber wir können trotzdem viel positives mitnehmen", sagte Gasly und ergänzte, dass Alpine einen Schritt nach vorne gemacht habe und den Abstand zu Ferrari und Mercedes verringert konnte.

01:20 Uhr
Bilder vom Podium
Das Formel-1-Wochenende in Miami ist vorbei. Neben der Strecke ist das Grand-Prix-Gelände rund um das Hard Rock Stadium für viel Glamour und Spektakel bekannt. Die Fahrerparade ist ebenfalls ein Hingucker. Bilder davon haben wir in unserer Offtrack-Bildergalerie, genauso wie die Schnappschüsse vom Podium.

01:13 Uhr
Albon: Waren das langsamste Auto
Williams konnte beim Formel-1-Rennen in Miami heute kein Wörtchen um die Punkte mitreden. Alexander Albon kam nach dem GP zum Schluss, dass der FW44 sein wahres Gesicht gezeigt habe. "Wir hatten einfach nicht die Pace. Wir dachten vor dem Rennen, dass wir das neuntschnellste Auto hätten, aber heute waren wir wohl nur die zehntschnellsten. Wir hatten kaum Grip und rutschten viel herum. Rennen wie heute zeigen wo wir wirklich stehen."

Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

01:00 Uhr
Verwarnung für Perez
Sergio Perez geht für sein zu spätes Erscheinen bei der Fahrerparade ohne Strafe aus. Aber der Red-Bull-Fahrer kassiert eine Verwarnung. Das teilten die Stewards nach dem Abschluss ihrer Untersuchung mit. "Der Grund für die Verspätung waren Medien- und andere kommerzielle Verpflichtungen des Teams, denen der Fahrer nachkommen musste", heißt es in der Begründung. Eine Entschuldigung, die die Stewards nicht durchgehen ließen. Sie argumentierten: "Wenn ein Fahrer zu spät kommt, kann dies unerwünschte Folgen für die Veranstaltung haben und sollte daher unbedingt vermieden werden". Die Verwarnung wird aber als non-driving-Verwarnung eingestuft und hat somit nur einen begrenzten Einfluss auf eventuelle Strafen in der Zukunft. Also alles in allem: Wenig Lärm um nichts.

00:55 Uhr
Was ging bei Perez schief?
Mit dem besten Auto von Pole Position startend, während der Teamkollege nur von P9 aus ins Rennen geht. Da dürfte man sich in der Formel 1 eigentlich schon erwarten, dass Sergio Perez auch den Sieg einfährt. Dem war aber nicht so. Wie konnte Perez Vertappen so klar unterliegen? Der ausführliche Artikel dazu:

00:44 Uhr
Wie gefiel euch die Start-Show?
Bevor das Rennen begann, wurden in einer feierlichen Fahrer-Präsentation erst einmal alle Piloten vorgestellt. Ungewöhnlich in der Formel 1. Ein gelungener Programmpunkt oder ein unnötiges Show-Element. Haas-Teamchef Günther Steiner weicht der Frage geschickt aus. "Wenn den Fans die Show gefällt, dann ist es gut. Viele Leute möchten keine Änderung, Leue wie ihr zum Beispiel", sagte er augenzwinkernd zu den versammelten Journalisten.

00:40 Uhr
Pokalsammlung
Red Bull hat in Miami wieder einmal alles abgeräumt, was es zu gewinnen gibt. In der Hospitality stellt das Team aus Milton Keynes stolz die Trophäen für Platz 1, Platz 2 und für die Konstrukteurs-WM aus, dazu kommen natürlich noch als Deko die Football-Helme der beiden Fahrer und - last but not least - drei Flaschen Ferrari-Sekt, um auf den Sieg anzustoßen. Mal angenommen, es wurde nicht alles auf dem Podium verspritzt. Wir müssen zugeben, ein bisschen Neid kommt beim Anblick dieser schönen Kollektion bei uns schon auf.

Pokal-, Helm- und Sektsammlung bei Red Bull, Foto: Motorsport-Magazin.com
Pokal-, Helm- und Sektsammlung bei Red Bull, Foto: Motorsport-Magazin.com

00:31 Uhr
Tsunoda trotz P11 zufrieden
Schon zum dritten Mal in dieser Saison verpasste Yuki Tsunoda die Punkte nur knapp. Obwohl in Miami für ihn nichts Zählbares zu holen war, zeigte sich der Japaner zufrieden mit seiner Leistung. "Man versucht jede Woche, so viel Performance aus dem Auto zu holen wie man kann. Ich bin froh, dass mir das in diesem Jahr in allen Rennen besser gelingt als letztes Jahr", lautete seine Bilanz. Punktemäßig befindet er sich noch im Hintertreffen, doch Tsunoda hofft, dass die Upgrades von AlphaTauri in Imola die Performance weiter nach vorne befördern können.

00:23 Uhr
Verstappen vs. Perez in der Analyse
Wie gelang Max Verstappen im ersten Stint das Kunststück die Reifen so lange auf einem so starken Niveau zu halten? Genau können wir das natürlich nicht herausfinden. Aber, was wir sagen können, ist dass Verstappen bis ungefähr Runde 27 oder 28 noch mit den Reifen haushaltete. Erst als er die Freigabe des Teams bekam, pushte er auch über die komplette Runde. Vor allem in den Kurve 11 bis 13 und 4 bis 6 machte sich dies bemerkbar. Zuvor verlor er dort jeweils Zeit auf Russell. Nachdem er das "Go" des Teams bekam, konnte er trotz harter Reifen auch in diesen Abschnitten die Zeiten von Perez mitgehen oder sogar unterbieten.

00:16 Uhr
Horner: Max hat Unterschied auf alten Reifen gemacht
Red-Bull-Teamchef Christian Horner analysierte, dass sich Max Verstappen den Vorteil gegenüber Teamkollege Sergio Perez vor allem gegen Ende des zweiten Stints aufgebaut hatte. Bei F1TV sagte er: "Max war unglaublich konstant. Er fiel nie mehr als fünf Sekunden hinter Perez zurück, auch nicht im Verkehr. Und dann war da seine Pace auf den alten Reifen. Er war auf einem Niveau mit Checo, manchmal sogar besser. Dort konnte er den Unterschied machen. Als er auf den Mediums rauskam, war der Job bereits erledigt."

00:12 Uhr
Mike Krack ärgert Stroll-Nuller
Aston Martin hat mit Platz 3 in Miami wieder etwas zu feiern. Umso bitterer war das Abschneiden von Lance Stroll, der es von Startposition 18 aus nicht in die Punkte schaffte. Teamchef Mike Krack nimmt angesichts dieser verpassten Möglichkeit für den Kanadier das Team in die Pflicht. Bei F1TV sagte er: "Er hatte die Pace, um mehr zu erreichen. Aber viele an der Spitze waren auf derselben Strategie und so blieben wir ein bisschen über. Dann war er im DRS-Zug und es war schwierig zu überholen. Wir müssen einen besseren Job mit Lance im Qualifying erledigen, als Team habe wir gestern keine gute Leistung geliefert."

00:07 Uhr
Magnussen: Mieser Start, gutes Rennen
Kevin Magnussen rettete für Haas einen Punkte ins Ziel, nachdem er auf den ersten Metern bereits einige Positionen eingebüßt hatte. Magnussen sagte nach dem Rennen: "Ich hatte einen ziemlich beschissenen Start und hatte umgehend durchdrehende Reifen. Dann hatte ich einen langen Kampf mit Leclerc, was meinen Reifen nicht guttat. Retrospektiv betrachtet hätte ich wohl mehr auf meine Reifen achten sollen, aber wir hatten trotzdem einen starken Tag."

Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

00:05 Uhr
Alonso: Bestes Rennen des Jahres
Fernando Alonso feierte sein viertes Podium in dieser Saison überschwänglich und griff sogar zu Superlativen. "Wir waren nur 15 Sekunden oder so von Red Bull entfernt. Es war wahrscheinlich das beste Rennen in diesem Jahr, was die Pace angeht. Wir befinden uns in einer Situation, die schwer zu begreifen ist, aber wir versuchen jeden Sonntag das Maximum rauszuholen. Und genau dafür befinden wir uns auf dem richtigen Weg."

00:02 Uhr
Leclerc ortet Bouncing-Problem
Charles Leclerc stimmte der Aussage seines Ferrari-Teamkollegen uneingeschränkt zu. Sein Fazit: "Wir haben ein Auto, das so schwierig am Limit zu fahren ist. Du weißt nie, wie es bei Highspeed reagiert. Das Auto setzt hart auf und fühlt sich einfach nicht toll an. Es war weder Fisch noch Fleisch. Ich habe nur geschaut, es ins Ziel zu bringen". Leclerc berichtete auch von einem Rückkehr des Bouncings am SF-23. "Wir sind weit weg von der Spitze, hoffentlich wird das bei unserem Heimrennen in Imola besser".

23:59 Uhr
Sainz kritisiert Ferrari: Auto inkonstant
Carlos Sainz war nach dem Rennen alles andere als glücklich über Platz 5. Seiner Meinung nach lag das vor allem an der Fahrbarkeit des Autos und an der mangelnden Ferrari-Pace. "Ich kann nicht zufrieden sein, uns hat Pace gefehlt. Das Auto war inkonstant und das macht unsere Arbeit sehr hart, wir haben nur gelitten", ärgerte er sich vor dem ORF-Mikrofon.

23:57 Uhr
Red Bull lässt Fahrer kämpfen
In den direkten Zweikampf zwischen Max Verstappen und Sergio Perez griff Red Bull nicht ein. Laut Dr. Helmut Marko hat das Strategie. "Wir haben gesagt, sobald von hinten keine akute Gefahr droht, lassen wir sie fahren und Gott sei dank sind beide klug genug, sich nicht in das Auto zu fahren. Checo war nicht gewillt, Platz zu machen und es war schon eng, weil beide am Limit waren", erklärte der Grazer.

Max Verstappen vs. Sergio Perez: Ein Sieg-Duell mit klarem Ausgang, Foto: LAT Images
Max Verstappen vs. Sergio Perez: Ein Sieg-Duell mit klarem Ausgang, Foto: LAT Images

23:54 Uhr
Marko zieht Rennfazit
Red-Bull-Motorsportberater war nach dem Red-Bull-Doppelsieg erwartungsgemäß zufrieden mit dem Rennverlauf. Er lobte vor allem im ORF-Interview vor allem das Reifenmanagement seiner beiden Fahrer. Den Unterschied im teaminternen Kampf habe Max seiner Meinung nach vor allem im ersten Stint gemacht. "Das entscheidende war, dass Max auf den harten Reifen relativ schnell überholen konnte. Der harte Reifen war stärker, als man angenommen hatte. Max kann in Extremsituationen unglaubliche Zeiten fahren und das hat er heute gezeigt."

23:50 Uhr
Wolff zieht Fazit: Ergebnis okay
Toto Wolff malte am Samstag ein düsteres Bild des Mercedes-Rennwochenendes. Nach dem Rennen war er positiv überrascht, wirklich glücklich zeigte sich der Österreicher im ORF-Interview dennoch nicht. "Platz 4 und 6 ist ein okayes Ergebnis, wenn man an das Qualifying denkt. Aber wir sind nicht da, wo wir sein wollen. Wir sind im Moment einfach nicht schnell genug".

23:46 Uhr
Norris frustriert: Nicht schnell genug
Bei McLaren scheiterte die Risiko-Strategie mit einem Start auf Soft-Reifen früh. Lando Norris glaubt aber, dass man auch mit einer normaleren Strategie keine Chance gehabt hätte. Er sagte nach dem Miami-Rennen: "Ich denke es ist frustrierend. Es war ein langes Rennen, wir hatten nicht genug Speed um mit jemandem zu kämpfen, obwohl ich getan habe was ich konnte. Wir machen nichts falsch, wir sind nur einfach nicht schnell genug."

23:43 Uhr
Russell zufrieden mit P4
Mercedes-Fahrer George Russell zog ein positives Fazit zum Rennen. Mehr wäre seiner Meinung nach nicht möglich gewesen. "P4 ist unter diesen Umständen wirklich zufriedenstellend. Wir hatten die Alpines im Griff und haben Carlos überholt. Die Pace war gut. Heute war einfach nicht mehr drinnen", so der Brite gegenüber ORF.

23:41 Uhr
Ocon: Mehr wäre möglich gewesen
Alpine-Pilot Esteban Ocon schätzte nach dem neunten Platz in Miami, dass mit einer besseren Umsetzung im Qualifying heute mehr möglich gewesen wäre. Seine Aussage bei F1TV: "Es ist ein gutes Gefühl nach letzter Woche wieder zwei Autos in den Punkten zu haben. Es fühlt sich so an, als wäre mehr möglich gewesen, wir hätten mehr schaffen können, wenn wir weiter vorne gestartet wären. P6 oder 7 waren möglich."

23:33 Uhr
Untersuchung gegen Perez
Und jetzt droht Sergio Perez auch noch eine Strafe - wenn auch keine sportliche. Denn der Red-Bull-Pilot soll erst zu spät zur Fahrerparade vor dem Rennen erschienen sein. Das riecht verdächtig nach einer Geldstrafe. Perez wird das heute wohl herzlich egal sein, mehr Sorgen wird ihm die krachende Niederlage gegen Verstappen bereiten.

23:22 Uhr
Alonso
"Das Auto war heute unglaublich. Es war ein bisschen ein einsames Rennen, wir hatten nichts mit dem Kampf vor uns zu tun und auch nichts mit dem Kampf hinter uns. Wir haben die Konkurrenz ein bisschen besser eingeschätzt, aber Ferrari war schlechter als erwartet. Es ist natürlich nie einfach, aber für mich war es ein einsames Rennen."

23:18 Uhr
Das sagt Perez zu Platz 2
"Ich habe heute alles gegeben. Aber der erste Stint war besonders schwach bei uns mit viel Graning in der ersten Rennphase. Das hat unser Rennen stark eingeschränkt, denn das Reifendelta war anschließend zu groß. Max war heute besonders stark, es ist also ein hochverdienter Sieg für ihn."

23:15 Uhr
Wer war der beste Fahrer?
Das Rennen ist vorbei. Damit liegt der Ball nun bei euch. Welcher Fahrer hat in diesem Rennen die beste Leistung abgeliefert? Max Verstappen, oder habt ihr einen anderen Favoriten. Hier könnte ihr alle Fahrer und das Rennen an sich benoten.

23:11 Uhr
Verstappen
"Es war ein gutes Rennen. Ich konnte mich am Anfang aus Problemen raushalten, hatte ein sauberes Rennen und konnte ein Auto nach dem anderen überholen. Ich konnte auf den harten Reifen lange draußen bleiben. Da habe ich heute den Unterschied machen können. Ich hatte einen guten Kampf mit Checo am Ende, wir konnten den Zweikampf sauber führen. Das ist das wichtigste heute. Es war ein großartiger Sieg."

23:04 Uhr
Klassement
Charles Leclerc sammelt mit P7 an einem katastrophalen Wochenende immerhin noch sechs Punkte, Gasly und Ocon fahren auf den Rängen 8 und 9 über die Linie, während Kevin Magnussen den letzten Punkt holt. Tsnuoda verpasst einmal mehr die Punkte um eine einzige Position, Stroll und Bottas fahren auf P12 und P13 ins Ziel. Albon und Hülkenberg auf P14 und P15. Auf den letzten fünf Positionen gehen Zhou, Norris, De Vries, Piastri und Sargeant über die Linie.

23:02 Uhr
Max Verstappen gewinnt den Miami-GP!
Max Verstappen überquert die Ziellinie und gewinnt den GP in Miami. Perez wird mit fünf Sekunden Rückstand Zweiter, Fernando Alonso sammelt wieder ein Podium. George Russell landet auf der vierten Position vor Sainz und Hamilton.

23:00 Uhr
LETZTE RUNDE!
Noch eine Runde zu fahren. Verstappen dreht eine schnellste Runde nach der anderen. Der Extrapunkt ist ihm wohl auch nicht mehr zu nehmen.

22:58 Uhr
55/57: Hamilton vs. Leclerc
In Kurve 11 schnappt sich Hamilton schließlich auch Leclerc. Auf der Bremse nutzt der das bisschen Platz aus, das ihm der Monegasse überlässt. Der Konter des Ferrari-Piloten auf der Gerade vor Kurve 17 scheitert. Damit ist P6 für Hamilton praktisch unter Dach und Fach.

22:56 Uhr
54/57: Leclerc überholt Gasly
Gasly begeht einen Fahrfehler, Leclerc nutzt das für seine Zwecke aus und übernimmt P6, wenige Kurven später ist der Alpine erneut fällig und Hamilton geht vorbei. Der letzte Zweikampf in den Punkten könnte somit zwischen Hamilton und Leclerc ausbrechen.

22:52 Uhr
51/57 ZWISCHENSTAND
Vorne hat sich alles eigentlich entspannt. Im Mittelfeld geht es aber noch um Punkte. Tsunoda geht an Bottas vorbei auf P11, er hat deutlich frischere Reifen als Magnussen vor ihm, dem AlphaTauri fehlen aber noch 4,7 Sekunden ehe er zu dem Dänen aufschließen kann. Auch noch spannend werden könnte es um Platz 6. Gasly belegt diese Position derzeit vor Leclerc und Hamilton.

Pos.FahrerInterval
1VerstappenIntervall
2Perez+ 2.504
3Alonso+ 19.523
4Russell+ 7.718
5Sainz+ 3.057
6Gasly+ 13.307
7Leclerc+ 0.755
8Hamilton+ 1.185
9Ocon+ 6.030
10Magnussen+ 2.577

22:50 Uhr
50/57: Verstappen auf dem Weg zum Sieg
Lange dauert es nicht. Verstappen fährt über eine Sekunde schneller als Perez und zieht schnell davon. Die schnellste Runde hat sich nun ebenfalls der Niederländer geholt. Eigentlich kann ihn nur noch ein Defekt oder ein Unfall vom Sieg beim Großen Preis von Miami stoppen. Alonso ist ebenfalls ungefährdet auf Kurs zu P3, Russell liegt auf der vierten Position, Sainz solide auf P5.

22:47 Uhr
48/57: Verstappen führt!
Vor Kurve 17 ist das Spiel vorbei. Verstappen bremst sich innen vorbei. Perez kontert auf Start-Ziel, doch am Ende der Gerade hat Verstappen ausreichend Grip und kann die Führung wieder übernehmen. Damit hat er das Rennen wieder unter Kontrolle.

22:46 Uhr
47/57: Verstappen vs. Perez
Verstappen ist noch auf derselben Runde im DRS-Fenster und fährt Sektor-Bestzeiten. Eine Runde kann sich Perez noch verteidigen hin zu Kurve 11, aber auf der nächsten Runde könnte er schon fällig sein.

22:44 Uhr
46/57: Verstappen stoppt
Jetzt ist die Zeit gekommen! Max Verstappen biegt an die Box ab und holt sich einen Satz Medium-Reifen. Er hat jetzt zwölf Runden Zeit um Perez einzuholen. Die Differenz beträgt nur 1,6 Sekunden. Das sollte sich allen Kalkulationen zufolge ausgehen.

22:38 Uhr
41/57: Verstappen schneller als Perez
Jetzt wird es beinahe eine Vorführung von Perez. Verstappen fährt auf 20 Runden älteren Hards derzeit eine halbe Sekunde schneller als der Mexikaner. Egal, wie sehr Perez Reifen managt. Sobald Verstappen aus der Box kommt, wird er wohl kaum Probleme haben ihn zu Überholen. Das Rennen geht derzeit eindeutig in Richtung des Weltmeisters. Hamilton hat sich unterdessen schon auf P10 vorgearbeitet, der nächste Fahrer vor ihm ist Magnussen.

22:35 Uhr
40/57: Russell überholt Sainz
Die Pace bei Carlos Sainz bricht in den letzten Runden zunehmend ein. Russell kann das für sich nutzen und geht an dem Ferrari vorbei. Verstappen fährt unterdessen auf der letzten Runde neun Zehntel schneller als Perez. Ocon stoppt derweil, er kommt hinter Hamilton auf den Kurs zurück.

22:33 Uhr
39/57: Hamilton stoppt
Lewis Hamilton biegt an die Box ab und steckt die Mediums auf. Das ist wohl der Undercut-Versuch gegen Oocn. Leclerc schafft es derweil endlich an Magnussen vorbei und übernimmt P9. Hamilton kommt direkt hinter Albon auf die Strecke, das ist ungünstig für den Mercedes, auch wenn er es schnell wieder an dem Williams vorbei schafft.

22:31 Uhr
38/57: Perez vs. Verstappen
Die Zeiten von Perez und Verstappen glichen sich in den letzten Runden wieder an. Eine Runde ist Verstappen schneller, in der nächsten wieder Perez. Leclerc beißt sich unterdessen an Magnussen die Zähne aus, er geht zwar - mal wieder - zwischenzeitlich an Magnussen vorbei, aber dem Haas gelingt der Konter.

22:27 Uhr
35/57: Hülk stoppt
Nico Hülkenberg geht an die Box und holt sich frische Reifen ab. Damit fällt der Deutsche bis auf P16 zurück. Er ist der erste Hard-Starter, der die Boxengasse aufgesucht hat. Jetzt könnte es bald auch Zeit für Verstappen, Ocon, Hamilton und Co werden.

22:23 Uhr
33/57: Die Red Bulls pushen
Max Verstappen erhält von seinem Renningenieur die Freigabe zu pushen. Diese Mitteilung kommt an - und das nicht nur beim Niederländer. Beide Bullen verschärfen die Pace merklich. Perez ist in dieser Rennphase deutlich schneller als Verstappen, er gewinnt durchschnittlich etwa eine halbe Sekunde auf seinen Teamkollegen. Mercedes will unterdessen einen Platztausch zwischen Russell und Hamilton orchestrieren, sie sind beide auf unterschiedlichen Strategien unterwegs.

22:19 Uhr
30/57: Verstappen vs. Perez
Das Fernduell zwischen Verstappen und Perez ist ein bisschen zum Erliegen gekommen. Die beiden Red Bulls fahren ungefähr ähnliche Zeiten, Perez holt wenn überhaupt nur mehr langsam auf. Der Mexikaner managt vermutlich derzeit die Reifen, um sich am Rennende gegen Verstappen verteidigen zu können. Ocon auf P4, Hamilton auf P6, sowie Hülkenberg, Tsunoda und Stroll (P8, P9 und P11) warten ebenfalls noch immer auf ihren ersten Stopp. All diese Fahrer starteten auf Hard-Reifen.

22:16 Uhr
28/57: Alonso vs. Sainz
Fernando Alonso folgt Sainz auf Schritt und Tritt. Doch bislang fand er noch keinen Weg vorbei. In Kurve 1 kann der Ferrari erfolgreich verteidigen. Eine halbe Runde später bremst sich Alonso erfolgreich an seinem Landsmann vorbei. Die sechs Runden jüngeren Reifen zeigen Wirkung. Nur zur Erinnerung: Sainz hat eine 5-Sekunden-Strafe. Es ist also so oder so kein direkter Kampf.

26/57: ZWISCHENSTAND Top 10

Pos.FahrerIntervalStopps
1VerstappenIntervall0
2Perez+ 16.6171
3Ocon+ 5.5100
4Sainz+ 1.6481
5Alonso+ 0.5481
6Hamilton+ 3.0050
7Hülkenberg+ 1.8440
8Tsunoda+ 1.7030
9Russell+ 0.3840
10Stroll+ 1.9861

22:12 Uhr
24/57: Alonso stoppt
Jetzt geht auch der letzte Medium-Fahrer an die Box. Alonso holt sich frische Reifen an der Box ab. Mit den Hards kommt er direkt vor Lewis Hamilton auf P5 wieder auf die Strecke zurück. Er hat mit Abstand die frischesten Reifen im Feld. Perez dreht unterdessen die schnellsten Rennrunden, er holt sieben Zehntel pro Runde auf Verstappen auf.

22:09 Uhr
23/57: Strafe für Sainz
Carlos Sainz droht eine Strafe. Die Stewards haben eine Untersuchung gegen den Ferrari-Piloten gestartet, da er möglicherweise mit zu viel Geschwindigkeit in die Boxengasse gefahren ist. Bei seinem Stopp blockierten an dem Ferrari beide Reifen. Die Untersuchung dauert nur wenige Sekunden: 5 Sekunden Zeitstrafe für den Spanier. Das ist fix. Russell fürchtet unterdessen, dass sein Frontflügel einen Schaden haben könnte.

22:05 Uhr
21/57: Perez stoppt
Jetzt zieht Red Bull auch bei Perez die Reißleine. Der Mexikaner biegt an die Box ab und steckt auf die Mediums um. Er kommt auf P4 zwischen Ocon und Sainz auf die Strecke. Verstappen übernimmt damit die Führung. Er wird seinen Stopp wohl erst in etwa 15 bis 20 Runden durchführen.

22:03 Uhr
20/57: Sainz stoppt, Perez noch nicht
Carlos Sainz biegt in Runde 19 an die Boxengasse ab. Das ist die Undercut-Attacke gegen Alonso. Der Spanier kommt zwar hinter Hamilton auf die Strecke, aber er reiht sich immerhin vor dem Albon-Williams ein. Perez spart sich noch immer den Stopp. Verstappen hat den Rückstand schon auf 1,7 Sekunden zugefahren.

22:01 Uhr
18/57: Russell und Leclerc stoppen
George Russell und Charles Leclerc sind an der Box. Beide wechseln erwartungsgemäß auf harte Reifen. Auf Perez warten wir noch bislang vergeblich, aber in wenigen Runden ist wohl auch bei ihm ein Reifenwechsel fällig.

22:00 Uhr
17/57: Perez klagt über Reifenverschleiß
Sergio Perez funkt an die Box: "Mein rechter Vorderreifen lässt nach". Bald könnte es also zum Boxenstopp des Führenden kommen, Verstappen fährt nach wie vor pro Runde mehrere Zehntel schneller als sein Teamkollege. Ihm fehlen nur noch 2,6 Sekunden auf Perez.

21:58 Uhr
16/57: Gasly an der Box
Pierre Gasly stoppt nun ebenfalls, Bottas fährt gleichzeitig an die Box. Beide wollen gegen Magnussen abdecken. Gasly gelingt dieses Unterfangen locker, Bottas kommt hinter dem Dänen auf die Strecke. De Vries stoppte ebenfalls. Alle haben auf Hard-Reifen umgesteckt und stehen damit voll im Plan, bis ins Ziel durchzufahren.

21:57 Uhr
15/57: Magnussen stoppt, Vertappen überholt
Die Boxenstopp-Phase ist eröffnet: Kevin Magnussen geht als erster an die Box. Max Verstappen kommt unterdessen bei der ersten Attacke an Fernando Alonso vorbei. Nur 3,8 Sekunden trennen ihn von Perez. Der Niederländer sieht heute wirklich bärenstark aus.

21:55 Uhr
14/57: Verstappen vs. Sainz
Max Verstappen ist nun an Carlos Sainz dran. Ihm fehlen nur drei Zehntel, aber Sainz ist noch im DRS-Fenster von Alonso. Macht das einen Unterschied? Nein! Das DRS des Red Bulls ist einfach zu stark, Sainz verteidigt nicht einmal und lässt Verstappen vorbei auf P3.

21:53 Uhr
13/57: Plan-A-Rennen
Russell berichtet an die Box, dass es wohl ein "Plan-A-Rennen" werden wird. Das bedeutet wohl, dass Mercedes auf einer 2-Stopp-Strategie ist. Das Red-Bull-Duell aus Baku entfacht sich als Fernduell wieder: Perez fährt die Schnellste Runde, Verstappen kontert umgehend und fährt zwei Zehntel schneller. Bei Ferrari ist man nicht so zuversichtlich wie bei Mercedes: "Es fühlt sich an, als ob die Vorderreifen Probleme machen", funkt Sainz. Das Team antwortet: "Es geht mehr zu Plan B".

21:49 Uhr
10/57: Gasly verliert zwei Plätze
Jetzt geht Verstappen auch an Gasly vorbei, eine Kurve später überholt auch Russell den Alpine-Piloten. Verstappen damit auf der vierten Position, nur Sainz und Alonso trennen ihn vom in Führung liegenden Perez. Fünf Sekunden beträgt die Differenz.

21:47 Uhr
9/57: Verstappen überholt Russell
Max Verstappen geht jetzt an Russell vorbei. Der nächste vor ihm ist Pierre Gasly. Der Franzose dürfte auch bald einmal fällig sein. Besorgniserregend für Perez: Verstappen liegt nur 4,8 Sekunden hinter Perez. Russell berichtet gleichzeitig von einer Vibration auf der Bremse.

21:45 Uhr
8/57: Perez kontrolliert
Perez kann dem Feld zwar nicht davon fahren, er kontrolliert aber im Moment das Geschehen. Alonso gerät unterdessen unter Druck von Sainz. Sein Reifen-Management scheint auch nicht gut zu funktionieren. "Es ist Plan A minus 12 um ehrlich zu sein". Heißt übersetzt: Er glaubt, zwölf Runden früher an die Box zu müssen, als ursprünglich geplant. Kaum vorstellbar, dass das ernst gemeint ist um ehrlich zu sein.

21:43 Uhr
6/57: McLaren im Rückwärtsgang
Was in der Startphase unterging: Lando Norris wurde von Nyck De Vries abgeschossen und viel weit zurück, nachdem er früh an die Box musste. Auch Piastri stoppte früh und fällt damit bis auf P18 zurück. Beide haben nun die Hards aufgesteckt, mit diesen Reifen kommen sie aber kaum bis ins Ziel.

21:40 Uhr
4/57: Verstappen mit Doppel-Manöver
Und genau so kommt es jetzt auch: Verstappen kann vom Zweikampf zwischen Magnussen und Leclerc profitieren und geht auf Start-Ziel an beiden vorbeiu. Der Däne kann aber seine Position dahinter gegen Leclerc verteidigen, der damit nur noch Achter ist.

21:39 Uhr
3/57: Sargeant an der Box
Logan Sargeant muss schon früh an die Box. Das Team wechselt an seinem Williams den Frontflügel. Sargeant liegt damit nach wie vor auf der letzten Position, auf der er bereits gestartet war. Magnussen verteidigt sich unterdessen gegen Leclerc. Lange wird er diese Position aber wohl kaum halten können, auch Verstappen ist schon an dieser Gruppe dran.

21:37 Uhr
2/57: Verstappen und Hamilton ohne Gewinne
Sowohl Max Verstappen als auch Lewis Hamilton können auf der ersten Runde keine Plätze gewinnen. Verstappen liegt nach wie vor auf der neunten Position, Hamilton auf P13. Piastri erwischte hingegen einen traumhaften Start und liegt inzwischen bereits auf P14. Auf der zweiten Runde geht Verstappen schließlich an Bottas vorbei auf P8.

21:35 Uhr
START
Die Lichter sind aus! Perez kommt gut weg und behält am Start die Führung vor Alonso und Sainz. Gasly übernimmt mit einem Blitz-Start die vierte Position, gefolgt von Russell, Magnussen, Leclerc und Bottas. Verstappen liegt nach einem Zweikampf mit Esteban Ocon nach wie vor auf der achten Position.

21:30 Uhr
Aufwärmrunde
Die Fahrzeuge setzen sich in Bewegung und gehen auf die 5,1-Kilometer lange Aufwärmrunde. Regen wird es heute übrigens laut Prognosen kaum geben. Nur etwa zehn Prozent beträgt die Regenwahrscheinlichkeit.

21:29 Uhr
Startreifen
Die Reifendecken werden abgenommen. Nun sehen wir, wer auf welchen Pirellis ins Rennen geht. Wie zu erwarten war, dominieren die gelb markierten Mediums das Feld. Ocon und Verstappen sind mit Hard-Reifen die ersten, die aus der Reihe tanzen. Auch Hülkenberg, Hamilton und Zhou starten auf Hards, genauso wie Stroll und Tsunoda. Norris und Piastri sind die einzigen, die auf Softs ins Rennen gehen.

21:26 Uhr
Startaufstellung
Noch fünf Minuten bis zum Start. Werfen wir mal einen Blick auf die Startaufstellung: Sergio Perez geht von der Pole Position ins Rennen, neben ihm nimmt Fernando Alonso Aufstellung. Reihe 2 bilden Carlos Sainz und Kevin Magnussen gefolgt von Pierre Gasly und George Russell. Die weiteren Positionen in den Top 10: Charles Leclerc auf P7, Ocon auf P8, Verstappen auf P9 und Valtteri Bottas auf der zehnten Startposition. Hamilton geht von P13 ins Rennen, Hülkenberg startet also Zwölfter.

21:23 Uhr
Start in 10 Minuten
In weniger als zehn Minuten geht es los. In unserem oben verlinkten Session-Ticker verpasst ihr nichts vom Renngeschehen. Zudem liefern wir euch alle Zeiten und Positionen. Damit verpasst ihr garantiert nichts, was im Rennen passiert.

21:16 Uhr
Hydrant kaputt
Und abseits der Action geht es richtig ab: In der Boxengasse ist ein Hydrant kaputtgegangen und es goss sich Wasser vor der Aston-Martin-über den Boden. Die Mechaniker versuchen derzeit mit Laubbläsern den Untergrund wieder trocken zu bekommen.

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

21:11 Uhr
Fahrer-Präsentation
Nun kommt der neue Programmpunkt: Die Fahrer-Vorstellung. Im klassischen amerikanischen Stil wird ein Fahrer nach dem anderen aufgerufen und dem Publikum vorgestellt. Streicher und eine kleine Orchesterbesetzung sorgen für die musikalische Untermalung, während Cheerleader Spalier für die F1-Fahrer stehen.

21:08 Uhr
Strategie-Check II
Eine 2-Stopp-Strategie ist wohl eher die Risikovariante für Teams im hinteren Feld oder im Mittefeld. In diesem Jahr könnte diese Variante aber eher vorkommen, als in der Vorsaison. Denn die Boxengasse wurde etwas verkürzt und sollte nun ein paar Sekunden schneller zu Durchfahren sein. Pirelli hat auch 2-Stopp-Strategien berechnet. Demnach ist auch dann ein Start auf Mediums die beste Option, gefolgt von einem Stint auf Hards. Je nachdem wie lange diese Reifen halten, können die 2-Stopper dann auf dem letzten Stint Softs oder erneut Mediums aufstecken.

21:05 Uhr
Strategie-Check I
Was können wir strategisch in Miami erwarten? Alle Prognosen deuten bei einem normalen Rennverlauf auf eine 1-Stopp-Strategie hin. Pirelli kalkulierte am Samstag, dass ein Start auf Medium und dann ein Reifenwechsel auf Hard die beste Variante wäre. Das Boxenstopp-Fenster bei dieser Strategie befindet sich zwischen Runde 13 und 20.

21:03 Uhr
Wolken
Die Wolkendecke über dem Miami International Autodrome zieht sich etwas zu. Erste Anzeichen für Regen? Noch müssen wir den Ball flach halten, aber das Wetter ist an der Atlantik-Küste immer schwer vorherzusagen. Es ist nicht auszuschließen, dass im Laufe des Rennens doch noch ein Regenschauer sich über der Strecke entlädt.

20:58 Uhr
Wolff resigniert: Unser Auto ist langsam
Sonderlich viel Hoffnung auf eine Top-Position kommt bei Mercedes angesichts der Pace an diesem Wochenende nicht auf. Teamchef Toto Wolff sagte vor dem Rennen gegenüber Sky Deutschland: "Was mir durch den Kopf geht ist, dass unser Auto zu langsam ist. Wir brauchen viele Zwischenfälle, damit es nach vorne geht. Vom reinen Speed her, sind wir nicht vorne dabei."

20:50 Uhr
Boxengasse schließt!
Die Boxengasse ist wieder zu. Alle haben es auf die Startaufstellung geschafft. Damit fehlen uns nur noch 40 Minuten bis zum Rennstart, bevor das Formel-1-Rennen in Miami Fahrt aufnimmt.

20:45 Uhr
Haas hofft auf Punkte
Haas-Teamchef Günther Steiner hofft nach dem starken Qualifying am Samstag im ORF-Interview, dass auch im Rennen etwas zu holen ist. Tendenziell gilt der VF-23 eher als Reifenfresser, doch in diesem Jahr konnte das Team bereits mehrmals eine solide Rennpace vorweisen und Punkte mitnehmen. Steiner: "Wenn alles nach Plan läuft, sollten heute Punkte drinnen sein. Viel hängt davon ab, ob ein Safety Car oder eine rote Flagge kommt. Aber Punkte sind das Ziel."

20:40 Uhr
Boxengasse öffnet!
Das Formel-1-Programm für die Grands Prix wurde vor diesem Wochenende leicht angepasst. Das Training, das Qualifying und das Rennen selbst sind davon nicht betroffen. Dafür aber die Vorbereitung vor dem Start. Eine neue Fahrer-Präsentation wurde in das Pre-Race-Programm aufgenommen. Diese wird in Miami zum ersten Mal durchgeführt, wird aber nicht bei jedem GP stattfinden. Was allerdings dafür bei jedem GP passiert ist, dass die Boxengasse zehn Minuten früher geöffnet wird. Nicht mehr 40 Minuten vor dem Rennstart, sondern nun 50 Minuten. Also genau jetzt.

20:33 Uhr
Verstappen-Sieg!
Das Formel-1-Rennen hat noch nicht einmal begonnen. Doch bereits jetzt kann die Familie Verstappen einen Sieg feiern. Doch für einmal ist es nicht Max, sondern Vater Jos, der ganz oben auf dem Treppchen steht. Der ehemalige Formel-1-Pilot triumphierte in einem Skoda Fabia bei der Monteberg Rallye in West-Flandern. Jetzt liegt es an Max, das Verstappen-Double zu komplettieren.

20:25 Uhr
Favoritencheck: Wer kann Perez stoppen?
Sergio Perez geht aus der Pole Position in den Formel-1-GP in Miami und das im wohl besten Auto im Feld. Gibt es also irgendjemand, der Perez stoppen kann? Wir haben uns im Favoritencheck angesehen, wer dem Mexikaner gefährlich werden kann.

20:20 Uhr
So lief der Samstag
In etwas mehr als einer Stunde beginnt das Formel-1-Rennen in Miami. Falls ihr an diesem Wochenende erst jetzt dazugekommen seid. Hier noch einmal alle Infos zum dramatischen Qualifying am Samstag in handlichen 10 Minuten im Video zusammengefasst. Die perfekte Vorbereitung für den Grand Prix!

3. Crash in 7 Tagen! Was ist mit Charles Leclerc los?: (09:32 Min.)

20:12 Uhr
Football-Feeling
Apropos Hospitalities. Diese befinden sich auf dem Football-Feld im Hard Rock Stadium. Im letzten Jahr hatten die Formel-1-Teams nur mangelhaft Platz, deshalb griffen die Organisatoren des Grand Prix zu dieser innovativen Lösung. Mit einem General Admission Ticket können die Zuschauer im Stadion Platz nehmen und den Teams beim Arbeiten zusehen.

19:58 Uhr
Promiprobleme...
Glanz und Glamour bringt der Formel-1-GP in Miami viel mit. Sogar zu viel, wenn es nach den Hospitalities der F1-Teams geht. Denn dort wird es gerne einmal eng, wenn ein Star mit einer kompletten Entourage inklusive Bodyguards seine Zelte aufschlägt. Der Tross rund um Tesla-Boss Elon Musk zählt zum Beispiel 16 Personen, in einer Hospitality haben circa 40 Personen Platz.

19:47 Uhr
Reparaturen unter Parc Ferme
Nicht nur das Getriebe musste bei Leclerc nach seinem Unfall gestern gewechselt werden. Auch die Aufhängung, Heckflügel, das Lenkrad, der Unterboden-Anbau und weitere Parameter in dem jeweiligen Umfeld dieser Teile wurden getauscht. Nichts davon ist bestrafungsfähig. Lewis Hamilton wurde nach seinem kleinen Mauerkontakt ein neuer Frontflügel verpasst, Magnussen erhielt eine neue Wasserpumpe. Williams wechselte bei beiden Autos etwas am Unterboden, Perez bekam eine neue Benzinpumpe verpasst. Strafen gibt es für keine dieser Wechsel.

19:41 Uhr
Fahrerparade
Zwei Stunden vor dem Rennen gibt es wie üblich die Fahrerparade. Diese wird derzeit abgehalten - und zwar nicht mit dem langweiligen Truck, von dessen "Ladefläche" die Fahrer winken. Nein, in Miami kommen alte Autos mit offenem Verdeck zum Einsatz - die einen sportlicher, die anderen weniger. Lewis Hamilton wird beispielsweise mit einem Mercedes um den Kurs kutschiert, Charles Leclerc natürlich in einem Ferrari.

19:37 Uhr
Neues Getriebe für Leclerc
Ferrari bestätigte, dass man nach dem Unfall von Charles Leclerc gestern im Qualifying das Getriebe an seinem Boliden gewechselt hatte. Als reine Vorsichtsmaßnahme, wie das Team betonte. Ferrari hat das Kontingent noch nicht ausgeschöpft, wodurch der Wechsel ohne eine Strafe durchgeführt werden kann. Ferrari-Ingenieur Jock Clear sagte: "Wir tauschten sicherheitshalber das Getriebe und checken es in Maranello. Aber eine Strafe wird es hier nicht geben."

19:32 Uhr
270.000 Zuschauer in Miami
Die Formel 1 veröffentlichte die Zuschauerzahlen für den GP in Miami - und die können sich sehen lassen. Insgesamt wurden über drei Tage verteilt über 270.000 Zuschauer gezählt. Bereits am Freitag waren 89.427 Zuschauer vor Ort, Samstag und Sonntag waren es dann jeweils knapp über 90.000. Zum Vergleich: Im Vorjahr wurden 243.000 Zuseher an der Strecke gezählt.

19:27 Uhr
Kommt der Regen?
Schon gestern wurde über möglichen Regen im Rennen gesprochen und ein Blick auf die Daten verrät, dass es tatsächlich dazu kommen könnte. Es ist zwar kein Wolkenbruch zu erwarten, dennoch wird eine geringe Regenwahrscheinlichkeit vorausgesagt. Wir müssen uns noch etwas gedulden, werden später für Euch aber sicher noch einen Blick auf das Regenradar werfen.

19:15 Uhr
Schlüsselfaktoren
Wie könnte sich das Rennen heute entscheiden? Wir haben sieben Schlüsselfaktoren herausgearbeitet, die für eine Rennentscheidung sorgen könnten - und die vielleicht doch noch den Perez-Sieg verhindern könnten. Die wichtigsten Aspekte für die Rennentscheidung.

18:50 Uhr
Formel 1 in Deutschland
In Miami fährt heute die aktuelle Formel 1. Doch tatsächlich gab es heute schon ein Formel-1-Rennen und das sogar in Deutschland. Die Rede ist von der Boss GP, einer Rennserie für ausrangierte Formel-Boliden, die auf dem Hockenheimring zu Gast war. Unter den Startern waren auch drei Formel-1-Autos: Einmal ein Toro Rosso aus der Saison 2006. Dazu kamen noch ein Benetton aus der F1-Saison 1997 und ein Jaguar R2 aus dem Jahr 2001. 35.000 Zuschauer verfolgten das Event.

18:30 Uhr
Willkommen in Miami
Nur wenige Stunden trennen die Formel 1 vom ersten USA-GP in dieser Saison. Um 21:30 Uhr beginnt das Rennen in Miami. Die Ausgangslage könnte spannender kaum sein: Max Verstappen muss von P9 starten, während sein Teamkollege Sergio Perez sich von Pole Position aus anschickt, die WM-Führung zu übernehmen. Oder kann am Ende des Tages sogar Fernando Alonso dem Red-Bull-Duo einen Strich durch die Rechnung machen? Viele Fragen. Auf die Antworten müssen wir noch ein paar Stunden warten.