Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel 1 Fahrernoten Brasilien: Hamilton überragt Verstappen

Lewis Hamilton holt im Fahrerranking zum Brasilien-GP einen überlegenen Sieg vor Max Verstappen. Nikita Mazepin setzt Ausrufezeichen gegen Mick Schumacher.
von Christian Menath, Florian Becker & Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Einen fast noch größeren Sieg als beim Brasilien-GP 2021 der Formel 1 in Sao Paulo feiert Lewis Hamilton im dazugehörigen Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com. Bei den Lesernoten von Redaktion und Lesern distanziert der amtierende Weltmeister die gesamte Konkurrenz, inklusive Max Verstappen, um fast eine gesamte Note und sichert sich mit einer 1,26 einen hoch überlegenen Sieg vor dem Niederländer.

Als einziger Fahrer erhielt Hamilton für seine furiose Aufholjagd in Interlagos die Bestnote 1,0 von den MSM-Redakteuren. Vor allem das bringt dem Mercedes-Star seinen klaren Sieg vor Verstappen. Der Red-Bull-Pilot folgt mit einer 2,07 klar abgeschlagen auf dem zweiten Platz. Auch bei den Lesernoten fällt der Sieg Hamiltons sehr deutlich aus. Eine 1,51 steht Verstappens 2,15 gegenüber. Nur minimal schlechter als der Niederländer schneidet Pierre Gasly ab. Mit einer 2,08 landet der Franzose knapp hinter seinem ehemaligen Teamkollegen.

Formel-1-Noten: Sebastian Vettel schafft Top-10-Ergebnis

Dahinter geht es im Mittelfeld eng gestaffelt weiter. Den vierten Rang belegt Carlos Sainz mit einer 2,14 vor den beiden Alpine-Piloten. Esteban Ocon gewinnt hier mit einer 2,34 das teaminterne Duell gegen Fernando Alonso (2,48). Sergio Perez folgt mit einer runden 2,5 auf dem siebten Rang, hauchdünn vor Sebastian Vettel mit einer 2,51. Charles Leclerc (2,58) und Valtteri Bottas (2,85) komplettieren die Top-10.

Auf dem undankbaren elften Rang landet ein dennoch ungewohnt weit vorn platzierter Nicholas Latifi. Der Kanadier wird vor allem für seinen ersten Sieg im Qualifikationsduell gegen George Russell mit einer 2,97 belohnt. Dahinter folgt Lando Norris vor den drei R - Russell, Ricciardo, Räikkönen.

Nikita Mazepin schlägt Mick Schumacher

Interessant wird es dann im letzten Viertel der Tabelle: Die eröffnet nahezu sensationell Nikita Mazepin. Nach sechs roten Laternen im Ranking in Folge hatte der Russe bereits in Mexiko den letzten Platz abgegeben, nun springt Mazepin gleich vor auf P16 und schlägt damit sogar Teamkollege Mick Schumacher, allerdings knapp mit einer 3,69 gegenüber einer 3,77 des Deutschen.

Verstappen drängt Hamilton ab! Warum gab es keine Strafe?: (17:04 Min.)

Ganz am Ende sortieren sich Antonio Giovinazzi, Lance Stroll und Yuki Tsunoda ein. Der Japaner fällt dabei mit einer 4,72 sehr deutlich ab.

Formel 1 Brasilien 2021: Ein Rennen für die Geschichtsbücher

Es ist vor allem Lewis Hamiltons Genie, das diesem Grand Prix einen prominenten Platz in den Geschichtsbüchern sichert. Die Aufholjagd des Briten und sein Duell um den Sieg mit Max Verstappen kamen jedenfalls sowohl in der Redaktion als auch bei den MSM-Lesern ausgezeichnet an.

Lesernote Rennen: 1,61
MSM-Note Rennen: 1,33
Gesamtnote Rennen: 1,47

Fahrerranking Brasilien 2021: Die MSM-Noten

Fahrer Menath Becker Fehling
Hamilton 1 1 1
Verstappen 2 2 2
Bottas 3 3 3
Perez 3 2 2
Leclerc 3 3 3
Sainz 2 2 2
Gasly 2 2 2
Ocon 2 2 2
Alonso 2 2 3
Norris 3 4 3
Vettel 2 3 2
Räikkönen 4 4 3
Russell 3 3 3
Giovinazzi 4 4 4
Tsunoda 5 5 5
Latifi 3 2 2
Mazepin 3 4 4
Schumacher 4 4 4
Ricciardo 3 3 3
Stroll 4 4 4
Rennen 2 1 1

F1-Fahrerranking Brasilien 2021: Härtefälle der Redaktion

Christian Menath
Positiver Härtefall: Lewis Hamilton
Negativer Härtefall: Yuki Tsunoda
Sicherlich war der Mercedes in Brasilien das bessere Auto, aber das war selbst unter normalen Umständen noch längst keine Garantie für den Sieg - siehe Bottas. Siege von weiter hinten im Feld hat es schon öfter gegeben. Meist ging es dabei aber chaotisch zu. Der Brasilien GP war kein Chaos-Rennen, Hamilton saß nicht im überlegenen 2014er Mercedes. Eine absolute Meisterleistung auch, wie er sich im Zweikampf mit Verstappen verhielt und die Lenkung aufmachte und den Unfall verhinderte. Eine Fahrt für die Ewigkeit! Von der ist Yuki Tsunoda noch ein ganzes Stück weit weg. Selbst an einem nicht perfekten Wochenende von Pierre Gasly wird er vom Teamkollegen gebügelt. Der Unfall mit Stroll war unnötig, Tsunoda mal wieder übermotiviert.

Florian Becker
Positiver Härtefall: Carlos Sainz
Negativer Härtefall: Yuki Tsunoda
Drei Rennen vor Schluss ist Ferrari in der Konstrukteursweltmeisterschaft voll auf Kurs, das Krisenjahr von 2020 vergessen zu machen. Zu verdanken hat die Scuderia das vor allem seinem Neuzugang Carlos Sainz. Trotz der für alle Umsteiger schwierigen Eingewöhnungsphase liefert der Spanier seit Saisonbeginn konstant ab. In Brasilien zeigte er mit starker Pace, Opportunismus und hoher Rennintelligenz einmal mehr, dass Ferrari mit ihm die richtige Entscheidung getroffen hat.

Die andere Scuderia hingegen wird ihre Entscheidung möglicherweise noch bereuen, wenn sie es nicht sowieso schon tut. Yuki Tsunoda zeigte in den vergangenen Wochen eine gute Tendenz, doch der junge Japaner ist und bleibt ein Wackelkandidat- so auch in Interlagos. Im Vergleich zu Pierre Gasly stimmt die Performance einfach nicht und darüber hinaus fehlt ihm die mentale Stärke, um in der Hitze des Gefechts eine ruhige Hand zu bewahren. Teamführung und Fahrer werden über den Winter viel Arbeit vor sich haben, um dieses Defizit zu korrigieren.

Jonas Fehling
Positiver Härtefall: Lewis Hamilton
Negativer Härtefall: Mick Schumacher
Never give up. Still I rise. Nie haben Lewis Hamiltons Karriere- und Lebens-Slogans besser gepasst als auf diesen Brasilien-GP. Natürlich, der Brite saß in einem überlegenen Auto. Dennoch waren seine beiden Aufholjagden unvergleichbar gut. Oder doch: Man denke nur daran, wie oft ein Valtteri Bottas bei derartigen Missionen schon ins Stocken geriet. Ganz anders Lewis Hamilton. Aufholen und überholen als gebe es so etwas wie Reifenverschleiß nur in der Theorie? Schon stark genug. Aber dann auch noch Max Verstappen mit Racecraft und Rennintelligenz wie seinen Praktikanten aussehen lassen? Just wow.

Auf Tsunoda möchte ich nicht auch noch herumreiten - auch wenn das absolut angemessen wäre! Stattdessen nutze ich meinen (nur kleinen) Tadel für Mick Schumacher. Ein Drama war seine Leistung nicht, doch gibt es zwei Punkte: Zu Rennbeginn ließ sich Schumacher von Nikita Mazepin überlisten - obwohl der Russe sich am Wochenende in einem emotionalen Ausnahmezustand befand. Andererseits: Vielleicht war es deshalb auch gerade gut, nicht dagegen zu halten ... Gar nicht gut war das im Duell mit dem sowieso überlegenen Räikkönen. Einfach nur unnötig und vermeidbar.

Formel 1 Fahrerranking Brasilien: Gesamtergebnis User & MSM

Pos. Fahrer Ø MSM Ø Leser Gesamt
1 Hamilton 1 1,51 1,26
2 Verstappen 2 2,15 2,07
3 Gasly 2 2,17 2,08
4 Sainz 2 2,28 2,14
5 Ocon 2 2,67 2,34
6 Alonso 2,33 2,62 2,48
7 Perez 2,33 2,66 2,5
8 Vettel 2,33 2,69 2,51
9 Leclerc 3 2,16 2,58
10 Bottas 3 2,7 2,85
11 Latifi 2,33 3,6 2,97
12 Norris 3,33 2,76 3,05
13 Russell 3 3,11 3,06
14 Ricciardo 3 3,44 3,22
15 Räikkönen 3,67 2,99 3,33
16 Mazepin 3,67 3,71 3,69
17 Schumacher 4 3,55 3,77
18 Giovinazzi 4 3,6 3,8
19 Stroll 4 4,12 4,06
20 Tsunoda 5 4,43 4,72
Rennen 1,33 1,61 1,47

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Vormittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren drei Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis immer gegen 18 Uhr am Montagabend. Bewertet wird neben den Piloten auch das jeweilige Rennen.