+++ Formel 1 Testfahrten Barcelona LIVE: Hier geht's zu Tag 2 im Ticker +++

+++ Formel 1 Testfahrten Barcelona 2022: Tag 1 im Bericht +++

18:33 Uhr
Bilderstunde
Zum krönenden Abschluss empfehlen wir nochmal unsere Bildergalerie mit den besten Schnappschüsse unserer Fotografen rund um die Strecke. Das eine oder andere Wallpaper ist sicher schon dabei, Messinstrumente waren heute seltener als in Vergangenheit. Und Flow-Viz - optimiert so manche Lackierung vielleicht sogar:

18:20 Uhr
Lagebesprechung Rennleitung
Angekündigt war das Debüt der neuen F1-Rennleiter für den Test hier in Barcelona. Und jetzt haben wir sie auch gefunden. Niels Wittich (Ex-DTM) und Eduardo Freitas (WEC) besprechen sich hier nach Tagesende. 2022 teilen sie sich nach der Absetzung Michael Masis den Posten des Rennleiters.

Niels Wittich und Eduardo Freitas -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Niels Wittich und Eduardo Freitas -, Foto: Motorsport-Magazin.com

18:17 Uhr
Bottas klagt
Kostspielig sei es heute natürlich gewesen, so viel Zeit durch Probleme am Auto zu verlieren, klagt Bottas, der sich als einziger Fahrer kurz nach Sessionende zumindest ganz kurz den TV-Stationen stellt. Immerhin: Der Finne geht davon aus, dass die Probleme bis morgen ausgeräumt sein werden. Gleich soll sich auch Mick Schumacher noch kurz äußern. Der große geplante Medientermin wurde allerdings ob der knappen Laufzeit abgesagt.

Valtteri Bottas stellte sich nach Testende ganz kurz den TV-Stationen zum Interview -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Valtteri Bottas stellte sich nach Testende ganz kurz den TV-Stationen zum Interview -, Foto: Motorsport-Magazin.com

18:12 Uhr
Zusammenfassung
Gerade erst Feierabend und keine Gelegenheit gehabt, den ganzen Tag hier am Ticker zu kleben Kein Problem! Unser ausführlicher Bericht zum heutigen Testtag beantwortet die wichtigsten Fragen zu Zeiten, Zwischenfällen und großen Themen wie dem neuen Red Bull.

18:04 Uhr
Startübungen
Das übliche Spiel unmittelbar nach dem Ende von Testfahrten: Startübungen in der Startaufstellung. Den ersten verliert Tsunoda gegen Norris. Der McLaren-Pilot scheint unschlagbar heute.

18:00 Uhr
Endstand nach Tag 1
Das war es mit dem ersten Testtag. Lando Norris setzt die schnellste Zeit vor zwei Ferrari. Aber wie wir ja alle wissen, sind Rundenzeiten zu diesem Zeitpunkt der Testfahrten kaum relevant. Rundenzahlen bringen da schon mehr - und da sieht es auch gut aus für Ferrari, aber auch für Red Bull und Mercedes. Haas und Alfa sind die Teams, denen heute wertvolle Laufzeit verloren ging.

Pos.FahrerZeitRundenReifen
1Norris1:19.568103C4
2Leclerc1:20.16580C3
3Sainz1:20.41673C3
4Russell1:20.78477C3
5Hamilton1:20.92950C3
6Vettel1:21.27652C3
7Tsunoda1:21.638121C3
8Alonso1:21.746127C2
9Verstappen1:22.246147C2
10Bottas1:22.57223C3
11Albon1:22.76066C3
12Schumacher1:22.96223C3
13Stroll1:23.32767C2
14Latifi1:23.37966C3
15Mazepin1:24.50520C2
16Kubica1:25.9099C3

17:53 Uhr
Schumacher legt nach
1:22.962 jetzt für Mick, bei P12 bleibt es dennoch. Viel wichtiger: Der Haas kommt endlich ins Rollen. 17 Runden jetzt zumindest für Mick. Da fehlen nur noch drei auf Mazepin, das geht noch.

17:50 Uhr
Countdown
Nur noch zehn Minuten bis zum Abpfiff hier, und an der Boxenmauer genießen Toto Wolff und George Russell das späte Treiben.

17:48 Uhr
Bestzeit Norris!
Der Youngster legt nochmal nach. Erneut mit dem Soft unterbietet Norris seine eigene Bestzeit um vier Zehntel. 1:19.568 jetzt. Da fehlen schon weniger als drei Sekunden zur Pole aus 2021. Klar, andere Bedingungen, andere Reifen. Aber eklatant viel langsamer scheint die Formel 1 2022 tatsächlich nicht zu werden.

17:45 Uhr
Stroll legt nach
Lance Stroll jetzt noch mit einer Verbesserung. 1:23.327, das spült ihn vorbei an Latifi. Und jetzt kommt auch noch Alonso, der sich in 1:21.746 vor Verstappen und Bottas drückt. Beide fuhren Medium.

17:41 Uhr
Verstappen wieder da
Max Verstappen geht wieder raus und dürfte damit die Kilometer-Krone für heute absichern. Mit 142 Runden hat der Niederländer bereits mehr als zwei Renndistanzen auf dem Buckel.

17:35 Uhr
Neuer Unterboden für Aston Martin
Mick Schumacher hatte das Problem am Unterboden, doch es ist Aston Martin, das gerade einen neuen geliefert bekommt. Den sehen wir dann sicherlich erst morgen am Auto von Vettel und Stroll.

Aston Martin bekommt bereits ersten Nachschub aus der Fabrik -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Aston Martin bekommt bereits ersten Nachschub aus der Fabrik -, Foto: Motorsport-Magazin.com

17:30 Uhr
Schumi-Comeback
Schumi is back! Das war eine laaange Reparatur. Jetzt fährt der Haas also wieder. Nur noch nicht schnell. Seine alte Bestzeit hat Mick noch nicht attackiert, jetzt aber persönliche Bestzeit in den ersten beiden Sektoren und dann ... kommt die Verbesserung! 1:23.009 mit Medium bringt P12. 1,5 Sekunden schneller als Mazepin heute morgen. Der fuhr allerdings härtere Reifen und mit sehr viel weniger Gummi auf der Strecke.

17:27 Uhr
Norris P1!
Gerade wollten wir unseren Tagesbericht schon auf die Ferrari-WM teasern, da kontert Norris eiskalt und brennt eine sagenhafte. 1:19.951 auf den Asphalt. Die erste 1:19 überhaupt. Und wie? Ganz einfach: Endlich haben wir mal den Soft gesehen, C4 scheinbar.

17:24 Uhr
Alonso vor auf P9
Kleiner Sprung noch für Alonso. Mit einer 1:22.622 verbessert sich der Lokalmatador von P10 um einen Platz. Auch Hamilton gast jetzt nochmal an und schafft es als vierter Fahrer unter die 1:21er Marke. 1:20.929. Bleibt aber bei P4.

17:20 Uhr
Sainz jagt Verstappen
Okay, diese Story läuft gerade nicht mehr, aber jetzt gibt es auch Blder zu der vorhin erwähnten Verfolgungsjagd Sainz-Verstappen. Die sind einfach zu schön, um sie euch vorzuenthalten. Zumal wir da kaum bis keine Messinstrumente sehen. Sieht kaum noch nach Test aus.

Sainz im Windschatten von Verstappen -, Foto: LAT Images
Sainz im Windschatten von Verstappen -, Foto: LAT Images
... und Teil zwei -, Foto: LAT Images
... und Teil zwei -, Foto: LAT Images

17:11 Uhr
Alonso jagt Verstappen
in der Rundentabelle. 131 Umläufe hat Verstappen fabriziert, Alonso liegt nun bereits bei 103. Kumuliert ist aber ein Team noch besser - Ferrari, das sich mit aktuell 137 Umläufen auch in dieser Wertung vorläufig die Spitze sichert.

17:05 Uhr
Albon verbessert
Alex Albon zieht in 1:22.760 an, das bringt ihm allerdings keinen Position. P10 im Williams sieht dennoch erstmal gut aus. Aber natürlich gilt wie immer bei Tests: Variablen gibt es hier unzählige.

17:00 Uhr
Zwischenstand nach 7 Stunden
Nächstes Update. Zum Einrahmen vor allem für die Ferrari-Fans da draußen.

Pos.FahrerZeitRunden
1Leclerc1:20.16580
2Sainz1:20.41646
3Norris1:20.47476
4Russell1:20.78477
5Hamilton1:21.03240
6Vettel1:21.27652
7Tsunoda1:21.63892
8Verstappen1:22.246131
9Bottas1:22.57215
10Albon1:22.93846
11Alonso1:23.317100
12Latifi1:23.37966
13Stroll1:23.69935
14Mazepin1:24.50520
15Kubica1:25.9099
16Schumacher1:26.8798

16:58 Uhr
Sainz on fire
Ferrari-Doppelführung jetzt in Montemelo! Carlos Sainz katapultiert sich in 1:20.416 Minuten auf P2 hinter Leclerc. Gute zwei Zehntel fehlen auf den Teamkollegen. Wie bei Leclerc mit Medium.

16:55 Uhr
Bottas back
Und da kommt auch schon der C42. Bottas dreht auch sofort auf, immerhin aus dem Stand kann der Alfa dann auch was. Eine 1:22.831 bringt Bottas P9. Jetzt folgt sogar eine 22.572 auf Medium-Reifen.

16:50 Uhr
Sorgenkinder
Noch immer keine Spur von Alfa oder Haas. Von Alfa hören wir jetzt ab, dass es gegen 17 Uhr soweit sein soll. Hintergrund der Probleme, so heißt es geheimnisvoll, ist ein kleineres Teil, das nicht hält - nichts am Motor, Getriebe oder an der Hydraulik. Schon beim Filmtag fürchtete man einen Defekt, daher dort der bereits erwähnte Abbruch. Bei Haas gab es heute gleich mehere Probleme. Am Vormittag mit dem Benzindruck, innerhalb der Zelle, daher die lange Reparaturzeit. Darauf folgte ein Ölleck und jetzt hat sich noch der Unterboden gelockert. Abgeflogen war Schumacher nicht, die Probleme sollen auf die 2022 so tief liegenden Boliden zurückzuführen sein. Aufhängsprobleme gab es übrigens auch schon, aber bereits beim Filmtag, der ebenfalls abgebrochen werden musste.

16:40 Uhr
Regel-Test
Ach, was wäre das schön, wenn wir nachher noch mit Carlos Sainz reden könnten. Rundenlang fährt der Spanier jetzt schon dem Red Bull von Max Verstappen hinterher. Da wird er gut beobachten können, ob das Hinterherfahren nun wirklich so viel besser ist. Sieht fast aus, als würde er das dort absichtlich testen. Aber ja, Medientermine gibt's nachher nur zwei. Bottas und Schumacher, ausgerechnet die beiden, die hier so gut wie gar nicht gefahren sind. Schicksal ...

Carlos Sainz im Ferrari -, Foto: LAT Images
Carlos Sainz im Ferrari -, Foto: LAT Images

16:30 Uhr
Bangen um Haas und Alfa
Bottas und Schumacher haben wir jetzt schon ewig nicht mehr gesehen. Die Probleme scheinen wie erwartet größerer Natur. Daumen drückend versuchen wir den Gründen auf die Spur zu kommen. Alfa soll jedenfalls schon beim Filmtag zu kämpfen gehabt haben, hört man.

16:28 Uhr
Red Bull Kader
Verstappen und Tsunoda unterwegs, jetzt kommt Sainz dazu. Dr. Helmut Marko sieht gerade also nur eigene (ehemalige) Fahrer auf der Strecke. Und ja, der Motorsportchef der Bullen ist hier in Barcelona auch bereits zugegen.

16:25 Uhr
Nachmittagsbilder
Lewis Hamilton in seinem neuen Silberpfeil und jede Menge weitere Bilder des Nachmittags sind mittlerweile in unsere Galerie geflutet. Gleich checken:

Lewis Hamilton ist zurück im Mercedes -, Foto: LAT Images
Lewis Hamilton ist zurück im Mercedes -, Foto: LAT Images

16:20 Uhr
Verstappen wieder da
Max Verstappen kehrt nach rund 25 Minuten Pause zurück auf die Strecke. Runde 114 läuft damit, immer noch die klare Führung. Im Klassement rangiert der Red Bull aber nur auf P8. Kommt da jetzt mehr. Die erste Runde ist zumindest schonmal halbwegs zügig. 23.1.

16:18 Uhr
Ruhige Phase jetzt
Albon kommt herein, damit ist nur noch Tsunoda unterwegs.

16:15 Uhr
Mercedes vs. Red Bull
Und noch mehr Lesestoff aus der Mercedes-Ecke, diesmal aber mit Red Bull Einschlag. Welche Folgen hat das böse Blut aus dem Vorjahr noch immer? Toto Wolff und Christian Horner geben sich fast schon als beste Freunde:

16:05 Uhr
Hamilton pirscht sich heran
Lewis Hamilton sorgt jetzt doch für Bewegung auch an der Spitze. Mit einer 1:21.032 robbt sich der Brite mit den C3-Pneus heran an Russell. Eine Viertelsekunde fehlt auf den Teamkollegen, fast eine ganze auf die absolute Spitze. Läuft der Mercedes, aber da hatte Hamilton ja sowieso keine Sorgen:

16:00 Uhr
Zwischenstand nach 6 Stunden
Das nächste Update zur vollen Stunde. Die Leclerc-Zeit steht wie eine Eins. Vorne geht aktuell gar nichts, nur im Hinterfeld ist Bewegung drin.

Pos.FahrerZeitRunden
1Leclerc1:20.16580
2Norris1:20.47466
3Russell1:20.78477
4Hamilton1:21.19726
5Vettel1:21.27652
6Tsunoda1:21.63876
7Sainz1:22.13429
8Verstappen1:22.246113
9Alonso1:23.31798
10Latifi1:23.37966
11Stroll1:23.69920
12Mazepin1:24.50520
13Bottas1:24.98110
14Kubica1:25.9099
15Schumacher1:26.8798

15:55 Uhr
Gewichtsprobleme
Die neuen Regeln in diesem Jahr haben auch ein neues Mindestgewicht mitgebracht. 795 Kilogramm müssen die neuen Autos mindestens wiegen. Sicherheitsverschärfungen und die neuen 18 Zöller lassen grüßen. Aber: Die Teams tun sich aktuell noch schwer, dieses Gewicht überhaupt zu erreichen. Wie wir hören liegen manche Autos noch zehn bis 15 Kilogramm über dem angepeilten Gewicht. Das kostet natürlich unendlich viel Zeit.

15:51 Uhr
Stroll legt nach
Eine 1:23.699 bringt den Kanadier aber nur unwesentlich nach vorne. Viel interessanter: Die Alpine ist wieder unterwegs - und jetzt zählt der Timing Screen tatsächlich wieder bei Alonso. Ocons Daten wurden allerdings noch immer nicht gelöscht.

15:42 Uhr
Tsunoda & Verstappen
...sorgen gerade alleine für Unterhaltung und nutzen die wirklich perfekten Bedingungen. 17 Grad Außentemperatur in Barcelona, auf dem Asphalt sind es 25,3.

15:38 Uhr
Kein Ocon!
Jetzt ist die Verwirrung komplett. Es ist doch Alonso, der da draußen fährt. Wie ursprünglich angekündigt schaut Ocon heute nur zu - und wundert sich schon selbst über den Timing-Screen, der uns hier weiter fröhlich anlügt. Wir sind gespannt, ob es eine Korrektur gibt. Im nächsten Zwischenstand passen wir das natürlich so oder so auch selbst an.

15:36 Uhr
100er Club
Max Verstappen macht die 100 Runden voll. Auch Mercedes hat diese Marke erreicht. Nach Russells 77 Umläufen heute morgen hat Hamilton bereits 25 nachgelegt. Auch Ferrari ist kumuliert bereits im 100er Club angekommen.

15:32 Uhr
Hamilton sorgt für Schlagzeilen
Wir haben soeben die Pressekonferenz aus der Mittagspause fertig verarbeitet. Und da sorgte vor allem Lewis Hamilton für Aufmerksamkeit. Mal wieder. Schon bei der Mercedes-Präsenation war der Brite nicht 100 Prozent überzeugt von den Änderungen der FIA nach dem Abu Dhabi Eklat 2021. Das Vertrauen müsse man erst zurückgewinnen. Jetzt spricht Hamilton sogar einen neuen Kritikpunkt an. Sind manche Stewards befangen, weil mit gewissen Fahrern befreundet? Alle Aussagen und die Reaktion der Teamchefs:

15:27 Uhr
Albon entert Top-10
Mit einer 1:22.938 springt Alex Albon mit Medium auf P9, Stroll kickt Schumacher mit einer 1:25.031 zurück auf den letzten Platz, dann folgt auch noch eine 1:24.251, die den Kanadier nochmal vier Plätze nach vorne bringt. Harte Reifen hier.

15:24 Uhr
Pinseln bei McLaren
Wie kommt eigentlich die Flow-Viz-Farbe an die Autos? Mit diesen kleinen Sprühflaschen hier. Macht eine riesige Sauerei. Wer wollte schon immer mal ein neon-gelbes Handtuch? Einfach mal McLaren fragen.

So kommt die Farbe an die Boliden -, Foto: Motorsport-Magazin.com
So kommt die Farbe an die Boliden -, Foto: Motorsport-Magazin.com

15:20 Uhr
Schumacher vor Stroll
Und schon ist er die rote Laterne los, mit einer 1:26.879 schieb sich Schumacher knapp vor Stroll. Der geht jetzt raus.

15:15 Uhr
Mick baut auf
31.1, dann 29.2. Mick Schumacher tastet sich auf den harten Reifen langsam, aber sicher heran.

15:13 Uhr
Schumacher legt los
Jetzt haben wir dann alle gesehen, die wir heute sehen sollten. Mit einer Stunde Verspätung kehrt der Haas zurück aus der Pause. Ocon hat sich derweil mit einer 1:24.967 und harten Reifen auf P12 einsortiert. Ja, es ist wirklich Ocon.

15:10 Uhr
Ocon raus
Interessant: Jetzt geht auch Esteban Ocon auf die Strecke. Eigentlich sollte bei Alpine heute Fernando ALonso durchziehen. Oder spinnt da wieder das Timing. Heute morgen war es so.

15:05 Uhr
Hamilton legt nach
Das Ergebnis ist schon wieder veraltet. Hamilton hat auf dem C3-Medium seine Zeit erneut gedrückt und eine 1:21.197 angeschrieben. Das reicht jetzt für P4 vor Vettel. Albon ist nun auch endlich unterwegs. Sainz verbessert sich mit C2 auf 1:22.134.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach 5 Stunden
Jede Menge Bewegung jetzt natürlich im Tableau, wenngleich wir noch immer auf Schumacher und Albon warten. Auch Alonso hat sich heute Nachmittag noch nicht sehen lassen.

Pos.FahrerZeitRunden
1Leclerc1:20.16580
2Norris1:20.47453
3Russell1:20.78477
4Vettel1:21.27652
5Hamilton1:21.57611
6Tsunoda1:21.63860
7Verstappen1:22.24698
8Sainz1:22.5168
9Alonso1:23.31754
10Latifi1:23.37966
11Mazepin1:24.50520
12Bottas1:24.98110
13Kubica1:25.9099
14Stroll1:26.9087

14:56 Uhr
Norris steht
Aber das ist noch keine rote Flagge, auch wenn uns der Timing Screen kurz den ersten Session-Stopp meldet. Der McLaren ist am Ende der Boxengasse stehengeblieben, da konnten ihn die Mechaniker zurückrollen.

14:55 Uhr
Stroll schreibt an
Lance Stroll liefert seine ersten Zeiten. Bis auf eine 1:27.136 hat es der Kanadier jetzt geschafft, das bedeutet allerdings noch immer klar den letzten Platz. Jetzt ein lautes Grölen unter uns, Hamilton geht wieder raus. Sonst nur Tsunoda und Stroll unterwegs.

14:50 Uhr
Mattia Spionotto
Ferrari-Teamchef Mattia Binotto lässt es sich nach dem jüngsten Run von Max Verstappen nicht nehmen, in der Boxengasse einmal selbst ganz genau hinzuschauen. Was machen die Bullen da am Seitenkasten des RB18? Ja, es ist die Zeit, da alle Teams noch längst nicht sicher sein können, selbst das beste Konzept gefunden zu haben.

Mattia Binotto begutachtet den Red Bull -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Mattia Binotto begutachtet den Red Bull -, Foto: Motorsport-Magazin.com

14:46 Uhr
Sainz P7
Carlos Sainz dreht gleich mal auf. Der Ferrari schießt mit einer 1.22.666 zunächst auf P7, dann folgt eine 22.615. Und das sah jetzt nach dem ersten weichen Reifen des Tages aus. Jetzt eröffnet auch Stroll sein Programm für diesen Winter.

14:40 Uhr
Sainz
Lange hatten Verstappen und Tsunoda die Strecke für sich allein, jetzt gesellt sich Sainz dazu. Nur, damit Tsuonda dann reinkommt. Es bleibt weiter zäh. Ah... war nur ein kurzer Besuch, der Japaner geht gleich wieder raus. Auf Albon, Stroll und Schumacher warten wir allerdings noch gänzlich.

14:40 Uhr
Rosberg-Trainer für Mazepin
Nikita Mazepin hat für heute Feierabend, jetzt kann sich der Russe nach dem immer anstrengenden ersten Härtetest des Jahres für die Nackenmuskeln auf seinen Physio freuen. Der hat in Barcelona übrigens Unterstützung. Zusätzlich ist sein Trainer vor Ort. Daniel Schlösser. Der coachte einst schon Nico Rosberg zum Titel. Ob das mit Mazepin auch gelingen wird ...?

14:32 Uhr
Hänger im Timing
Das Timing hat wie heute morgen noch leichte Aussetzer, jetzt bekommen wir Zeiten von Sainz und Hamilton nachgereicht. Hamilton fuhr auf Medium erst 25,7, dann 23,9, jetzt kommt eine 23,5 dazu. Das bringt momentan P9. Sainz fuhr mit harten Reifen eine 24.5, P11 vor Bottas. Aktuell ist nur noch Hamilton unterwegs - und legt in 1:23.382 schon wieder nach.

14:26 Uhr
Hamilton und Sainz
Der Rekordchampion udn der Spanier eröffnen ihr Testprogramm. Derweil dreht Bottas weiter wie ein Schweizer Uhrwerk seine Runden. Inzwischen ist der Finne bei einer 1:24.9 angekommen und hat damit Kubica abgeschüttelt. Jetzt kommt der gut getarnte C42 rein.

14:22 Uhr
Surer analysiert neue Generation
Vorhin ist uns noch Marc Surer über den Weg gelaufen. Der TV-Experte war bereits heute Morgen an der Strecke und stellt den neuen Boliden zumindest mal fürs Auge kein gutes Zeugnis auf. Langweilig würden die Autos aussehen, da sie sich kaum bewegten, so Surer. "Sie untersteuern aus den Kurven raus, sodass es fast so wirkt als würde ihnen die Straße ausgehen", sagt der Schweizer.

14:17 Uhr
Neues Team, alte Gewohnheiten
Dass Bottas sofort loslegen kann, ist kein Wunder. Schon lange vor Ende der Mittagspause haben wir den Finnen eben in die Garage marschieren sehen. Der obligatorische Becher Kaffee durfte da natürlich nicht fehlen. Und der zeigt Wirkung. Bottas fährt drei persönliche Bestzeiten am Stück und ist sofort nur eine Tausendstel langsamer als Kubica heute morgen. Harte Reifen für den Finnen. Verstappen ist derweil gemächlich unterwegs, im 1:25er Bereich.

Bottas schlendert sich Kaffee gönnend zur Arbeit -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Bottas schlendert sich Kaffee gönnend zur Arbeit -, Foto: Motorsport-Magazin.com

14:13 Uhr
Verstappen bricht das Schweigen
Wer auch sonst. Unser Rundenkönig von heute Vormittag eröffnet mit 13 Minuten Verspätung den Nachmittag. Valtteri Bottas folgt sogleich. Alfa hat einiges nachzuholen.

14:10 Uhr
Opa Schumacher in Barcelona
Die Ruhe hält an. Gut, dass wir noch ein paar Geschichten auf Lager haben. Wenn Mick gleich auf die Strecke geht, dann tut er das auch unter den Augen von Großvater Rolf. Der Vater von Michael Schumacher meidet in der Regeln den großen Trubel der Formel 1, bei Testfahrten hingegen geht es ruhig genug zu.

14:05 Uhr
Fahrerwechsel
Die gleichen Piloten wie heute Morgen sehen wir nur zum Teil. Bei Mercedes übernimmt Hamilton von Russell, bei Ferrari löst Sainz Bestzeit-Mann Leclerc ab. Außerdem greifen jetzt Bottas, Schumacher, Albon und Stroll ins Geschehen ein. Nur Verstappen, Tsunoda, Alonso und Norris ziehen heute komplett durch.

14:05 Uhr
GRÜN
...haben wir bereits seit fünf Minuten. Ist aber egal, denn von den Fahrern hat sich bislang noch niemand angeschickt, die Nachmittagssession zu eröffnen.

14:02 Uhr
Szafnauer-Entscheidung bei Alpine erst spät gefallen
Alpine-CEO Laurent Rossi erklärt die Entscheidungsfindung seines Teams auf Otmar Szafnauer zu setzen so: "Wir entschieden uns ziemlich spät. Er war auf meiner Kandidatenliste. Wir haben mit vielen Menschen diskutiert und als Otmar offiziell frei wurde, haben wir mit den Diskussionen begonnen."

14:00 Uhr
Seidl für neues Team
McLaren-Teamchef Andreas Seidl würde im Gegensatz zu den anderen Teambossen, welche die Frage eher abwimmeln oder ausweichend beantworten, voll und ganz für ein elftes Team in der Königsklasse. "Wir würden den Name Andretti definitiv willkommen heißen. Das ergäbe neue Möglichkeiten für den Sport und je schneller wir das Maximum von zwölf Teams erreicht haben, desto besser. Wir sind da vollkommen offen dafür."

13:56 Uhr
Wolff rechnet: Andretti braucht eine Milliarde
Natürlich kommen auch Fragen zum möglichen neuen Formel-1-Team von Michael Andretti auf. Toto Wolff ist skeptisch, was die Finanzierung angeht, würde aber ein weiteres kompetitives Team begrüßen. "Wir sind so etwas wie die Champions League", behauptet Wolff, "man muss nicht nur die 200 Millionen an Entry Fee bereit sein zu zahlen, sondern auch einen Mehrwert für die FIA und für andere Teams schaffen, denn nur so kann der Sport wachsen." Er rechnet: "Du brauchst wohl eher eine Milliarde, um hier mitzuspielen."

13:51 Uhr
Teamchefs zufrieden
Inzwischen hat auch die Pressekonferenz der Teambosse angefangen. Dabei sind auch Toto Wolff und Christian Horner. Die Beiden berichten von einem positiven Beginn der Tests. Wolff analysiert: "Es war ein guter Start, wir sind viele Runden gefahren, es war ein problemfreier Anfang. Wir sind noch mit Systemtests beschäftigt, deshalb kann man sich noch keine Zeiten anschauen, aber es ist solide". Horner sieht das bei RB ähnlich: "Wir haben uns durch unser Programm durchgearbeitet, die Rundenanzahl ist gut und das Fahrer-Feedback ist auch ermutigend."

13:46 Uhr
Noch kein Treffen zwischen Hamilton und Verstappen
Die beiden WM-Rivalen der letzten Saison sind sich bislang in Barcelona noch aus dem Weg gegangen. Das soll auch in den nächsten so bleiben. Hamilton berichtet auf die Frage, ob er Max schon getroffen habe: "Nein, ich bin erst hierher gekommen. Ich bin ihm nicht über den Weg gelaufen, aber ich sah wie er an die Box zurückkam. Näher als das werden wir uns diese Woche wohl nicht kommen."

13:42 Uhr
Hamilton: So gut wie noch nie?
Lewis Hamilton feierte im Januar seinen 37. Geburtstag. Eigentlich ein hohes Alter für einen Rennfahrer. Ob er langsam an ein Karriereende denkt? "Natürlich denkt man in meinem Alter über die Zukunft nach, was der richtige Schritt für das Wohlergehen ist und so weiter", gesteht der siebenfache Weltmeister. Am Ende sei seine Entscheidung aber eindeutig. "Ich fühle mich, als sei ich in meiner besten Zeit. Warum sollte ich aufhören? Ich habe das beste Gefühl, das ich jemals hatte."

13:35 Uhr
Ricciardo mit schlechter Sicht
Daniel Ricciardo beschwert sich über die schlechte Sicht in der neuen Wagen-Generation. Grund dafür sei die tiefere Sitzposition. "Es ist definitiv ein bisschen kniffliger. Man sieht dieses Jahr so viel weniger." Das sei aber nur halb so schlimm, denn: "Man hat seine Referenzpunkte, aber es ist nicht so wie an alten Tagen, als man vorne und höher im Auto saß."

13:20 Uhr
Hamilton fürchtet Regelumbruch nicht
Lewis Hamilton spricht von spannenden Zeiten. "Niemand weiß, wo man steht, aber ich hoffe, dass diese Regeln liefern", sagt der Brite und warnt: Man wisse nicht, ob manche Teams, die sich früh auf 2022 konzentrierten, jetzt sechs oder sieben Monate vor den anderen liegen. Angst davor, den Titel deshalb nicht zurückholen zu können? "Warum sollte ich mich so fühlen? Wir haben acht in Folge gewonnen", meint Hamilton. Vielleicht ein falsches Konzept? "Mein Team macht keine Fehler", winkt Hamilton ab.

13:12 Uhr
Latifi findet alles anders
Besonders interessant bei diesem ersten Quintett ist Nicholas Latifi. Der Kanadier fuhr immerhin gerade schon im neuen Auto. "Die erste Session, in der du wieder reinspringst, fühlt sich immer ziemlich seltsam an. Es fühlt sich ganz anders an und alle fahren auch ganz andere Programme", berichtet der Kanadier. Über einen Erfolg der neuen Regeln - einfacheres Fahren hinter dem Vordermann - will Latifi noch nichts sagen. "Ich war noch gar nicht in der Position, dafür ist es zu früh", sagt der Williams-Fahrer.

Zumindest verfolgt wurde Nicholas Latifi ... -, Foto: LAT Images
Zumindest verfolgt wurde Nicholas Latifi ... -, Foto: LAT Images

13:07 Uhr
PK gestartet
Sofort startet auch die erste von vier Fahrer-Pressekonferenzen in dieser Woche. Wir müssen etwas experimentieren, da anders als angekündigt nicht direkt ins Media Centre übertragen wird und auch ein Stream nicht reibungslos läuft. Mit Hamilton, Perez, Ricciardo, Latifi und Zhou ist das Line-up dabei gar nicht einmal so schlecht.

13:04 Uhr
Vier Renndistanzen
Vier Fahrer haben es geschafft, mehr als eine Renndistanz abzuspulen. Neben Verstappen und Leclerc mit je 80 Runden waren das Russell mit 77 und Latifi mit 66.

13:00 Uhr
Zwischenstand zur Mittagspause
Rekapitulieren wir den Vormittag mit dem bisherigen Ergebnis. Auf richtig schnelle Zeiten waren die Teams heute bislang natürlich noch nicht aus. Es geht um Systemchecks, Aero-Runs und schlicht Zuverlässigkeit einer völlig neuen Boliden-Generation. Hier war alles in Ordnung. Niemand rollte aus. Einzig Alfa Romeo machte Sorgen, Kubica stand wegen Problemen lange Zeit in der Garage. Auch Haas und Mazepin kamen nur sehr wenig zum Fahren. Wer schon jetzt etwas auf die Zeiten geben möchte: Wir bewegen uns gute drei Sekunden oberhalb der letztjährigen Pole-Zeit, bis auf Verstappen und Mazepin (beide C2) erzielten alle Fahrer ihre besten Runden mit der mittleren C3-Mischungen. Die beiden weichen Pneus haben wir noch nicht gesehen.

Pos.FahrerZeitRunden
1Leclerc1:20.16580
2Norris1:20.47450
3Russell1:20.78477
4Vettel1:21.27652
5Tsunoda1:21.63844
6Verstappen1:22.24680
7Alonso1:23.31754
8Latifi1:23.37966
9Mazepin1:24.50520
10Kubica1:25.9099

12:57 Uhr
Mazepin-Konter
Letzter Platz? Nicht mit Mazepin. Der Russe verdrängt mit einer 1:25.139, dann einer 1:24.505 Robert Kubica zurück auf den letzten Platz. Waren sogar die harten Reifen.

12:50 Uhr
Countdown
Noch zehn Minuten sind auf der Uhr, dann ist die erste Session des Tages durch und die Fahrer verabschieden sich in die Mittagspause. Letzte Runs laufen allerdings noch. Russell, Vettel und Alonso sind unterwegs.

12:44 Uhr
Kubica gibt rote Laterne ab, Norris P2
Und da ist es schon passiert, Kubica verdrängt Mazepin auf den dem Russen gut bekannten letzten Rang. Der Pole fährt übrigens den gelben C3. Generell ist gerade wieder viel los. Norris beginnt jetzt eine schnelle Runde und ... springt in 1:20.474 auf P2 hinter Leclerc. Zweieinhalb Zehntel fehlen auf den Ferrari. Ebenfalls gelbe Reifen.

12:41 Uhr
Kubica fährt!
Wer hätte das gedacht: Der Alfa kann doch fahren. Robert Kubica pilotiert den getarnten C42 nach einer ewigen Unterbrechung wieder auf die Strecke. Böse Zungen hier hatte schon behauptet, der Pole würde sehr wohl fahren, die Tarnlackierung sei schlicht so gut. Aber nein, jetzt erfasst auch die Zeitnahme den Alfa. In 1:29.516 schreibt Kubia seine erste Zeit an und unterbietet die in der nächsten Runde direkt um drei Minuten. Damit ist er nur fünf Hundertstel hinter Mazepin.

12:33 Uhr
Verstappen im Kies
Unsere Fotografen haben eine Red Bull im Kiesbett hereingereicht. Vielleicht die Erklärung für die längere Pause eben. Live sehen können haben wir den im Media Centre nicht. Bilder von der Strecke gibt es auch hier nicht. Also abseits der paar hundert Meter Asphalt, die wir aus dem Fenster von Start-Ziel erspähen können. Befreien konnte sich Max Verstappen ohnehin, eine rote Flagge haben wir bislang noch immernicht gesehen.

Der RB18 testet auch seine Offroad-Skills -, Foto: LAT Images
Der RB18 testet auch seine Offroad-Skills -, Foto: LAT Images

12:27 Uhr
Vettel greift Top-3 an
Nächste Schnelle Runde von Aston. Eine 1.21.276 zum Abschluss des Runs bringt Vettel näher an die Top-3 heran. Nur eine Zehntel fehlt auf Norris. Verstappen haben wir nach einer halbstündigen Pause - sicherlich zu kleinen Umbauten - nun ebenfalls wieder gesehen. Damit ist die erste Renndistanz geschafft. Auch Leclerc und Russell werden diese in Kürze erreichen.

12:24 Uhr
Grafitti-McLaren
Die hellblau-orangene Lackierung bekommt mit der grellen Flow-Viz-Farbe einen ganz besonderen Look. Fast schon küstlerisch. Sieht bei vielen Autos so aus hier - klar, bei den neuen Regeln will viel über das neue Strömungsverhalten gelernt werden.

Flow-Viz am McLaren MCL36 -, Foto: LAT Images
Flow-Viz am McLaren MCL36 -, Foto: LAT Images

12:20 Uhr
Vettel vor
Jetzt macht Vettel einen Satz. Mit dem Medium geht es in 1:21.551 Minuten vor auf P4. Jetzt sogar 21.461. Tsunoda, weiter ebenfalls auf Medium, folgt ihm direkt im Windschatten. Hier wird auch schon getestet, wie sich die Autos wegen der Regeländerungen nun in direkter Verfolgung verhalten. Ob wir heute schon erste Bestandsaufnahmen bekommen?

12:13 Uhr
Gesellschaft für Alonso
Yuki Tsunoda hat sich jetzt zum Spanier dazugesellt. Alonso fährt einen Longrun im 1:24er Bereich, nichts spektakuläres, einfach regulärer Testbetrieb. Tsunoda sorgt jetzt zumindest für etwas Handfestes. In 1:21.638 Minuten springt der Japaner auf P4. Jetzt gehen Vettel und Norris ebenfalls raus.

Yuki Tsunoda im AlphaTauri -, Foto: LAT Images
Yuki Tsunoda im AlphaTauri -, Foto: LAT Images

12:06 Uhr
Alonso auf weiter Flur
Fernando Alonso dreht einsam seine Kreise um den Circuit de Catalunya. Wären Fans hier, wäre das schön für sie.

12:00 Uhr
Zwischenstand nach drei Stunden
Leclerc liegt weiter deutlich vorne, Verstappen hat nahezu die Renndistanz erreicht und Kubica taucht mit weiter nur vier Runden - Alfa hat Probleme - noch immer nicht in der Zeitentabelle auf.

Pos.FahrerZeitRunden
1Leclerc1:20.16557
2Russell1:20.78457
3Norris1:21.17338
4Verstappen1:22.24665
5Tsunoda1:22.69223
6Alonso1:23.31733
7Vettel1:23.32831
8Latifi1:23.37947
9Mazepin1:26.45513

11:57 Uhr
Norris & Vettel verbessert
Eine 1.21.173 hält Norris weiter auf P3, knapp vor Verstappen. Vettel schiebt sich mit einer 23.328 endlich vorbei an Latifi. P7 jetzt. Beide weiter mit harten Reifen.

11:53 Uhr
Reger Betrieb
Bis auf Alonso, Mazepin und natürlich Kubica sind jetzt alle Fahrer auf der Strecke. Toll, dass ausgerechnet in diesem Moment das Live-Timung ausfällt. Aber Bestzeiten sehen wir ohnehin nicht, der Runde-für-Runde-Screen läuft noch.

11:45 Uhr
Ferrari sprintet
Die Zeiten werden kokurrenzfähiger. Leclerc dreht jetzt schon ordentlich auf und fährt auf der mittleren Mischung eine 1:20.165. Da fehlen nur noch 3,5 Sekunden bis zur Vorjahrespole beim Spanien-GP. Auch Russell ist auf dem C3 schnell unterwegs. 1:20.784 bringen P2.

Charles Leclerc ist im Ferrari zügig unterwegs -, Foto: LAT Images
Charles Leclerc ist im Ferrari zügig unterwegs -, Foto: LAT Images

11:40 Uhr
Shakedown oder Test
Offiziell ist bei diesem Test nicht von einem Test die Rede, sondern von "Track Days" oder auch einem Shakedown. Dabei ist das etwas ganz anderes. Eigentlich. Durchblick gewünscht? Hier alle Hintergründe zu den Testmöglichkeiten in der Formel 1:

11:35 Uhr
Verstappen nagt an Renndistanz
Max Verstappen ist als einziger auf der Strecke geblieben, alledings nicht sehr zügig unterwegs. Das sieht nach einer Aero-Messfahrt aus. Mit 56 Runden fehlen nur noch zehn bis zur ersten vollen Renndistanz des Jahres.

11:30 Uhr
Solokämpfer Norris
Sieben Runden in Folge auf dem Timing Screen kommen jetzt schon von Norris. Aber jetzt bekommt der Brite Gesellschaft von Verstappen, Tsunoda und Latifi.

11:24 Uhr
Norris verdrängt Verstappen
in 1:21.866 Minuten schiebt der McLaren den Red Bull zurück auf P4. Außer Norris ist gerade niemand unterwegs. Weiße Reifen auch am MCL36. Und ein vor lauter Flow-Viz grüngelbes Heck.

11:20 Uhr
Vettel zum Dritten
Mit einer 1:23.659 schließt Vettel seinen Run jetzt ab. C2-Reifen für den Deutschen waren es.

11:17 Uhr
Grün für Vettel
Neuer persönliche Bestzeit für Vettel jetzt. Eine 1:23.970 lässt den Aston-Fahrer allerdings auf dem achten Platz verharren, genauso seine 23.757 in der Anschlussrunde. Vier Zehntel fehlen auf ... Latifi!

11:10 Uhr
Russell vs. Russell
Sein kurzes Schweigen beendet der Brite jetzt mit einer richtigen Bestzeit-Offensive. Russell drückt die Marke auf 1:21.039 Minuten. Parallel tastet sich Mazepin heran, ist in 1:27.260 Minute aber noch immer gemächlich unterwegs. Jetzt kommt Vettel raus.

11:05 Uhr
Bestzeit Russell
Alle Jahre wieder: Kaum ist der Zwischenstand raus, gibt es eine neue Bestzeit. Diesmal vorn George Russell auf C3-Reifen in 1:21.403 Minuten.

11:00 Uhr
Zwischenstand nach zwei Stunden
Die Bestzeit von Charles Leclerc hat sich in der letzten Stunde nicht verändert, dafür gibt es einige Neuzugänge in der Zeitentabelle. Nur auf Kubica warten wir weiter. Der Pole fuhr nur vier frühe Sichtungsrunden. Verstpapen hat zur Halbzeit der Morgen-Session das zehnfache Pensum erreicht.

Pos.FahrerZeitRunden
1Leclerc1:21.71839
2Verstappen1:22.24642
3Norris1:22.38222
4Russell1:22.65533
5Tsunoda1:22.69219
6Alonso1:23.31729
7Latifi1:23.37922
8Vettel1:24.07617
9Mazepin1:28.2556

10:54 Uhr
Verstappen verbessert sich
Verstappen springt auf den zweiten Platz. Eine 1:22.434 reichte zuvor für P3, jetzt folgt in 1:22.246 P2 vor Norris. Auch das alles wieder mit harten Reifen. Leclerc weiter an der Spitze und unterwegs. Sonst fährt gerade nur Alonso.

Der Red Bul RB18 in seiner ganzen Pracht -, Foto: Getty Images / Red Bull Content Pool
Der Red Bul RB18 in seiner ganzen Pracht -, Foto: Getty Images / Red Bull Content Pool

10:47 Uhr
Vettel zurück
Leclerc hat nur kurz vor der Garage gehalten, schon geht's weiter. Auch Vettel und Alonso stürzen sich nach rund halbstündiger Pause jetzt wieder ins Geschehen. Vettel steht erst bei 15 Runden. Weniger fuhren nur Kubica und Mazepin. Leclerc macht derweil weiter mit Zeiten knapp über der Bestzeit.

10:42 Uhr
Leclerc prallt ab
Jetzt aber Vollgas: Nur knapp verpasst Leclerc in 1:21.767 seine aktuelle Bestzeit von 1:21.718 auf den C2-Reifen. Dann kommt er rein. Strecke komplett leer. Auch Russell hatte seinen Run beendet.

10:42 Uhr
Schleichtrio
Leclerc, Russell und Latifi sind gerade die einzigen auf der Strecke, rollen aber mehr als anzugasen. Latifi kommt jetzt sogar rein. Ruhige Phase momentan. Wir schauen aufs Wetter: Endlich zweistellig hier, die Sonne lacht in Katalonien.

10:38 Uhr
Bilder über Bilder
Gute eineinhalb Stunden Test sind vorbei, Stück für Stück trudeln die ersten Bilder herein. Neue Autos und Spaß mit Messinstrumenten in Hülle und Fülle gibt es hier in unserer Galerie, die wir fortlaufend ergänzen:

10:35 Uhr
Kaffeepause bei Kubica
Um Alfa Romeo machen wir uns langsam Sorgen. Nur vier Runden für Kubica und das ist schon lang her. Oder hat ihn nur Genuss-Finne Bottas zu einer längeren Kaffeepause verführt?

10:28 Uhr
Rakete Latifi
Jede Runde eine neue persänliche Bestzeit. Latifi mal anders heute. Bringt ihm aktuell P7 vor Vettel und Mazepin, der jetzt in 1:34.966 die erste Haas-Zeit bringt. Sah nach C2 aus. Das Duo hat die Strecke gerade für sich allein.

10:24 Uhr
Erste Williams-Zeit & Mazepin-Comeback
Latifi schreibt in 1:28.411 eine langsame, aber immerhin erste Zeit für Williams an. Jetzt legt er eine 1:25.333 nach. Auf C3.Warten müssen wir weiter auf Kubica und Mazepin. Aber: Der Russe hat es mit einer Installationsrunde nun immerhin auf den Timingscreen geschafft. Mick wurde aber nicht gelöscht. Jetzt geht Mazepin ein zweites Mal raus.

10:15 Uhr
Red Bull auch schnell
Nicht nur die Optik ist extrem, auch schneller wird Verstappen. Gerade beendet er einen Run, der ihn auf P5 gespült hat. Eine der beiden härteren Mischungen. Mit 26 Runden führt der Niederländer auch in der Kilometerwertung, vor Russell und Leclerc. Die alten drei Top-Teams wieder. Aber das sagt hier natürlich noch nicht viel.

10:10 Uhr
Das ist der RB18
Hier kommt nur das, worauf wir alle gewartet haben: Das erste echte Info-Paket zum RB18 - auch wenn wir zum Start mit unseren eigenen Handyfotos leben müssen. Aber das reicht angesichts dieser extremen Interpretation der neuen Regeln fast schon aus.

10:05 Uhr
Norris vor
Kaum ist der Zwischenstand fertig, gibts es Veränderungen. Norris schreibt endlich eine Zeit an und ist damit direkt mal Zweiter. Sah auch nach C2 oder C1 aus. Acht Zehntel fehlen allerdings auf Leclerc. Damit warten wir nur noch auf Zeiten von Kubica, Latifi und Mazepin.

10:00 Uhr
Erster Zwischenstand nach einer Stunde
Russell hat nochmal nachgelegt, hier das erste stündliche Update der Bestzeiten.

Pos.FahrerZeitRunden
1Leclerc1:21.71817
2Russell1:22.65520
3Tsunoda1:22.69212
4Verstappen1:23.03819
5Alonso1:23.31710
6Vettel1:25.0078

09:58 Uhr
Beweisfoto Nr. 9
Christian kehrt von seiner Stippvisitie zurück ins Media Centre und kann uns gleich einmal erleuchten. Im Haas saß Mazepin, die neun war auch auf dem Auto, wie er bildlich belegt. Also Timing-Fehler. Übrigens immer noch.

09:55 Uhr
Leclerc drückt
21.718 nach einer Cooldown-Runde jetzt. Russell jetzt mit dem C3 verbessert. 1:23.298 bringen P4.

09:51 Uhr
Leclerc holt P1
Der Ferrari fährt jetzt schon ein paar Minuten allein und schnappt sich jetzt eine klare Bestzeit von 1:21.955 Minuten. Bei diesem Speed können wir die Reifen kaum noch erkennen. Sah aber weiß aus, also C1 oder C2. Folgt jetzt die Antwort aus Brackley? Russell gesellt sich in dieser Minute dazu. Das hören wir gut, wir sitzen hier fast exakt über der Mercedes-Garage.

09:47 Uhr
Mehr Bullen-Bilder
Stück für Stück offenbart sich uns der Weltmeister-Bolide. Der RB18 verfügt über einen stark unterschnittenen Seitenkasten, das hat schon was vom Aston Martin. Dabei ist das doch längst nicht mehr der Titelsponsor...

Der RB18 zeigt sich mit stark unterschnittenen Seitenkästen -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Der RB18 zeigt sich mit stark unterschnittenen Seitenkästen -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Der Diffusor am RB18 -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Der Diffusor am RB18 -, Foto: Motorsport-Magazin.com

09:41 Uhr
Mick greift ein - oder nicht?
Zeigt uns so zumindest der Timing-Screen. Eigentlich war heute vormittag Nikita Mazepin bei Haas vorgesehen. Fehler im Timing oder Planwechsel? Der Haas fuhr leider nur eine Runde, da haben wir keine Startnummer oder den Helm erkennen können.

09:40 Uhr
Action
Jetzt herrscht langsam reger Betrieb auf der Strecke. Tsunoda, Verstappen, Alonso, Norris und jetzt auch Kubica unterwegs. Alonso hat sich bereits auf P4 geschoben, Verstappen ist weiter zweiter hinter Tsunoda, der inzwischen auf 1:22.692 nachgelegt hat. Drei Zehntel fehlen Max, der jetzt auch Russell die Rundenkrone entreißt. Weiter auf dem C2.

09:36 Uhr
Alpine zeigt Heck
Alonso legt am Boxenausgang die erste Startübung des Tages hin. Das offenbart uns einen perfekten Blick auf den Diffusor der Alpine A522.

Auch ein schöner Rücken ... -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Auch ein schöner Rücken ... -, Foto: Motorsport-Magazin.com

09:31 Uhr
Tsunoda P1
Der Japaner übernimmt in 1:23.471 die Spitze - ebenfalls auf C3 wie vorhin Russell. Verstappen fährt auf C2 und ist auf dem härteren Reifen nur eine halbe Zehntel langsamer. P2 jetzt vor Vettel, Russell, Leclerc und Norris. Fünf gezeitete Runden bis jetzt. Nein, jetzt sechs. Alonso schiebt sich mit einer 1:25.392 auf P5. Von Norris, Latifi und Kubica haben wir nur Installationsrunden gesehen, Mazepin noch gar nicht. Stattdessen gab es bei Haas heute früh eine Präsenation des VF-22 in der Boxengasse:

09:29 Uhr
So sieht der Red Bull aus
Jetzt füllt sich die Strecke wieder. Max Verstappen geht raus - und Christian hat ihn am Boxenausgang erwischt. So sieht es also aus der neue RB18. Der echte RB18. Und sofort dreht Max auch auf. 1:25.876 jetzt.

09:25 Uhr
Russell drin, Vettel P2
Jetzt hat der Brite genug Benzin verbrannt. Nach 14 Runden und einer 1:25.548 auf Medium kommt Russell rein. Vettel gibt dafür Gas, schiebt sich auf P2. 1:30.454 sind allerdings längst nicht Vollgas. Die nächste ist strammer. 1:27.406.

George Russell ist die frühe Fleißbiene in Barcelona -, Foto: Motorsport-Magazin.com
George Russell ist die frühe Fleißbiene in Barcelona -, Foto: Motorsport-Magazin.com

09:20 Uhr
Geschlossene Gesellschaft?
Jetzt gesellt sich Kollege Norris zu Russell. Die Briten wollens wissen. Nur die Briten? Nein, jetzt greift erstmals Robert Kubica im Alfa ins Geschehen ein. Bitter natürlich, dass bei diesem ersten Test auch keine Fans erlaubt sind. Die Kubica-Fanfraktion vermsisen wir schon jetzt. Genauso Norris auf der Strecke, der gleich wieder zurück in die Box gekommen ist. Dafür geht jetzt Vettel raus.

09:17 Uhr
Zehn Sekunden
.. fehlen Russells nächster neuer Bestzeit von 1:26.628 noch immer auf die Vorjahrespole von Lewis Hamilton (1:16.741). Ach, was schreiben wir. Da kommt er schon wieder und legt eine 1:25.955 nach. Wir sind gespannt, wo wir ankommen wenn ordentlich Gummi gelegt und der erste Tag beendet ist. Wobei das mit dem Gummi so eine Sache ist. Russell fährt weiter ganz allein. Mit 13 Runden hat er jetzt fast genauso viele gedreht wie alle anderen zusammen.

09:12 Uhr
Russell gast weiter
Der Mercedes-Neuzugang hat die Strecke nach einem ganz kurzen Service nur vor der Garage wieder allein für sich zurück. Der Brite ist übrigens auf dem C3 unterwegs. 1:27.440 lautet seine Bestmarke inzwischen. Weitere Zeiten neben Verstappen und Leclerc gibts noch nicht.

09:08 Uhr
Traum in rosa-blau
Hier der versprochene erste Schnappschuss direkt vom Boxenausgang. Alonso ist der rosa-blauen Alpine von eben.

Alonso in neuen Farben -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Alonso in neuen Farben -, Foto: Motorsport-Magazin.com

09:06 Uhr
Russell legt nach
Mileage ist King, lautet wohl die Devise bei Mercedes. Russell fährt hier direkt einen längeren Run und drückt die Bestzeit auf 1:28.995. Leclerc hat sich jetzt vor Verstappen geschoben, sonst haben wir noch keine Zeiten. Alonso gesellte sich soeben auch dazu, aber nur eine Installationsrunde. Nur Russell und Norris jetzt noch auf der Strecke.

09:03 Uhr
Erste Zeit
Nur Installationsrunden sehen wir hier nicht. Russell brennt die erste Zeit des Tages hin - 1:35.424. Verstappen folgt sogleich, ist zwei Sekunden langsamer. Dann Leclerc, der aber eine zweite Aufwärmrunde gefahren ist.

09:00 Uhr
GRÜN
Und damit sind die Testfahrten offziell eröffnet! Norris vor Russell, Verstappen, Vettel, Latifi und Leclerc gehen sofort raus. Besser als jedes Training.

08:55 Uhr
Schlange besiegt
Nach einer Stunde in der Schlange ist es vollbracht - zumindest die Orga. Leibchen gibts noch immer keine. Aber zum Boxenausgang zu kommen versucht Christian jetzt trotzdem irgendwie. Immerhin gehts hier in fünf Minuten los!

08:50 Uhr
30 Sätze für jedes Teams
Wie immer bei offiziellen Wintertests gilt auch diese Woche: Nur ein Auto pro Team. 30 Sätze Reifen stehen dazu jedem Auto zur Verfügung, zehn pro Tag. Wählen dürfen die Teams frei aus einem Fundus von 35 Slicks, 3 Regenreifen und 3 Intermediates. Letzte sind natürlich wie immer blau und grün, da ist es farblich leicht. Wer das Wirrwarr zu den Slicks von eben nicht verstanden hat, wird vielleicht aus Pirellis Infografik schlau. Da sehen wir auch gleich die Reifendrücke. Bei den Slicks beginnen wir mit 21,5 PSI vorne und 18 PSI hinten.

08:45 Uhr
Farbenlehre in 18 Zoll
Neue Reifen haben wir dieses Jahr bekanntlich auch am Start. Aber das alte Problem ist auch mit 18 Zoll geblieben: Bei Tests ist das mit der Farbmarkierung der Mischungen so eine Sache. Auch dieses Jahr gibt es fünf verschiedenene Mischungen, an Rennwochenenden aber immer nur drei davon und dementsprechend auch drei Farben. Weiß für Hard, Gelb für Medium und Rot für Soft. Bei den Tests wird deshalb mit Varianten ohne Farbklammer an der Flanke gearbeitet. Am einfachsten zu merken ist es vielleicht so: Der ganz harte C1 (weiß) und der ganz weiche C5 (rot) haben keine Klammern. Die Mitte des Sortiments, also C2-C4 ist dagegen bepinselt. Besonders leicht ist es beim C3. Der ist der einzige Reifen in gelber Farbe.

08:43 Uhr
Infos kompakt
Der erste Vlog aus Barcelona ist bereits im Kasten. Mikromann Christian und Kameramann Jonas haben sich bereits gestern an Rockos legendäre Ranch gewagt - na, wer unter den treuen MSM-Lesern erinnert sich noch? - und eine kleine Testvorschau fabriziert.

Formel 1 2022: Alles zum ersten Test der neuen F1-Boliden: (06:17 Min.)

08:38 Uhr
Wer fährt wann?
Die Stars unter den Stars greifen gleich heute ins Lenkrad. Weltmeister Max Verstappen fährt den ganzen Tag, Lewis Hamilton übernimmt am Nachmittag den Mercedes von George Russell. Sebastian Vettel sitzt am Vormittag direkt im Auto, am Nachmittag übernimmt Stroll. Fernando Alonso fährt den ganzen Tag. Und wir sehen Robert Kubica. Der Pole bekommt tatsächlich ie erste offzielle Ausfahrt im Alfa. Bottas sehen wird am Nachmittag, den einzigen F1-Rookie Zhour erstmals erst morgen Nachmittag.

TeamMittwochDonnerstagFreitag
MercedesRussell/Hamilton ? ?
Red BullMax VerstappenSergio PerezVerstappen/Perez
FerrariLeclerc/Sainz? ?
McLaren Lando Norris Daniel Ricciardo Norris/Ricciardo
AlpineFernando AlonsoEsteban Ocon Alonso/Ocon
AlphaTauriYuki TsunodaPierre GaslyGasly/Tsunoda
Aston MartinVettel/StrollStroll/VettelVettel/Stroll
WilliamsLatifi/AlbonAlbon/LatifiLatifi/Albon
Alfa RomeoKubica/BottasBottas/ZhouZhou/Bottas
HaasMazepin/SchumacherSchumacher/MazepinMazepin/Schumacher

08:30 Uhr
30 Minuten
Der Testauftakt rückt näher! Noch 30 Minuten. Aktuelle Bestzeit der Systemchecks: Safety Car in 2.06.190 Minuten. Dem Medical Car fehlen ganz sechs Sekunden. Ansage.

08:25 Uhr
Laaaange Schlange
Der Start in den Tag läuft beschwerlich. Jede Menge Andrang und Interesse hier natürlich an der "neuen" F1. Während Jonas hier schonmal den Ticker angeworfen hat steht sich Christian in einer laaaangen Schlange die Beine in den Bauch. Orga-Kram und Leibchen holen - immerhin wollen wir für euch auch runter Richtung Boxengasse. Spannende Technik-Details gibts heute sicher zuhauf. Wenn nicht jetzt wann dann?

Die Schlange im Media Centre erstreckt sich über die Hälfe des ewig langen Saals -, Foto: Motorsport-Magazin.com
Die Schlange im Media Centre erstreckt sich über die Hälfe des ewig langen Saals -, Foto: Motorsport-Magazin.com

08:17 Uhr
Programm
Vier Stunden Fahraction also, dann eine Stunde Mittagspause, die nur auf der Strecke stattfindet. Denn da starten jeden Tag mehrere Pressekonferenzen, mit Fahrern und Teamchefs. Dann wieder vier Stunden Test bis 18 Uhr. Dasselbe Spiel nochmal morgen und übermorgen. Einzige Ausnahme: Freitag soll es am Nachmittag noch eine nasse Session geben. Regnet es nicht sowieso - wie für Freitag vorhergesagt - soll die Strecke mit LKW künstlich bewässert werden. Regnet es schon vorher, egal wann, entfällt der künstliche Regentest.

08:11 Uhr
Erster Lärm
Das Safety Car liefert uns die ersten Motorengeräusche. Um 8:09 Uhr schaltete die Boxengassen für erste Checks erstmals auf Grün. Die F1-Bolide müssen sich noch etwas gedulden. Session-Start ist um 9 Uhr. Dann gibt es vier Stunden Dauer-Action - rote Flaggen gibt es ganz sicher nicht mit ganz neuen Autos. Ironie aus. Aber wer weiß, immerhin gibt es keine neue Motorengeneration.

08:05 Uhr
Hola aus Barcelona!
Let the show begin! Heute ist der Tag endlich gekommen: Wir melden uns mit den ersten von zwei Wochen Testfahrten vor der Formel-1-Saison 2022 aus Barcelona! Hier im Live-Ticker verfolgen wir euch mit allen Informationen, Zeiten und Bildern direkt von Strecke - und das ist in diesem Jahr ganz besonders entscheidend. Diese erste Testwoche firmiert in deisem Jahr eher als Shakedown, daher hat die Formel 1 keinen offiziellen Live-Stream oder ein Live-Timing vorgesehen. Im Media Centre sitzen wir natürlich direkt an der Quelle und starren schon jetzt gespannt auf den noch fast leeren Timing Screen. Vier Grad Celsius zeigt der eine Stunde vor Session-Start bislang an. Aber wir sind sicher: Uns wird hier noch warm!