2022 geht die Rechte-Teilung der Formel 1 im österreichischen Fernsehen in die zweite Runde. Erneut werden die Live-Übertragungen der Rennen je nach Wochenende entweder im ORF oder auf ServusTV zu sehen sein. Den genauen TV-Kalender der Saison haben die beiden Fernsehsender nun bestätigt.

Das Format bleibt im Großen und Ganzen gleich: ServusTV hält die Lizenz, gibt dem ORF aber die exklusiven Live-Rechte an elf Rennen über eine Sublizenz ab. Im Regelfall wechselt der Sender so von Rennen zu Rennen. Den Österreich-GP übertragen beide Sender live.

Formel 1 in Österreich: TV-Kalender ORF und ServusTV

DatumRennenSender
20.03.BahrainORF
27.03.Saudi-ArabienServusTV
10.04.AustralienORF
24.04.Emilia RomagnaServusTV
08.05.MiamiServusTV
22.05.SpanienORF
29.05.MonacoORF
12.06.AserbaidschanServusTV
19.06.KanadaORF
03.07.GroßbritannienServusTV
10.07.ÖsterreichORF & ServusTV
24.07.FrankreichServusTV
31.07.UngarnORF
28.08.BelgienServusTV
04.09.NiederlandeORF
11.09.ItalienORF
25.09.TBAServusTV
02.10.SingapurORF
09.10.JapanServusTV
23.10.USAORF
30.10.MexikoServusTV
13.11.BrasilienORF
20.11.Abu DhabiServusTV

ORF und ServusTV setzen auf bewährte Formel-1-Formate

An den TV-Formaten der Sender wird sich 2022 nichts ändern. ServusTV startet auch in die zweite Saison mit Andreas Gröbl als Kommentator und Nico Hülkenberg als Experten - unterstützt von Mathias Lauda, Philipp Eng und Ex-Mercedes-Aerodynamiker Philipp Brändle. Andrea Schlager moderiert mit Christian Klien an der Strecke.

Beim ORF geht das langjährige Erfolgsduo Ernst Hausleitner und Alexander Wurz in die nächste gemeinsame Saison, und wird wie im Vorjahr von Ferdinand Habsburg, Bianca Steiner, Corinna Kamper und Robert Lechner unterstützt. Beide Sender wollen alle Sessions übertragen und ihre Analyseprogramme fortführen. Zeigt ein Sender ein Wochenende nicht live, gibt es in der Regel trotzdem das ganze Rennen zumindest in der Nacht auf Montag.

Die Saison 2021 wurde trotz der ungewohnten Senderteilung für die beiden österreichischen TV-Stationen zum Quotenhit. Für ServusTV machte sich die Investition mit Rekordquoten für den Sender bezahlt. Und das im Vorjahr vom ORF übertragene Saisonfinale sahen in der Spitze 1,313 Millionen Österreicher. Der ORF meldete für seine Rennen im Vorjahr einen durchschnittlichen Marktanteil von 39 Prozent.

Bonus bei ServusTV: Der Sender von Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz wird auch die für den neunten Februar angesetzte Präsentation von Red Bull ab 17:00 Uhr im Online-Livestream übertragen.